TE 114-118/2022 – Technische Einsätze (T1) am 21.05.2022

TE 114/2022 – Wasserversorgung (T1) am 21.05.2022/10:45 Uhr
Wasserversorgung mit Tank I und Tank II Zwettl sowie 4 Mitgliedern in der Karl-Hagl-Straße am 21.05.2022 um 10:45 Uhr

TE 115/2022 – Wasserversorgung (T1) am 21.05.2022/14:00 Uhr
Wasserversorgung mit Tank II Zwettl und 3 Mitgliedern in Engelbrechts am 21.05.2022 um 14:00 Uhr

TE 116/2022 – Wasserversorgung (T1) am 21.05.2022/14:10 Uhr
Wasserversorgung mit Tank I Zwettl und 3 Mitgliedern ab 14:10 Uhr und Tank II Zwettl ab 15:50 Uhr mit 3 Mitgliedern in Kleinschönau am 21.05.2022

TE 117/2022 – Wasserversorgung (T1) am 21.05.2022/17:00 Uhr
Wasserversorgung mit Takn II Zwettl und 3 Mitgliedern in Kleinschönau am 21.05.2022 um 17:00 Uhr

TE 118/2022 – Technische Hilfeleistung (T1) am 21.05.2022/18:00 Uhr
Technische Hilfeleistung bei Veranstaltung in der Stadthalle Zwettl mit KDO und 5 Mitgliedern am 21.05.2022 um 18:00 Uhr

TE 113/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 20.05.2022/07:31 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3900 Schwarzenau am 20.05/07:31 Uhr

Am 20.05.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 07:31 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung nach Schwarzenau alarmiert.
Bereits am Vorabend hatte das Kommando der FF Schwarzenau mit der FF Zwettl-Stadt Kontakt aufgenommen und um Unterstützung bei eine Traktorbergung gebeten.
Kurz nach der Alarmierung rückten Rüst, Last II Kran und Tank II Zwettl mit 6 Mitgliedern zum Feuerwehrhaus Schwarzenau als vereinbarter Treffpunkt aus. 
Vor Ort fuhr man gemeinsam mit der FF Schwarzenau zum Einsatzort.
Ein Traktor war bei Erntearbeiten umgestürzt. Nach der Begutachtung der Lage wurde ein Bergung mit 3 Seilwinden beschlossen. So wurden die Seilwinden von Rüst und Last II Kran auf der Hinterachse und die Seilwinde von Rüstlösch Schwarzenau an der Vorderachse angeschlagen. Verstärkt wurden die Seilwinden mittels Umlenkrollen. So konnte der Traktor wieder auf die Räder gedreht werden. Im Anschluss wurde beschlossen, den Traktor nach hinten wieder auf den Feldweg zu ziehen. dafür musste umgestellt und neu angeschlagen werden. Rüstlösch Schwarzenau hielt mit der Seilwinde vorne am Rahmen, Rüst Zwettl blieb bei der Hinterachse und Last II Kran zog den Traktor wieder auf den Feldweg.
Nach rund 3 Stunden Arbeit konnten die Feuerwehren um 10:30 Uhr wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Schwarzenau, den Mitarbeitern der Erntefirma und bei den Mitarbeitern einer Fachwerkstatt für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken!

Spende Firma Werbeprofi

Herzlichen Dank an die Firma Werbeprofi in Zwettl!
Erneut durften wir eine großzügige Spende von der Familie Leutgeb im Wert von 2.000 EUR entgegennehmen, welche die FF Zwettl-Stadt als gemeinnützige Organisation dringend gebrauchen kann.
Es ist schön zu sehen, dass unsere örtlichen Betriebe wertschätzend mit dem Feuerwehrwesen umgehen und uns tatkräftig unterstützen! – Vielen Dank dafür!
 

SE 112/2022 – Benzin-bzw. Ölaustritt (S1) am 18.05.2022/16:24 Uhr

Fl.NÖ: Benzin-bzw. Ölaustritt (S1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Kremserstraße, Info: Ölwanne aufgerissen, läuft aus am 18.05.2022/16:24 Uhr

Zum zweiten Einsatz am 18.05.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 16:24 Uhr durch Florian NÖ alarmiert. In der Kremserstraße hatte sich ein PKW die Ölwanne aufgerissen und das Motoröl lief aus.
Kurz nach der Alarmierung rückten 7 Mitglieder mit Tank I und Last I Zwettl zum Einsatzort aus. 
Ein PKW war in eine Einfahrt gefahren und hatte dabei einen Randstein übersehen. Dieser Randstein riss die Ölwanne des Fahrzeuges auf. Mittels Ölbindemittel wurde die Ölspur gebunden und entsorgt. Da beim Abschleppen des Fahrzeugs eine neue Ölspur entstand, musste im Bereich des Berger-Kreisverkehrs nochmals eine größere Spur gebunden werden.
Um 17:25 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 111/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 18.05.2022/07:33 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, Lagerhaus Zwettl, 3910 Zwettl, Pater Werner Deiblstraße, Info: PKW in Schotterbett am Kundenparkplatz am 18.05/07:33 Uhr

Zu einer Fahrzeugbergung wurde die FF Zwettl-Stadt am 18.05.2022 um 07:33 Uhr durch Florian NÖ alarmiert. Ein PKW war auf einem Kundenparkplatz über den Randstein gefahren und saß auf diesem mit dem Unterboden auf.
Kurz nach der Alarmierung rückten 5 Mitglieder mit Voraus und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus.
Mittels Kran und Radkrallen wurde er PKW wieder auf die Fahrbahn gestellt und der Lenker konnte seine Fahrt ohne Beschädigung am Fahrzeug fortsetzten. 
Um 08:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 109/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 16.05.2022/14:43 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L69 (ZT) – km 18 bis 20,1 – Rieggers, Info: 1 PKW am 16.05/14:43 Uhr

Am 16.05.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ um 14:43 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L69 alarmiert. Die FF Rieggers hatte einen Kran zur Fahrzeugbergung angefordert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, KDO und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus. 
Ein Fahrzeug war in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gestürzt. Der Lenker war bei Eintreffen der Feuerwehr bereits vom Roten Kreuz versorgt und ins Landesklinikum Zwettl gebracht worden. 
Mittels Kran von WLFA-K Zwettl wurde das Fahrzeug geborgen und anschließend in Zwettl gesichert abgestellt. Um 16:11 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Rieggers und der Polizei Gr.Gerungs für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 105-108/2022 – Technische Einsätze (T1) am 14.05.2022

TE 105/2022 – Notstromversorgung (T1) am 14.05.2022/06:18 Uhr
Notstromversorgung bei einem Industriebetrieb mit Rüst Zwettl und einem Mitglied am 14.05.2022 um 06:18 Uhr

TE 106/2022 – Wasserversorgung (T1) am 14.05.2022/07:50 Uhr
Wasserversorgung mit Tank I und Tank II Zwettl sowie 5 Mitgliedern in Marbach/Wald am 14.05.2022 um 07:50 Uhr

TE 107/2022 – Wasserversorgung (T1) am 14.05.2022/09:50 Uhr
Wasserversorgung mit Tank I und Tank II Zwettl sowie 6 Mitgliedern in Brand am 14.05.2022 um 09:30 Uhr

TE 108/2022 – Technische Hilfeleistung (T1) am 14.05.2022/10:50 Uhr
Bei der Rückfahrt von TE 107/2022 blieb direkt vor den Tanklöschfahrzeugen beim Kreisverkehr Rudmanns-West ein PKW stehen. Ursache für die Panne war fehlender Diesel. Durch die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt wurde die Einsatzstelle abgesichert, die Verkehrsregelung übernommen und der PKW mit Diesel versorgt, sodass eine selbstständige Weiterfahrt bis zur nächsten Tankstelle möglich war. Um 11:20 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 98/2022 – Person in Notlage (T2) am 10.05.2022/14:17 Uhr

Fl.NÖ: Person in Notlage (T2) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl Stift, Friedhof, Info: Frau unter Grabstein am 10.05.2022/14:17 Uhr

Am 10.05.2022 wurden die Feuerwehren Stift Zwettl, Rudmanns und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer Person in Notlage am Friedhof Stift Zwettl alarmiert. Laut Einsatzmeldung war ein Grabstein auf eine Person gestürzt. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 11 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt mit Voraus, Rüst und KDO Zwettl zum Einsatz aus. Unmittelbar nach der Ausrückemeldung wurden wir durch die FF Stift Zwettl informiert, dass die Person bereits befreit worden war und kein weiterer Einsatz durch die FF Zwettl-Stadt mehr erforderlich ist. Die Einsatzkräfte rückten daraufhin wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl ein. 

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Stift Zwettl und der FF Rudmanns für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

Die Bewerbsvorbereitungen starten

Die diesjährigen Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerbe finden von 8. – 9. Juli 2022 im NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrum Tulln statt.
Auch wir kämpfen dieses Jahr um die heiß begehrten Leistungsabzeichen.
Zuerst wurde die Bewerbsbahn aufgebaut, danach wurden die einzelnen Positionen in der Gruppe zugewiesen und die ersten Handgriffe besprochen.
Nach 12 Jahren können wir erstmals wieder, als reine Zwettler Feuerwehrjugend Wettkampfgruppe, an den Start gehen! Darüber sind wir mächtig stolz!
Auch unsere Jungstars, welche das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, treten in den Einzelbewerben an und zeigen so ihr Können!
Wir können uns auch über einen Neuzugang freuen. Roman ist 12 Jahre alt und möchte zukünftig bei der Feuerwehrjugend mitmachen.
Wir wünschen ihm viel Spaß bei uns!

155 Jahre FF Zwettl-Stadt

Anlässlich des 155ten Gründungsjubiläums der FF Zwettl-Stadt wurde ein neues Mannschaftsfoto durch unseren langjährigen Partner Claus Schindler von fotozwettl gemacht.
Da dieses Mannschaftsfoto auch in der nächsten Ausgabe der Gemeindenachrichten, die FF Zwettl-Stadt wird in dieser vorgestellt, veröffentlicht wird, wurden die Kosten des Fotos durch die Stadtgemeinde Zwettl übernommen. Herzlichen Dank! 

SE 94/2022 – Benzin- bzw. Ölspur beseitigen (S1) am 04.05.2022/16:10 Uhr

Am 04.05.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch zu einer Ölspur am Busbahnhof Gerungserstraße gerufen. 
Daraufhin rückten 4 Mitglieder mit KDO Zwettl zum Einsatzort aus. Die Ölspur wurde mittels Ölbindemittel abgestreut und die ausgeflossenen Betriebsmittel somit gebunden. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle gereinigt. Um 16:35 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Zwettler Wirtschaft unterstützt die Feuerwehr

Aufgrund der vielen neuen Mitglieder und der Modernisierung der persönlichen Schutzausrüstung, wurden im Frühjahr 2022 neue Einsatzhelme angekauft. 
Durch die Feuerwehr wurden Zwettler Firmen um Unterstützung bei dieser Ankaufaktion gebeten und das Echo war enorm positiv! Alle angefragten Unternehmen übernahmen sofort die Kosten für einen neuen Helm. Das Cafe Süd und die Firma Heinz Schierhuber Transporte übernahmen sogar 3 Einsatzhelme!
Neben den Helmspenden wurde durch die Firma LUX GesmbH neue T-Shirts und Kappen für die Kinderfeuerwehr gespendet. 

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diese Wege bei folgenden Firmen für die Unterstützung bedanken:
 
Café Süd – Markus Weber
Heinz Schierhuber Transporte
LUX GesmbH – Georg Schulmeister
Dr. Gernot Blabensteiner – Zahnarzt
Gasthaus zur Goldenen Rose – Michael Schindler
Raiffeisen Lagerhaus Zwettl – Norbert Müller
Heimeliges Wohnen – Manfred Heiderer GmbH.
Aschauer Tischlereibedarf GmbH.
Mag. Franz Eckl – Rechtsanwalt
 
Dank der großzügigen Helmspenden sind unsere Mitglieder wieder bestens für den Einsatzdienst ausgerüstet! 
Das Kommando und die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt bedanken sich herzlich für die Unterstützung!

Neues Feuerwehrmitglied

Am 02.05.2022 durfte sich die FF Zwettl-Stadt über ein neues Feuerwehrmitglied freuen. Niklas Holm hat sich dazu entschlossen, der Feuerwehr beizutreten. Niklas ist ein absoluter Quereinsteiger und in den nächsten Wochen die feuerwehrinternen Ausbildung durchlaufen.
Die FF Zwettl-Stadt freut sich, Niklas im Team willkommen zu heißen und wünscht ihm viel Freude mit seiner neuen Aufgabe!

 

TE 89/2022 – Technische Hilfeleistung (T1) am 30.04.2022/09:30 Uhr

Am 30.04.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 09:30 Uhr telefonisch um Hilfe gebeten. Am Parkplatz gegenüber des Feuerwehrhauses, wo am Nachmittag der Maibaum aufgestellt wird, waren 3 PKW im temporären Parkverbot abgestellt und behinderten die Aufbauarbeiten.
Durch die Feuerwehr wurden die Fahrzeuge mittels Rangierrollen zu gesicherten Abstellplätzen geschoben. Um 10:15 Uhr waren alle PKW entfernt und die Aufbauarbeiten für das Maibaumaufstellen konnten ohne Behinderung fortgesetzt werden.
Fünf Mitglieder standen mit Rüst Zwettl im Einsatz.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

Wissenstest 2022 in Zwettl

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause trafen sich am 23.04.2022 die Feuerwehrmitglieder wieder zum alljährlichen Wissenstest. Insgesamt 70 TeilnehmerInnen aus 8 Jugendgruppen des Bezirks Zwettl trafen sich um 14:00 Uhr beim Feuerwehrhaus Zwettl um in den verschiedenen Disziplinen ihr Wissen unter Beweis zu stellen. Durch Bewerbsleiter BSB Michael Rentenberger wurden die TeilnehmerInnen begrüßt und anschließend in die Bewerbsgruppen aufgeteilt.

Für die 10- und 11-jährigen Mitglieder stand das Wissenstestspiel auf dem Programm. Hier müssen die Kinder ein Testblatt korrekt ausfüllen, Geräte und Zeichen der Feuerwehr erkennen, Warn- und Alarmsignale richtig zuordnen sowie das richtige Verhalten im Feuerwehrdienst erklären. Alle TeilnehmerInnen konnten ihr Wissen perfekt wiedergeben und alle Stationen beinahe fehlerfrei bestehen!

Für die 12- bis 15-jährigen Feuerwehrjugendmitglieder standen folgende Stationen auf dem Programm:
* Testblatt
* Geräte und Ausrüstung für den Brandeinsatz
* Geräte und Ausrüstung für den technischen Einsatz
* Leinen und Knoten
* Kleinlöschgeräte
* Dienstgrade
* Verhalten in der Gruppe
* Handhabung Feuerlöscher (nur in gold)
* Handhabung Handfunkgerät (nur in gold)
* Schutzausrüstung (nur in gold)

Auch hier konnten alle Feuerwehrjugendmitglieder die an sie gestellten Aufgaben mit Bravour bestehen. Als Rahmenprogramm konnten die Jugendlichen eine Fahrt mit Steig Zwettl in luftige Höhen durchführen. Auch für das leibliche Wohl war von Seiten der FF Zwettl-Stadt gesorgt.
Um 16:45 Uhr wurde die Siegerehrung durchgeführt. Als Ehrengäste konnten Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Ewald Edelmaier, Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter BR Karl Kainrath, Bürgermeister der Stadtgemeinde Zwettl Franz Mold, Stellvertreter des Leiters des Verwaltungsdienster VI Jürgen Kellner, Abschnittskommandant-Stellvertreter ABI Michael Hartner (Abschnitt Allentsteig), Abschnittskommandant-Stellvertreter ABI Benedikt Strasser (Abschnitt Zwettl), Leiter des Verwaltungsdienstes VI Florian Sturm (Abschnitt Zwettl) und Kommandant der FF Zwettl-Stadt HBI Matthias Hahn begrüßt werden.
Durch die Ehrengäste wurden die begehrten Abzeichen an die Jugendlichen verliehen. In ihren Ansprachen würdigten die Ehrengäste die Leistungen der Jugendlichen, freuten sich über die große Anzahl an TeilnehmerInnen und versicherten ihre Unterstützung für die Feuerwehrjugend im Allgemeinen.

Von den Mitgliedern der Feuerwehrjugend Zwettl-Stadt wurden folgende Abzeichen erlangt:
Wissenstestspiel – Bronze:
* JFM David Hofbauer
* JFM Gabriel Wandl
* JFM Phillip Zwölfer
Wissenstest – Silber:
* JFM Marcel Almeder
* JFM Tobias Zwölfer
* JFM Leon Steinbauer
* JFM Dominik Hackl
Wissenstest – Gold:
JFM Julian Bräuer
JFM Alexander Grötzl
JFM Bastian Doppler
JFM Fabian Weidenauer

Das Kommando gratuliert allen Burschen und allen BetreuerInnen herzlich zu den tollen Leistungen. Weiters bedankt sich das Kommando bei allen Mitgliedern für die Mithilfe bei der reibungslosen Absolvierung des Wissenstests in Zwettl.

 

TE 86/2022 – Technische Hilfeleistung (mit Notrufeingang) (T1) am 24.04.2022/13:37 Uhr

Fl.NÖ: Technische Hilfeleistung (mit Notrufeingang) (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Goethestraße, Info: Tragehilfe für RD, NEF vor Ort am 24.04/13:37 Uhr

Am 24.04.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 13:37 Uhr durch Florian NÖ zu einer Technischen Hilfeleistung in der Göthestraße alarmiert. Das Rote Kreuz Zwettl hatte die Feuerwehr als Tragehilfe angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I, Steig und Voraus Zwettl mit 11 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort hatte das Rote Kreuz Zwettl den Patienten bereits vorbereitet und gemeinsam wurde die Person aus dem Wohnhaus in den Rettungswagen getragen.
Um 14:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitarbeitern des Roten Kreuz Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 85/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 23.04.2022/22:39 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, Kreisverkehr Rudmanns-West, 3910 Zwettl, Info: E-Auto – Kran erforderlich am 23.04.2022/22:39 Uhr

Am 23.04.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 22:39 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung beim Kreisverkehr Rudmanns-West alarmiert. Laut Einsatzmeldung musste ein E-Auto geborgen werden.
Kurz nach der Alarmierung rückten 6 Mitglieder mit Voraus und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus.
Mitten im Kreuzungsbereich der Umfahrungsauffahrt war einem Elektrofahrzeug der Strom ausgegangen. Nach der Begutachtung durch einen Automobilclub wurde der Besitzer an die FF Zwettl-Stadt verwiesen, da eine Bergung nur mittels Kran möglich war. Mittels Kran und Radkrallen von WLFA-K Zwettl war dies rasch erledigt und die Fahrbahn wieder frei befahrbar. Das Fahrzeug wurde anschließend gesichert abgestellt. Um 23:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 83/2022 – VU mit 1 eingekl.Person (T2) am 20.04.2022/15:18 Uhr

Fl.NÖ: VU mit 1 eingekl. Person (T2) für Zwettl-Stadt, L8235 (ZT) 0,6 L8235 (ZT) – km 0 bis 1 – Zwettl Ri.Gradnitz, Info: PKW auf der Seite am 20.04/15:18 Uhr

Am 20.04.2022 wurden die Feuerwehren Zwettl-Stadt, Oberstrahlbach und Schweiggers durch Florian NÖ zu einem Verkehrsunfall mit vermutlich einer eingeklemmten Person auf der L8235, Zwettl Richtung Gradnitz, alarmiert. Laut Einsatzmeldung lag ein PKW auf der Seite und eine Person befand sich noch im Fahrzeug.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Rüst, WLFA-K und KDO Zwettl mit 11 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen von Voraus Zwettl wurde die Einsatzmeldung durch das Rote Kreuz Zwettl bestätigt. Die Person war teilweise unter dem PKW eingeklemmt und konnte durch den Rettungsdienst nicht befreit werden.
Durch die Feuerwehr wurde der PKW mittels Hebekissen der FF Oberstrahlbach angehoben und die Frontscheibe aus dem Fahrzeug entfernt. Dadurch konnte die verletzte Person über diese Öffnung aus seiner misslichen Lage befreit und mit Verletzungen unbestimmten Grades dem Rettungsdienst übergeben werden. Durch den Rettungsdienst wurde die Person ins Landesklinikum Zwettl zur weiteren Versorgung gebracht.
Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei Zwettl wurde der PKW mittels Kran und Bergeplattform geborgen und anschließend gesichert abgestellt.
Um 17:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
FF Zwettl-Stadt: 4 Fahrzeuge – 11 Mitglieder
FF Oberstrahlbach: 2 Fahrzeuge – 6 Mitglieder
FF Schweiggers: 2 Fahrzeuge – 10 Mitglieder

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der Feuerwehren Oberstrahlbach und Schweiggers, dem Rettungsdienst und den Beamten der Polizei Zwettl für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken!

BE 78/2022 – Gewerbebetrieb – klein (B3) am 16.04.2022/15:42 Uhr

Fl.NÖ: Gewerbebetrieb – klein (B3) für Zwettl-Stadt, Lagerhaus Zwettl Silo, 3910 Zwettl, Pater-Werner-Deibl-Straße am 16.04/15:42 Uhr

Am 16.04.2022 wurden die Feuerwehren Zwettl-Stadt, Moidrams, Gradnitz, Oberstrahlbach, Stift Zwettl und Atem Zwettl durch Florian NÖ zu einem Brandeinsatz im Lagerhaus Zwettl alarmiert. Laut Einsatzmeldung sollte der Lagerhaussilo brennen, schwarze Rauchwolken seien zu sehen.

Jedoch konnten die, ins Feuerwehrhaus, einrückenden Einsatzkräfte auf der Anfahrt keine Rauchwolken sehen. Bereits zu diesem Zeitpunkt kam der Verdacht auf, dass es sich bei den Rauchwolken um den Rauch des Sonderzugs des Lokalbahnvereins Zwettl, welcher kurz vor der Alarmierung aus dem Zwettler Bahnhof in Richtung Waldhausen losgefahren war, handelte.
Tank I, Tank II und KDO Zwettl rückten mit 16 Mitgliedern zur Überprüfung des Verdachts zur Einsatzadresse aus. Die weiteren anrückenden Feuerwehren wurden über Florian NÖ informiert, die Anfahrt zu verlangsamen bzw. auf Meldung der FF Zwettl-Stadt zu warten.
Vor Ort konnte rasch Entwarnung gegeben werden. Es dürfte sich tatsächlich um den Rauch des vorbeifahrenden Sonderzug gehandelt haben. Nach einer Kontrolle des Gebäudes konnten um 16:07 Uhr alle Feuerwehren wieder in ihre Feuerwehrwehrhäuser einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
FF Zwettl-Stadt: 3 Fahrzeuge – 16 Mitglieder
FF Moidrams: 1 Fahrzeug – 10 Mitglieder
FF Gradnitz: 2 Fahrzeuge – 15 Mitglieder
FF Oberstrahlbach: 2 Fahrzeuge – 11 Mitglieder
FF Stift Zwettl: 1 Fahrzeug – 6 Mitglieder
ATEM Zwettl: 1 Fahrzeug – 3 Mitglieder

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei allen ausgerückten Feuewehren, dem roten Kreuz, der Polizei und dem Raiffeisen Lagerhaus Zwettl für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken.

Branddienstübung in der Caritas Werkstatt

Am Montag, den 11.04.2022, fand eine alarmierte, somit nicht angekündigte, Branddienstübung in der CARITAS Werkstätte in der Landstraße statt. Übungsannahme war ein Brand mit starker Rauchausbreitung und mehreren vermissten Personen in der Tagesstätte.
Durch das Kommande wurde im Feuerwehrhaus einr Übungsleiter bestimmt. Auf Befehl des Übungsleiters rückte kurz nach der Alarmierung der Löschzug, bestehend aus Tank I, Steig, Tank II sowie dem Kommandofahrzeug, aus.
Im Zuge der Erkundung wurde dem Übungsleiter mitgeteilt, dass sich noch mehrere Personen im Gebäude befinden. Daraufhin wurde ein erster Atemschutztrupp mit der Menschenrettung beauftragt. Die übrige Besatzung von TLF und HLF4 übernahmen den Aufbau einer Löschleitung, ein zweiter Atemschutztrupp rüstete sich parallel dazu aus.
Währenddessen wurde Steig Zwettl in Position gebracht, um eine Person im Rollstuhl aus dem zweiten Stock zu retten. 
Insgesamt waren noch zwei weitere Atemschutztrupps im Brandobjekt, um sicher zu gehen, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befinden.
Nach rund einer Stunde konnte die Übung beendet werden. Im Anschluss fand vor dem Übungsobjekt eine Nachbesprechung statt, in der positives und negatives mit der Mannschaft besprochen wurde.

Danke an die Leitung der CARITAS Werkstätte für die Möglichkeit der Übung und danke an die Statisten für dieses sehr gelungene Übungsszenario!

TE 77/2022 – Technische Hilfeleistung (T1) am 15.04.2022/16:25 Uhr

Fl.NÖ: Technische Hilfeleistung (T1) für Zwettl-Stadt, Anschlussstelle Zwettl Nord LB38/LB36, LB36 (ZT) – km 65,0 bis 65,4 Info: Anhänger mit Bierkisten umgestürzt, Glas von Fahrbahn entfernen am 15.04/16:25 Uhr

Am 15.04.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 16:25 Uhr durch Florian NÖ zu einer technischen Hilfeleistung am Kreisverkehr Weinberg, LB36, alarmiert.
Laut Einsatzmeldung war ein Anhänger mit Bierkisten umgestürzt und die Fahrbahn voller Scherben.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und KDO Zwettl mit 14 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Nach Eintreffen wurde als erste Maßnahme eine Verkehrsregelung eingesetzt. Anschließend wurde die Fahrbahn von den Scherben befreit und die Straße mittels Straßenwaschanlage von Tank I Zwettl gereinigt.
Bereits um 16:55 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 75/2022 – Türöffnung (T1) am 13.04.2022/16:13 Uhr

Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Brunnengasse am 13.04/16:13 Uhr

Am 16.04.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 16:13 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung in der Brunnengasse alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus und Tank I Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort konnte die Tür rasch mittels Türöffnungswerkzeug geöffnet werden. Nachdem die Tür wieder verschließbar gemacht worden war, konnten die Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Abschnittsfeuerwehrtag 2022

Am 09.04.2022 fand der Abschnittsfeuerwehrtag 2022 in Oberwaltenreith bei der Firma Waldland statt. 

Nachdem EHBI Erwin Dörr sein Amt niedergelegt hatte, wurde HBI Mario Steinbauer im März 2022 zum neuen Unterabschnittskommandanten des Unterabschnitts Zwettl gewählt. Im Rahmen des Abschnittsfeuerwehrtages übergab EHBI Dörr das Amt an seinen Nachfolger und HBI Mario Steinbauer wurde durch BR Franz Thaler angelobt. 

 

Im Anschluss berichteten die Abschnittssachbearbeiter über die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und gaben einen Ausblick auf 2022. 

Beim Abschnittsfeuerwehrtag werden langgediente Feuerwehrmitglieder für ihre Arbeit im Feuerwehrwesen belobigt. 
Folgende Auszeichnungen wurden an Mitglieder der FF Zwettl-Stadt verliehen: 
25 jährige verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrwesen

LM Stephan Kugler
LM Armin Prinz
LM Martin Stern

für 50-jährige verdienstvolle Tätigkeit:

EOBI Alfred Strasser
EHBI Gerhard Wührer

Auszeichnungen für oftmaliges Blutspenden

Gold mit goldenem Lorbeerkranz  
EOB Alfred Strasser

Die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt möchten allen ausgezeichneten Kameraden herzlich gratulieren und bedanken sich für die geleistete Arbeit für die FF Zwettl-Stadt.
Die Fotos wurden dankenswerter Weise vom AFK Zwettl zur Verfügung gestellt.

 

TE 72/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 07.04.2022/13:49 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L8235 (ZT) – km 0 bis 1 – Zwettl Ri.Gradnitz, Info: 100 m außerorts, PKW im Graben am 07.04.2022/13:48 Uhr

Am 07.04.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 13:48 Uhr durch Florian NÖ zum zweiten Einsatz des Tages, einer Fahrzeugbergung, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K und Voraus Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Einstatzort aus.
Eine PKW Lenkerin war bei einem Wendemanöver in den Straßengraben gefahren. Mittels Kran von WLFA- K Zwettl wurde der PKW unbeschädigt aus dem Straßengraben gehoben. Die Lenkerin konnte ihre Fahrt daraufhin fortsetzen.
Um 14:35 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

BE 71/2022 – TUS-Alarm (B1) am 07.04.2022/00:32 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Parkdeck Gartenstraße, 3910 Zwettl, am 07.04/00:32 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 70/2022 – Steigeinsatz (T1) am 06.04.2022/17:45 Uhr

Am 06.04.2022 stand die FF Zwettl-Stadt gemeinsam mit der FF Friedersbach um 17:45 Uhr bei einer technischen Hilfeleistung, reinigen des Storchennestes in Friedersbach, im Einsatz.
Steig und KDO Zwettl rückten mit 4 Mitgliedern zum Einsatzort nach Friedersbach aus. Durch das HLF 3 der FF Friedersbach wurde Steig Zwettl mittels Seilwinde gegen Abrutschen gesichert. Das Storchennest wurde sorgfältig von „Unkraut“ befreit, um den Vögeln wieder einen optimalen Nistplatz bereitzustellen. Um 18:45 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.
 
Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Friedersbach für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 69/2022 – KHD-Einsatz (T1) am 05.04.2022/09:30 Uhr

Am 05.04.2022 standen zwei Mitglieder der FF Zwettl-Stadt ab 09:30 Uhr bei einem KatastrophenHilfsDienst (KHD) für die Ukraine im Einsatz.
Die Alarmierung erfolgte über KHD-Bereitschaftskommandant HBI Robert Liebenauer aus der FF Oberneustift.
Aufgabe war es, Kartoffeln mittels Wechselladefahrzeug von Manshalm abzuholen und in ein Sammelzentrum in Gallbrunn zu transportieren. Von dort aus wurden die Hilfsgüter ins Krisengebiet gebracht. Transportiert wurden die Kartoffeln in der KHD-Mulde, welche bei der FF Zwettl-Stadt stationiert ist, und mit einer Mulde der Firma Waldland, die auf einem Anhänger der FF Friedersbach transportiert wurde.
Um 19:15 Uhr konnten BSB Werner Sinhuber und BM Christoph Pfeiffer nach knapp 10 Stunden und 364 Kilometer wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 68/2022 – Türöffnung (T1) am 05.04.2022/08:44 Uhr

Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Nordweg am 05.04/08:44 Uhr

Am 05.04.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ um 08:44 Uhr zu einer Türöffnung am Nordweg alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus und KDO Zwettl mit 5 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Mittels Türöffnungswerkzeug konnte die Wohnungstür rasch und ohne Beschädigung geöffnet werden.
Bereits um 09:15 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 67/2022 – Menschenrettung (T3) am 04.04.2022/09:22 Uhr

Fl.NÖ: Menschenrettung (T3) für Zwettl-Stadt,LB36 (ZT) 55,8 LB36 (ZT) – km 54,9 bis 56,3 – Großweißenbach Ri. Ottenschlag, Info: Mögliche mehrere eingeschl. Personen – RD und Pol iK um 04.04/09:22 Uhr

Am 04.04.2022 wurden die Feuerwehren Großweißenbach, Grafenschlag und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einem schweren Verkehrsunfall auf der LB36, kurz nach dem Ortsgebiet von Großweißenbach in Richtung Ottenschlag, alarmiert. In der Einsatzmeldung war von möglicherweise bis zu 6 eingeklemmten Personen, darunter 2 Kinder, auszugehen.
Kurz darauf rückten Voraus, Rüst und WLFA-K Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Voraus Zwettl und Rüstlösch Großweißenbach trafen gleichzeitig an der Unfallstelle ein und konnten glücklicherweise rasch Entwarnung geben. Es waren zwar 6 Personen beim Unfall verletzt worden, jedoch war glücklicherweise niemand in den Fahrzeugen eingeklemmt. Drei Fahrzeuge waren aus bisher unbekannter Ursache zusammengestoßen.
Durch das Rote Kreuz Zwettl und die Crew vom Notarzthubschrauber C2 wurden die Verletzten versorgt und im Anschluss ins Landesklinikum Zwettl zur weiteren Versorgung gebracht.
Nachdem die Polizei die Unfallaufnahme abgeschlossen hatte, wurden die Fahrzeuge mittels Kran von WLFA-K Zwettl auf den Abschleppanhänger der FF Großweißenbach, einen privaten Abschlepper und auf die eigene Bergeplattform verladen. Zwei Fahrzeuge wurden anschließend beim Feuerwehrhaus Großweißenbach gesichert abgestellt.
Um 11:42 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den eingesetzten Feuerwehrmitgliedern der FF Großweißenbach und FF Grafenschlag, den MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes und des Notarzthubschraubers C2 sowie den Beamten der Polizei für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken.

TE 65/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 01.04.2022/13:40 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, Franz Eigl Straße, Info: 1 PKW bei Fahrschule am 01.04/13:40 Uhr

Am 01.04.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 13:40 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung in der Franz Eigl Straße alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K und KDO Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Ein PKW war mit dem rechten Hinterreifen gegen den Randstein geprallt und wurde dabei stark beschädigt. Mittels Kran wurde der PKW geborgen und zu einer Fachwerkstatt gebracht.
Bereis um 14:36 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

BE 62/2022 – Waldbrand (B2) am 29.03.2022/14:12 Uhr

Fl.NÖ: Waldbrand (B2) für Zwettl-Stadt, Oberplöttbach (Verfallen), Info:TLF und Güllefässer werden benötigt am 29.03/14:12 Uhr

Gemeinsam mit 11 weiteren Feuerwehren wurde die FF Zwettl-Stadt am 29.03.2022 um 14:12 Uhr erneut durch Florian zum Waldbrandeinsatz am Truppenübungsplatz Allentsteig, im Bereich Oberplöttbach, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 6 Mitglieder mit Tank I und Tank II Zwettl ins Einsatzgebiet aus.
Vor Ort galt es vor Allem, Verteidiungslinien gegen den immer weiter vorrückenden Waldbrand zu errichten. Hier wurden Landstriche mittels C-Rohren und den Wasserwerfern benetzt. 
Bis 22:00 Uhr wurden diese Arbeiten durch die Feuerwehren und erneut zahlreichen Landwirten mit Güllefässern durchgeführt. Um 23:15 Uhr konnten die Feuerwehren schließlich wieder in ihre Rüstshäuser einrücken!

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der eingesetzten Feuerwehren, den Landwirten und dem Bundesheer für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

BE 61/2022 – Waldbrand (B4) am 28.03.2022/17:05 Uhr

Fl.NÖ: Waldbrand (B4) für Zwettl-Stadt, Oberplöttbach (Verfallen), Info: TLF und Güllefässer werden benötigt am 28.03/17:05 Uhr

Am 28.03.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt, gemeinsam mit 6 weiteren Feuerwehren, um 17:05 Uhr erneut durch Florian NÖ zum Waldbrandeinsatz am TÜPl Allentsteig alarmiert. Laut Einsatzmeldung wurden Tanklöschfahrzeuge und Güllefässer benötigt.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und Tank II Zwettl mit 16 Mitgliedern zum Einsatztreffpunkt in Germanns aus.
Nachdem die Feuerwehren und die Landwirte mit den Güllefässern am Lotsenpunkt eingetroffen waren, fuhren wir im Konvoi zur Einsatzstelle. Vor Ort erhielten die Tanklöschfahrzeuge den Auftrag, ein großes Holzlager zu bewässern, um dies vor einer eventuellen Brandausbreitung zu schützen. Mittels C-Rohren wurde die Umgebung der Holzganter befeuchtet.
Nach knapp vier Stunden Einsatz zeichnete sich ab, dass die Bundesheerfeuerwehr eine Brandausbreitung verhindern konnte und somit der Holzganter nicht mehr in Gefahr war. Daher konnten die Feuerwehren und die Landwirte wieder einrücken.
Um 21:30 Uhr erreichten die Tanklöschfahrzeuge der FF Zwettl-Stadt das Feuerwehrhaus in Zwettl und der Einsatz konnte, nachdem das Gerät versorgt und gereinigt war, abgeschlossen werden.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den eingesetzten Feuerwehrkameraden, dem Bundesheer und dem Roten Kreuz für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 60/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 26.03.2022/15:55 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Kremser Straße, Info: 1 PKW (Höhe Fa.Lidl) am 26.03/15:55 Uhr

Am 26.03.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung in der Kremser Straße um 15:55 Uhr alarmiert.
Ein PKW hatte sich selbstständig gemacht und war von einem Parkplatz auf die Kremserstraße gerollt. Da der Fahrzeughalter nicht auffindbar war, wurde die Feuerwehr durch die Polizei Zwettl angefordert.
Drei Mitglieder wollten sich gerade auf den Weg in die Kremserstraße machen, als das Einsatzstorno durch die Polizei vermeldet wurde. Der Lenker war aufgetaucht und hatte das Fahrzeug entfernt, ein Einsatz der Feuerwehr war nicht mehr erforderlich.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

BE 59/2022 – Waldbrand (B4) am 26.03.2022/13:33 Uhr

Fl.NÖ: Waldbrand (B2) für Zwettl-Stadt,Pötzles, Info:Einweiser vor Ort, Unterstützung ÖBH am 26.03/13:33 Uhr

Am 26.03.2022 wurden die Feuerwehren Stift Zwettl und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einem Waldbrand am TÜPl Allentsteig, im Bereich Pötzles, alarmiert.
Tank I und Tank II Zwettl rückten daraufhin mit 13 Mitgliedern zum Lotsenpunkt in Stift Zwettl aus, wo wir uns mit Tank und Pumpe Stift Zwettl trafen, um von einem Lotsen des Bundesheeres zum Brandort geführt zu werden. In weiterer Folge rückte auch noch Last I Zwettl mit 2 Mitgliedern als Versorgungsfahrzeug zum Einsatzort aus.
Bereits bei der Anfahrt war zu erkennen, dass es sich um einen Großbrand handelt.
Nach Ankunft an der Feuerlinie wurde beschlossen, Großalarm für die Feuerwehren auszulösen. So wurden im ersten Schritt 16 Feuerwehren in der Umgebung des Truppenübungsplatzes alarmiert, mit dem Zusatz, dass Güllefässer für die Brandbekämpfung benötigt werden. Durch die Tanklöschfahrzeuge Zwettl und Stift Zwettl wurde währenddessen begonnen, einen Waldabschnitt mit Wasser zu befeuchten, um die Ausbreitung des Feuers einzuschränken. Durch Pumpe Stift Zwettl wurde im Bereich Niederplöttbach die Einsatzleitung aufgebaut und eine Wasserversorgung für die Tanklöschfahrzeuge aufgebaut.
Da sich der Brand, durch den Wind angefacht, rasch ausbreitete, musste die erste Verteidigungslinie bald aufgegeben werden und die Feuerwehren mussten sich zurückziehen. Es wurden immer wieder neue Landstreifen und Wege mit den Güllefässern und den Tanklöschfahrzeugen mit Wasser benetzt, jedoch war die Brandintensität so stark, dass die Feuerwehren immer wieder zurückweichen mussten. Inzwischen war der Einsatz auf die Stufe B4 – höchste Brandeinsatzstufe – erhöht worden und insgesamt 23 Feuerwehren aus den Bezirken Zwettl, Krems-Land und Waidhofen/Thaya, die TÜPl Feuerwehr sowie 22 Landwirte mit Güllefässern standen im Großeinsatz.
Gegen 17 Uhr ließ der Wind glücklicherweise nach und die Feuerwehren konnten einen Löschangriff im Bereich Niederplöttbach starten. Hier konnte das Feuer durch die Feuerwehren und die Landwirte mit den Güllefässern aufgehalten und ein Übergreifen des Brandes auf private Waldbestände verhindert werden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde in diesem Einsatzabschnitt die Brandbekämpfung unter Atemschutz durchgeführt.
Die Feuerwehr Zwettl-Stadt blieb in diesem Brandabschnitt bis ca. 21:30 Uhr stationiert und führte immer wieder Löschangriffe durch.
Als die Brandgefähr in diesem Abschnitt endgültig verhindert worden war, wurden die Zwettler Einsatzkräfte zur Einsatzleitung abkommandiert. Dort wurden einzelene Aufträge, wie zum Beispiel das einwassern eines großen Holzstoßes, durchgeführt. Kurz nach 23:00 Uhr konnten die Zwettler Einsatzkräfte, nach Rücksprache mit der Einsatzleitung, den Heimweg antreten. Um kurz nach 23:30 Uhr trafen die Tanklöschfahrzeuge wieder in Zwettl ein und nach den Reinigungsarbeiten der Geräte im Feuerwehrhaus war der Einsatz um kurz nach halb eins Uhr morgens abgeschlossen.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei allen eingesetzten Feuerwehren, den Landwirten, dem Bundesheer, der Polizei und dem Roten Kreuz für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz herzlich bedanken!

Feuerwehrjugend übt für Wissenstest

Die Vorbereitungen für den Wissenstest laufen auf Hochtouren
Am Samstag,  19.03.2022, wurde bei strahlendem Sonnenschein wieder eifrig für den Wissenstest und das Wissenstestspiel geübt.
Alle bisher gelernten Stationen wurden wiederholt und vertieft.
Der Wissenstest findet am Samstag, den 23.April 2022, nach 2 Jahren Pause wieder auf Bezirksebene statt. Heuer sind wir nicht nur Teilnehmer, sondern auch Gastgeber!

TE 52/2022 – Menschenrettung (1 eingekl.Person) (T2) am 19.03.2022/08:29 Uhr

Fl.NÖ: Menschenrettung (1 eingekl. Person) (T2) für Zwettl-Stadt,LB38 (ZT) 39,6 LB38 (ZT) – km 38 bis 40,1 – ASt Rudmanns bis Zwettl-Ost, Info:2 PKW frontal (1 Pers. eingekl.) Am 19.03/08:29 Uhr

Am Morgen des 19.03.2022 wurden die Feuerwehren Rudmanns, Stift Zwettl und Zwettl-Stadt um 08:29 Uhr durch Florian NÖ zu einem schweren Verkehrsunfall auf der LB38, Umfahrung Zwettl – Höhe Firma Swietelsky, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Rüst, Tank I und WLFA-K Zwettl mit 16 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Voraus Zwettl traf als erstes Feuerwehrfahrzeug am Unfallort ein und wurde durch das Team des Roten Kreuzes Zwettl eingewiesen. Eine Person war in seinem PKW eingeklemmt. Nach der Erkundung durch den Gruppenkommandanten wurde die technische Rettung vorbereitet. LFB-A Rudmanns traf als zweites Feuerwehrfahrzeug am Einsatz und wurde sofort mit dem Aufbau des Brandschutzes beauftragt, da eine leichte Rauchenwicklung aus dem Motorraum wahrnehmbar war. Die FF Stift Zwettl wurde durch die Einsatzleitung mit der Absicherung der Unfallstelle und der Verkehrsregelung betraut.
Mittels Akku-Rettungsgerät wurde als erstes die Beifahrerseite geöffnet, da der erste Rettungsansatz über die Beifahrerseite war. So wurde Platz für den Notarzt geschaffen um eine optimale Versorgung des Verletzten zu gewährleisten.
Da die Rettung über die Beifahrerseite allerdings sehr schwierig und schmerzintensiv gewesen wäre, wurde beschlossen, auch die Fahrseite zu öffnen und die Menschenrettung über diese Seite durchzuführen. Hier musste ein Zaun mittels Trennschleifer demontiert werden.
Die Fahrerseite wurde ebenfalls mittels Akku-Spreizer geöffnet und mittels Akku Schere die B-Säule entfernt. Durch diese Öffnung konnte der Fahrer rasch aus dem Fahrzeug gerettet werden.
Der Lenker wurde nach der Versorgung durch das Rote Kreuz Zwettl dem Team des C2 Notarzthubschraubers übergeben und ins Landesklinikum nach St.Pölten geflogen. Die beiden Insassen des zweiten PKWs waren währenddessen mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landesklinikum Zwettl gebracht worden.
Nachdem die Polizei die Unfallstelle vermessen hatte, konnte mit der Fahrzeugbergung begonnen werden. Beide Fahrzeuge wurden mittels Kran geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Als letzte Maßnahme der Feuerwehr wurde die Fahrbahn, nachdem diese von Teilen und Öl gesäubert worden war, mittels Straßenwaschanlage nochmals gereinigt.
Um 10:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Wir hoffen, dass alle Unfallbeteiligten sich rasch von ihren Verletzungen erholen!

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der Feuerwehren Rudmanns und Stift Zwettl, den MitarbeiterInnen vom Roten Kreuz und der Crew des C2 Notartzhubschraubers, den Beamten der Polizei und dem Mitarbeiter der Straßenmeisterei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 50/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 17.03.2022/19:28 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,LB38 (ZT) 40,2 LB38 (ZT) – km 40,1 bis 41,1 – ASt Zwettl-Ost bis Talübergang Kamp am 17.03/19:28 Uhr

Am 17.03.2022 wurden die Feuerwehren Rudmanns und Zwettl-Stadt um 19:28 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der LB38, Umfahrung Zwettl, alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, WLFA-K und Tank I Zwettl mit 15 Mitgliedern zum Einsatzort aus, die FF Rudmanns fuhr die Unfallstelle mit dem LF-B an.
Nach Eintreffen am Unfallort wurde die Einsatzstelle durch die FF Rudmanns abgesichert und der fahruntaugliche PKW mittels Bergeplattform von WLFA-K Zwettl geborgen. Im Anschluss wurde das Fahrzeug bei einer Fachwerkstatt gesichert abgestellt. 
Bereits nach rund 35 Minuten war die Bundesstraße wieder frei und um 20:25 Uhr konnte die FF Zwettl-Stadt wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Rudmanns und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit! 

Fahrzeugvorstellung Voraus Zwettl

Am 15.03.2022 konnte das neue Vorausfahrzeug der FF Zwettl-Stadt offiziell vorgestellt werden. Als Ehrengäste konnten Bürgermeister Franz Mold, Frau Viezebürgermeister Andrea Wiesmüller und der Stadtrat der Stadtgemeinde Zwettl begrüßt werden. Weiters beerte uns die Familie Bauer, Firma Toyota Bauer Zwettl, sowie von Seiten des Bezirksfeuerwehrkommandos Zwettl Herr OBR Ewald Edelmaier und vom Abschnittsfeuerwehrkommando Zwettl Herr EVI Franz Bretterbauer. 
Nach der Begrüßung durch Kommandant HBI Matthias Hahn wurde als erstes der Findungs- und Ankaufsprozess des neuen Vorausfahrzeuges rekonstruiert. Im Anschluss konnte dann das Fahrzeug präsentiert werden. Durch den Fahrmeister BM Thomas Preiss wurden die technischen Daten des VRF den Ehrengästen näher gebracht und in weiterer Folge konnten die Geräte auch ausprobiert werden. 
Sowohl Bürgermeister Franz Mold als auch OBR Ewald Edelmaier gratulierten in ihren Ansprachen der Feuerwehr Zwettl-Stadt zu diesem gelungen Fahrzeug und wünschten viel Freude und wenig Einsätze. 
Nach einer symbolischen Schlüsselübergabe durch die Familie Bauer wurden die Ehrengäste zu einem kleinen Imbiss in der Feuerwehrzentrale eingeladen.

Neues Vorausfahrzeug für die FF Zwettl-Stadt

Nachdem das Vorausfahrzeug der FF Zwettl-Stadt mit rund 40 Jahren bereits am Ende seiner Leistungsfähigkeit als Einsatzfahrzeug war, wurde im Herbst 2020 eine Arbeitsgruppe aus Feuerwehrmitgliedern gegründet, die eine Neuanschaffung in die Weg leiten sollten. 
Durch die Arbeitsgruppe „Voraus“ wurden verschiedene Fahrzeugtypen und Aufbauarten geprüft und auch eine Umstellung auf Akku-Rettungsgeräte beschlossen. 
Als Fahrzeug wurde ein Toyota Hilux der Firma Toyota Bauer aus Moidrams/Zwettl angekauft, welches in weiterer Folge durch die Firma Dlouhy Fahrzeugbau in Tulln/Donau zu einem Feuerwehrfahrzeug aufgebaut wurde. Ende Jänner 2021 konnte das neue Vorausfahrzeug übernommen und in Dienst gestellt werden. 
Die FF Zwettl-Stadt möchte sich bei der Firma Bauer für die Unterstützung beim Fahrzeugkauf, bei der Firma Hermann Kastner für die Unterstützung beim Gerätekauf, bei der Firma Dlouhy für die Unterstützung bei der Fahrzeugumsetzung und bei der Stadtgemeinde für die finanzielle Unterstützung herzlich bedanken!

Die technischen Daten:

Fahrzeug: Toyota HILUX
Baujahr: 2021
Besatzung: 1:3
Motor: 2,8 l Vierzylinder
Kraftstoff: Diesel
KW/PS: 150/204
Getriebe: 8-Gang Automatik
Eigengewicht/Gesamtgewicht: 2520 kg/3370 kg
Rettungsgerät: Akku-Rettungsgerät der Firma Weber Rescue 

BE 47/2022 – TUS-Alarm (B1) am 10.03.2022/10:24 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Landesklinikum Waldviertel Zwettl, 3910 Zwettl, Propstei am 10.03/10:24 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

Technische Übung

Im Rahmen der wöchentlichen Übung wurden die Geräte des neuen VRF der FF Zwettl-Stadt durch die Mitglieder beübt. So konnten auch neue Geräte, wie zum Beispiel das Stab Fast System zum Abstützen von Unfallfahrzeugen, ausprobiert werden.

BE 44/2022 – TUS-Alarm (B1) am 08.03.22/14:11 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Gemeindeamt Zwettl, 3910 Zwettl, Gartenstraße am 08.03.2022/14:11 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

Ehrung am Bezirksfeuerwehrtag

Am 05.03.2022 fand der Bezirksfeuerwehrtag im Stadtsaal Zwettl statt. In diesem Rahmen wurde BSB Werner Sinhuber sen. mit der Verdienstmedaillie 3.Klasse in Bronze des NÖ Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt gratulieren herzlich zu dieser verdienten Auszeichnung!

Hilfe für die Ukraine

Auch die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt und deren Angehörige wollen helfen. Aus diesem Grund werden Hilfspakete, befüllt mit Hygieneartikel und Lebensmittel, in das Krisengebiet gesandt.

 

Am 04.03.2022 wurden die gesammelten Hilfsgüter durch Mitglieder der FF Zwettl-Stadt nach Tulln gebracht, von wo aus die Verteilung im Krisengebiet organisiert wird.

Faschingskrapfen für die Feuerwehr

Am Rosenmontag wurde die FF Zwettl-Stadt durch Bürgermeister Franz Mold und Stadtrat Erich Stern mit Faschingskrapfen überrascht. Im Rahmen einer Aktion der Zwettler Volkspartei erhielten alle Blaulichtorganisationen Krapfen als kleines Dankeschön für den unermüdlichen Einsatz.  Die Feuerwehr sagt danke! 

BE 40/2022 – Brandverdacht (B1) am 23.02.2022/19:22 Uhr

Am 23.02.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 19:22 Uhr telefonisch durch Florian NÖ zu einem Brandverdacht alarmiert. Ein Besucher des Landesklinikums Zwettl hatte einen Feuerschein im Bereich Edelhof/Rudmanns/Stift Zwettl wahrgenommen. Durch Florian NÖ wurde daraufhin die FF Rudmanns zu diesem Einsatz alarmiert und die FF Zwettl-Stadt damit beauftragt, vom Landesklinikum aus nach dem Feuerschein Ausschau zu halten und gegebenenfalls die FF Rudmanns zum Einsatzort zu lotsen.
Drei Feuerwehrmitglieder rückten daraufhin aus und konnten nach Eintreffen am Landesklinikum ebenfalls einen Feuerschein wahrnehmen. Dieser war im Bereich Stift Zwettl – Gerotten am Horizont ersichtlich. Daraufhin wurde mit der FF Rudmanns ein Treffpunkt beim Feuerwehrhaus Stift Zwettl vereinbart und der Kommandant der FF Stift Zwettl durch die Landeswarnzentrale verständigt.
Da durch die Feuerwehrmitglieder vermutet wurde, dass sich der Brand im Bereich des Truppenübungsplatz Allentsteig befand, wurde mit den Bundesheer Kontakt aufgenommen. Durch das Bundesheer wurde schließlich ein Brand am Truppenübungsplatz bestätigt. Da die Einfahrt in den betroffenen Bereich nicht erlaubt und möglich war, rückten die Feuerwehrkräfte aus Stift Zwettl, Rudmanns und Zwettl-Stadt um 20:00 Uhr wieder in ihre Feuerwehrhäuser ein.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Feuerwehren Rudmanns und Stift Zwettl sowie beim Bundesheer und der Landeswarnzentrale für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

BE 39/2022 – TUS-Alarm (B1) am 22.02.2022/14:10 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Hotel Schwarzalm, 3910 Zwettl, Almweg am 22.02/14:10 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

BE 38/2022 – TUS-Alarm (B1) am 21.02.2022/08:52 Uhr

FL STP: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Bürgerheim St.Martin, 3910 Zwettl, Martini Platzl am 21.02.2022/08:52 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

BE 34/2022 – Scheunen- od. Schuppenbrand (B3) am 13.02/16:14 Uhr

Fl.NÖ: Scheunen- od. Schuppenbrand (B3) für Zwettl-Stadt, NÖ Pflege- & Betreuungszentrum Zwettl, 3910 Zwettl, Propstei am 13.02/16:14 Uhr

Am 13.02.2022 wurde die Feuerwehr Zwettl-Stadt, gemeinsam mit den Feuerwehren Moidrams, Gradnitz, Oberstrahlbach, Gschwendt/Zwettl, Marbach/Walde, Schloß Rosenau, Stift Zwettl, Großglobnitz, Jahrings und Gr.Gerungs, um 16:14 Uhr zu einem Brandeinsatz im NÖ Pflege- &Betreuungszentrum Zwettl in der Propstei alarmiert. Ein, an das Pflegeheim angrenzender, Müllschuppen stand in Vollbrand.
Kurz nach der Alarmierung rückten 25 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt mit Tank I, Tank II, KDO, Steig und Last I Zwettl zum Einsatzort aus.
Tank I Zwettl traf nach Pumpe Moidrams am Einsatzort ein und begann sofort, unter umluftunabhänigen Atemschutz, mit der Brandbekämpfung. Währenddessen wurde durch Pumpe Moidrams die Wasserversorgung für Tank I Zwettl aufgebaut. Tank II Zwettl übernahm an der Rückseite des Gebäudes die Brandbekämpfung. Mit 2 C-Rohren und 2 HD-Rohren konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden. Insgesamt 5 Atemschutztrupps (2x Zwettl-Stadt, Moidrams, Stift Zwettl, Gr.Globnitz) wurden bei der Brandbekämpfung eingesetzt. Hier mussten die Müllreste auseinandergeräumt werden um alle Glutnester ablöschen zu können. In weiterer Folge wurde auch der Dachstuhl durch die Feuerwehr geöffnet und alle Brandherde abgelöscht. Die Atemschutzflaschen wurden vor Ort durch ATEM Zwettl wieder gefüllt. Glücklicherweise griff der Brand nicht auf das Pflegeheim über und das Brandgeschehen war nur auf den Müllschuppen begrenzt. OBR Ewald Edelmaier begutachtete die Einsatzstelle und lobte die sehr gute und schnelle Arbeit der Feuerwehren.
Um kurz nach 17 Uhr konnte durch die Einsatzleitung „Brand aus“ gegeben werden.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich bei allen 128 eingesetzten Feuerwehrmitgliedern, der Heimleitung, dem Roten Kreuz Zwettl, der Polizei Zwettl und der Stadtgemeinde Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken.

Weiterbildung in der Feuerwehr- & Zivilschutzschule Steiermark

Ständige Arbeit ist vor Allem im Bereich der Feuerwehrjugendarbeit besonders wichtig!
Unser Feuerwehrjugendbetreuer und Bezirkssachbearbeiter Feuerwehrjugend Michael Rentenberger, befindet sich derzeit in der Feuerwehr-& Zivilschutzschule Steiermark, um an einem zweitägigen Multiplikatoren-Seminar des ÖBFV, zum Sachgebiet 7.2 Feuerwehrjugend , für alle aktiv tätigen Bezirks & Bereichs-Feuerwehrjugendbeauftragten, der neun Bundesländer teilzunehmen.
Schwerpunkt des Seminares ist die pädagogische Arbeit, die subjektiven Herausforderungen, der Umgang mit Überforderung von Jugendlichen sowie die Führung von Jugendlichen in der Feuerwehr und im Ehrenamt.
Der gemeinsame Erfahrungsaustausch zur Jugendausbildung unter den neun Bundesländern spielt dabei eine wesentliche Rolle!

BE 33/2022 – TUS-Alarm (B1) am 10.02.2022/12:40 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Hotel Schwarzalm, 3910 Zwettl, Almweg am 10.02/12:40 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 30/2022 – Person in Notlage (T2) am 09.02.2022/10:58 Uhr

Fl.NÖ: Person in Notlage (T2) für Zwettl-Stadt, Nö Gebietskrankenkasse, 3910 Zwettl, Weitraerstraße am 09.02.2022/10:58 Uhr

Am 09.02.2022 wurden die Feuerwehren Zwettl-Stadt und Rudmanns um 10:58 Uhr durch Florian NÖ zu einem Einsatz mit Person in Notlage in der Weitraerstraße alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Rüst und KDO Zwettl mit 11 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Eine Person hatte sich mit der Hand im Bereich der Beifahrerseite in einer ausziehbaren Lade eingeklemmt. Durch die Feuerwehr wurde die Lade ausgebaut. Somit konnte der Mann dem Rettungsdienst übergeben und für die weitere Behandlung ins Landesklinikum Zwettl gebracht werden. 
Bereits um 11:27 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren Rudmanns und Zwettl-Stadt konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Rudmanns, den Mitarbeitern des Roten Kreuz Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken. 

TE 28/2022 – Person(en) in Aufzug (T1) am 06.02.2022/13:50 Uhr

Fl.NÖ: Person(en) in Aufzug (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Südhangstraße am 06.02/13:50 Uhr

Am 06.02.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 13:50 Uhr durch Florian NÖ zu einer Aufzugsöffnung in der Südhangstraße alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Tank I und KDO Zwettl mit 15 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort konnte der betroffene Lift rasch lokalisiert und die betroffene Person befreit werden. Die Aufzugsanlage wurde durch die Feuerwehr außer Betrieb genommen und um 14:15 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

FJ absolviert die Erprobung

Im Zuge der Feuerwehrjugendstunde vom 05.02.2022 konnten, nach langen Vorbereitungen, die neuen Dienstgrade überreicht werden.
In den letzen Monaten wurde eifrig für die Erprobungen geübt. Diese wurden in den letzten Wochen abgeprüft. Leider konnten durch die momentan schwierige Situation nicht immer alle Jugendmitglieder zur gleichen Zeit anwesend sein. Aus diesem Grund wurden die Prüfungen auf mehre Stunden aufgeteilt. Gelernt wurde in den Jugendstunden oder sogar zu Hause!
Diese Mühe der Jugendlichen beweist die Bereitschaft und Freude zur Feuerwehr!
Alle Jugendlichen haben die ihnen gestellten Aufgaben mit Bravour bestanden.
Als Ehrengäste, waren Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Ewald Edelmaier und Abschnittsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter ABI Benedikt Strasser anwesend!
Herzlichen Dank für euren Besuch.
Feuerwehrkommandant-Stellvertreter OBI Mario Steinbauer fand ebenfalls lobende Worte für unsere fleißigen Jungs.
ABI Strasser überraschte die Feuerwehrjugend noch mit etwas Süßen! Vielen Dank für diese nette Geste!
Auf diesem Wege, möchten wir unseren Jugendlichen herzlich Gratulieren und ihnen ein Lob aussprechen. Es ist nicht selbstverständlich in so einer turbulenten Zeit mit sehr vielen Einschränkungen, wo sich oft stündlich etwas ändern kann, immer anwesend zu sein und sein Bestes zu geben.
Hoffentlich können wir bald wieder, zu unserem gewohnten Ausbildungsablauf zurückkehren!
 
Das 1 Erprobungsspiel absolvierte:
JFM David Hofbauer
Die 1 Erprobung absolvierten:
JFM Macrel Almeder, JFM Leon Steinbauer, JFM Dominik Hackl und JFM Tobias Zwölfer
Die 2 Erprobung absolvierten:
JFM Lukas Gödt, JFM Fabian Weidenauer, JFM Bastian Doppler, JFM Alexander Grötzl und JFM Julian Bräuer

Führungsausbildung abgeschlossen

Die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt gratulieren SB Domenic Christian herzlich zur bestandenen Führungsausbildung, FÜ20, im NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrum in Tulln. Domenic wird sein neu gewonnenes Wissen in den Bereichen Strahlenschutz, Schadstoff und Feuerwehrjugend einsetzen. 
Danke für die Bereitschaft zur Weiterbildung – toll gemacht! 

TE 27/2022 – Wassergebrechen (T1) am 02.02.2022 um 13:09 Uhr

Wassergebrechen – Edelhof Firma Humuvit – TLFA wird benötigt

Am 02.02.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt mittels Blaulicht-SMS zu einem Wassergebrechen am Edelhof alarmiert. 
6 Mitglieder rückten daraufhin mit Tank I Zwettl zum Einstzort aus.
Vor Ort wurde ein verlegter Ablaufkanal mittels HD Rohr freigelegt und das gestaute Wasser konnte wieder problemlos ablaufen. Um 14:05 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 25/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 01.02.2022/20:51 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L68 (ZT) – km 0,0 bis 2 – Großhaslau – Teichhäuser, Info: PKW Bergung  (Elektrofahrzeug) am 01.02/20:51 Uhr

Am 01.02.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt gemeinsam mit der FF Großhaslau um 20:51 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L68 alarmiert. Laut Einsatzmeldung war ein Elektrofahrzeug zu bergen.
Kurz nach der Alarmierung rückten 14 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt mit Voraus, KDO und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen war die Unfallstelle bereits durch die Polizei Zwettl und die FF Großhaslau abgesichert. Mittels Kran und Radkrallen wurde der PKW aus dem Straßengraben geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Um 22:20 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Großhaslau und der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 24/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 01.02.2022/13:45 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Gradnitz, Ri.Großhaslau, Info: Kleintransporter steckt fest am 01.02.2022/13:45 Uhr

Am 01.02.2022 wurden die Feuerwehren Gradnitz und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ um 13:45 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf einem Güterweg zwischen Gradnitz und Großhaslau alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Rüst und Voraus Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen an der Einsatzstelle hatte die FF Gradnitz die Bergung bereits durchgeführt. 
Die FF Zwettl-Stadt konnte daher umgehend wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

 

Neues Feuerwehrmitglied

Die FF Zwettl-Stadt darf sich über ein neues Feuerwehrmitglied freuen. David Schierhuber hat sich dazu entschlossen, der Feuerwehr beizutreten. Wir gratulieren David zu seinem Entschluss und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Nachdem David seine Einsatzbekleidung bereits ausgefasst hat, wird er rasch mit der Grundausbildung beginnen. Herzlich Willkommen!

TE 23/2022 – Sturmschaden (T1) am 30.01.2022/13:48 Uhr

Fl.NÖ: Sturmschaden (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Almweg, Info: Baum ü.Str. auf Zufahrt zur Schwarzalm am 30.01.2022/13:48 Uhr

Am 30.01.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 13:48 Uhr durch Florian NÖ zu einem Sturmschadeneinsatz, Baum über Straße, am Almweg alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und Voraus Zwettl mit 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Mittels Motorkettensägen wurde der Baum zerkleinert und von der Straße entfernt. Bereits um 14:30 Uhr konnte die FF Zwettl-Stadt wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Jahreshauptversammlung

Am 29.01.2022 fand die jährliche Jahreshauptversammlung der FF Zwettl-Stadt in großen Besprechungssaal der Stadtgemeinde Zwettl statt. Kommandant HBI Matthias Hahn konnte Bürgermeister Franz Mold, Vizebürgermeisterin Andrea Wiesmüller und Feuerwehrstadtrat Ing. Gerald Gaishofer sowie Ehrenkommandant EHBI Gerhard Wührer als Ehrengäste begrüßen.

Nach einer Trauerminute für, den im März 2021 verstorbenen, ELM Johann Artner wurde den Mitgliedern der Kassabericht für das Jahr 2021 durch OV Peter Gell präsentiert. Im Anschluss wurde die Verwaltung durch die Kassaprüfer und die Mitgliederversammlung entlastet.
Durch die Sachbearbeiter wurde ein Rückblick auf die Tätigkeiten des vergangenen Jahres gegeben. Kommandant HBI Matthias Hahn und Stellvertreter OBI Mario Steinbauer würdigten in ihren Ansprachen den Fleiß und die Einsatzbereitschaft der Mitglieder. Beide dankten der Mannschaft und zeigten sich überzeugt, dass auch im Jahr 2022 alle Herausforderungen, die auf die FF Zwettl-Stadt warten werden, gemeinsamt bestmöglich bewältigt werden können!
Erfreulicherweise konnten im Rahmen der Jahreshauptversammlung auch zwei neue Mitglieder, PFM Bianca Decker und PFM Gerald Gruber, angelobt werden. Auch Beförderungen und Ernennungen wurden durchgeführt. FM Stefan Appenauer wurde zum Sachbearbeiter für das Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit ernannt und OLM Andreas Stern wurde zum Hauptlöschmeister befördert.

Durch die Ehrengäste wurden die Leistungen der Feuerwehrmitglieder gewürdigt und die Unterstützung der Stadtgemeinde auch im Jahr 2022 zugesichert! Nach rund 2 Stunden wurde die Mitgliederversammlung durch HBI Matthias Hahn mit einem „Gut Wehr“ abgeschlossen.

TE 21/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 27.01.2022/20:47 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, Sägewerk, 3910 Zwettl, Gradnitztalweg, Info: Bagger zu bergen am 27.01/20:47 Uhr

Am 27.01.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung in einem örtlichen Sägewerk alarmiert. Laut Einsatzmeldung drohte ein Rundholzbagger umzukippen.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Rüst und Tank II Zwettl mit 14 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Nach Eintreffen am Einsatzort wurde der Bagger mittels Seilwinde von Rüst Zwettl gegen weiteres Abrutschen gesichert. Gemeinsam mit dem Baggerarm der Arbeitsmaschine wurde der Rundholzbagger wieder auf die Forststraße gezogen.
Um 22:25 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitarbeitern des Sägewerks für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

LM Schierhuber Josef feiert 65er

Am 11.11.2021 feierte LM Josef Schierhuber seinen 65ten Geburtstag. Aufgrund der Coronabestimmungen im November 2021 war eine Feier leider nicht möglich. Anfang Jänner wurde diese Feier nachgeholt und im Rahmen der wöchentlichen Übung am 10.01.2022 konnte Josef durch die Feuerwehrmitglieder gratuliert werden. Mit seinem 65ten Geburtstag wurde Josef in den Reservestand überstellt.
Die Feuerwehrmitglieder wünschen alles Gute und viel Gesundheit für die Zukunft!

TE 17/2022 – LKW-Bergung (T1) am 24.01.2022/10:11 Uhr

Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Almweg, Info: Hängt im Graben am 24.01/10:11 Uhr

Am 24.01.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 10:11 Uhr durch Florian NÖ zu einer LKW-Bergung am Almweg alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitglieder mit KDO, SRF und Last II Kran zum Einsatzort aus.
Bei einem Ausweichmanöver war ein LKW in den rechten Straßengraben gefahren und dabei an die Bäume angerutscht. Mittels Seilwinde von Rüst Zwettl wurde der LKW seitlich aus dem Graben gezogen und im Anschluss mittels Schleppstange bis kurz vor die Bundesstraße gebracht. Der LKW blieb unbeschädigt und der Fahrer konnte seine Fahrt fortsetzen. 
Um 11:20 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

 

TE 16/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 22.01.2022/17:06 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L71 (ZT) – km 7 bis 9 – Rieggers, Gerlas, Info: WLF wird benötigt, Kzg.Rieggers am 22.01.2022/17:06 Uhr

Zum dritten Einsatz des 22.Jänners wurde die FF Zwettl-Stadt um 17:06 Uhr durch Florian NÖ alarmiert. Auf der L71 war es im Bereich der Kreuzung Rieggers zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Die Feuerwehren Rieggers, Schloß Rosenau, Dorf Rosenau und Jagendbach standen hier bereits seit 16:33 Uhr im Menschenrettungs-Einsatz. Durch Einsatzleitung Rieggers wurde das WLFA-K Zwettl zur Unterstützung bei der Fahrzeugbergung angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K und KDO Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Bei Eintreffen zeigte sich folgendes Bild: Im Kreuzungsbereich Rieggers waren zwei PKW zusammengestoßen, zwei Personen wurden dabei verletzt. Eine Person war im PKW eingeklemmt und musste durch die örtlichen Feuerwehren mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem Wrack gerettet werden. 
Die Aufgabe der FF Zwettl-Stadt bestand darin, einen PKW mittels Kran von WLFA-K zu bergen und den zweiten PKW mittels Kran auf den Abschleppanhänger der FF Schloß Rosenau zu verladen. 
Ein PKW wurde beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Um 18:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der Feuerwehren, den MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes Zwettl, der Crew des C2 Notarzthubschraubers und bei den Beamten der Polizei für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 15/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 22.01.2022/11:12 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, LB36 (ZT) – km 58,3 bis 58,7 – Böhmhöf, Info: 1 PKW im Graben am 22.01.2022/11:12 Uhr

Kaum waren die Feuerwehrmitglieder vom Verkehrsunfall auf der Umfahrung Zwettl eingerückt, wurde die FF Zwettl-Stadt um 11:12 Uhr erneut durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung, diesmal auf der LB36 – Richtung Böhmhöf, alarmiert.
Neun Mitglieder rückten daraufhin mit WLFA-K und Tank II Zwettl zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen am Einsatzort wurde dieser bereits durch die Polizei Zwettl abgesichert.
Eine Fahrzeuglenkerin hatte die Kontrolle über ihren PKW verloren und war in den Straßengraben gerutscht. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Durch die Feuerwehr wurde der PKW mittels Kran aus dem Straßengraben gezogen. Während der Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße kurz für den Verkehr gesperrt werden. Da das Fahrzeug nicht beschädigt war, konnte die Fahrzeuglenkerin ihre Fahrt anschließend fortsetzen.
Um 12:05 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 14/2022 – Verkehrsunfall (T1) am 22.01.2022/10:17 Uhr

Fl.NÖ: Verkehrsunfall (T1) für Zwettl-Stadt, LB38 (ZT) 44,5 bis 46 – Ast. Gradnitz bis Ast.Demutsgraben/L71, Info: 1 PKW ggn. Leitschiene am 22.01.2022/10:17 Uhr

Am 22.01.2022 wurden die Feuerwehren Gradnitz und Zwettl-Stadt um 10:17 Uhr durch Florian NÖ zu einem Verkehrsunfall auf der Umfahrung Zwettl alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K und Tank I Zwettl mit 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus, die FF Gradnitz fuhr die Einsatzstelle mit dem LF-P an.
Ein PKW war auf der Brücke über das Gradnitztal ins Schleudern geraten und gegen die Leitschiene geprallt, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Unfallstelle wurde durch die Polizei Zwettl und die Feuerwehr Gradnitz abgesichert. Währenddessen konnte der PKW mittels Kran von WLFA-K Zwettl geborgen und im Anschluss beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt werden.
Um 11:10 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Gradnitz und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 13/2022 – Türöffnung (T1) am 21.01.2022/20:00 Uhr

Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Schillerstraße am 21.01.2022/20:00 Uhr

Am 21.01.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 20:00 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung in der Schillerstraße alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 8 Mitglieder mit Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Aufgrund eines technischen Defekts ließ sich eine Haustür nicht mehr öffnen. Ein Mitglied stieg durch ein Fenster in das Haus ein und öffnete die Balkontür für die Familie.
Um 20:25 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

TE 12/2022 -Fahrzeugbergung (T1) am 19.01.2022/10:42 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L8245 (ZT) – km3,2 bis 5,4 – Rudmanns Ri.Kleinschönau, Info: 1 PKW, WLF-K Zwettl erforderlich am 19.01/10:42 Uhr

Am 19.01.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 10:42 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L8245, Rudmanns Richtung Kleinschönau, alarmiert. Die FF Rudmanns hatte das Wechselladefahrzeug für eine Fahrzeugbergung angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 5 Mitglieder mit WLFA-K und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Die Unfallstelle war bei Eintreffen bereits durch die Polizei Zwettl und die FF Rudmanns abgesichert. Ein PKW war gegen einen auf der Fahrbahn liegenden Baum geprallt, welcher bei Forstarbeiten unglücklicherweise auf die Straße gestürzt war. Der PKW war schwer beschädigt, die Lenkerin glücklicherweise unverletzt. Durch die FF Rudmanns war das Fahrzeug bereits mittels Seilwinde an den Straßenrand gezogen worden. Die Bergung wurde anschließend mittels Kran und Radkrallen von WLFA-K Zwettl durchgeführt und das Fahrzeug beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Um 11:45 Uhr waren alle Arbeiten beendet und beide Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Rudmanns und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 11/2022 – LKW-Bergung(T1) am 19.01.2022/09:04 Uhr

Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt, Kesselbodengasse, Info: LKW-Hängerzug steckt fest am 19.01/09:04 Uhr

Am 19.01.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 09:04 Uhr durch Florian NÖ zu einer LKW Bergung in der Kesselbodengasse alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 5 Mitglieder mit Rüst und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Ein LKW-Hängerzug war von der Bahnhofstraße in die Kesselbodengasse eingefahren und musste feststellen, dass er aufgrund der Höhe des LKW-Zugs nicht durch eine Engstelle in der Gasse passt. Aufgrund der schmalen Gasse missglückte ein Wendeversuch und der Hängerzug hatte sich festgefahren.
Mittels Seilwinde von Rüst Zwettl wurde der Anhänger seitlich weg- und in eine Position gezogen, in der die Zugmaschine den Anhänger wieder aufnehmen konnte. 
Nach ca. 40 Minuten konnte der LKW-Hängerzug seine Fahrt fortsetzen und die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

Erste Jugendstunde 2022

Die erste Feuerwehrjugendstunde im Jahr 2022 stand ganz im Rahmen der Erprobungen.
Nach einer kurzen Einführung wurde alles bereits gelernte noch einmal wiederholt und besprochen, um für die Prüfungen gerüstet zu sein.
Im Anschluss fand noch eine Übung zum Thema Christbaumbrand statt. Diese sollte demonstrieren, wie schnell es im Ernstfall zu einem fatalen Brand kommen kann, wenn auch nur eine Kerze am trockenen Baum vergessen wird.
Den Jugendlichen hat es sichtlich Spaß gemacht und sie freuen sich schon auf die nächste, spannende Feuerwehrjugendstunde.

