TE 300/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 22.10.2021/10:47 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (t1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Info: Höhe ARBÖ – Traktor am 22.10.2021/10:47 Uhr

Zum Einsatz mit der Nummer 300 im Jahr 2021 wurde die FF Zwettl-Stadt am 22.10.2021 um 10:47 Uhr durch Florian NÖ alarmiert. Im Gewerbepark Nord war ein Traktor in den Graben gefahren und drohte umzustürzen.
Fünf Mitglieder rückten daraufhin mit Rüst und Last II Kran Zwettl zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass der Einsatzort im Einsatzbereich der FF Rudmanns lag, daher wurde mit dem örtlich zuständigen Kommandanten telefonisch vereinbart, dass die Bergung durch die FF Zwettl-Stadt durchgeführt werden kann. 
Als erste Maßnahme wurde der Kalkstreuer vom Traktor getrennt. Mittels Kran von Rüst Zwettl wurde dieser vom Zugfahrzeug weggehoben. Anschließend wurde der Traktor mit der Seilwinde von Last II Kran aus dem Graben gezogen und vom Kran von Rüst Zwettl gegen das Umstürzen gesichert. 
Bereits um 11:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 299/2021 – Personenrettung (T1) am 22.10.2021/09:02 Uhr

Fl.NÖ: (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Sparkassenplatz, Info: Personenrettung aus Höhe am 22.10.2021/09:02 Uhr

Am 22.10.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 09:02durch Florian NÖ zu einem Steigeinsatz, Personenrettung aus Höhe, beim Sparkassenplatz alarmiert. Laut Einsatzmeldung war ein Fensterputzer auf einem defekten Steig in luftiger Höhe, knapp 9 Meter, gefangen.
Kurz nach der Alarmierung rückten Steig und KDO Zwettl mit 5 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Mittels Steig Zwettl konnte der Fensterputzer rasch aus seiner misslichen Lage gerettet werden.
Bereits um 09:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehr Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich beim Roten Kreuz Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz.

TE 297+298/2021 – Technische Einsätze am 21.10.2021

TE 297/2021 – Kraneinsatz (T1) am 21.10.2021/08:30 Uhr

Kraneinsatz mit WLFA-K Zwettl und 2 Mitgliedern in der Kremserstraße am 21.10.2021 um 08:30 Uhr

TE 298/2021 – Sturmschaden (T1) am 21.10.2021/13:49 Uhr
Fl.NÖ: Sturmschaden (T1) für Zwettl-Stadt, Kremserstraße, 3910 Zwettl, visavis FF am 21.10.2021 um 13:49 Uhr

Am 21.10.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einem Sturmschaden gegenüber des Feuerwehrhauses alarmiert. Eine hölzerne Plakatwand war aufgrund der Windböen und der morschen Konstruktion umgestürzt. Durch die Feuerwehrmitglieder wurde auch die zweite Plakatwand umgelegt und somit die Gefahr gebannt. Nachdem beide Plakatwände gesichert abgelegt waren, konnten die 8 ausgerückten Feuerwehrmitglieder wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Ausbildung abgeschlossen

Am 19.10.2021 hat Fahrmeistergehilfe OFM Phillip Kuchelbacher die Ausbildung zum Fahrmeister im NÖ Feuerwehr-und Sicherheitszentrum in Tulln erfolgreich abgeschlossen. Somit hat das gesamte Team der Fahrmeisterei diese wichtige Ausbildung absolviert – die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt gratulieren herzlich!

BE 294/2021 – TUS-Alarm (B1) am 19.10.2021/15:12 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Bürgerheim St. Martin, Zwettl, 3910 Zwettl, Klosterstraße am 19.10/15:12 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 292/2021 – Verkehrsunfall (T1) am 18.10.2021/06:51 Uhr

Während der Arbeiten beim schweren Verkehrsunfall auf der LB38 wurde WLFA-Zwettl durch die Feuerwehr Limbach bei einem Verkehrsunfall auf der L68 angefordert. Da das WLFA-K zu diesem Zeitpunkt des Einsatzes noch nicht benötigt wurde, konnten zwei Mitglieder die Einsatzstelle bei Limbach anfahren.
Zwei PKW waren dort aus bisher unbekannter Ursache zusammengestoßen, verletzt wurde glücklicherweise niemand. 
Gemeinsam mit den Mitgliedern der FF Limbach wurden beide PKW geborgen und gesichert abgestellt. 
Um kurz nach 8:00 Uhr war diese Unfallstelle geräumt und das WLFA-K Zwettl fuhr wieder die Unfallstelle auf der LB38 an.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Limbach und den Beamten der Polizei für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken!

Die Fotos diese Einsatzes wurden uns durch die FF Limbach zur Verfügung gestellt. Danke hierfür!

TE 291/2021 – VU mit 1 eingekl.Person (T2) am 18.10.2021/06:15 Uhr

Fl.NÖ: VU mit 1 eingekl. Person (T2) für Zwettl-Stadt, LB38 (ZT) – km 40,1 bis 41,1 – ASt Zwettl-Ost bis Talübergang Kamp, Info:LKW gegen Traktor am 18.10/06:15 Uhr

Am 18.10.2021 wurden die Feuerwehren Stift Zwettl, Rudmanns und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einem schweren Verkehrsunfall auf der LB38, Umfahrung Zwettl, alarmiert. Laut Einsatzmeldung war ein LKW gegen einen Traktor gestoßen, eine Person ist eingeklemmt. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Rüst, WLFA-K und KDO Zwettl mit 12 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Voraus Zwettl traf als erstes Feuerwehrfahrzeug am Unfallort ein. Ein LKW war auf ein Traktorgespann, welches Kartoffeln geladen hatte, aufgefahren. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter musste festgestellt werden, dass der Lenker des LKWs in seiner Fahrerkabine schwerst eingeklemmt war. Pump Rudmanns traf kurz nach Voraus Zwettl am Unfallort ein und mit den hydraulischen Rettungsgeräten beider Fahrzeuge wurde mit der technischen Rettung des eingeklemmten Fahrers begonnen. Mit zwei Spreizern und zwei hydraulischen Rettungszylindern wurde die Person aus dem Fahrzeug befreit. Leider kam jede Hilfe zu spät und der Fahrer verstarb an der Unfallstelle. 
Nach den Vermessungsarbeiten der Polizei wurde mit der Bergung der Fahrzeuge begonnen. Der Traktoranhänger wurde mittels Kran der Straßenmeisterei Zwettl entladen. Die Firma Doppler hatte dankenswerterweise einen Tieflader und ein Trägerfahrzeug bereitgestellt. Mittels Rüst Zwettl wurde der Anhänger auf den Tieflader gezogen, gesichert und so von der Unfallstelle entfernt. Der LKW wurde im Anschluss mittels Hakengerät von WLFA-Zwettl geborgen und bei einer Fachwerkstatt gesichert abgestellt. Die Kartoffeln wurden durch einen Landwirt von der Fahrbahn entfernt. Mittels Straßenwaschanlage des, in der Zwischenzeit angeforderten, Tank II Zwettl wurde die Fahrbahn gereinigt. Um 10: 37 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte der Familie des Verstorbenen ihr tiefstes Mitgefühl versichern!

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich bei den Mitgliedern der Feuerwehren Rudmanns und Stift Zwettl, dem Roten Kreuz Zwettl, der Polizei, der Straßenmeisterei und der Firma Doppler für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz herzlich bedanken!

Übung Menschenrettung über Steig Zwettl

Im Rahmen der wöchentlichen Übung stand am 11.10.2021 das Übungsszenario „Menschenrettung über Steig Zwettl“ auf dem Ausbildungsplan. Da die Kläranlage der Stadtgemeinde Zwettl gerade umgebaut wird, konnte die Übung auf der Baustelle durchgeführt werden. Danke an die Stadtgemeinde Zwettl für die Übungsmöglichkeit.
Geübt wurde die richtige Montage der Rettungsplattformen, das richtige Aufstellen der Teleskopmastbühne, die richtige Patientenübernahme vom Rettungsdienst und die Patientenbetreuung während der Rettung. 

Abschluss Truppmann

Am 08.10. und 09.10.2021 absolvierten unsere Mitglieder PFM Gerald Gruber und PFM Bianca Decker die Truppmannausbildung in Schwarzenau. Hier wurde das bereits in der Feuerwehr gelernte wiederholt und vertieft. Das Kommando und Ausbilder BSB Michael Rentenberger gratulierten herzlich zur bestandenen Prüfung!

Neues Feuerwehrmitglied

Wir freuen uns über ein neues Feuerwehrmitglied. Cornelia Böhm tritt nach ihrer Übersiedlung nach Zwettl der FF Zwettl-Stadt bei, nachdem sie bereits einige Jahre Mitglied der FF Jahrings war. 
Wir wünschen Cornelia viel Freude in der Feuerwehr und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

TE 286/2021 – Technische Hilfeleistung (T1) am 08.10.2021/20:11 Uhr

FL ZT: Technische Hilfeleistung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Sonnentorweg, Wasseraustritt am 08.10.2021 um 20:11 Uhr

Am 08.10.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 20:11 Uhr durch Florian Zwettl zu einer technischen Hilfeleistung am Sonnentorweg alarmiert. Eine Anruferin hatte einen Wasseraustritt gemeldet.
Kurz nach der Alarmierung rückten 14 Mitglieder mit Tank I, Rüst und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Vor Ort stellte sich der Wasseraustritt als undichte Zuleitung einer Heizungsanlage heraus. Durch die Feuerwehr wurde die Wasserzufuhr abgestellt und somit der Wasseraustritt gestoppt.
Bereits um 20:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 285/2021 – Technische Hilfeleistung (mit Notrufeingang) (T1) am 08.10.2021/05:16 Uhr

Fl.NÖ: Technische Hilfeleistung (mit Notrufeingang) (T1) für Zwettl-Stadt, Kzg. LB36#Syrnauerstraße, 3910 Zwettl, Info: Schlepphilfe f. 2x Sondertransport (Windkraft) am 08.10.2021/05:16 Uhr

Am 08.10.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 05:16 Uhr durch Florian NÖ zu einem nicht alltäglichen Einsatz alarmiert. Auf der LB36, am Weißenberg, waren zwei Schwertransporter hängen geblieben. Die Schwertransporter transportierten Teile für eine Windkraftanlage und hatten ein Gewicht von 146 bzw. 140 Tonnen. 
Sieben Mitglieder der FF Zwettl-Stadt rückten daraufhin mit Rüst und Tank II Zwettl zum Einsatzort aus. 
Nach der Absicherung der Einsatzstelle wurde mit den Bergungsarbeiten begonnen. Mittels Schleppstange wurden die beiden Schwertransporter durch Tank II Zwettl den Berg im Schritttempo hochgezogen.
Um 06:45 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

TE 284/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 07.10.2021/19:36 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Oberhof, Info:BMW im Str.-Graben (EO: Oberhofer Keisverk. Ri. bergauf) am 07.10/19:36 Uhr

Am 07.10.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 19:36 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L8253, Kreisverkehr Oberhof, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 7 Mitglieder mit WLFA-K und Tank I Zwettl zum Unfallort aus.
Ein Fahrzeuglenker hatte nach dem Kreisverkehr die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und schleuderte in den Straßengraben. Da der PKW aufsaß, wurde dieser mittels Kran und Radkrallen aus dem Graben geborgen. Der Lenker konnte anschließend seine Fahrt fortsetzen. Um 20:15 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Feuerwehrhochzeit

Am 02.10.2021 hatten Lydia und LM Rene Frühwirth ihren großen Tag! Die Beiden feierten ihre kirchliche Hochzeit in Süßenbach – und die FF Zwettl-Stadt war natürlich mit dabei!

Noch bevor das Brautpaar die Kirche betreten konnte, war noch Teamwork gefragt. Zwei Aufgaben wartetem auf die Hochzeitsgesellschaft. 
Die erste Aufgabe bestand darin, eine Saugleitung zu kuppeln. Unter der fachkundigen Anleitung von „Einsatzleiter“ Rene konnten die vier Saugschläuche und der Saugkopf fehlerfrei gekuppelt werden. 
Bei der zweiten Aufgabe wurde es brandheiß! Ein kleines, selbstgebasteltes Häuschen hatte Feuer gefangen und musste durch das Brautpaar mittels Kübelspritze abgelöscht werden. Auch diese Aufgabe wurde mit Bravour gemeistert. Somit stand der Trauung aus Feuerwehrsicht nichts mehr im Wege! 

Nach der Trauung wurde das Brautpaar mit einem Schlauchspalier vor der Kirche empfangen. Durch das Kommando wurden die Glückwünsche der Zwettler Feuerwehrmitglieder überbracht, Blumen und ein kleines Geschenk überreicht. Im Anschluss wurde das Brautpaar mittels Steig Zwettl wortwörtlich in den Himmel gehoben! 

Liebe Lydia, lieber Rene – nochmals herzlichen Glückwunsch von der gesamten Mannschaft der FF Zwettl-Stadt!

 

Die Fotos wurden uns von Frau Brigitte Bouroyen – Fotografenmeisterin – 3950 Gmünd zur Verfügung gestellt!
Danke hierfür! 

TE 280/2021 – Technische Hilfeleistung (mit Notrufeingang) am 02.10.2021/11:44 Uhr

Fl.NÖ: Technische Hilfeleistung (mit Notrufeingang) (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Großweißenbach Info: TMB benötigt, am 02.10/11:44 Uhr

Am 02.10.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 11:44 Uhr durch Florian NÖ zu einer Hilfeleistung nach Großweißenbach alarmiert. Die FF Großweißenbach hatte Steig Zwettl zur Unterstützung bei einer Menschenrettung angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 6 Mitglieder mit Steig und Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Nach einem Unfall auf einer Baustelle musste eine verletzte Person aus dem ersten Stock möglichst rasch aus dem Gebäude gebracht werden. Nachdem die Mitarbeiter des Roten Kreuzes Zwettl den Patienten versorgt und stabilisiert hatten, wurde diese mittels Steig gerettet und am Boden dem Roten Kreuz zur weiteren Versorgung übergeben. 
Um 12:30 Uhr waren die Arbeiten der FF Zwettl-Stadt abgeschlossen und die Einsatzkräfte konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt wünscht dem Verunfallten alles Gute auf seinem Weg der Besserung!
Weiters bedankt sich die FF Zwettl-Stadt bei den Mitgleidern der FF Großweißenbach, den MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes und den Beamten der Polizei für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz!

TE 277/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 30.09.2021/17:55 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,LB36 (ZT) – km 67,6 bis 69,815D – Großhaslau, Info:Kran wird benötigt am 30.09/17:55 Uhr

Am 30.09.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB 36, im Kreuzungsbereich mit der L68, alarmiert. Die FF Großhaslau hatte WLFA-K Zwettl zur Unterstützung bei der Fahrzeugbergung angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K und Tank I Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Unfallort aus.
Im Kreuzungsbereich LB36#L68 waren zwei PKW aus bisher unbekannter Ursache seitlich zusammengestoßen. Verletzt  wurde glücklicherweise niemand. Ein PKW wurde durch die FF Großhaslau geborgen, der Zweite musste mittels Kran aus dem Straßengraben gehoben werden. Im Anschluss wurde das Fahrzeug beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. 
Um 19:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich auf diesem Weg nochmals bei den Mitgliedern der FF Großhaslau, dem Roten Kreuz Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

SE 276/2021 – Gasaustritt bzw. -gebrechen (S1) am 28.09.2021/16:45 Uhr

Am 28.09.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch zu einem Schadstoffeinsatz im Gewerbepark Süd gerufen. Bei einem Gewerbebetrieb bestand der Verdacht auf erhöhte CO Werte und die Feuerwehr wurde gebeten, die betroffenen Räumlichkeiten mittels Mehrgasmessgerät zu untersuchen. 
Zwei Mitglieder der Schadstoffgruppe rückten daraufhin mit KDO Zwettl zum Einsatzort aus und überprüften den betroffenen Bereich. Es wurden leicht erhöhte CO Werte festgestellt. Nach der Belüftung des Objekts konnten keine erhöhten Messergebnisse mehr festgestellt werden und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

ELM Wolfgang Stern feiert 60er

Am 24.09.2021 feierte ELM Wolfgang Stern seinen sechzigsten Geburtstag. Wolfgang trat am 01.10.1981 in die FF Zwettl-Stadt ein und ist seither nicht mehr aus dem Team wegzudenken. Bei jedem Feuerwehrfest steht er, als gelernter Koch, in der Grillhütte und bereitet für unsere Gäste die kulinarischen Schmankerl zu. Auch im Einsatzdienst ist Wolfgang immer verlässlich und hat somit schon sehr vielen Menschen geholfen. In der Feuerwehr war er weiters von 2003 bis 2011 als Gehilfe des Zeugmeisters aktiv. Da sein 60er und seine 40 jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr zusammenfallen, wurde Wolfgang im Rahmen seiner Geburtstagsfeier die Auszeichnung für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst durch das Kommando der FF Zwettl-Stadt übergeben. 
Danke für deine Einsatzbereitschaft und dein Engagement – lieber Wolfgang, bleib so wie du bist!!

BE 270/2021 – TUS-Alarm (B1) am 22.09.2021/15:56 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Kastner Gruppe , 3910 Zwettl, Karl Kastner-Straße am 22.09/15:56 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 265 -267/2021 – Technische Einsätze am 15.09.2021

TE 265/2021 – Auspumparbeiten (T1) am 15.09.2021/16:00 Uhr
Auspumparbeiten in der Karl Hagl Straße mit Last I Zwettl und einem Mitglied am 15.09.2021 um 16:00 Uhr

TE 266/2021 – Freimachen von Verkehrswegen (T1) am 15.09.2021/17:30 Uhr
Am 15.09.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch zu einer Hilfeleistung auf der Umfahrung Zwettl gerufen. Nach einem Reifenplatzer bei einem LKW lagen große Reifenteile auf der Fahrbahn. Um für den Verkehr keine weitere Gefährdung zu erzeugen, wurde die Feuerwehr gebeten, diese Reifenteile zu entfernen. Da sich gerade 4 Mitglieder auf Weg gemacht hatten, ein Wespennest zu entfernen, fuhren diese mit dem KDO zur Einsatzstelle, entfernten die Reifenteile und unterstützten den LKW Lenker beim Radwechsel. Nach 20 Minuten waren alle Arbeiten beendet und die Einsatzmannschaft konnte zum Wespeneinsatz abrücken. 

TE 267/2021 – Gefährdung durch Insekten (T1) am 15.09.2021/17:50 Uhr
Wespennestentfernung in der Propstei mit KDO Zwettl und 4 Mitgliedern am 15.09.2021 um 17:50 Uhr

Ehrung für HFM Willi Welser

Stolz dürfen wir verkünden, dass unser Kamerad Willi Welser, Sachbearbeiter für den Feuerwehrmed. Dienst und Gruppenkomandant, für das Mitwirken bei der Naturkatastrophe in Tschechien am 24.06.2021 geehrt wurde. Gemeinsam mit der weiteren Besatzung des Christophorus 2 und 9 leistete Willi wichtige Hilfsmaßnahmen in den ersten Stunden. Die beiden Notarzthubschrauber-Teams flogen zwei Schwerverletzte in Spitäler nach Wien, wo sie versorgt wurden. – Danke für deinen Einsatz!
 

TE 261+262/2021 – Technische Einsätze am 13.09.2021

TE 261/2021 – Wasserversorgung (T1) am 13.09.2021/18:00 Uhr
Wasserversorgung gemeinsam mit der FF Oberstrahlbach in Niederstrahlbach. Tank I und Tank II Zwettl mit 6 Mitgliedern im Einsatz am 13.09.2021 um 18:00 Uhr

 

TE 262/2021 – Gefährdung durch Insketen (T1) am 13.09.2021/19:10 Uhr
Entfernung eines Wespennestes in der Karl Hagl-Straße mit WLFA-K und KDO Zwettl sowie 5 Mitgliedern am 13.09.2021 um 19:10 Uhr

Ausbildungsprüfung technische Einsatz

Nachdem im Jahr 2019 zwei Trupps der FF Zwettl-Stadt und der FF Moidrams die Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz (APTE) in Bronze gemeinsam abgelegt hatten, war es an der Zeit, die nächste Stufe Ausbildungsprüfung zu absolvieren. Insgesamt 16 Mitglieder der FF Zwettl Stadt und 3 Mitglieder der FF Moidrams stellten sich am 12.09.2021 dieser Herausforderung.  Sieben Mitglieder (6 der FF Zwettl-Stadt und 1 Mitglied der FF Moidrams) absolvierten die APTE in Bronze, neun Mitglieder (7 der FF Zwettl-Stadt und 2 Mitglieder der FF Moidrams) absolvierten die APTE in Silber und zwei Mitglieder der FF Zwettl-Stadt absolvierten die APTE in Gold. 
Die Übungen für diese Ausbildungsprüfung starteten Ende Juni. Bei der APTE geht es vor allem darum, die Abläufe des technischen Einsatzes, wie zum Beispiel das Herstellen der Verkehrswegeabsicherung, der Aufbau der Stromversorgung, der Beleuchtung, der hydraulischen Rettungsgeräte und der anschließende Einsatz, ordnungsgemäß durchzuführen. Es geht hier nicht nur um Schnelligkeit sondern vor Allem um Genauigkeit.

Gerätekunde

Das Prüfteam, unter der Leitung von BR Franz Thaler, startete an die Ausbildungsprüfung mit dem Punkt Gerätekunde. Bei der zweiten Station müssen die TeilnehmerInnen der APTE die Einsatzgeräte in den Fahrzeugen bei geschlossenen Rolläden lokalisieren und dem Prüfteam zeigen können.

Der technische Einsatz

Hier müssen die Mitglieder eine Unfallstelle absichern, den Brandschutz und die Beleuchtung aufbauen sowie das hydraulische Rettungsgerät in Stellung und anschließend in den Einsatz bringen. Diese Arbeiten müssen in einer Sollzeit zwischen 170 und 230 Sekunden erledigt werden.

Erste Hilfe, Fragen, Technische Erläuterung

Nach dem praktischn Teil des technischen Einsatzes, müssen die Feuerwehrmitglieder ihr Wissen im Bereich Erste Hilfe belegen. In Bronze und Silber sind den jeweiligen Trupps feste Aufgaben zugeteilt, die zu erledigen sind, wie zum Beispiel die Rettung aus einem PKW oder ein Druckverband. In Gold müssen die Teilnehmer aus 7 Erste Hilfe Kategorien eine Aufgabe ziehen und diese erledigen.
Die Gruppenkommandanten und die Teilnehmer der APTE in Gold müssen des weiteren aus einem Fragenkatalog von achzig Fragen 20 richtig beantworten. 
Die Maschinisten in Silber und Gold erwartet zum Abschluss noch die Station der technischen Erläuterung. Hier wird aus 7 Gerätschaften der APTE, z.b.: der Lichtmast, das hydraulische Rettungsgerät oder die Einsatzfahrzeuge, jeweils eine Gerätschaft gezogen und hier muss dem Prüfteam die Funktion und die Arbeitsweise dieser Geräte erläutert werden. 

Nach circa 2,5 Stunden hatten alle Teilnehmer alle Stationen erfolgreich absolviert und so konnten durch das Prüfteam, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Ewald Edelmaier und Stadtrat Ing. Gerald Gaishofer die begehrten Abzeichen an die Feuerwehrmitglieder übergeben werden. In den Ansprachen wurde die Wichtigkeit dieser Ausbildungsprüfungen betont. OBR Edelmaier freute sich, das alle Altersgruppen, jüngster Teilnehmer 17 – ältester Teilnehmer 60, vertreten waren und die Zusammenarbeit unter den Feuerwehren augenscheinlich gut funktioniert! Stadtrat Gaishofer erwähnte den enormen Fleiß und die positive Stimmung innerhalb der Teilnehmer und gratulierte herzlich zu den gezeigten Leistungen.

Bronze

Die Ausbildungsprüfung in Bronze haben positiv absolviert:
FM Stefan Appenauer, FM Janine Leutgeb, OFM Werner Sinhuber jun., FM Sarah Leutgeb, LM Martin Habinger, FM Katrin Waldhäusl (FF Moidrams) und FM Manuel Edlmayer 

Silber

Die Ausbildungsprüfung in Silber haben positiv absolviert:
BM Christoph Pfeiffer, BI Siegfried Zwölfer (FF Moidrams), BSB Michael Rentenberger, OFM Josip Cavarovic, OFM Phillip Kuchelbacher, LM Stefan Waldhäusl, SB Manuel Waldhäusl (FF Moidrams), OFM Jürgen Sinhuber, HFM Christoph Weixelbaum

Gold

Die Ausbildungsprüfung in Gold haben positiv absolviert:
BSB Werner Sinhuber, HBI Matthias Hahn

Im Anschluss an die Übergabe der Leistungsabzeichen wurden die Teilnehmer und das Prüfteam durch die FF Zwettl-Stadt zu einer Stärkung ins Chinarestaurant „Smile“ in der Gerungserstraße eingeladen! 

 

Stehend von links nach rechts:
OBR Ewald Edelmaier, BR Franz Steininger, FM Stefan Appenauer, FM Manuel Edlmayer, BSB Werner Sinhuber sen., LM Martin Habinger, BI Siegfried Zwölfer, HBI Matthias Hahn, LM Stefan Waldhäusl, OFM Werner Sinhuber jun., SB Manuel Waldhäusl, OFM Jürgen Sinhuber, OFM Josip Cavarovic, HFM Christoph Weixelbaum, StR.Ing. Gerald Gaishofer, BR Franz Thaler, BM Thomas Scheidl

Knieend von links nach rechts:
FM Janine Leutgeb, FM Sarah Leutgeb, FM Katrin Waldhäusl, BSB Michael Rentenberger, OFM Phillip Kuchelbacher, BM Christoph Pfeiffer, LM Christoph Mayerhofer (Ergänzungsteilnehmer – hat bereits APTE in Gold)

Schadstoffübung in Zwettl

Am 11.09.2021 übte der Schadstoffzug des Bezirks Zwettl im Feuewehrhaus Zwettl. In einem Stationsbetrieb galt es, den Schadstoffcontainer und seine Geräte wieder zu beüben und im Deko-Bereich das Schnelleinsatzzelt aufzubauen. 
Fünf Mitglieder und ein Legionär der FF Zwettl-Stadt nahmen an dieser Übung teil!

TE 259/2021 – Verkehrsunfall(T1) am 10.09.2021/18:43 Uhr

Fl.NÖ: Verkehrsunfall (T1) für Zwettl-Stadt,LB38 (ZT) 44,2 LB38 (ZT) – km 43.751 bis 44,5 – Talüberg Gradnitz bis Ast Gradnitz/L8235, Info:VU mit auslaufenden Flüssigkeiten, 1 Verletzte am 10.09/18:43 Uhr

Am 10.09.2021 wurden die Feuerwehren Gradnitz und Zwettl-Stadt um 18:43 Uhr durch Florian NÖ zu einem Verkehrsunfall auf der Umfahrung Zwettl, Höhe Anschlussstelle Gradnitz, alarmiert.
Innerhalb kürzester Zeit rückten 23 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt mit Voraus, Last I, KDO, Tank II, WLFA-K und Rüst Zwettl zum Einsatzort aus. Die FF Gradnitz stand mit 6 Mitgliedern und 2 Fahrzeugen im Einsatz.
Im Bereich der Anschlussstelle war es zu einem Auffahrunfall zweier PKW gekommen. Beide PKW wurden beim Zusammenstoß erheblich beschädigt, die Lenker der Fahrzeuge mussten durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt und in das Landesklinikum Zwettl gebracht werden.
Durch die Feuerwehren wurde die Unfallstelle abgesichert und die Verkehrsregelung übernommen. Die ausgeflossenen Betriebsmittels wurden ebenfalls gebunden und in weiterer Folge durch die Straßenmeisterei ausgeschildert.. 
Nachdem die Unfallstelle durch die Polizei freigegeben worden war, wurde ein PKW mittels Bergeplattform von WLFA-K und ein PKW mittels Kran und Radkrallen von Rüst Zwettl geborgen. Beide Fahrzeuge wurden beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Um 19:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und beide Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Gradnitz, den Beamten der Polizei Zwettl, den Mitarbeitern des Roten Kreuzes und der Straßenmeisterei für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz.

TE 257/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 10.09.2021/10:02 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, Kreisverkehr Rudmanns-West, 3910 Zwettl, Info://2 PKW kollidiert am 10.09.2021/10:02 Uhr

Am 10.09.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 10:02 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung beim Kreisverkehr Rudmanns-West alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 6 Mitglieder mit KDO und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus.
Im Kreuzungsbereich nach dem Kreisverkehr, in der Andre Freyskornstraße, waren zwei PKW zusammengestoßen und konnten ihre Fahrt nicht mehr fortsetzen. Ein PKW wurde mittels Bergeplattform von WLFA-K Zwettl geborgen und zu einer Fachwerkstatt gebracht. Der zweite PKW wurde durch ein privates Abschleppunternehmen geborgen.
Um 11:15 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

SE 256/2021 – Benzin-bzw.Ölspur beseitigen (S1) am 09.09.2021/22:13 Uhr

Fl.NÖ: Benzin-bzw.Ölspur beseitigen (S1) für Zwettl-Stadt, Andre Freyskorn Straße, Info: Kreisverkehr am 09.09.2021/22:13 Uhr

Am 09.09.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 22:13 Uhr durch Florian NÖ zu einer Ölspur im Bereich des Kreisverkehrs Rudmanns-West alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 6 Mitglieder mit Tank I und KDO Zwettl zum Einsatzort aus. 
Bereits im Berich des Kreisverkehrs Zwettl Ost, Bergerkreisverkehr, war eine deutliche Ölspur auf der Fahrbahn zu erkennen. Diese wurde durch die Mannschaft von KDO Zwettl gebunden. Tank I Zwettl für weiter zum Kreisverkehr Rudmanns-West und band dort die Ölspur auf der Fahrbahn. 
Weiters wurden die Polizei und die Straßenmeisterei Zwettl verständigt und nach deren Eintreffen wurde die Einsatzstelle übergeben. 
Um 23:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei der Polizei und der Straßenmeisterei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

TE 253/2021 – Motorradbergung (T1) am 07.09.2021/20:10 Uhr

Kaum waren die Mitglieder vom Verkehrsunfall bei Rudmanns eingerückt, wurde die FF Zwettl-Stadt erneut durch die Polizei zu einem Einsatz gerufen. Laut Einsatzmeldung war ein Motorrad nach einem Unfall auf der L71, Zwettl Richtung Jagenbach, zu bergen.
Vier Mitglieder rückten daraufhin mit Voraus und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Da bei der Anfahrt ersichtlich war, dass der Unfall mit Einsatzbereich der FF Oberstrahlbach liegt, wurde mit dem Kommandanten Rücksprache gehalten und im Anschluss der Einsatz durch die FF Zwettl-Stadt abgearbeitet. 
Der Motorradlenker war bei Eintreffen der Feuerwehr bereits durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt und ins Landesklinikum Zwettl gebracht worden. Durch die Feuerwehrmitglieder wurde das Motorrad auf Last I Zwettl verladen und im Anschluss im Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Um 20:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Gr.Gerungs und den Mitarbeitern des Roten Kreuz Zwettl für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 252/2021 – Verkehrsunfall (T1) am 07.09.2021/18:29 Uhr

Fl.NÖ: Verkehrsunfall (T1) für Zwettl-Stadt, Kreisverkehr Rudmanns-West, 3910 Zwettl, Info: 2 PKW frontal, 1 PKW Airbags geöffnet, RD in Anfahrt am 07.09/18:29 Uhr

Am 07.09.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 18:29 Uhr durch Florian NÖ zu einem Verkehrsunfall auf Höhe des Kreisverkehrs Rudmanns-West alarmiert. Laut Einsatzmeldung waren 2 PKW frontal zusammengestoßen. 
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K, SRF, Tank I und KDO Zwettl mit 13 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Da bereits auf der Anfahrt ersichtlich war, dass der Verkehrsunfall im Einsatzgebiet der FF Rudmanns geschehen war, wurde durch den Einsatzleiter der FF Zwettl-Stadt die Nachalarmierung der FF Rudmanns veranlasst. Diese stand mit einem MTF und einem LF-B im Einsatz. 
Im Kreuzungsbereich der Abfahrt Zwettl, LB38#L8253, waren aus bisher unbekannter Ursache zwei PKW zusammengestoßen. 3 Personen wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt und anschließend in das Landesklinikum Zwettl gebracht. 
Die erste Aufgabe der Feuerwehren war die Absicherung der Unfallstelle. Gemeinsam mit der Polizei wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Nachdem die Polizei den Unfall aufgenommen hatte, wurden beide PKW mittels Kran von WFLA-K Zwettl geborgen. Ein PKW wurde zu einer Fachwerkstatt verbracht, der Zweite beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Gemeinsam mit den Mitgliedern der FF Rudmanns und der Straßenmeisterei Zwettl wurden anschließend ausgeflossene Betriebsmittel gebunden und die Fahrbahn gereinigt. 
Um 19:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich an dieser Stelle bei den Mitgliedern der FF Rudmanns, den Mitarbeitern des Roten Kreuzes, den Beamten der Polizei und dem Mitarbeiter der Straßenmeisterei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 251/2021 – Steigeinsatz (T1) am 07.09.2021/15:30 Uhr

Nachdem unser Kinderfeuerwehr-Mitglied Kilian mit seiner Drohne leider etwas unglücklich auf dem Dach seines Wohnkomplexes „gelandet“ ist, rückte die FF Zwettl-Stadt mit Steig und Tank I Zwettl sowie 6 Mitgliedern  zur technischen Hifleleistung aus. Vor Ort wurde festgestellt, dass sich der Weg über eine Dachluke als wesentlich unkomplizierter darstellte. Die Drohne konnte sicher geborgen und anschließend unseren merklich erleichterm Kameraden Kilian übergeben werden. Um 16:10 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder einrücken.

SE 250/2021 – Benzin-bzw.Ölaustritt (S1) am 07.09.2021/11:35 Uhr

Fl.NÖ: Benzin-bzw. Ölaustritt (S1) für Zwettl-Stadt, 3910 Statzenberggasse, Info: vor Gasthaus, Benzin läuft aus am 07.09.2021 um 11:35 Uhr.

Am 07.09.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 11:35 Uhr durch Florian NÖ zu einem Schadstoffeinsatz in der Statzenberggasse alarmiert. Bei einem Oldtimer waren aufgrund eines technischen Defekts mehrere Liter Benzin ausgelaufen. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 7 Mitglieder mit Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Als erste Maßnahme wurde die Benzinspur mittels Ölbindemittel abgestreut und somit die größte Menge Benzin gebunden. Währenddessen wurde die beschädigte Benzinleitung notdürftig repariert und ein Gefäß untergestellt, welches den weiter auslaufenden Benzin auffangen soll. Im Anschluss wurde das Ölbindemittel abgekehrt und die Einsatzstelle mittels Bioversal gereinigt. 
Nach rund einer Stunde waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehr konnte wieder einrücken.

Auszeichnungsfeier im Abschnitt Zwettl

Am 04.09.2021 fand eine Auszeichnungsfeier des Feuerwehrabschnitts Zwettl in Schweiggers statt. Da aufgrund der Pandemie die Auszeichnungsverleihung im Jahr 2020 ausgefallen war, wurden heuer beide Jahre zusammengefasst und verdiente Mitglieder ausgezeichnet. Auch in den Reihen der Feuerwehr Zwettl-Stadt gab es einige Ehrungen:

Auszeichnung für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr
LM Josef Hirsch
HFM Barbara Binder
LM Mario Kühhas
LM Elvira Gell

Verdienstzeichen NÖ Landesfeuerwehrverband – 1 Klasse in Gold
Dankesurkunde das Feuerwehrabschnittes Zwettl für die Tätigkeit als Feuerwehrkommandant
EHBI Gerhard Wührer

Silberne Verdienstmedaille für besondere Verdienste um das Blutspendewesen des ÖRK
HBI Matthias Hahn

Das Kommando und die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt gratulieren allen Ausgezeichneten recht herzlich!

Kinderfeuerwehr meistert Übungseinsäzte

Am 04.09.2021 fand wieder ein Treffen unserer jüngsten Kameradinnen und Kameraden statt.
Die Kinderfeuerwehr durfte insgesamt drei spektakuläre Einsätze abarbeiten. Eine „Person in Notlage“, ein „Baum über Straße“, als auch eine „Tierrettung“ wurden von den Kids meisterhaft erledigt.
Zum Abschluss gab es bei dem schönen Wetter noch ein köstliches Eis!

TE 243-246/2021 – Technische Einsätze (T1) am 01.09.2021

TE 243/2021 – Kraneinsatz (T1) am 01.09.2021/09:00 Uhr
Kraneinsatz mit WLFA-K Zwettl in der Göthestraße mit 2 Mitgliedern am 01.09.2021 um 09:00 Uhr

TE 244/2021 – Gefährdung durch Insekten (T1) am 01.09.2021/15:45 Uhr
Wespennestentfernung in der Pater Werner Deiblstraße mit KDO Zwettl und 3 Mitgliedern am 01.09.2021 um 15:45 Uhr

TE 245/2021 – Gefährdung durch Insekten (T1) am 01.09.2021/17:00 Uhr
Wespennestentfernung in der Alpenlandstraße mit KDO Zwettl und 3 Mitgliedern am 01.09.2021 um 17:00 Uhr

TE 246/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 01.09.2021/17:29 Uhr
Am 01.09.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 17:29 Uhr telefonisch durch die Polizei Zwettl zu einer Fahrzeugbergung in der Karl-Kastner Straße alarmiert. Da sich noch 3 Mitglieder von den vorherigen Einsätzen im Feuerwehrhaus aufhielten, konnten diese mit Last I Zwettl unmittelbar nach der Alarmierung ausrücken.
Ein Mopedlenker hatte übersehen, dass die Fahrzeugkolonne vor ihm zum Stehen gekommen war und krachte ungebremst in einen Kleintransporter. Der Mopedlenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades durch das Rote Kreuz Zwettl in das Landesklinikum Zwettl gebracht.
Durch die Feuerwehr Zwettl-Stadt wurden ausgeflossene Betriebsmittel gebunden, das Moped geborgen und die Fahrbahn gereinigt. 
Um 18:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl und den Mitarbeitern des Roten Kreuzes Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 241+242/2021 – Gefährdung durch Insekten (T1) am 31.08.2021

TE 241/2021 – Gefährdung durch Insekten (T1) am 31.08.2021/18:30 Uhr
Umsiedlung eines Hornissennestes in Moidrams mit KDO Zwettl und 3 Mitgliedern am 31.08.2021 um 18:30 Uhr

TE 242/2021 – Gefährdung durch Insekten (T1) am 31.08.2021/19:00 Uhr
Wespennestentfernung in Gradnitz mit KDO Zwettl und 3 Mitgliedern am 31.08.2021 um 19:00 Uhr

TE 238/2021 – LKW-Bergung(T1) am 30.08.2021/12:19 Uhr

Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Info: Seilwinde wird benötigt am 30.08.2021/12:19 Uhr

Am 30.08.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer LKW Bergung um 12:19 Uhr alarmiert. Ein LKW war nach einem Wendemanöver in einer Wiese stecken geblieben.
Kurz nach der Alarmierung rückten Rüst und KDO Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus.

Der LKW konnte rasch mittels Seilwinde und Umlenkrolle aus der Wiese gezogen werden. Da keine Beschädigungen am Fahrzeug festgestellt werden konnten, konnte der LKW anschließend seine Fahrt fortsetzen.
Um 13:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Neue Helme und Leibchen für die Feuerwehrjugend

Für die Feuerwehrjugend Zwettl-Stadt wurden im August 2021 neue Helme und neue Dienst-Poloshirts angeschafft und am 21.08.2021 durch unseren Ausstattungspartner – Firma FeuerWolf – übergeben.
Die Helme werden hoffentlich im nächsten Jahr bei den wieder startenden Bewerben und bei Feuerwehrjugendübungen benötigt. 
Die Poloshirts wurden dankenswerterweise von SB Christian Domenic und seiner Firma server-network.systems gesponsert – herzlichen Dank dafür! 

TE 234-237/2021 – Technische Einsätze (T1) am 28.08.2021

TE 234/2021 – Gefährdung durch Insekten (T1) am 28.08.2021/08:00 Uhr
Wespennestentfernung in Oberrosenauerwald mit KDO Zwettl und 3 Mitgliedern am 28.08.2021 um 08:00 Uhr

TE 235/2021 – Kraneinsatz (T1) am 28.08.2021/08:45 Uhr
Kraneinsatz in der Wasserleitungsstraße mit WLFA-K Zwett und 2 Mitgliedern am 28.08.2021 um 08:45 Uhr

TE 236/2021 – Gefährdung durch Insekten (T1) am 28.08.2021/08:45 Uhr
Wespennestentfernung in Sallingstadt mit KDO Zwettl und 3 Mitgliedern am 28.08.2021 um 08:45 Uhr

TE 237/2021 – Gefährdung durch Insekten (T1) am 28.08.2021/09:15 Uhr
Wespennestentfernung in Moidrams mit KDO Zwettl und 3 Mitgliedern am 28.08.2021 um 098:15 Uhr

BE 230/2021 – Brandverdacht (B1) am 25.08.2021/09:45 Uhr

FL ZT: Brandverdacht (B1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Mozartstraße am 25.08.2021 um 09:45 Uhr

Am 25.08.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 09:45 Uhr durch Florian Zwettl zu einem Brandverdacht in der Mozartstraße alarmiert. Laut Meldung zweier Nachbarn, unabhängig von einander, sollte aus einem Wohnhaus Rauch austreten.

Kurz nach der Alarmierung rückte Tank I Zwettl mit 8 Mitgliedern zum Einsatzort aus. Zwei Mitglieder blieben auf Abruf im Feuerwehrhaus zurück.
Während der Anfahrt rüstete sich bereits ein Atemschutztrupp für eine mögliche Brandbekämpfung aus. 
Bei Eintreffen am Einsatzort konnte glücklicherweise rasch Entwarnung gegeben werden. Eine Polizeistreife traf kurz vor der Feuerwehr am Einsatzort ein und konnte keinen Brand feststellen. Nachdem das Gebäude durch die Feuerwehr kontrolliert war, konnten um 10:15 Uhr alle Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Wir möchten uns bei den Meldern diese Einsatzes für ihren Anruf bedanken – auch wenn es sich diesmal um einen Fehlalarm gehandelt hat, so kann bei einem rechtzeitig erkannten Brand der Schaden massiv verringert werden! 

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken!

TE 228/2021 – Steigeinsatz (T1) am 25.08.2021/08:37 Uhr

Unterstützung des Stiftes Zwettl bei Baumschneidearbeitn gemeinsam mit der FF Stift Zwettl. Aufgrund des Gefälles der Fahrbahn musste Steig Zwettl mit Tank Stift Zwettl rückgesichert werden. Im Einsatz standen 2 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt mit Steig Zwettl und 4 Mitglieder der FF Stift Zwettl mit Tank Stift Zwettl. Um 14:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und beider Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.


Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei der FF Stift Zwettl und den Mitarbeitern des Stifts für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz.

Ferienbetreuung besucht die Feuerwehr

Am 23.08.2021 stattete die Ferienbetreuung der Zwettler Volksschule der Feuerwehr ihren traditionellen Sommerbesuch ab. Durch die Feuerwehrmitglieder wurde den Kindern das Feuerwehrwesen, das Feuerwehrhaus, die Ausrüstung und die Fahrzeuge näher gebracht. Als besondere Highlights konnten die Kinder mit Steig Zwettl in luftige Höhe reisen und die Niederdruckanlage von Tank II Zwettl ausprobieren.
Zum Abschluss des Vormittags wurde die Kinder mit den Feuerwehrfahrzeugen zurück zur Schule gebracht.
Wir hoffen, dass es den Kindern wieder gefallen hat und freuen uns bereits auf euren Besuch im nächsten Jahr!

SE 225/2021 Benzin-bzw.Ölspur beseitigen (S1) am 23.08.2021/08:35 Uhr

Fl.NÖ: Benzin- bzw.Ölspur beseitigen (S1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Karl Kastner Straße am 23.08.2021/08:35 Uhr

Am 23.08.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer Ölspur im Bereich der Karl Kastner Straße alarmiert. Da zeitgleich die Aufbauarbeiten für den Besuch der Ferienbetreuung stattfanden, konnten Tank I Zwettl und Last I Zwettl rasch mit 6 Mitgliedern zum Einsatzort ausrücken.

Ein Autobus hatte aufgrund eines technischen Defekts an mehreren Stellen Öl verloren. Dieses Öl wurde mittels Ölbindemittel gebunden und entsorgt. Da sich Teile der Ölspur bis ins Einsatzgebiet der FF Rudmanns zogen, wurde nach Rücksprache mit dem örtlichen Kommandanten vereinbart, dass diese auch durch die FF Zwettl-Stadt gebunden werden sollen. 
Nach rund einer Stunde waren alle Arbeiten beendet und um 9:20 Uhr konnten die Feuerwehrmitglieder wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

BE 224/2021 – TUS-Alarm (B1) am 22.08.2021/21:25 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Parkdeck Gartenstraße, 3910 Zwettl am 22.08/21:25 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

BE 222/2021 – TUS-Alarm(B1) am 21.08.2021/08:49 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt,Fa. Schwarz, Lagerhalle + Büro,3910 Zwettl,Franz Forstreiter-Straße am 21.08/08:49 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 221/2021 – Person(en) in Aufzug am 20.08.2021/21:46 Uhr

FL ZT: Person(en) in Aufzug (T1) für Zwettl-Stadt,Bürohaus Landstraße,3910 Zwettl, Info:1 Person in Aufzug um 20.08/21:46 Uhr

Am 20.08.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 21:46 Uhr durch Florian Zwettl zu einer Personenbefreiung aus einer steckengebliebenen Aufzugsanlage in der Landstraße alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten KDO und Tank I Zwettl mit 11 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Nach Eintreffen am Einsatzort konnte die Person rasch aus ihrer misslichen Lage befreit werden und die Aufzugsanlage wurde durch die Feuerwehr außer Betrieb genommen.
Bereits um 22:10 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 219/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 19.08.2021/09:42 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Berggasse, Info:VU mit Moped in PKW verkeilt, Ölaustritt am 19.08/09:42 Uhr

Am 19.08.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 09:42 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung in der Berggasse alarmiert. Laut Einsatzinfo handelte es sich um einen Unfall zwischen einem PKW und einem Moped.
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitglieder mit WLFA-K, Tank I und Last I Zwettl zum Einsatzort aus, welcher durch die Polizei Zwettl bereits abgesichert worden war.
In der Berggasse hatte ein Kleintransporter einen, direkt hinter ihm stehenden, Mopedfahrer beim zurückschieben übersehen. Beim Zusammenstoß verkeilte sich das Moped unter dem Kleintransporter. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Mittels Wagenheber von WLFA-K Zwettl wurde der Kleintransporter angehoben und das Moped vom Fahrzeug getrennt. Aufgrund der Beschädigung musste das Moped auf Last I Zwettl verladen und beim Feuerwehrhaus gesichert abgestellt werden. Die auslaufenden Betriebsmittel wurden mittels Ölbindemittel gebunden. 
Bereits um 10:17 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

Zugsübung „Nord“ des Strahlenschutzdienstes

Am Samstag den 14. August fand eine übergreifende Zugsübung der drei Gruppen des Strahlenschutzdienstes „Nord“ unter dem Motto „Organisation Neu“ statt!

Trotz der nicht erleichternden Haupturlaubszeit haben 14 Kameraden des Strahlenschutzdienstes Nord an dieser Übung teilgenommen. Kernthemen dieser Übung waren die Berechnungsgrundlagen von Transportindizes und der daraus resultierenden Dosisleistungen und effektiven Dosen, Aufbau und Handhabung eines Portalmonitors zur Detektion von Kontaminationen und die Grob- und Notdekontamination unter Verwendung gebräuchlicher feuerwehrverfügbarer Mittel.

Zur Übung konnten durch den Zugskommandanten BI Lucas Babiniec, der stellvertretende Bezirkskommandant des Bezirks Zwettl BR Karl Kainrath, der Verwalter des NÖ Sonderdienstes Strahlenschutzdienst Christian Krall und der Feuerwehrkommandant-Stellvertreter der FF Zwettl-Stadt OBI Mario Steinbauer begrüßt werden. Dank ergeht an die FF Zwettl-Stadt, die die Örtlichkeit für diese Übung unter Einhaltung der 3G-Regel zur Verfügung stellte.

Station Berechnungen:

Themenschwerpunkt: Transportindizes, Dosisleistungen, Dosis, Übungs- und Einsatzkennzahlen, Berechnungen Stationsbetreuer: BI Lucas Babiniec

Mittels Beispielberechnungen möglicher Szenarien wurde ermittelt, ob Gefahren für Einsatzkräfte und weiterer Beteiligter durch jeweilige Strahlenquellen vorliegen. Hierzu wurden die beispielhaften Transportindizes (kurz TI genannt) eruiert und die daraus resultierenden Dosisleistungen (kurz DL genannt) berechnet. Gemäß Abstandsgesetz wurde die jeweilige DL umgerechnet und die tatsächlich aufgenommene Dosis unter Heranziehung der Übungs- und Einsatzkennzahlen für die Gefahrenermittlung festgestellt und bewertet.

Station Detektion:

Themenschwerpunkt: Aufbau und Handhabung Portalmonitor
Stationsbetreuer: BSB Michael Brunner

Ziel bei dieser Station war es den Aufbau und die Handhabung des Portalmonitors allen Mitgliedern des Zuges näher zu bringen und zu forcieren, um damit potentielle Kontaminationen an Personen oder Fahrzeugen festzustellen. Dabei wurde die praktische und technische Handhabung des gesamten Gerätes beübt und mit den jeweiligen Stationsgruppen der effektive Einsatz dieser Gerätschaft diskutiert. Die eingesetzte software und der dazu erforderliche Rechner (notebook) wurden als systemkrtitische Elemente dieser Station von den Übungsteilnehmern identifiziert.

Station Dekontamination:

Themenschwerpunkt: Grob- und Notfalldekontamination im Einsatz
Stationsbetreuer: BSB Werner Sinhuber

Mit den Übungsteilnehmern wurden die erforderlichen Maßnahmen bzgl. Grob- und Notdekontaminationen bei radiologischen Ausnahmesituationen besprochen. Auf Grund der Erkenntnisse wurde ein Dekontaminationsplatz für die Grob- und Notfalldekontamination unter Anwendung der Möglichkeiten aller Feuerwehren aufgebaut. In weiterer Folge wurde den Stationsteilnehmern der Schadstoffcontainer der FF Zwettl-Stadt und dessen Gerätschaften näher gebracht. Mit den Örtlichkeiten der Stationierungen der Dekontaminationszüge des NÖ Landesfeuerwehrverbandes (für den Zug Nord Gars am Kamp) wurde diese Station abgerundet.

SE 217/2021 – Schadstoffeinsatz (S2) am 16.08.2021/10:47 Uhr

Fl.NÖ: (S2) für Zwettl-Stadt,LB2 (ZT) – km 91,0 bis 92,8 – Schwarzenau Ri. Vitis, Info:Sattelschlepper liegt auf der Seite – Austritt von Treibstoff und Zitronensäure am 16.08/10:47 Uhr

Am 16.08.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt im Rahmen eines Schadstoffeinsatzes durch Florian NÖ um 10:47 Uhr zur Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzenau alarmiert. 
Laut Einsatzmeldung war ein Sattelschlepper verunglückt, Treibstoff und Zitronensäure sollen ausgetreten sein.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K mit Schadstoffcontainer, Rüst und Tank II Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Nach Eintreffen am Unfallort wurde die Mannschaft durch die Einsatzleitung eingewiesen. Bei der Zitronensäure handelte es sich um eine Granulat, welches in Big Bags transportiert wurde. Als erste Aufgabe mussten die beschädigten Dieseltanks des LKW leergepumpt werden. Mittels pneumatischer Membranpumpe konnte so circa 600 Liter Diesel aus den Tanks gepumpt werden. Da die mitgeführten Gebinde für die Flüssigkeitsmenge nicht ausreichten, wurde Last I Zwettl mit einem Behälter nachalarmiert. Ein weiteres Mitglied rückte daraufhin zum Einsatz aus.
Des Weiteren wurde Rüst Zwettl damit beauftragt, die Big Bags gemeinsam mit Kran Schwarzenau aus dem Sattelauflieger herauszuheben und auf Anhänger der örtlichen Landwirte zu verladen. Die Big Bags wurden in weiterer Folge gesichert in Schwarzenau abgestellt.
Während der Pump- und Hebearbeiten wurde auch schon die Bergung des LKWs vorbereitet. So wurde beispielsweise die Kardanwelle durch die Feuerwehrmitglieder abgehängt, um ein Abschleppen des LKWs zu ermöglichen.
Die Bergung des LKW wurde mittels der Seilwinden von Tank II Zwettl und Unimog Echsenbach durchgeführt. Das RLF Schwarzenau war für die Gegensicherung zuständig. 
Im Anschluss wurde eine Luftversorgung für den beschädigten LKW durch Rüst Zwettl hergestellt und der Sattelzug zu einer Fachwerkstatt nach Vitis geschleppt. 
Um 15:45 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei allen eingesetzten Feuerwehrkräften und der Polizei für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken. 

BE 216/2021 – TUS-Alarm (B1) am 14.08.2021/14:58 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt,Hotel Schwarzalm, 3910 Zwettl, Almweg am 14.08/14:58 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

BE 215/2021 – Wohnhausbrand (B3) am 13.08.2021/19:45 Uhr

FL ZT: Wohnhausbrand (B3) für Zwettl-Stadt, 3804 Bernschlag, am 13.08.2021/19:45 Uhr

Kurz nachdem die Tierrettung abgeschlossen war, wurde die FF Zwettl-Stadt zum vierten Einsatz des heutigen Tages durch Florian Zwettl alarmiert. Die Feuerwehr Bernschlag hatte Steig Zwettl bei einem Wohnhausbrand in Bernschlag angefordert.
Unmittelbar nach der Alarmierung um 19:45 Uhr rückten Steig, Tank II und KDO Zwettl mit 14 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Bei Eintreffen in Bernschlag hatten die örtlichen Kräfte das Brandgeschehen bereits vollständig im Griff. Zwei Atemschutztrupps der FF Zwettl-Stadt wurden beim Atemschutzsammelplatz in Reserve gehalten, kamen aber nicht zum Einsatz. 
Da der Einsatz von Steig Zwettl nicht mehr erforderlich war, konnten die Zwettler Kräfte um 20:55 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den eingesetzten Einsatzkräften für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken! 

TE 214/2021 – Tierrettung (T1) am 13.08.2021/19:06 Uhr

FL ZT: Tierrettung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Gartenstraße am 13.08.2021/19:06 Uhr

Am 13.08.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 19:06 Uhr durch Florian Zwettl zu einer Tierrettung in der Gartenstraße alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 10 Mitglieder mit KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Ein Ringelnatter hatte sich in einen Innenhof verirrt und wurde durch die Feuerwehr wieder in ihren natürlichen Lebensraum beim Kamp gebracht. 
Bereits um 19:25 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder einrücken.

BE 208/2021 – Kleinbrand (B1) am 09.08.2021/16:34 Uhr

Fl.NÖ: Kleinbrand (B1) für Zwettl-Zwettl-Stadt, 3910 Oberhof, Bozener Straße, Info: E-Bike Akku am 09.08.2021/16:34 Uhr

Am 09.08.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 16:34 Uhr durch Florian NÖ zu einem Kleinbrand in der Bozener Straße alarmiert. Einsatzgrund war ein brennender E-Bike Akku.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und KDO Zwettl mit 15 Mitgliedern zum Einsatzort aus. Ein Atemschutztrupp rüstete sich während der Anfahrt zur Einsatzstelle bereits aus. 
Vor Ort wurde das brennende E-Bike durch den Atemschutztrupp mittels HD-Rohr von Tank I Zwettl gekühlt und abgelöscht. Parallel dazu wurde mit Ölbindemittel ein Damm aufgebaut, damit das kontaminierte Wasser nicht in ein nahes Biotop fließen konnte. 
Nach der Brandbekämpfung wurde der Akku in ein Fass gelegt, welches anschließend mit Wasser gefüllt wurde, um eine neuerliche Entzündung zu verhindern. Der Brandort wurde weiters mittels HD-Rohr gereinigt und das verunreinigte Ölbindemittel für eine fachgerechte Entsorgung eingesammelt. 
Um 17:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

 

Ferienspiel bei der Feuerwehr

Am 07.08.2021 machte das Ferienspiel der Stadtgemeinde Zwettl nach einem Jahr Corona-Pause wieder Station bei der FF Zwettl-Stadt. Zwischen 14 und 17 Uhr konnten sich interessierte Kinder und Eltern einen Eindruck über die Feuerwehr Zwettl-Stadt verschaffen. Durch die Teams der Kinderfeuerwehr und der Feuerwehrjugend wurde den Besuchern auf mehreren Stationen Einiges geboten. 
Ein Kinderfeuerwehr-Parkour, eine Geschicklichkeitsstation mit dem hydraulischem Spreizer, Fahrten mit der Teleskopmastbühne, Arbeiten mit der Kübelspritze und eine Abseilstation waren die Highlights des Nachmittags. Natürlich konnten auch die Fahrzeuge und die Ausrüstung der Feuerwehr besichtigt werden. Eine Mal-und Bastelstation für unsere jüngsten Gäste stand ebenfalls zur Auswahl. Eine Führung durch das Feuerwehrhaus und zwei Schauübungen, ein Fettbrand und ein Löschangriff mittels Schaum, rundeten das Angebot an diesem Nachmittag ab.

TE 206/2021 – Türöffnung (T1) am 02.08.2021/10:47 Uhr

Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt, Wohnhausanlage Nordweg, 3910 Zwettl am 02.08.2021 um 10:47 Uhr

Am 02.08.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 10:47 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung am Nordweg alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 6 Mitglieder mit Steig und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Durch einen Luftzug war die Wohnungstür zugefallen und die junge Mutter und ihr Baby waren ausgesperrt. Mittels Türöffnungswerkzeug konnte die zugefallene Tür rasch und ohne Beschädigung geöffnet werden. 
Bereits um 11:15 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 205/2021 – Kraneinsatz (T1) am 31.07.2021/08:50 Uhr

Am 31.07.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt zu einem Kraneinsatz nach Frankenreith gerufen. Nach Rücksprache mit dem örtlich zuständigen Kommandanten wurden die Arbeiten durch die FF Zwettl-Stadt durchgeführt.
Aufgrund der schweren Gewitter in den letzten Wochen mussten zwei umsturzgefährdete Bäume durch die Feuerwehr  entfernt werden. Die Diese Bäume bereits auf Gebäude zustürzen drohten, wurden die Stämme mittels Kran von Rüst Zwettl gesichert und von Steig Zwettl aus die Schneidearbeiten durchgeführt. Nach rund zwei Stunden waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 203/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 28.07.2021/11:32 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L8244 (ZT) – km 0 bis 1,5 – Zwettl Ri Stift Zwettl, Info: PKW liegt auf am 28.07.2021/11:32 Uhr

Am 28.07.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 11:32 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L8244, Zwettl Richtung Stift Zwettl, alarmiert. 
Neun Mitglieder rückten daraufhin mit WLFA-K und Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen wurde festgestellt, dass der Einsatzort im Einsatzgebiet der FF Stift Zwettl liegt. Nach Rücksprache mit dem örtlich zuständigen Kommandanten wurde vereinbart, dass die Bergung durch die FF Zwettl-Stadt durchgeführt werden soll.
Ein PKW Lenker war in der oberen Teufelsbergkurve in den Straßengraben gefahren und saß mit dem Unterboden auf der Grabenböschung auf. Daher wurde entschieden, den PKW schonend mittels Kran und Radkrallen zu bergen. Dies gelang problemlos, der PKW blieb unbeschädigt und der Lenker konnte seine Fahrt fortsetzten. Um 12:10 Uhr konnte die FF Zwettl-Stadt wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 202/2021 – Technische Hilfeleistung (T1) am 27.07.2021/15:55 Uhr

Fl.NÖ: Technische Hilfeleistung (mit Notrufeingang) (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Klosterstraße. Info: Sicherungsarbeiten am 27.07.2021/15:55 Uhr

Am 27.07.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 15:55 Uhr durch Florian NÖ zu einer Hilfeleistung in der Klosterstraße alarmiert. Eine Baufirma hatte die Unterstützung der Feuerwehr angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitglieder mit Last I und KDO zum Einsatzort aus. 
Aufgrund der ständigen Gewitter und Unwetter kam es bei einer Baustelle immer wieder zu starken Vermurungen. Auch die Klosterstraße war davon betroffen. Daher wurde durch die Feuerwehr und die Baufirma ein Sandsackwall aufgebaut, um den Schlamm so gut wie möglich von der Fahrbahn fernzuhalten. Die Sandsäcke durften dankenswerterweise bei der Firma Zinner in der Ottenschlägerstraße gefüllt werden. 
Nach circa 1 Stunde waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 200+201/2021 – Unwettereinsatz (T1) am 27.07.2021

TE 200/2021 – Unwettereinsatz (T1) am 27.07.2021/08:30 Uhr
TE 201/2021 – Unwettereinsatz (T1) am 27.07.2021/14:30 Uhr

Auch am 27.07.2021 stand die FF Zwettl-Stadt gemeinsam mit den Kameraden der FF Allentsteig im Unwettereinsatz. Es mussten erneut Abeckungen der, die durch das Hagelunwetter beschädigten, Häuser erneuert bzw. ausgebessert werden. Durch die sehr gute Zusammenarbeit der beiden Feuerwehren, konnten zwei Einsätze abgeschlossen werden. 
Einsatzende für die FF Zwettl- Stadt war um 16:00 Uhr

Danke an die FF Allentsteig für die hervorragende Zusammenarbeit!

 

TE 199/2021 – Unwettereinsatz (T1) am 26.07.2021/17:50 Uhr

Aufgrund der Gewitter der letzten Tage wurde am 26.07.2021 Steig Zwettl erneut durch die FF Allentsteig zu unwetterbedingten Einsätzen angefordert. Zwei Mitglieder rückten daraufhin in Richtung Allentsteig aus und unterstützten die örtlichen Kräfte bei den Sicherungsarbeiten an den Dachplanen. Um 22:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und beide Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Danke an die FF Allentsteig für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit! 

TE 197/2021 – Sturmschaden (T1) am 25.07.2021/20:04 Uhr

FL ZT: Sturmschaden (T1) für Zwettl-Stadt, 3932 Limbach, Info: mehrere Sturmschäden am 25.07/20:04 Uhr

Am 25.07.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian Zwettl zu einem Sturmschadeneinsatz nach Limbach um 20:04 Uhr alarmiert. Die FF Limbach hatte die FF Zwettl-Stadt angefordert, da ein Baum auf einem Gartenhaus lag. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Steig, Rüst, KDO und Last I Zwettl mit 17 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Durch einen Gewittersturm war ein Baum auf ein Gartenhaus am benachbarten Grundstück gestürzt. Mittels Kran von Rüst Zwettl wurde der Baum vom Gartenhaus gehoben und anschließen mittels Motorkettensäge zerkleinert. 
Um 21:35 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

Bei der FF Limbach möchten wir uns auf diesem Weg für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 195/2021 – Tierrettung (T1) am 24.07.2021/20:40 Uhr

Am Abend des 24.07.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch zu einer Tierrettung nach Rudmanns alarmiert. Eine junge Katze war auf einen Baum geklettert und konnte von alleine diesen nicht mehr verlassen. Nachdem alle Versuche durch den Besitzer gescheitert waren, wurde um Unterstützung mittels Steig Zwettl gebeten. Nach Rücksprache mit dem örtlichen Kommandanten rückten um 20:40 Uhr 2 Mitglieder mit Steig Zwettl zum Einsatzort aus. Dort konnte das Kätzchen rasch vom Baum gerettet und den Besitzern wohlbehalten übergeben werden. Um 21:40 Uhr konnte die FF Zwettl-Stadt wieder einrücken.

TE 194/2021 – Auspumparbeiten (T1) am 24.07.2021/09:10 Uhr

Am 24.07.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch zu Auspumparbeiten in der Mozartstraße alarmiert. Bei einem der vergangenen Gewittern war Wasser in einen Liftschacht eingedrungen. 4 Mitglieder rückten daraufhin mit Tank I Zwettl zum Einsatzort aus und pumpten das Wasser mittels Wassersauger aus dem Liftschacht. Nach knapp einer Stunde waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 192+193/2021 – Steigeinsatz (T1) am 22.+23.07.2021

TE 192/2021 – Steigeinsatz (T1) in Schloss Rosenau am 22.07.2021/13:30 Uhr
TE 193/2021 – Steigeinsatz (T1) in Schloss Rosenau am 23.07.2021/07:30 Uhr

Am 22.07.2021 und am 23.07.2021 stand die FF Zwettl-Stadt gemeinsam mit den Bundesforsten bei Baumschneidearbeiten in Schloss Rosenau im Einsatz. Zwei Mitglieder unterstützten die Arbeiten mit Steig Zwettl. Diese Durchforstung war notwendig, um künftigen Sturmschäden durch Unwetter vorzubeugen. Danke für die gute Zusammenarbeit!

TE 188/2021 – KHD-Einsatz (T1) am 19.07.2021/06:00 Uhr

Nach den starken Unwettern am vergangenen Wochenende wurde nach Anforderung der 4te KHD-Zug des Bezirkes Zwettl am Montag, 19.07.2021, um 6:00 Uhr in Bewegung ins Katastrophengebiet nach Wieselburg gesetzt. Die FF Zwettl-Stadt war bei diesem KHD-Einsatz mit dem HLF 4 und 6 Mitgliedern vertreten.
Nach Eintreffen in der Einsatzleitung Wieselburg wurde der KHD Zug auf verschiedene Einsatzorte aufgeteilt. Der FF Zwettl-Stadt wurde der Bereich Köchling zugeteilt. Durch die Feuerwehrmitglieder wurden Keller ausgepumpt sowie Gebäude und Straßen vom Schlamm gereinigt. Eine sehr schweißtreibende und anstrengende Arbeit.
Um 18:00 Uhr wurden die Arbeiten vor Ort eingestellt und nach einer kurzen Abschlussbesprechung rückte der KHD-Zug wieder in Richtung Heimat ab. Um 21:00 Uhr konnte die FF Zwettl-Stadt wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den BewohnerInnen von Köchling, den örtlichen Einsatzkräften und dem KHD-Kommando sowie allen KHD Mitgliedern für die perfekte Zusammenarbeit bei diesem Katastropheneinsatz bedanken!

TE 186+187/2021 – Unwettereinsätze (T1) am 18.07.2021

TE 186+187/2021 – Unwettereinsätze (T1) in Bernschlag am 18.07.202/16:00 Uhr
Nachdem Steig Zwettl die Einsätze in Allentsteig abgearbeitet hatte, erreichte uns die nächste Anforderung. Die FF Bernschlag benötigte ebenfalls die Unterstützung durch Steig Zwettl bei Ausbesserungsarbeiten an vom Hagel beschädigten Gebäuden. Die Einsatzmannschaft der FF Zwettl-Stadt wurde daraufhin ausgetauscht und anschließend mit den Arbeiten begonnen. Bei zwei Häusern, darunter das Feuerwehrhaus in Bernschlag wurden wieder bestmöglich gegen Regen geschützt. Einsatzende für die FF Zwettl-Stadt war um 20:35 Uhr


Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Bernschlag für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 185/2021 – Unwettereinsatz (T1) am 18.07.2021/14:30 Uhr

Am 18.07.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch zu einem Unwettereinsatz in der Mühlgrabengasse gerufen. Eine Anwohnerin benötigte unsere Unterstützung, da bei ihren Lichtschächten immer wieder Wasser eindrang. Durch die Feuerwehr wurden zwei Lichtschächte mit Sandsäcken und Planen abgedichtet. Die Sandsäcke wurden durch die Feuerwehrmitglieder bei der Firma Zinner gefüllt – danke für die Unterstützung!
Sieben Mitglieder standen mit KDO und Last I Zwettl von 14:30 Uhr bis 15:25 Uhr im Einsatz.

TE 180-184/2021 – Unwettereinsätze (T1) am 18.07.2021

TE 180-184/2021 – Unwettereinsäzte (T1) in Allentsteig am 18.07.2021/07:40 Uhr
Am 18.07.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt durch die Feuerwehr Allentsteig um Hilfeleistung mit Steig Zwettl gebeten. Bei einigen durch das Hagelunwetter beschädigten Häusern mussten Nachbesserungsarbeiten bei der Verplanung durchgeführt werden. Durch die beiden Feuerwehren wurden insgesamt 5 Einsaztstellen in der Zeit von 07:40 Uhr bis 16:00 Uhr durchgeführt.

Durch die sehr gute Zusammenarbeit der Feuerwehren konnten alle Einsätze problemlos abgearbeitet werden. Dafür möchten wir uns nochmals herzlich bedanken!

TE 177-179/2021 – Unwettereinsätze (T1) am 17.07.2021

FL ZT: Unwettereinsatz (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Galgenbergstraße am 17.07.2021 um 19:00 Uhr

Am 17.07.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt zu insgesamt drei Kleineinsätzen nach einem heftigen Gewitter über der Stadt alarmiert. Über Notruf wurden in mehreren Straßen ausgespühlte Kanaldeckel gemeldet. 
14 Mitglieder rückten daraufhin mit Voraus, Tank I und KDO Zwettl aus, um diese Kanaldeckel wieder einzusetzen und die Gefahr für die PKW-Lenker zu beseitigen. In der Galgenbergstraße, der Weitraerstraße, der Bahnhofstraße, der Kesselbodengasse und der Berggasse wurden Kanaldeckel eingesetzt. Am Dreifaltigkeitsplatz musste ein Werbetransparent, welches durch die Windböen abgerissen war, gesichert werden.
Um 19:25 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

 

TE 175/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 16.07.2021/15:37 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,LB38 (ZT) 43,2 LB38 (ZT) – km 43.101 bis 43,75 – ASt Zwettl-Nord bis Talübergang Gradnitz, am 16.07/15:37 Uhr

Am 16.07.2021 wurden die Feuerwehren Zwettl-Stadt und Stift Zwettl zu einer Fahrzeugbergung auf der Umfahrung Zwettl alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt mit WLFA-K und Tank II Zwettl sowie 7 Mitglieder der FF Stift Zwettl mit Tank und KLF zum Einsatzort aus.
In der Abfahrt vom Kreisverkehr Zwettl Nord in Fahrtrichtung Krems war ein PKW Lenker von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gefahren. Bei Eintreffen der Feuerwehrkräfte wurde der Lenker bereits durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt, die Unfallstelle wurde durch die Polizei Zwettl abgesichert.
Nach der Versorgung des Lenkers und der Unfallaufnahme wurde der PKW mittels Kran von WLFA-K Zwettl geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. 
Um16:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg nochmals bei den Mitgliedern der FF Stift Zwettl, den Beamten der Polizei Zwettl und dem Roten Kreuz Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

Alexander Leutgeb spendet Pizzagutscheine

Dankeschön für die Freiwilligen Feuerwehren

Das verheerende Ausmaß der Hagelunwetter vor allem in der Gemeinde Allentsteig forderte auch den Einsatz unzähliger Feuerwehren aus der Großgemeinde Zwettl. Insgesamt standen am Wochenende nach der Katastrophe 68 Kameradinnen und Kameraden von den Feuerwehren Friedersbach, Gerotten, Gradnitz, Oberstrahlbach, Moidrams, Stift Zwettl und Zwettl- Stadt im Einsatz.

Alexander Leutgeb von der Initiative Zwettlbraucht.at nahm dies zum Anlass, um allen Freiwilligen zu danken. Deshalb wurden 68 Pizzagutscheine stellvertretend an den Kommandanten der FF Zwettl Stadt, Hahn Matthias, übergeben.
„Zwettl braucht den Einsatz von allen Ehrenamtlichen unserer Großgemeinde. Wie wichtig und wie schnell einsatzbereit speziell die Feuerwehren sind, hat sich bei dieser Naturkatastrophe wieder gezeigt.“, meint Leutgeb.

Auch die andere Seite zeigt sich erfreut über das großzügige Geschenk. „Für meine Kameraden ist der Pizza-Gutschein ein schönes Dankeschön in fordernden Zeiten. Wir freuen uns schon darauf, wieder einmal gemeinsam in der Pizzeria anstoßen zu können.“, so Matthias Hahn abschließend.

BE 172/2021 – TUS-Alarm (B1) am 11.07.2021/21:33 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Landesklinikum Waldviertel Zwettl, 3910 Zwettl, Propstei am 11.07/21:34 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

Übung der Kinderfeuerwehr

Am Samstag den 03.07.2021 freuten sich unsere beiden Hauptbetreuerinnen Sarah und Janine endlich wieder eine Kinderfeuerwehrstunde ohne Einschränkungen abhalten zu dürfen.
Aufgrund der baldigen Überstellung einiger Kinder in die Jugendfeuerwehr, wurde gemeinsam mit dieser eine große Übung organisiert.
Das Aufbauen einer Löschleitung, sowie das anschließende Spritzen mit dem C-Schlauch stand als erstes am Programm. Außerdem wurde eine technische Hilfeleistung bei unserem Kommandofahrzeug erprobt. Zum Schluss wurde noch das vom AFK zur Verfügung gestellte Eis am Feuerwehrgelände genossen.
Die nächste Kinderfeuerwehrstunde findet am 30.07.2021 statt. – Wir freuen uns auf euer Kommen!

Feuerwehrjugend absolviert Wissenstest

Am Samstag den 03.07.2021 fand für die Feuerwehrjugend der Wissenstest statt. Das in den letzten Wochen Erlernte, konnte in den Kategorien Bronze und Silber mit Bravour von unseren Jungs unter Beweis gestellt werden.
 
Folgende Stationen mussten bewältigt werden:
Knotenkunde
Testblatt
Kleinlöschgeräte
Geräte und Ausrüstung für den Brand
Geräte und Ausrüstung für den technischen Einsatz
Dienstgrade
 
Die Abzeichen wurden von Bezirkskommandant Stv. BR Karl Kainrath überreicht. Auch Ehrengäste des AFK , allen voran ABI Benedikt Strasser und VI Franz Bretterbauer,  waren vor Ort. Danke für euer Kommen!

Den Wissenstest in der Stufe Bronze absolvierten: 
JFM Marcel Almeder
JFM Leon Steinbauer
JFM Dominik Hackl
JFM Tobias Zwölfer

Den Wissenstest in der Stufe Silber absolvierten: 
JFM Lukas Gödt
JFM Julian Bräuer
JFM Fabian Weidenauer
JFM Alexander Grötzl
JFM Bastian Doppler

Das Kommando und die Mitglieder gratuliert den Burschen nochmals herzlich zu den gezeigten Leistungen und dem errungenen Abzeichen! Weiters möchten wir uns bei BSB Michael Rentenberger und seinem Team für die wertvolle und erfolgreiche Jugendarbeit in der FF Zwettl-Stadt herzlich bedanken!

TE 164/2021 – VU mit mehreren eingekl.Personen (T3) am 05.07.2021/17:47

Fl.NÖ: VU mit mehreren eingekl. Personen (T3) für Zwettl-Stadt,LB38 (ZT) – km 48,6 bis 49,1 – Waldhams-Kranawitberg, Info:PKW auf Dach – Verdacht mehr. eingekl Pers – RD u Pol iK am 05.07/17:47 Uhr

Am 05.07.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt gemeinsam mit den Feuerwehren Jahrings, Marbach/Walde, Oberneustift, Schloß Rosenau und Jagenbach durch Florian NÖ um 17:47 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der LB38 alarmiert. Laut Einsatzmeldung bestand der Verdacht, dass mehrere Personen in einem Fahrzeug eingeklemmt sind.

Kurz nach der Alarmierung rückte Voraus Zwettl, gefolgt von Rüst, KDO und WLFA-K Zwettl mit 17 Mitgliedern zum Einsatzort aus. Drei Mitglieder blieben im Feuerwehrhaus auf Abruf bereit. 
Voraus Zwettl traf zeitgleich mit der örtlich zuständigen Feuerwehr Jahrings am Einsatzort ein. Zum Glück konnte rasch Entwarnung gegeben werden. Alle drei Insassen des Firmenbusses konnten diesen ohne Unterstützung verlassen. Alle Drei wurden durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt und mit kleineren Verletzungen ins Landesklinikum Waldviertel Zwettl gebracht. 
Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei Zwettl wurde der Firmenbus händisch auf die Räder gedreht und anschließend mittels Kran von WLFA-K Zwettl geborgen. Durch die Feuerwehr Zwettl-Stadt wurde das Fahrzeug zu einer Markenwerkstatt in Zwettl gebracht und dort gesichert abgestellt. 
Um 19:10 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei allen eingesetzten Feuerwehrkräften, dem Roten Kreuz Zwettl und der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken.

TE 162+163/2021 – Technische Einsätze am 03.07.2021

TE 162/2021 – Verkehrswege freimachen (T1) am 03.07.2021/19:15 Uhr
Reinigung eines Gehwegs nach Rettungseinsatz in der Hauensteinerstraße mit Tank I Zwettl und 3 Mitgliedern am 03.07.2021 um 19:15 Uhr
TE 163/2021 – Person(en) in Aufzug (T1) am 03.07.2021/20:00 Uhr
Kaum war die Einsatzmannschaft vom Einsatz in der Hauensteinerstraße eingerückt, erreichte der nächste Notruf die Feuerwehr. Der Aufzug in der Gartenstraße war aufgrund eines Defekts stehen geblieben und drei Jugendliche waren darin eingeschlossen. Tank I Zwettl rückte daraufhin mit 4 Mitgliedern in die Gartenstraße aus und rasch waren die Eingeschlossenen befreit. 
Nachdem der Aufzug außer Betrieb genommen worden war, konnten die Feuerwehrmitglieder um 20:20 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 159-161/2021 Technische Einsätze am 01.07.2021

TE 159+160/2021 – Unwettereinsatz (T1) am 01.07.2021 um 13:00 Uhr und 17:30 Uhr
Am Nachmittag des 01.07.2021 wurden durch die Feuerwehren Allentsteig und Zwettl-Stadt zwei weitere Einsatzstellen in Allentsteig abgearbeitet. Bei beiden Einsätzen mussten Abdeckplanen wieder in die richtigte Position gebracht werden und Schadstellen abgedichtet werden.
Um 19:30 Uhr konnte der siebte Einsatztag für die FF Zwettl-Stadt in Allentsteig abgeschlossen werden. 


Danke an die Mitglieder der FF Allentsteig für die tolle und kameradschaftliche Zusammenarbeit über die gesamte Dauer dieses sehr kräfteraubenden Einsatzmarathons! 

TE 161/2021 – Türöffnung (T1) am 01.07.2021/18:50 Uhr
Telefonisch wurde die FF Zwettl-Stadt am 01.07.2021 um 18:50 Uhr zu einer Türöffnung in der Kremserstraße gerufen. 4 Mitglieder rückten daraufhin zur Einsatzadresse aus und konnten die in Schloß gefallene Tür wieder öffnen.
Einsatzende: 19:10 Uhr

TE 158/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 01.07.2021/11:45 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, ZwettlBad, Schwaiger Sisters Weg am 01.07.2021/11:45 Uhr

Neben den Arbeiten nach der Hagelkatastrophe in Allentsteig geht für die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt auch der Einsatzalltag in der Stadt Zwettl weiter. So wurde die Feuerwehr durch Florian NÖ um 11:45 Uhr zu einer Fahrzeugbergung am Schwaiger Sisters Weg, beim ZwettlBad, alarmiert. Laut Einsatzmeldung war ein PKW auf einen Fahrradständer aufgefahren und hing nun auf Diesem fest.
Kurz nach der Alarmierung rückte WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus und konnte mittels Kran und Radkrallen den PKW ohne Beschädigung vom Fahrradständer heben. Die Lenkerin konnte ihre Fahrt daraufhin fortsetzen.
Um 12:20 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 153-156/2021 Technische Einsätze 30.06.2021

TE 153-155/2021 – Unwettereinsatz (T1) am 30.06.2021/12:30 Uhr
Am 30.06.2021 wurde Steig Zwettl erneut durch die Kameraden aus Allentsteig zur Unterstützung nach der Hagelkatastrophe angefordert. Daraufhin rückten zwei Mitglieder ins Einsatzgebiet aus. 
Gemeinsam mit den Kameraden aus Allentsteig wurden drei Einsatzadressen abgearbeitet. Es mussten hauptsächlich Planen, welche nach dem Gewitter in der Nacht zuvor durch den Wind verschoben wurden, wieder neu befestigt und die Häuser somit wieder halbwegs wasserdicht gemacht werden. Um 19:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und beide Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich nochmals für die reibungslose und tolle Zusammenarbeit bei diesen Einsätzen bedanken!

TE 156/2021 – Wasserversorgung (T1) am 30.06.2021/17:50 Uhr
Wasserversorgung mit Tank I Zwettl und drei Mitgliedern in Moidrams am 30.06.2021 um 17:50 Uhr

TE 149+ 150/2021 – Technische Einsätze (T1) am 28.06.2021

TE 149/2021 – Unwettereinsatz (T1) am 28.06.2021/16:55 Uhr
Am 28.06.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch um 16:55 Uhr erneut zu einem Unwetterschaden nach Allentsteig alarmiert. Steig Zwettl rückte daraufhin mit 2 Mitgliedern aus, um ein zerstörtes Dach zu sichern. Unterstützt wurde die Einsatzmannschaft durch die FF Scheideldorf. Nach getaner Arbeit konnten beide Feuerwehren um 21:45 Uhr wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.
Die FF Zwettl-Stadt möchte sich für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz herzlich bedanken!

TE 150/2021 – Wasserversorgung (T1) am 28.06.2021/19:05 Uhr
Wasserversorgung mit Tank II Zwettl und 4 Mitgliedern in Gschwendt am 28.06.2021 um 19:05 Uhr

TE 142-148/2021 – Unwetterkathastrophe Allentsteig am 27.06.2021

Auch am vierten Tag der Unwetterkathastrophe in Allentsteig stand die FF Zwettl-Stadt im Einsatz. Um 6:30 Uhr schlossen sich Rüst und Steig Zwettl der KHD Bereitschaft des Abschnitts Zwettl an und rückten zum Einsatzgebiet aus. 
7 Einsatzstellen wurden an diesem Sonntag gemeinsam mit den Kameraden der Nachbarfeuerwehren abgearbeitet. 
Um 20:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Insgesamt wurden durch die FF Zwettl-Stadt gemeinsam mit den unterstützenden Feuerwehren bei 43 Objekten Arbeiten durchgeführt. 
Die FF Zwettl-Stadt möchte sich nochmals bei allen unterstützenden Kräften, der Einsatzleitung und den BürgerInnen der Stadt Allentsteig für die großartige Zusammenarbeit und Unterstützung in diesen vier Einsatztagen herzlich bedanken!

TE 126-141/2021 – Unwetterkathastrophe Allentsteig am 26.06.2021

Am 26.06.2021 startete die Einsatzmannschaft der FF Zwettl-Stadt bereits um 05:30 Uhr in den dritten Einsatztag nach der Unwetterkathastrophe in Allentsteig. Von der Einsatzleitung waren wieder Rüst, Steig und Last I Zwettl angefordert worden.
Auch an Tag 3 wurden die drei Einsatzfahrzeuge aufgeteilt und unterstützt durch Mitglieder anderer Feuerwehren wurden insgesamt 16 Objekte abgearbeitet.
Um 21:00 Uhr konnten die Feuerwehrmitglieder der FF Zwettl-Stadt wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Auch an Tag 3 funktionierte die Zusammenarbeit wieder perfekt und die FF Zwettl-Stadt möchte sich erneut bei allen eingesetzten Kräften für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 116-125/2021 – Unwetterkathastrophe Allentsteig am 25.06.2021

FL ZT: Unwettereinsatz (T1) für Zwettl-Stadt, 3804 Allentsteig am 25.06.2021/6:30 Uhr
Nach einer kurzen Nacht wurde die FF Zwettl-Stadt  um 06:30 Uhr erneut durch Florian Zwettl zu Unwettereinsätzen in Allentsteig alarmiert. Es wurden Steig, Rüst und Last I Zwettl zur Unterstützung der örtlichen Einsatzkräfte angefordert.
Nach Eintreffen in der Einsatzleitung wurden die Fahrzeuge wieder in Teams eingeteilt und mehrere Objekte im Stadtgebiet zugewiesen. Insgesamt 10 Objekte wurden durch die Zwettler Feuerwehrmitglieder und die gemeinsam eingeteilten Feuerwehren abgearbeitet. Es mussten vor Allem Planen gespannt und Hagellöcher mit PU-Schaum abgedichtet werden.
Der zweite Tag der Unwetterkathastrophe endete für die Feuerwehr Zwettl-Stadt um 22:30 Uhr.

Die Zusammenarbeit der Einsatzkräfte funktionierte einwandfrei und hierfür möchten wir uns nochmals herzlich bedanken!

TE 105-115/2021 – Unwettereinsätze Allentsteig (T1) am 24.06.2021

Am 24.06.2021 zu ein enorm starkes Hagelunwetter über die Stadt Allentsteig und die benachbarten Ortschaften. Aufgrund der großen Schadenslage wurde auch die FF Zwettl-Stadt ins Einsatzgebiet zur Hilfeleistung geschickt.
14 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt rückten mit Steig, Rüst, WLFA-K, Last I und KDO Zwettl aus. Vor Ort wurden die Einsatzkräfte durch die Einsatzleitung Allentsteig zu den betroffenen Gebäuden geschickt. Es galt vor Allem die Dächer mit Planen abzudichten und Sicherungsarbeiten an den zerstörten Dächern vorzunehmen. Die Zwettler Kameraden wurden immer wieder durch Mitglieder anderer Feuerwehren oder Dachdeckerfachfirmen bei den Arbeiten unterstützt. Insgesamt 11 Schadensstellen wurden durch die Zwettler Feuerwehrmitglieder in der Zeit von 18:00 Uhr bis 00:00 Uhr in den Ortschaften Bernschlag, Reinsbach und Allentsteig abgearbeitet. 
Um 00:30 Uhr rückten alle Einsatzkräfte der FF Zwettl-Stadt wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl ein und bereiteten die Fahrzeuge und Gerätschaften auf die nächsten Tage des Unwettereinsatzes in Allentsteig vor.

Wir möchten uns ausdrücklich bei allen Einsatzkräften und der Bevölkerung vor Ort für die ausgesprochen gute Zusammenarbeit bei dieser Hagelkatastrophe bedanken!

TE 104/2021 – Auspumparbeiten (T1) am 23.06.2021/08:09 Uhr

Fl.NÖ: Auspumparbeiten (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Schulgasse, Info:Pfarrheim, Keller unter Wasser um 23.06/08:10 Uhr

Am 23.06.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 08:09 Uhr durch Florian NÖ zu Auspumparbeiten in der Schulgasse, im Pfarrheim, alarmiert. Bei der Ausrückemeldung wurde die Einsatzleitung über einen Wasserstand von mehr als 50 cm im Kellerbereich informiert.
Tank I und Rüst Zwettl rückten daraufhin mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurden wir bereits durch Pfarrmoderator Mag. Lic. Thomas Kuziora erwartet und eingewiesen. Der gesamte Kellerbereich des Pfarrheims stand wie berichtet unter Wasser. Insgesamt 4 Räume mit ungefähr 200 qm² Fläche standen 110 cm unter Wasser. Da für die Auspumparbeiten die Schulgasse gesperrt werden musste, wurde durch die Einsatzleitung die FF Moidrams nachalarmiert. Auch die Wassermeister der Stadtgemeinde Zwettl wurden von der Einsatzleitung an die Einsatzstelle beordert.
Zeitgleich wurden zwei große Unterwasserpumpen von Rüst und Tank I Zwettl in den Keller gebracht und mit den Auspumparbeiten begonnen. Nachdem die FF Moidrams am Einsatzort angekommen war und die Schulgasse für den Verkehr gesperrt war, konnte noch eine dritte Unterwasserpumpe in Betrieb genommen werden. 
Durch die Wassermeister der Stadtgemeinde Zwettl wurde die Wasserzufuhr ins Gebäude abgedreht und anschließend mit der Suche nach der Ursache für den Wasserschaden begonnen. Hier konnte ein technischer Defekt an der Wasserzuleitung zur Heizung des Gebäudes ausgemacht werden. 
Die letzten Zentimeter Wasser mussten mittels Nasssauger von Rüst Zwettl aus dem Keller gepumpt werden. 
Das Inventar des Kellers war natürlich durch das Wasser zerstört worden. Nach Rücksprache mit der Firma Brandtner Dürr wurde WLFA-K Zwettl mit der Feuerwehr-Mulde für die Entsorgung angefordert. 
Durch die Feuerwehrmitglieder wurden alle kaputten Gegenstände aus dem Keller in die Mulde verfrachtet – insgesamte etwas mehr als 3 Tonnen Material.
Um 13:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und beide Feuerwehren konnten wieder in ihre Feuerwehrhäuser einrücken.

Im Einsatz standen:
FF Zwettl-Stadt: 3 Fahrzeuge – 10 Mitglieder
FF Moidrams: 1 Fahrzeug – 3 Mitglieder
Stadtgemeinde Zwettl – Wassermeisterei: 1 Fahrzeug – 2 Mitarbeiter

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich bei den Mitgliedern der FF Moidrams und den Bediensteten der Stadtgemeinde Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken. 
Besonders möchten wir uns bei Pfarrmoderator Mag. Lic. Thomas Kuziora für die hervorragende Verpflegung und die tolle Mitarbeit während der Arbeiten bedanken!

Branddienstübung am 21.06.2021

Am 21.06.2021 hielt die FF Zwettl-Stadt im Rahmen ihrer wöchentlichen Übung eine Branddienstübung ab. Hierfür wurde uns von der Dorfgemeinschaft Böhmhöf das neue Gemeinschaftshaus zur Verfügung gestellt. Danke!!
Übungsannahme war ein Zimmerbrand mit vermisster Person.
Während der Anfahrt zum Übungsobjekt rüsteten sich in Tank I und Tank II Zwettl jeweils ein Atemschutztrupp aus. Nachdem der Einsatzleiter die Einsatzstelle erkundet hatte, erhielt der Atemschutztrupp von Tank I Zwettl den Befehl zur Menschenrettung. Der Atemschutztrupp von Tank II Zwettl wurde als Rettungstrupp in Bereitschaft gehalten. 
Mit einer gefüllten C-Leitung rückte der Trupp in das Gebäude vor, konnte die vermisste Person sehr rasch finden und ins Freie bringen. In der Zwischenzeit veränderte sich die Lage des Übungseinsatzes. Der Einsatzleiter wurde darüber informiert, dass der Dachstuhl im hinten Bereich des Hauses zu brennen begonnen hatte. Sofort wurde der Atemschutztrupp von Tank II Zwettl mit der Brandbekämpfung mittels C-Rohr eingeteilt. Weiters wurde Steig Zwettl nachgefordert. Nach Eintreffen von Steig Zwettl wurde die Brandbekämpfung aus dem Arbeitskorb mittels C-Rohr und Wasserwerfer durch den Atemschutztrupp von Tank I durchgeführt. Die Wasserversorgung für Steig Zwettl wurde durch Tank II Zwettl sichergesetllt.
Nach ca. 45 Minuten wurde die Übung beendet. Nach einer kurzen Übungsbesprechung und dem versorgen der Geräte wurde die Übung mit einem vorwiegend positiven Ergebnis beendet.

Nochmals danke an die Dorfgemeinschaft Böhmhöf für die Möglichkeit, das Gemeinschaftshaus für diese Übung zu nutzen. 

