Branddienstübung in der Caritas Werkstatt

Am Montag, den 11.04.2022, fand eine alarmierte, somit nicht angekündigte, Branddienstübung in der CARITAS Werkstätte in der Landstraße statt. Übungsannahme war ein Brand mit starker Rauchausbreitung und mehreren vermissten Personen in der Tagesstätte.
Durch das Kommande wurde im Feuerwehrhaus einr Übungsleiter bestimmt. Auf Befehl des Übungsleiters rückte kurz nach der Alarmierung der Löschzug, bestehend aus Tank I, Steig, Tank II sowie dem Kommandofahrzeug, aus.
Im Zuge der Erkundung wurde dem Übungsleiter mitgeteilt, dass sich noch mehrere Personen im Gebäude befinden. Daraufhin wurde ein erster Atemschutztrupp mit der Menschenrettung beauftragt. Die übrige Besatzung von TLF und HLF4 übernahmen den Aufbau einer Löschleitung, ein zweiter Atemschutztrupp rüstete sich parallel dazu aus.
Währenddessen wurde Steig Zwettl in Position gebracht, um eine Person im Rollstuhl aus dem zweiten Stock zu retten. 
Insgesamt waren noch zwei weitere Atemschutztrupps im Brandobjekt, um sicher zu gehen, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befinden.
Nach rund einer Stunde konnte die Übung beendet werden. Im Anschluss fand vor dem Übungsobjekt eine Nachbesprechung statt, in der positives und negatives mit der Mannschaft besprochen wurde.

Danke an die Leitung der CARITAS Werkstätte für die Möglichkeit der Übung und danke an die Statisten für dieses sehr gelungene Übungsszenario!