TE 8/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 14.01.2022/09:38 Uhr

2Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, Kreisverkehr Zwettl-Ost, Richtung Kreisverkehr Oberhof am 14.01/09:38 Uhr

Am 14.01.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 09:38 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L8253, zwischen den Kreisverkehren Zwettl Ost und Oberhof, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K und Tank I Zwettl mit 8 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Auf der dreispurigen Fahrbahn waren insgesamt drei PKW und ein LKW in eine Verkehrsunfall verwickelt. 3 Personen wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt und ins Landesklinikum Zwettl gebracht. 
Durch die FF Zwettl-Stadt wurde ein PKW mittels Bergeplattform von WLFA-K Zwettl geborgen und ein privater Abschleppdienst bei der Bergung eines zweiten PKWs unterstützt. Der LKW und ein weiterer PKW konnten ihre Fahrt selbstständig fortsetzen. Weiters wurde die Fahrbahn durch die Feuerwehrmitglieder gereinigt. Auch die Polizei wurde bei der Unfallaufnahme unterstützt. 
Um 10:27 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

BE 7/2022 – Überhitzter Ofen (B1) am 11.01.2022/21:17 Uhr

Fl.NÖ: Überhitzter Ofen (B1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Babenbergergasse am 11.01/21:17 Uhr

Am 11.01.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 21:17 Uhr durch Florian NÖ erneut zu einem überhitzten Ofen in die Babenbergergasse alarmiert. 
Tank I und KDO Zwettl rückten daraufhin mit 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde der Ofen mittels Wärmebildkamera kontrolliert und die Abkühlung des bereits wieder auf circa 280 Grad erhitzten Ofens überwacht. 
Um 21:46 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 6/2022 – LKW-Bergung (T1) am 11.01.2022/12:29 Uhr

Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt, L68 (ZT) – km0,0 bis 2 – Großhaslau – Teichhäuser, Info: Kran erforderlich am 11.01.2022/12:29 Uhr

Am 11.01.2022 wurden die Feuerwehren Großhaslau und Zwettl-Stadt um 12:29 Uhr zu einer LKW-Bergung auf der L68, Kreuzungsbereich mit der LB36, alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 8 Mitglieder mit Rüst, WLFA-K und KDO Zwettl zum Einsatzort aus. 
Bei Eintreffen war die Einsatzstelle durch die FF Großhaslau bereits abgesichert. Ein Kleintransporter war von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gefahren. 
Mittels Kran und Radkrallen wurde der Transporter von Rüst Zwettl aus dem Straßengraben geborgen. Um die Radkrallen anbringen zu können, mussten Teile der Böschung abgegraben und das Fahrzeug mit Hebekissen angehoben werden.
Um 14:15 Uhr waren alle Arbeiten beendet und beide Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.  

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Großhaslau für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

BE 4+5/2022 – Überhitzter Ofen (B1) am 09.01.2022

BE 4/2022 – Überhitzter Ofen (B1) am 09.01.2022/01:59 Uhr
Fl.NÖ: Überhitzter Ofen (B1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Babenbergergasse am 09.01.2022/01:59 Uhr

Am 09.01.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 01:59 Uhr durch Florian NÖ zu einem Brandeinsatz in die Babenbergergasse alarmiert. 
Tank I und KDO Zwettl rückten kurz nach der Alarmierung mit 9 Mitgliedern zur Einsatzadresse aus.
Vor Ort wurde ein überhitzter Ofen vorgefunden. Bei der Kontrolle mittels Wärmebildkamera wurden Temperaturen von über 350 Grad festgestellt. Als erste Maßnahme wurden alle Gegenstände, die an den Ofen anstanden, entfernt. Weiters wurde der Ofen geräumt und das Brennmaterial vor dem Haus mittels HD-Rohr abgelöscht. Dies zeigte Wirkung und die Temperatur fiel wieder in den normalen Bereich. Da ein technischer Defekt beim Ofen vermutet wurde, wurde dem Besitzer geraten, den Ofen erst nach einer Überprüfung durch einen Installateur wieder in Betrieb zu nehmen.
Um 02:52 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

BE 5/2022 – Überhitzter Ofen (B1) am 09.01.2022/09:09 Uhr
Fl.NÖ: Überhitzter Ofen (B1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Babenbergergasse am 09.01.2022/01:59 Uhr

Am 09.01.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 09:09 Uhr erneut durch Florian NÖ zur Einsatzadresse der vergangenen Nacht alarmiert. 
Tank I und KDO Zwettl rückten daraufhin mit 12 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Gegen den Rat der Feuerwehr hatten die Bewohner den defekten Ofen erneut in Betrieb genommen. Das Ergebnis war eine erneute Überhitzung. Die Temperaturen lagen bei knapp 200 Grad.
Daher wurde der Ofen wieder durch die Feuerwehr geräumt und das Brennmaterial im Freien abgelöscht. Nachdem den Bewohnern nochmals die Überprüfung des Ofens durch den Installateur nahegelegt wurde, konnten die Einsatzkräfte um 09:35 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

 

SE 3/2022 – Benzin- bzw. Ölspur beseitigen (S1) am 08.01.2022/18:20 Uhr

Fl.NÖ: Benzin- bzw. Ölspur beseitigen (S1) für Zwettl-Stadt, Hallenbad und Freibad Zwettl, 3910 Zwettl, Schwaiger Sisters Weg am 08.01/18:20 Uhr

Am 08.01.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 18:20 Uhr durch Florian NÖ zur Beseitigung einer Ölspur am Schwaiger Sisters Weg, beim ZwettlBad, alarmiert. 
Tank I Zwettl rückte daraufhin mit 4 Mitgliedern zur Einsatzadresse aus.
Bei einem PKW war es durch einen technischen Defekt zu einem Ölaustritt gekommen. Mittels Ölbindemittel wurden die Betriebsstoffe gebunden und fachgerecht entsorgt.
Um 18:55 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 360/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 31.12.2021/10:12 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,Kreisverkehr Oberhof, 3910 Zwettl, Kreisverkehr, Info:2 beteiligte PKW am 31.12/10:12 Uhr

Am 31.12.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 10:12 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung nach Auffahrunfall alarmiert. Bereits bei der Anfahrt konnte aber festgestellt werden, dass der Einsatzort nicht der Kreisverkehr Oberhof, sondern der Kreisverkehr Weinberg war. Mit der FF Stift Zwettl, welche normalerweise bei dieser Einsatzadresse automatisch mitalarmiert wird, wurde vereinbart, dass die FF Zwettl-Stadt die Bergung alleine abarbeiten kann.
8 Mitglieder rückten daraufhin mit WLFA-K, Rüst und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Glücklicherweise wurde bei diesem Auffahrunfall niemand verletzt und somit galt es nur, die beiden Fahrzeuge zu bergen. Ein PKW wurde mittels Bergeplattform von WLFA-K Zwettl, der zweite PKW mittels Kran von Rüst Zwettl geborgen. Beide PKW wurden im Anschluss gesichert abgestellt.
Um 11:15 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 359/2021 – Steigeinsatz (T1) am 28.12.2021/13:30 Uhr

Am 28.12.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch um Hilfe gebeten. Bei der Firma XXXLutz hatten Unbekannte zwei Christbäume auf den Roten Stuhl vor dem Geschäft gestellt. Da der Geschäftsleitung nicht bekannt war, wie und ob die Bäume befestigt waren, wurde die Feuerwehr gebeten, diese zu entfernen.
Daraufhin rückten 5 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt mit Steig und KDO Zwettl in die Andre Freyskorn Straße aus.
Bei der Entfernung der Bäume stellten die Feuerwehrmitglieder fest, dass beide Christbäume auf der Sitzfläche des roten Stuhls angeschraubt waren. Die Bergung der Bäume stellte kein Problem dar und so konnte die FF Zwettl-Stadt bereits um 14:15 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 358/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 25.12.2021/15:50 Uhr

FL ZT: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Moidrams, Info: Ri: Gr.Gerungs am 25.12./15:50 Uhr

Am 25.05.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian Zwettl zu einer Fahrzeugbergung auf der L8229, Moidrams Richtung Gr.Gerungs, alarmiert. Die FF Moidrams hatte ein Kranfahrzeug zur Unterstützung bei einer Fahrzeugbergung angeforderdert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 13 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt mit WLFA-K, Tank I und Voraus Zwettl zum Einsatz aus.
Die Unfallstelle wurde durch die FF Moidrams abgesichert. Ein PKW war von der Fahrbahn abgekommen und war in den Straßengraben gefahren. Die Bergung wurde mittels Radkralllen und Kran von WLFA-K Zwettl durchgeführt. Der Fahrzeuglenker konnte seine Fahrt ohne Beschädigung am PKW fortsetzen.
Um 16:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und beide Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Moidrams für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

SE 356+357/2021 – Schadstoffeinsätze (S1) am 22.12.2021

SE 356/2021 – Benzin- bzw. Ölsaustritt (S1) am 22.12.2021/07:51 Uhr
Fl.NÖ: Benzin- bzw. Ölaustritt (S1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Weitraerstraße am 22.12.2021/07:51 Uhr

Schadstoffaustritt in der Weitraerstraße, 7 Mitglieder mit Tank I Zwettl im Einsatz am 22.12.2021 um 07:51 Uhr

SE 357/2021 – Benzin- bzw. Ölspur beseitigen (S1) am 22.12.2021/13:02 Uhr
Fl.NÖ: Benzin- bzw. Ölspur beseitigen (S1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Gartenstraße, Info: bis Gerungserstraße am 22.12.2021 um 13:02 Uhr

Zum zweiten Schadstoffeinsatz des Tages wurde die FF Zwettl-Stadt um 13:02 Uhr durch Florian NÖ alarmiert. Von der Gartenstraße zog sich eine Ölspur über die Gerungserstraße bis in die Neubaustraße.
Tank I und Last I Zwettl rückten daraufhin mit 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei einem PKW war nach einem technischen Defekt eine größere Menge Motoröl ausgetreten. Die Ölspur wurde mittels Ölbindemittel abgestreut.
Um 14:15 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

BE 355/2021 – TUS-Alarm (B1) am 21.12.2021/12:08 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Landesklinikum Waldviertel Zwettl, Propstei am 21.12/12:08 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

Jahresabschluss für Kinder- und Jugendfeuerwehr

Nach dem Lockdown durften sich unsere jüngsten Mitglieder der Kinderfeuerwehr und der Feuerwehrjugend das obligatorische Weihnachtsgeschenk abholen. 
Unter Berücksichtigung der 2G-Maßnahmen wurden bedruckte Hauben und Rucksäcke an die Kinder verteilt. Die Jugendfeuerwehr erhielt zudem noch neue Helme.
Ein großer Dank gilt der Sparkasse Zwettl für das Bereitstellen der Rucksäcke sowie der Firma Werbeprofi für das Bedrucken der Hauben!

TE 353/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 17.12.2021/18:52 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, Lutz Möbelhaus, 3910 Zwettl, Andre Freyskorn Straße am 17.12/18:52 Uhr

Kaum von der Personenbefreiung eingerückt, wurde die FF Zwettl-Stadt um 18:52 Uhr erneut durch Florian NÖ zu einem Einsatz alarmiert. Diesmal handelte es sich um eine Fahrzeugbergung in der Andre Freyskornstraße.
Kurz nach der Alarmierung rückten 11 Mitglieder mit WLFA-K und Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Im Kreuzungsbereich der Andre Freyskornstraße und der Einfahrt zum XXXLutz war es zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein PKW war dabei schwer beschädigt in der Wiese des Möbelhauses zu stehen gekommen. Durch die Feuerwehr wurde der PKW mittels Kran und Radkrallen von WLFA-K Zwettl geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Das zweite Unfallfahrzeug wurde durch eine Privatfirma von der Unfallstelle entfernt.
Um 19:45 Uhr waren die Bergungsarbeiten abgeschlossen und die Feuerwehr konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 352/2021 – Personenbefreiung (T1) am 17.12.2021/16:46 Uhr

Fl.NÖ: (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Hermann-Feucht-Straße, Info: Unterstützung RD, näheres bei Ausrückemeldung am 17.12/16:46 Uhr

Am 17.12.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ um 16:46 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes bei einer Personenbefreiung aus PKW alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 7 Mitglieder mit Voraus, Tank I und Rüst Zwettl zum Einsatzort aus.
Vor Ort zeigte sich eine durchaus ungewöhnliche wie auch schwierige Lage. Eine Person mit mehreren körperlichen Einschränkungen war auf der Beifahrerseite eines PKW in den Fußraum gerutscht und hatte sich dort so unglücklich verkeilt, dass ein einfaches herausheben der Person nicht möglich war. Daher wurde in Abstimmung mit dem Roten Kreuz Zwettl und dem wenig später eintreffenden Notarztes des Samariterbundes Gr.Gerungs beschlossen, den Sitz so weit wie möglich auszubauen, um eine schonende Rettung zu ermöglichen. Nachdem die notärztliche Erstbehandlung abgeschlossen war, wurde Person über die Heckklappe des Fahrzeuges gerettet und durch das Rote Kreuz Zwettl ins LK Zwettl zur weiteren Versorgung gebracht.
Um 18:06 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich beim Roten Kreuz Zwettl und dem Samariterbund Gr.Gerungs für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken.

