TE 238/2019 – LKW-Bergung(T1) am 25.09.2019/17:55 Uhr

Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt,LB38 (ZT) 20,8 LB38 (ZT) – km 18,5 bis 20 – Franzen, Info:SRF ZT mit Seilwinde am 25.09/17:55 Uhr .

Zum dritten Einsatz des Tages wurde die FF Zwettl-Stadt am 25.09.2019 um 17:55 Uhr durch Florian NÖ alarmiert. Bei einem LKW Unfall auf der LB38, Höhe Strones bei Franzen, wurde das SRF zur Unterstützung bei der Bergung angefordert. Ein LKW war aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und in den ca. 2 Meter tiefen Straßengraben gestürzt. Nach Rücksprache mit der Einsatzleitung wurde des weiteren gemeinsam entschieden, die Einsatzstelle auch mit dem HLF4 anzufahren.

Kurz nach der Alarmierung rückten 11 Mitglieder mit SRF und HLF4 Zwettl zum Einsatzort aus, zwei Mitglieder blieben abrufbereit im Feuerwehrhaus.

Bei Eintreffen am Einsatzort wurde durch den Gruppenkommandant der FF Zwettl-Stadt sofort mit der Einsatzleitung Kontakt aufgenommen. Durch die Einsatzleitung und die Besatzung von Kran Krems erhielt die FF Zwettl-Stadt den Auftrag, den LKW Anhänger mittels einer Seilwinde gegen erneutes umstürzen zu sichern und mit der zweiten Seilwinde das Kranfahrzeug der FF Krems bei der Bergung zu unterstützen .
Nachdem die Seilwinden angeschlagen worden waren, wurde der LKW zuerst aufgestellt und in weiterer Folge aus dem Graben gezogen.
Im Anschluss an die Bergungsarbeiten wurde der komplett zerstörte Aufbau des Anhängers mittels Trennschleifer und hydraulischem Rettungsgerät vom Anhänger getrennt. Die gestaltete sich aufgrund der Spannung des Materials als äußerst schwierig und gefährlich, konnte allerdings ohne Zwischenfall erledigt werden.
Nachdem der Aufbau abgetrennt war, konnte der LKW durch Kran Krems von der Fahrbahn zu einem gesicherten Abstellplatt geschleppt werden. Für die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt war der Einsatz somit beendet und um 21:45 Uhr konnten beide Fahrzeuge wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der Feuerwehren Franzen, Schmerbach, Neupölla, Peygarten und Krems sowie bei den Beamten der Polizei Allentsteig für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken.