Technische Übung – schwere Bergung

Am Freitag, 08.09.2017, fand am Firmenareal der Firma Doppler in Groß Weißenbach eine technische Übung für die Feuerwehren Zwettl-Stadt und Groß Weißenbach statt. Übungsannahme war ein umgestürzter Bus, welcher möglichst schonend wieder auf die Räder gestellt werden sollte.
Zu Beginn der Übung wurden die Rollen wie folgt vergeben:
Durch das RLF Groß Weißenbach sollte der Bus aufgestellt und durch Last II Kran Zwettl sollte der Bus gesichert werden. Nachdem die Anschlagpunkte ausgesucht waren und alles für die Bergung vorbereitet war, klappte diese ohne Probleme.
Im Anschluss kamen die hydraulischen Rettungsgeräte zum Einsatz. Hier wurde vor allem auf die Handhabung der Geräte geachtet und durch neue Feuerwehrmitglieder konnten die Rettungsgeräte probiert werden. Auch das Auslösen der Fensterscheiben konnte geübt werden.
Nachdem die Arbeiten mit dem Rettungsgerät beendet waren, wurde der Bus wieder auf die Seite gelegt und die Rollenverteilung veränderte sich. Diesmal wurde der Bus mit den Seilwinden von Rüst und Last II Kran Zwettl aufgestellt und mit der Seilwinde des RLF Groß Weißenbach gesichert. Bei dieser Bergung wurden auch Umlenkrollen eingesetzt um auch die Handhabung Dieser zu üben. Auch der zweite Bergungsversuch klappte ohne Schwierigkeiten!

Zum Abschluss der Übung wurde in einer kurzen Übungsbesprechung das soeben Geübte nochmals besprochen. Anschließend wurde im Feuerwehrhaus Groß Weißenbach der Übungsabschluss durchgeführt.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei der Firma Doppler für die Möglichkeit der Übung auf dem Firmenareal herzlich bedanken! Auch bei den Mitgliedern der FF Groß Weißenbach möchten wir uns für die sehr gute Zusammenarbeit nochmals bedanken!

Die Fotos wurden der FF Zwettl-Stadt durch die FF Groß Weißenbach zur Verfügung gestellt – herzlichen Dank hierfür!