TE 351/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 16.12.2021/07:02 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L8242 – km 4,2 bis 5 – Jagenbach Ri. Bernhards, Info: PKW in Graben am 16.12./07:02 Uhr

Am 16.12.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch zu einem Einsatz bei Jagenbach gerufen. In der Nacht war ein Fahrzeuglenker von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gefahren. Durch den Fahrzeuginhaber wurde die FF Zwettl-Stadt um die Bergung mittels Kran ersucht. Nach Rücksprache mit der örtlich zuständigen Feuerwehr Jagenbach wurde um 07:02 Uhr die FF Zwettl-Stadt zur Fahrzeugbergung alarmiert. 
Unverzüglich nach der Alarmierung rückten WLFA-K und KDO Zwettl mit 6 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Das Fahrzeug konnte problemlos mittels Kran und Radkrallen aus dem Graben geborgen und anschließend zu einer Fachwerkstatt nach Zwettl gebracht werden. 
Um 08:25 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Feuerwehrstorch wieder im Einsatz

Am 08.11.2021 erblickte Lorenz Wührer, erster Sohn von Claudia und FT Clemens Wührer, das Licht der Welt. Da Clemens aufgrund der Arbeit seinen Lebensmittelpunkt sowie seine Feuerwehrmitgliedschaft nach Korneuburg verlegt hat, wurde unserem Legionär daher beim ersten Waldviertelbesuch in Zwettl der Feuerwehrstorch aufgestellt.

Die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt gratulieren nochmals herzlich und wünschen der jungen Familie nur das Allerbeste! 

2 weiter Mitglieder im 100ter Klub

Zwei weitere Mitglieder haben in den letzten Tagen den Meilenstein der 100 Einsätze im Jahr erreicht.

LM Phillip Kuchelbacher erreichte die Marke am 08.12.2021 bei der Türöffnung in der Kremser Straße

BM Christoph Pfeiffer fuhr seinen 100ten Einsatz in der Nacht vom 09.12.2021 bei einer technischen Hilfeleistung.a

Danke für eure unglaubliche Einsatzbereitschaft und eure Arbeit im Dienst der Allgemeinheit!

TE 348-350/2021 – Technische Einsätze (T1) am 09.12.2021

TE 348/2021 – Technische Hilfeleistung (mit Notrufeingang) (T1) am 09.12.2021/03:43 Uhr
Fl.NÖ:Technische Hilfeleistung (mit Notrufeingang) (T1) für Zwettl-Stadt, Kremser Straße, Info: Baum hängt in die Fahrbahn (im Bereich der Ampel) am 09.12.2021/03:43 Uhr
Am 09.12.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 03:43 Uhr durch Florian NÖ zu einem technischen Einsatz in der Kremser Straße alarmiert. Laut Einsatzmeldung drohte ein Baum auf die Fahrbahn zu stürzen.
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitglieder mit Tank II Zwettl zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurden nur einige abgebrochene Äste vorgefunden, die bereits durch aufmerksame Autofahrer zur Seite geräumt waren. Um 04:05 Uhr konnte die FF Zwettl-Stadt wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

TE 349/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 09.12.2021/08:00 Uhr
Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L67 (ZT) – km0 bis 2,5 – Gerotten,Info: bei der Verkehrsinsel – nähe B36 am 09.12.2021/08:00 Uhr
Zum zweiten Einsatz des Tages wurde die FF Zwettl-Stadt um 08:00 Uhr durch Florian NÖ alarmiert. Die FF Gerotten hatte das WLFA-K bei einer Fahrzeugbergung angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 11 Mitglieder mit WLFA-K und Tank II Zwettl zum Einsatzort aus.
Ein PKW war gegen die Verkehrsinsel bei der Abfahrt L67 geprallt und hatte sich die Vorderachse stark beschädigt. Mittels Kran und Radkrallen von WLFA-K Zwettl wurde der PKW geborgen und zu einer Fachwerkstatt gebracht. Die Einsatzstelle wurde durch die FF Gerotten abgesichert.
Um 09:25 Uhr waren alle Arbeiten beendet und beide Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Gerotten für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 350/2021 – Technische Hilfeleistung (T1) am 09.12.2021/10:15 Uhr
Technische Hilfeleistung mit Voraus Zwettl und 3 Mitgliedern in der Kremserstraße am 09.12.2021 um 10:15 Uhr

TE 347/2021 – Türöffnung (T1) am 08.12.2021/05:09 Uhr

FL ZT: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt, Caritaswohnhaus, 3910 Zwettl, Kremser Straße, Info: Caritaswohnhaus am 08.12/05:09 Uhr

Am 08.12.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 05:09 Uhr durch Florian Zwettl zu einer Türöffnung in der Kremserstraße alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückte KDO Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Durch einen technischen Defekt an der Schließvorrichtung der Tür war ein Bewohner des Caritaswohnhauses am WC eingeschlossen. Durch die Feuerwehr wurde die Tür mittels Ziehfix geöffnet und der Bewohner konnte das WC wieder verlassen.
Um 05:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Mitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

TE 346/2021 – VU mit 1 eingekl.Person (T2) am 07.12.2021/18:39 Uhr

Fl.NÖ: VU mit 1 eingekl. Person (T2) für Zwettl-Stadt,L68 (ZT) – km 2,5 bis 4 – Bösenneunzen am 07.12/18:39 Uhr

Am 07.12.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt gemeinsam mit der FF Großglobnitz zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L68, Höhe Bösenneunzen, alarmiert. Bei der Alarmierung wurden mehrere Verletzte und eine eingeklemmte Person gemeldet.
Unverzüglich rückten Voraus, Tank I und das WLFA-K mit 14 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Ein Pritschenwagen und ein PKW waren aus bisher unbekannter Ursache zusammengestoßen, der PKW landete im Straßengraben auf dem Dach, der Prischenwagen schleuderte in den gegenüberliegenden Straßengraben.
Bei Eintreffen von Voraus Zwettl hatte die FF Großglobnitz bereits mit der technischen Rettung der eingeklemmten Person begonnen. Somit stellten wir die Einsatzreserve und unterstützten die Kameraden aus Großglobnitz bei der Menschenrettung. Der verletzte Fahrer des Pritschenwagens wurde gemeinsam mit dem Rettungsdienst aus dem Fahrzeug geborgen und anschließend dem Notarzthubschrauber Christophorus 2 übergeben. Er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins UKH Horn geflogen. Auch der Lenker des PKW wurde durch den Rettungsdienst versorgt und ins LK Zwettl gebracht.
Nachdem die Verletzten Personen versorgt und die Polizei den Unfall aufgenommen hatte, wurde mit der Bergung der Fahrzeuge begonnen. Da beide Fahrzeuge sehr stark beschädigt waren, wurde die FF Zwettl-Stadt durch die Einsatzleitung mit der Bergung beider Fahrzeuge beauftragt. Aus diesem Grund wurde Last II Kran mit dem Abschleppanhänger nachgefordert. Der PKW wurde mittels Kran von WLFA-K Zwettl und der Pritschenwagen durch Last II Kran geborgen und anschließend gesichert abgestellt.
Um 21:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Großglobnitz, den Mitarbeitern des Roten Kreuz Zwettl und den Beamten der Polizei für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 345/2021 – LKW-Bergung (T1) am 06.12.2021/12:12 Uhr

Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt, L8265 (ZT) – km 2,8 bis 5 – Ratschenhof Ri. Rohrenreith, Info: LKW steckt am 06.12.2021/12:12 Uhr

Am 06.12.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 12:12 Uhr durch Florian NÖ zu einer LKW Bergung auf der L8265, Ratschenhof Ri.Rohrenreith, alarmiert. Die örtlich zuständige FF Kleinschönau wurde ebenfalls verständigt.
Ein vollbeladener Sattelzug war auf der glatten Straße hängen geblieben. Mittels Abschleppstange und Last II Kran wurde der LKW über den Berg in Richtung Rohrenreith geschleppt. 
Um 12:55 Uhr waren alle Arbeiten beendet und beide Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich bei den Mitgliedern der FF Kleinschönau und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken. 

TE 344/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 06.12.2021/08:09 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L8235 (ZT) – km 4 bis 7,5 – Unterrabenthan, Info: PKW am 06.12.2021/08:09 Uhr

Am 06.12.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 08:09 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L8235, im Bereich Unterrabenthan, alarmiert. Die FF Unterrabenthan hatte das WLFA-K zur Unterstützung bei einer Fahrzeugbergung angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 6 Mitglieder mit WLFA-K und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Ein PKW war in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet. Mittels Kran von WLFA-K Zwettl wurde der PKW behutsam aus dem Graben geborgen. Ohne Beschädigung am Fahrzeug konnte der Lenker seine Fahrt fortsetzten.
Um 09:10 Uhr waren alle Arbeiten beendet und beide Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Unterrabenthan für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

Neues Mehrgasmessgerät

Nach einer eintägigen Schulung im NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrum, präsentieren unsere beiden Mitglieder Werner und Mario unser neues Dräger X-am 3500 Mehrgasmessgerät.
Als Stützpunktfeuerwehr für den Schadstoffcontainer, erhielten wir die Ehre dieses nützliche Gerät, welches für den gesamten Bezirk eingesetzt wird, bei uns stationieren zu dürfen.

TE 342/2021 – Türöffnung (T1) am 05.12.2021/09:45 Uhr

Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl, Sonnentorweg am 05.12/09:45 Uhr

Am 05.12.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 09:45 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung am Nordweg alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 11 Mitglieder mit Steig und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Vor Ort musste die Tür mittels Ziehfix geöffnet werden. Nachdem das Schloss durch die Einsatzkräfte ausgetauscht und die Tür wieder verschließbar gemacht worden war, konnte die FF Zwettl-Stadt um 10:15 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 341/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 04.12.2021/23:38 Uhr

FL ZT: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L8235 (ZT) L8235 (ZT) – km 0 bis 1 – Zwettl Ri.Gradnitz, am 04.12/23:38 Uhr

Am 04.12.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian Zwettl zu einer Fahrzeugbergung von Zwettl Richtung Gradnitz alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten KDO und WLFA-K Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Der Einsatzort lag aber nicht wie vermutet auf der L8235. Ein Fahrzeuglenker hatte auf der Umfahrung Zwettl die Kontrolle über seinen PKW verloren, war von der Fahrbahn abgekommen, durch den Tierschutzzaun gefahren und auf einem Feld zu stehen gekommen. Der Unfallort konnte nur über die Begleitstraßen der Umfahrung erreicht werden, was aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht unproblematisch war. 
Das Unfallfahrzeug konnte anschließend rasch mittels Kran von WLFA-K Zwettl geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt werden. 
Um 00:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 340/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 03.12.2021/07:03 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl, Kesselbodengasse, Info: Kleinbus steckt fest am 03.12.2021/07:03 Uhr

Am 03.12.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 07:03 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung in der Kesselbodengasse, dem umgangssprachlich „Naglbergerl“ genannten Abschnitt der Kesselbodengasse, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus und WLFA-K Zwettl mit 5 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei einem Ausweichmanöver hatte ein Fahrzeuglenkerin beim Zurückschieben eine Gartenmauer übersehen und war auf diese Aufgefahren. Der Kleintransporter wurde durch das WLFA-K behutsam von der Mauer heruntergezogen und weder die Mauer noch das Fahrzeug wurden beschädigt. 
Um 07:35 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 336-339/2021 – Fahrzeugbergungen(T1) am 30.11.2021

TE 336/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 30.11.2021/11:23 Uhr
Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,L8229 (ZT) Gerungserstraße Zwettl u. Moidrams L8229 (ZT) – km 0 bis 1,5 – Zwettl, Info:1 PKW am 30.11/11:24 Uhr

Am 30.11.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 11:24 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L8229 alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitglieder mit KDO und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus.
Bei einem Elektro-Auto trat ein technischer Defekt auf, sodass sich nicht einmal mehr die Räder drehen ließen. Daher war eine Bergung mittels Kran erforderlich. Diese wurde von der Besatzung von WLFA-K Zwettl durchgeführt, da die Einsatzkräfte zu einem weiteren Einsatz alarmiert wurden.
Das Fahrzeug wurde zu einer Zwettler Fachwerkstatt gebracht und dort gesichert abgestellt. um 12:20 Uhr waren alle Arbeiten beendet und WLFA-K Zwettl konnte ins Feuerwehrhaus einrücken.

TE 336/2021 – Autobusbergung (T1) am 30.11.2021/11:42 Uhr
Fl.NÖ: (T1) für Zwettl-Stadt,L8239 (ZT) L8239 (ZT) – km 0 bis 0,8 – Gradnitz Ri. Schweiggers, Info:Linienbus im Graben (keine Insassen) am 30.11/11:42 Uhr

Um 11:42 Uhr erreichte die nächste Alarmierung die Einsatzkräfte. Die Feuerwehren Gradnitz und Zwettl-Stadt wurden durch Florian NÖ zu einer Autobusbergung auf der L8239, kurz vor Gradnitz, alarmiert.
KDO Zwettl rückte von der Fahrzeugbergung auf der L8229 ins Feuerwehrhaus ein und 6 Mitglieder rückten daraufhin mit Rüst und Last II Kran nach Gradnitz aus. 
Ein Bus war in den Straßengraben gerutscht. Durch die Feuerwehr Gradnitz wurde die Einsatzstelle abgesichert und der Verkehr umgeleitet. Die Bergung des Busses wurde mit der Seilwinde von Rüst Zwettl durchgeführt. Hierfür wurde mittels Umlenkrolle auf Last II Kran Zwettl umgelenkt, um einen Besseren Zugwinkel zu bekommen. Die Bergung gelang ohne Probleme und ohne Beschädigung am Bus. Im Anschluss wurde der Bus mittels Abschleppstange durch Rüst Zwettl nach Gradnitz gezogen, wo Schneeketten montiert wurden. 
Um 12:45 Uhr waren alle Arbeiten beendet und beide Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei der FF Gradnitz für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit! 

