TE 160/2020 – VU mit mehreren eingekl. Personen(T3) am 01.08.2020/18:53 Uhr

Fl.NÖ: VU mit mehreren eingekl. Personen (T3) für Zwettl-Stadt,L68 (ZT) 2 L68 (ZT) – km 0,0 bis 2 – Großhaslau – Teichhäuser, Info:2 PKW’s am 01.08/18:53 Uhr

Am 01.08.2020 wurden die Feuerwehren Großhaslau, Großglobnitz, Echsenbach, Sallingstadt und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ um 18:53 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit vermutlich mehreren eingeklemmten Personen auf der L68 alarmiert.
Sofort rückte die FF Zwettl-Stadt mit Voraus, Rüst, Tank I und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Glücklicherweise konnte noch während der Anfahrt zum Einsatzort durch die ersteintreffenden Feuerwehren Entwarnung gegeben werden – keine Personen eingeklemmt.
Nach Eintreffen am Einsatzort wurde folgende Lage festgestellt. Zwei PKW waren in einer Kurve zusammengestoßen, wobei ein PKW nach dem Zusammenstoß in den Straßengraben geschleudert wurde und nach einem Überschlag seitlich zu liegen kam. Zwei Personen des SUVs wurden durch das Rote Kreuz versorgt, wobei eine Person durch den Notarzthubschrauber C2 ins Landesklinikum Horn geflogen werden musste. Auch die Lenkerin des PKWs wurde durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt.
Nachdem die Polizei die Unfallaufnahme abgeschlossen hatte, konnte mit der Fahrzeugbergung begonnen werden. Voraus Zwettl war in der Zwischenzeit wieder eingerückt und das WLFA-K wurde den Unfallort beordert. Der PKW wurde mittels Kran durch das WLFA-K geborgen. Der SUV wurde mittels Seilwinde des HLF3 Großglobnitz auf die Räder gestellt und anschließend mittels Kran von Rüst Zwettl geborgen. Beide Fahrzeuge wurden beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt.
Um 20:35 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den eingesetzten Feuerwehren, der Polizei und dem Rettungsdienst für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!