TE 102/2021 – LKW-Bergung(T1) am 22.06.2021/06:51 Uhr

Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt, LB36 (ZT) – km 62,7 bis 65 – Zwettl Ri. Vitis, Info: LKW 12 samt Ladung mit Achsbruch, Reifen hinten fehlt, Polizei vor Ort am 22.06.2021/06:51 Uhr

Am 22.06.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 06:51 Uhr durch Florian NÖ zu einer LKW Bergung auf der LB36, kurz vor dem Kreisverkehr Zwettl Nord, alarmiert. Laut Einsatzmeldung hatte ein LKW die linken Hinterräder verloren und stand verkehrsbehindernd auf der Fahrbahn.
Kurz nach der Alarmierung rückten KDO, Rüst und WLFA-K Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Die Polizei Zwettl hatte die Einsatzstelle bereits abgesichert und die Verkehrsregelung des starken Morgenverkehrs übernommen. Aus bisher unbekannter Ursache hatte der LKW beide Zwillingsreifen links hinten verloren und stand auf der Achse. Eine neuerliche Montage der Reifen war aufgrund der Beschädigungen in diesem Bereich nicht mehr möglich. Daher wurde der LKW mittels Hakengerät von WLFA-K Zwettl angehoben und anschließen auf einen Parkplatz unweit der Einsatzstelle geschleppt. 
Der Einsatz konnte rasch abgeschlossen werden und die Einsatzkräfte rückten um 07:45 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl ein.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 100/2021 – Tierrettung (T1) am 19.06.2021/02:32 Uhr

FL ZT: Tierrettung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Propsteigasse am 19.06/02:32 Uhr

Am 19.06.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 02:32 Uhr durch Florian Zwettl zu einer Tierrettung in der Propsteigasse alarmiert. Laut Einsatzmeldung saß eine Katze auf einem Hausdach fest.
Fünf Mitglieder rückten daraufhin mit Tank I und KDO Zwettl zum Einsatzort aus. 
Vor Ort wurde das Hausdach durch die Einsatzmannschaft erkundet. Dabei wurde festgestellt, dass ein Betreten des Daches aufgrund dessen Beschaffenheit zu gefährlich ist. Auch konnte die Katze nicht gesehen werden.
Daraufhin wurde der Einsatz durch den Einsatzleiter abgebrochen und mit dem Besitzer wurde vereinbart, dass er sich nochmals melden soll, wenn die Katze nicht von alleine wieder den Weg in die Wohnung finden sollte. 
Da sich der Besitzer nicht mehr gemeldet hat, gehen wir davon aus, dass es dem Stubentiger gut geht.
Um 03:15 Uhr rückte die Einsatzmannschaft der FF Zwettl-Stadt wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl ein.

TE 92/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 12.06.2021/12:48 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L67 (ZT) 1,4 L67 (ZT) – km 00,0 bis 2,5 – Gerotten, Info: PKW im Graben am 12.06/12:48 Uhr.

Am 12.06.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 12:48 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L67 alarmiert. Die FF Gerotten hatte das WLFA-K zur Unterstützung angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitlgieder mit WLFA-K und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Die Unfallstelle war bereits durch die FF Gerotten und die Polizei Zwettl abgesichert sowie die Lenkerin des PKW durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt und ins Landesklinikum Zwettl gebracht worden.
Da beim Unfallfahrzeug durch die FF Gerotten die Batterie abgeschlossen war, konnte sofort mit der Bergung begonnen werden. Mittels Kran und Radkrallen wurde der PKW geborgen und im Anschluss gesichert abgestellt.
Um 13:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Gerotten, den Beamten der Polizei Zwettl und dem Roten Kreuz Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

BE 91/2021 – Wohnhausbrand (B3) am 10.06.2021/09:45 Uhr

Fl.NÖ: Wohnhausbrand (B3) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Galgenbergstraße, Info:Brand im Gangbereich Erdgeschoss am 10.06/09:45 Uhr

Am 10.06.2021 wurden die Feuerwehren Zwettl-Stadt, Moidrams, Gradnitz, Oberstrahlbach, Stift Zwettl, Rudmanns und Atem Zwettl zum einem Wohnhausbrand in der Galgenbergstraße in Zwettl alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I, Tank II und KDO Zwettl mit 13 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen am Einsatzort wurde die Feuerwehr durch die Bewohnerin des Hauses eingewiesen. Sie berichtete von einem Brand im Erdgeschoß. Während der Erkundung durch den Einsatzleiter bereitete der Atemschutztrupp von Tank I Zwettl bereits einen Löschangriff mittels HD-Rohr vor. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass es sich um einen Kleinbrand in einer Niesche des Gangbereichs handelte. Der Atemschutztrupp konnte das Feuer rasch löschen und bereits 10 Minuten nach der Alarmierung das „Brand Aus“ vermelden. Daher wurde durch die Einsatzleitung die Anfahrt der unterstützenden Feuerwehrkräfte storniert. Danke für eure Unterstützung! 
Durch die Einsatzmannschaft wurde anschließend das Erdgeschoß mittels Be-und Entlüftegerät rauchfrei gemacht und die Polizei bei der Brandursachenermittlung unterstützt. Die Bewohnerin des Wohnhauses wurde durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt und zur Untersuchung ins Landesklinikum Zwettl gebracht.
Um 10:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

Eingesetzte Feuerwehren: 
FF Zwettl-Stadt: Tank I, Tank II und KDO Zwettl mit 13 Mitgliedern
FF Moidrams: KLF mit 3 Mitgliedern
FF Rudmanns: LF-B mit 5 Mitgliedern
FF Oberstrahlbach: HLF3 mit 5 Mitgliedern
FF Jahrings: ATEM Zwettl mit 4 Mitgliedern 
Die Feuerwehren Stift Zwettl und Gradnitz wurden bei der Ausfahrt storniert

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei allen eingesetzten Feuerwehrkräften, dem Roten Kreuz Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl und Ottenschlag für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 88/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 09.06.2021/07:34 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L68 (ZT) -km 4 bis 6,2 – Limbach Ri. Großhaslau, Info WLFA-K wird benötigt, PKW am Dach, Polizei vor Ort am 09.06.2021/07:34 Uhr

Am 09.06.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L68, zwischen Limbach und Großhaslau, um 07:34 Uhr alarmiert. Die FF Limbach hatte für die Bergung eines Unfallfahrzeuges das WLFA-K angefordert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitglieder mit WLFA-K und KDO Zwettl zum Einsatzort aus. 
Die Unfallstelle war durch die FF Limbach bestens abgesichert und die Polizei Zwettl hatte den Unfall bereits aufgenommen. Die Lenkerin des PKW war vor Eintreffen der FF Zwettl-Stadt durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landesklinikum Zwettl gebracht worden.
Mittels Kran von WLFA-K Zwettl wurde der PKW wieder auf die Räder gedreht, anschließend geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt.
Bereits um 08:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Limbach und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken! 

ELM Sillipp in die Reserve überstellt

Am 06.06.2021 feierte ELM Friedrich Sillipp seinen 65 Geburtstag und wurde somit in den Reservestand überstellt. Das Kommando ließ es sich natürlich nicht nehmen, zum Jubiläum zu gratulieren und überreichte bei dieser Gelegenheit ein kleines Geschenk. Friedrich Sillipp trat am 01.02.1976 der FF Zwettl-Stadt bei und war vor Allem in den 70er und 80er Jahren ein sehr aktives Mitglied, sowohl im Einsatzdienst als auch in der Wettkampfgruppe. In den Folgejahren hatte Friedrich als Vizebürgermeister der Stadtgemeinde Zwettl immer ein offenes Ohr für die Anliegen seiner Feuerwehr. Auch als erfolgreicher Unternehmer unterstützte er die FF Zwettl-Stadt immer wieder und wird das auch zukünftig weiter tun! Die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt gratulieren nochmals herzlich zum Geburtstag!

Neues Mitglied für die FF Zwettl-Stadt

Am 07.06.2021 hat sich Bianca Decker dazu entschlossen, der FF Zwettl-Stadt beizutreten. Bianca ist ein völliger Neuling auf dem Gebiet der Feuerwehr und wird in den nächsten Wochen mit ihrer Grundausbildung in der Feuerwehr starten. Bianca möchte sich vor allem im Bereich der Feuerwehrjugend einbringen und hier mit den Kindern arbeiten.
Die Mitglieder und das Kommando der FF Zwettl-Stadt freuen sich, Bianca in unseren Reihen begrüßen zu dürfen und wünschen viel Spaß und Freude mit ihrer neuen Aufgabe!

Trio absolviert Ausbildung zum Truppmann

Am 04. und 05.06.2021 absolvierten 3 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt die Module „Feuerwehr Basiswissen“ und „Abschluss Truppmann“ des BFK Zwettl im Feuerwehrhaus Bad Traunstein. In diesen zwei Tagen wurden die, in der Feuerwehr, erlernten Feuerwehrhandgriffe nochmals gefestigt und das Wissen über den Feuerwehrdienst vergrößert.
Von der FF Zwettl-Stadt nahmen teil: 
PFM Yujing Wu
PFM Melanie Dietler
PFM Manuel Edlmayer
Alle drei konnten die Module mit Bravour bestehen und sind somit berechtigt, weitere Ausbildungen im Feuerwehrwesen zu absolvieren. Durch das Kommando konnten PFM Yujing Wu und PFM Melanie Dietler daraufhin zum Dienstgrad Feuerwehrmann befördert werden. PFM Manuel Edelmayer hat sich zwar auch bereits die Berechtigung auf seine Beförderung verdient, muss jedoch noch bis August warten, bis er das vorgeschriebene Jahr als Probefeuerwehrmann  absolviert hat.
Das Kommando und die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt gratulieren nochmals herzlich zur bestandenen Grundausbildung!

 

TE 83-86/2021 – 4x Wasserversorgung am 05.06.2021

TE 83/2021 – Wasserversorgung (T1) am 05.06.2021/08:50 Uhr
Wasserversorgung mit Tank II Zwettl und 5 Mitgliedern in Gschwendt am 05.06.2021/08:50 Uhr

TE 84/2021 – Wasserversorgung (T1) am 05.06.2021/11:00 Uhr 
Wasserversorgung in Marbach/Walde mit Tank II Zwettl und 3 Mitgliedern

TE 85/2021 – Wasserversorgung (T1) am 05.06.2021/14:10 Uhr
Wasserversorgung in Marbach/Walde mit Tank I Zwettl und 3 Mitgliedern

TE 86/2021 – Wasserversorgung (T1) am 05.06.2021/15:15 Uhr
Wasserversorgung in Gschwendt mit Tank I Zwettl und 4 Mitgliedern

TE 78-82/2021 – Technische Einsätze am 04.06.2021

TE 78/2021 – Türöffnung (T1) am 04.06.2021/08:20 Uhr
Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt,3911 Merzenstein, am 04.06/08:20 Uhr

Ein einsatzreicher Fenstertag begann am 04.06.2021 um 08:20 Uhr mit der Alarmierung zu einer Türöffnung in Merzenstein. Der Kommandant der örtlichen Feuerwehr hatte die FF Zwettl-Stadt mit dem Spezialwerkzeug für Türöffnungen angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 5 Mitglieder mit Tank II Zwettl zum Einsatzort aus. 
Mittels Kippfensteröffner konnten die Feuerwehrmitglieder rasch ein Fenster öffnen und somit die Tür ohne Beschädigung aufsperren. Bereits um 09:00 Uhr waren alle Arbeiten bei diesem Einsatz beendet. 

TE 79/2021 – Wasserversorgung (T1) am 04.06.2021/09:12 Uhr
Der zweite Einsatz führte unsere Feuerwehr um 09:12 Uhr nach Marbach/Walde zu einer Wasserversorgung. 

TE 80/2021 – Person in Aufzug (T1) am 04.06.2021/14:57 Uhr
Fl.NÖ: Person(en) in Aufzug (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl, Gartenstraße am 04.06/14:57 Uhr

Zum dritten Einsatz wurde die FF Zwettl-Stadt um 14:57 Uhr durch Florian NÖ alarmiert. In der Gartenstraße war aufgrund eines technischen Defekts eine Aufzugsanlage stehen geblieben. Durch die Feuerwehrmitglieder wurde die Aufzugskabine geöffnet und die Person befreit. Nachdem die Aufzugsanlage außer Betrieb genommen wurde, konnten die ausgerückten 5 Mitglieder mit Tank I Zwettl und Voraus Zwettl wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

TE 81/2021 – Wasserversorgung (T1) am 04.06.2021/17:31 Uhr
Erneut zu einer Wasserversorgung in Marbach/Walde rückten Tank I und Tank II Zwettl mit 7 Mitgliedern aus. 

TE 82/2021 – Gefährdung durch Insekten (T1) am 04.06.2021/19:40 Uhr
Entfernung eines Wespennestes in der Schillerstraße mit Tank I Zwettl und 3 Mitgliedern 

BE 75/2021 – Fahrzeugbrand (B2) & TE 76/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 03.06.2021

BE 75/2021 – Fahrzeugbrand (B2) am 03.06.2021/11:50 Uhr
Fl.NÖ: Fahrzeugbrand (B2) für Zwettl-Stadt, 3910 Edelhof, Info: beim Modellflugplatz am 03.06/11:50 Uhr

Am 03.06.2021 wurden die Feuerwehren Rudmanns, Stift Zwettl, Gerotten, Kleinschönau, Mitterreith, Friedersbach und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einem Fahrzeugbrand am Modellflugplatz Edelhof alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und Tank II Zwettl mit 11 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Während der Anfahrt rüstete sich in Tank I Zwettl bereits ein Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung aus. 
Bei Eintreffen am Einsatzort wurde Tank I Zwettl durch die Einsatzleitung mit der Brandbekämpfung mittels Schaumrohr beauftragt. Der Atemschutztrupp nahm daraufhin die Brandbekämpfung auf und gemeinsam mit der FF Rudmanns konnte der in Vollbrand stehende PKW gelöscht werden. Durch die FF Stift Zwettl wurde anschließend das Wrack mittels HD abgekühlt.  Bereits nach rund 15 Minuten konnte „Brand Aus“ gegeben werden. Tank II Zwettl und die weiters alarmierten Kräfte blieben während des Einsatzes in Bereitschaft. 

TE 76/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 03.06.2021/12:30 Uhr
Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde die FF Zwettl-Stadt mit der Bergung des ausgebrannten PKW beauftragt. Tank II Zwettl rückte daraufhin ins Feuerwehrhaus Zwettl ein und WLFA-K Zwettl fuhr die Einsatzstelle an. Mittels Kran wurde das Wrack geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. 
Um 13:35 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei allen eingesetzten Feuerwehrkräften, der Polizei und dem Roten Kreuz Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!