TE 338/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 30.11.2021/18:34 Uhr
FL ZT: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, LB36 (ZT) – km 58,7 bis 62,3 – Zwettl Ri. Ottenschlag am 30.11.2021/18:34 Uhr

Die dritte Alarmierung am 30.11.2021 wurde um 18:34 Uhr durch Florian Zwettl durchgeführt. Laut Einsatzmeldung sollte ein PKW zwischen Zwettl und Böhmhöf im Schnee stecken. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Rüst, Tank II und Voraus Zwettl mit 13 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Auf der Anfahrt wurde dem erstausrückenden Fahrzeug über Funk mitgeteilt, dass der PKW von alleine wieder weiterfahren konnte, jedoch im weiteren Verlauf der LB36 hängen gebliebene LKW gemeldet wurden. Tank II und Voraus Zwettl rückten daher wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl ein, Rüst Zwettl für in Richtung Großweißenbach, wo ein LKW die Fahrbahn blockierte. Die ebenfalls ausgerückte Feuerwehr Großweißenbach wurde bei den Bergungsarbeiten des LKWs unterstützt, indem die Verkehrsregelung durch die Besatzung von Rüst Zwettl übernommen wurde. Um 19:21 Uhr waren hier alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Großweißenbach für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

TE 339/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 30.11.2021/20:18 Uhr
FL ZT: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,L8235 (ZT) L8235 (ZT) – km 3 bis 4 – Gradnitz Ri. Sallingstadt, am 30.11/20:18 Uhr

Um 20:18 Uhr wurde die FF Zwettl-Stadt erneut durch Florian Zwettl zu einem Einsatz alarmiert. Die FF Gradnitz hatte die FF Zwettl-Stadt zu einer Schneepflugbergung auf der L8235, Gradnitz Richtung Sallingstadt, angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 17 Mitglieder mit Rüst, Last II Kran, Tank II und Voraus Zwettl zum Einsatzort aus. 
Ein Schneepflug war von der stark verwehten Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gefahren. Für die Bergung wurden die Seilwinden von Rüst und Tank II Zwettl in Stellung gebracht, die Seilwinde von Last II Kran wurde seitlich an den LKW angeschlagen. Mittels Umlenkrollen wurde die Zugkraft der Winden noch verstärkt und so konnte der Pflug aus dem Graben gezogen werden. 
Um 21:45 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren Gradnitz und Zwettl-Stadt konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Gradnitz für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

TE 335/2021 – VU mit mehreren eingekl. Personen (T3) am 29.11.2021/17:16

Fl.NÖ: VU mit mehreren eingekl. Personen (T3) für Zwettl-Stadt,L8259 (ZT) 2,4 L8259 (ZT) – km 01,5 bis 3,5 – Obernondorf Ri. Zwettl, am 29.11/17:16 Uhr

Am 29.11.2021 wurden um 17:16 Uhr die Feuerwehren Obernondorf, Waldhausen, Friedersbach, Lugendorf, Ottenschlag und Zwettl-Stadt zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L8259, zwischen Gutenbrunn und Obernondorf, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Rüst, Tank I, WLFA-K und KDO Zwettl mit 23 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen von Voraus Zwettl konnte bereits durch die vorher eingetroffenen Feuerwehren Entwarnung gegeben werden. Glücklicherweise war niemand eingeklemmt, zwei Personen wurden durch das Rote Kreuz Zwettl mit Verletzungen unbestimmten Grades versorgt.
Nachdem die Polizei den Unfall aufgenommen hatte, wurde ein PKW durch Kran Friedersbach und der zweite PKW mit WLFA-K Zwettl geborgen. 
Um 19:10 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei allen eingesetzten Feuerwehren, den Beamten der Polizei und den Mitarbeitern des Roten Kreuzes für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken.

TE 333+334/2021 LKW-Bergungen(T1) am 29.11.2021/12:23 Uhr

TE 333/2021 – LKW-Bergung (T1) am 29.11.2021/12:23 Uhr
Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt, L8260 (ZT) – km 6,4 bis 8 – Sprögnitz Ri.Großgöttfritz am 29.11.2021/12:23 Uhr

Am 29.11.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 12:23 Uhr durch Florian NÖ zur Unterstützung der Feuerwehren Sprögnitz, Groß Weißenbach und Großgöttfritz alarmiert. Laut Einsatzmeldung waren zwei LKW zu bergen. 
Daraufhin rückten 9 Mitglieder mit Last II Kran, Rüst und Tank II Zwettl zum Einsatzort aus. 
Last II Zwettl für die Einsatzstellen über Großweißenbach an. Hier drohte ein LKW in den rechten Straßengraben zu rutschen. Gemeinsam mit dem RLF der FF Großweißenbach wurde der LKW mittels zweier Seilwinden wieder auf die Fahrbahn gezogen. Im Anschluss konnte der LKW seine Fahrt wieder fortsetzen. Einsatzende 13:00 Uhr.

TE 334/2021 – LKW-Bergung (T1) am 29.11.2021/12:23 Uhr
Während Last II Kran die Einsatzstellen über Großweißenbach anfuhr, fuhren Rüst und Tank II Zwettl über Sprögnitz zu. Hier war ein LKW Zug mit dem Anhänger in den Straßengraben gerutscht und drohte umzustürzen. Gemeinsam mit der FF Sprögnitz wurde als erste Maßnahme der Anhänger mit der Seilwinde von Rüst Zwettl gegen das umkippen gesichert. Mit der Seilwinde von Tank II Zwettl wurde der Anhänger nach hinten gesichert. Nachdem Last II Kran am Einsatzort angekommen war, wurde mit dessen Seilwinde der LKW aus dem Straßengraben gezogen. Nachdem der LKW Zug Schneeketten angelegt hatte, konnte auch dieser seine Fahrt fortsetzten.
Um 14:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der Feuerwehren Sprögnitz, Großweißenbach und Großgöttfritz für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesen Einsätzen bedanken!

TE 331+332/2021 Technische Einsätze (T1) am 28.11.2021

FL ZT: Auspumparbeiten (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Alpenlandstraße am 28.11/16:50 Uhr

Am 28.11.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian Zwettl um 16:50 Uhr zu Auspumparbeiten in der Alpenlandstraße alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitglieder mit Tank I und Rüst Zwettl zum Einsatzort aus.
Nach Eintreffen am Einsatzort stellte der Einsatzleiter fest, dass es sich um einen verlegten Hauskanal handelte, welcher überzugehen droht. Deshalb wurde durch die Feuerwehr die Stadtgemeinde Zwettl verständigt und die Einsatzstelle an den Pumpenwagen der Stadtgemeinde übergeben.
Daher konnte die Feuerwehr bereits um 17:15 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 332/2021 – Kraneinsatz (T1) am 28.11.2021/17:55 Uhr
Kraneinsatz in der Kremserstraße mit Rüst Zwettl und 5 Mitgliedern am 28.11.2021 um 17:55 Uhr

TE 326-330/2021 – Fahrzeugbergungen (T1) am 26.11.2021

TE 326/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 26.11.2021/16:14 Uhr
Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L8229 (ZT) Gerungserstraße Zwettl u. Moidrams – km1,5 Moidrams bis AST Umfahrung am 26.11.2021/16:14 Uhr

Am 26.11.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 16:14 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung in Moidrams alarmiert. Die FF Moidrams hatte nach einem Verkehrsunfall die FF Zwettl-Stadt angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitglieder mit WLFA-K und Tank I Zwettl zum Einsatzort aus. 
Nach einem Zusammenstoß zwischen einem Schneepflug und einem PKW musste das Fahrzeug mittels Kran von WLFA-K Zwettl geborgen werden. Der Lenker des PKWs wurde nur leicht verletzt. Durch die FF Moidrams wurde eine Umleitung eingerichtet und die Verkehrsabsicherung übernommen.
Das Fahrzeug wurde im Anschluss beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Einsatzende 17:10 Uhr

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei der FF Moidrams und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 327/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 26.11.2021/16:44 Uhr
Mopedbergung in der Weitraerstraße mit Last I Zwettl und 2 Mitgliedern am 26.11.2021/16:44 Uhr

TE 328/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 26.11.2021/17:06 Uhr
Während die Einsatzkräfte von Einsatz 326/2021 ins Feuerwehrhaus einrückten, wurde die FF Zwettl-Stadt per Funk durch die Feuerwehr Limbach zu einer Fahrzeugbergung auf der L68 angefordert. 
Rüst und KDO Zwettl rückten daraufhin mit 6 Mitgliedern zum Einsatz nach Limbach aus.
Vor Ort zeigte sich folgendes Bild: Ein PKW lag im Straßengraben auf dem Dach, der Lenker war bereits durch die Feuerwehren Limbach, Groß Globnitz, Sallingstadt und Schweiggers gerettet worden. 
Die Aufgabe der FF Zwettl-Stadt bestand darin, den PKW mittels Kran aus dem Straßengraben zu bergen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abzustellen. 
Um 18:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der eingesetzten Feuerwehren für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken!

TE 329/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 26.11.2021/19:27 Uhr

FL ZT: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,L71 (ZT) L71 (ZT) – km 00,0 bis 3,0 – Zwettl (Ri. Weitra), Info:bei Abfahrt von B38, 2 PKW zu bergen um 26.11/19:27 Uhr

Zum vierten Einsatz des Tage wurde die FF Zwettl-Stadt um 19:27 Uhr durch Florian Zwettl alarmiert. Im Bereich der Umfahrungsabfahrt waren laut Einsatzmeldung 2 PKW in den Straßengraben gerutscht. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 12 Mitglieder mit Rüst, WLFA-K und Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde nur ein PKW im Straßengraben vorgefunden, welcher mittels Seilwinde und Kran von Rüst Zwettl geborgen werden konnte. Anschließend wurde das Fahrzeug beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt.
Um 21:10 Uhr waren hier alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Auch hier möchten wir uns bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 330/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 26.11.2021/19:49 Uhr
Während der Bergungsarbeiten auf der Umfahrungsabfahrt erreichte uns der nächste Notruf. Auf der L71, im Bereich Gerlas/Rieggers war ein PKW gegen eine Baum geprallt und die Feuerwehr Zwettl-Stadt wurde um die Bergung des Fahrzeuges gebeten. Das Wechselladefahrzeug fuhr daraufhin den nächsten Einsatzort an und die örtlich zuständige Feuerwehr Rieggers wurde durch Florian Zwettl alarmiert. 
Gemeinsam mit den Mitgliedern der FF Rieggers wurde der PKW mittels Kran geborgen und anschließend in Zwettl bei der Wohnadresse gesichert abgestellt. Um 21:30 Uhr waren hier alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

Auch hier möchten wir uns bei den Mitgliedern der FF Rieggers und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 323/2021 – Fahrzeugbergung(T1) am 20.11.2021/17:40 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, LB38 – km 46,5 bis 48,6 – Gschwendt, Info: VW Bus, Kran erforderlich am 20.11./17:40 Uhr

Zum zweiten Einsatz des Tages wurde die FF Zwettl-Stadt um 17:40 Uhr gemeinsam mit der FF Gschwendt/Zwettl durch Florian NÖ alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Rüst, Tank I und KDO Zwettl mit 16 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Bei Eintreffen am Einsatzort war dieser bereits durch die FF Gschwendt und die Polizei Zwettl, sowie der FF Etzen abgesichert. Ein Kleintransporter war aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und im linken Straßengraben zu stehen gekommen.
Durch die FF Zwettl-Stadt wurde der Kleintransporter mittels Kran von Rüst Zwettl geborgen und zu einer Fachwerkstatt nach Zwettl gebracht. Um 18:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der Feuerwehren Gschwendt und Etzen, den Beamten der Polizei Zwettl und dem Mitarbeiter der Straßenmeisterei für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

Großartige Leistungen im Einsatzdienst

Bei der nächtlichen Fahrzeugbergung am 20.11.2021 erreichten zwei Mitglieder der FF Zwettl-Stadt persönliche Meilensteine im Einsatzdienst: 

BM Christoph Pfeiffer absolvierte seinen Einsatz Nummer 1000 für die FF Zwettl-Stadt 

OBI Mario Steinbauer absolvierte seinen Einsatz Nummer 200 im Jahr 2021 für die FF Zwettl-Stadt

Das Kommando und die Mitglieder möchten sich auf diesem Weg bei beiden Kameraden für ihre unglaubliche Einsatz- und Leistungsbereitschaft bedanken! Es ist gut zu wissen, zwei solch motivierte und engagierte Mitglieder in den eigenen Reihen zu haben! 

 

TE 322/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 20.11.2021/01:06 Uhr

FL ZT: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, LB36 – km 58,7 bi 62,3 – Zwettl Ri. Ottenschlag am 20.11./01:06 Uhr

Am 20.11.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 01:06 Uhr durch Florian Zwettl zu einer Fahrzeugbergung auf der LB36 alarmiert. Laut Einsatzmeldung hatte sich ein PKW überschlagen und zwei Personen waren leicht verletzt.
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitglieder mit Tank I und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen am Unfallort waren die beiden Insassen des PKWs bereits durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt. Ein PKW-Lenker hatte aus unbekannter Ursache in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, war gegen eine betonierte Feldzufahrt geprallt und hatte sich überschlagen. 
Nachdem die Polizei Zwettl den Unfall aufgenommen hatte, wurde das Fahrzeug mittels Kran von WLFA-K Zwettl geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Um 02:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitarbeitern des Roten Kreuz Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zuammenarbeit!

Ausbildung abgeschlossen

Wir gratulieren unserem Gruppenkomandanten und Sachbearbeiter für den Feuerwehrmed. Dienst, HFM Willi Welser, zum bestandenen Modul „Abschluss Führungsstufe 1“ – umgangssprachlich dem Gruppenkomandantenkurs. 
Durch das Komando wurde Willi daher zum Löschmeister befördert! Nochmals herzliche Gratulation!

TE 321/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 17.11.2021/14:36 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, Kraftwerk Koppenzeil, Info:PKW steckt auf Feldweg am 17.11/14:36 Uhr

Am 17.11.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 14:36 Uhr durch Florian NÖ zu einer ungewöhnlichen Fahrzeugbergung im Kamptal alarmiert. Ein PKW steckte im Bereich des alten EVN-Werks auf einem Waldweg fest. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitglieder mit Voraus, Last II Kran und KDO zum Einsatzort aus. 
Nach einer kurzen Suche des genauen Einsatzorts wurde der PKW schließlich am Waldweg in Richtung Schwarzalm gefunden. Das Fahrzeug hatte sich bereits im schlammigen Untergrund festgefahren und konnte weder vor noch zurück. Mittels Seilwinde von Last II Kran konnte der PKW rasch und unbeschädigt aus dem Schlamm gezogen werden und der Lenker konnte seine Fahrt fortsetzen. 
Um 16:05 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

 

TE 318/2021 – Türöffnung (T1) am 13.11.2021/12:34 Uhr

Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt, Wohnhausanlage Nordweg ,3910 Zwettl, um 13.11/12:34 Uhr

Am 13.11.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 12:34 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung am Nordweg alarmiert. Kurze Zeit nach der Alarmierung rückten 10 Mitglieder mit Steig und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Vor Ort konnte die ins Schloss gefallene Tür rasch mittels Türöffnungswerkzeug geöffnet und der Bewohnerin wieder der Zutritt zu ihrer Wohnung ermöglicht werden.
Bereits um 13:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

 

BE 317/2021 – TUS-Alarm (B1) am 10.11.2021/16:05 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Parkdeck Gartenstraße, 3910 Zwettl, am 10.11/16:05 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).