TE 13/2020 – VU mit 1 eingekl.Person(T2) am 05.02.2020/13:22 Uhr

Fl.NÖ: VU mit 1 eingekl. Person (T2) für Zwettl-Stadt, LB36 (ZT) 65,6 – Gerotten, Info: 2 PKW frontal, Rauchentwicklung am 05.02.2020/13:22 Uhr

Am 05.02.2020 wurden die Feuerwehren Gerotten, Großhaslau, Großglobnitz und Zwettl-Stadt um 13:22 Uhr durch Florian NÖ zu einem schweren Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf der LB 36 alarmiert.
Sofort rückte die FF Zwettl-Stadt mit Voraus, Tank I, Rüst, WLFA-K und KDO Zwettl und 16 Mitglieder zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen am Unfallort mussten die Einsatzkräfte allerdings feststellen, dass für die Lenkerin des PKWs leider jede Hilfe zu spät kam. Aus bisher ungeklärter Ursache war der PKW auf die Gegenfahrbahn gekommen und frontal gegen einen Kleintransporter gestoßen. Zwei Insassen aus dem Kleintransporter wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt und ins Landesklinikum Zwettl gebracht.
Durch die Feuerwehren wurde umgehend eine Umleitung eingerichtet. Nachdem die Polizei die Unfallstelle aufgenommen hatte und die verstorbene Person durch die Bestattung abgeholt worden war, begannen die Feuerwehren mit den Bergungsarbeiten. Mittels Kran von WLA wurde der PKW geborgen. Der Kleintransporter wurde durch den Kran von Rüst Zwettl auf den Abschleppanhänger gezogen und von der Unfallstelle abtransportiert.
Um 16:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte der Familie der Verunglückten unser herzliches und aufrichtiges Beileid ausdrücken!

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich bei den Mitgliedern der eingesetzten Feuerwehren, den Mitarbeitern des Roten Kreuzes, den Beamten der Polizei Zwettl, den Mitarbeitern der Straßenmeisterei Zwettl und den Mitarbeitern der Bestattung Wittmann für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.