Atemschutzausbildung absolviert

Am 30.09. und 01.10.2022 absolvierten 3 Mitglieder die Atemschutzausbildung in Friedersbach. FM Melanie Dietler und FM Gerald Gruber werden uns ab sofort im Atemschutzeinsatz unterstützen, FM Bianca Decker kann ihr theoretisches Wissen sehr gute bei der Ausbildung der Feuerwehrjugend anwenden.
Danke für eure Bereitschaft zur Weiterbildung!

TE 230/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 29.09.2022/09:53 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, LB36 – km 62,7 bis 65 – Zwettl Ri. Vitis, am 29.09.2022 um 09:53 Uhr

Am 29.09.2022 wurde Feuerwehr Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB36, Zwettl Richtung Vitis, alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank II und Rüst Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus. Da sich der Unfallort im Einsatzbereich der FF Stift Zwettl befand, wurde diese durch den Einsatzleiter der FF Zwettl-Stadt nachalarmiert. Die FF Stift Zwettl rückte mit Tank und 4 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Nach einem Auffahrunfall im Rückstau des Kreisverkehrs Zwettl-Nord stand ein Unfallfahrzeug fahruntauglich auf der Fahrbahn. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Verkehr wurde durch die Polizei Zwettl geregelt.
Mittels Kran von Rüst Zwettl wurde das Fahrzeug auf den Abschleppanhänger gezogen und anschließend bei Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. 
Um 10:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Stift Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

TE 228/2022 – VU mit mehreren eingekl.Personen (T3) am 27.09.2022/10:27 Uhr

Fl.NÖ: VU mit mehreren eingekl. Personen (T3) für Zwettl-Stadt, L68 (ZT) – km 0,0 bis 2 – Großhaslau – Teichhäuser, um 27.09/10:27 Uhr

Am 27.09.2022 wurden die Feuerwehren Großglobnitz, Großhaslau, Schweiggers, Oberstrahlbach, Gerotten und Zwettl-Stadt um 10:27 Uhr durch Florian NÖ zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L68, Höhe Teichhäuser, alarmiert. In der Alarmierung wurde ein Frontalzusammenstoß zweier PKW mit zwei eingeklemmten Personen gemeldet.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Rüst, WLFA-K, Tank I und BUS Zwettl mit 14 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen am Unfallort wurde die Mannschaft von Voraus Zwettl durch die Einsatzleitung Großglobnitz mit der technischen Menschenrettung beim schwarzen PKW beauftragt. Mit dem hydraulischen Akku-Spreitzer von Voraus Zwettl wurde eine Rettungsöffnung für den Rettungsdienst geschaffen und die Person gemeinsam aus dem Fahrzeug befreit. 
Beim weißen PKW wurde die FF Großglobnitz anschließend mittels hydrauslischer Rettungsschere bei der Menschenrettung unterstüzt und gemeinsam konnte der Lenker rasch aus dem Fahrzeug gerettet werden. Leider kam hier jede Hilfe zu spät, der Fahrzeuglenker verstarb am Unfallort. Der Lenker des schwarzen PKW wurde nach intensiven Bemühungen des Rettungsdienst mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 2 ins Landesklinikum St.Pölten geflogen. 
Während der Rettungsmaßnahmen wurde der Brandschutz durch die FF Schweiggers sichergestellt. Weiters wurden auslaufende Betriebsmittels durch die anwesenden Feuerwehren gebunden. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurden beide Unfallfahrzeuge mittels Kran geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. 
Um 13:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.


Die FF Zwettl-Stadt möchte auf diesem Weg der Familie, den Freunden und den Feuerwehrkameraden des verunglückten Lenkers unser aufrichtiges Beileid ausdrücken!

Weiters möchte sich die FF Zwettl-Stadt bei allen eingesetzten Feuerwehrkräften, den MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes und der Flugrettung, den Beamten der Polizei und den Mitarbeitern des Straßendienstes für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken! 

TE 227/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 26.09.2022/18:17 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3931 Sallingstadt, Info: WLF-K Zwettl erforderlich am 26.09/18:17 Uhr

Am 26.09.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 18:17 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung in Sallingstadt alarmiert. Die FF Sallingstadt hatte das WLFA-K angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K, Last II Kran und KDO Zwettl mit 15 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Ein Transporter war von der Fahrbahn abgekommen, hatte einen Brückenkopf gestreift und saß mit der Bodenplatte am Straßengraben auf. Mittels Kran von WLFA-K Zwettl wurde der Transporter seitlich gehoben und zeitgleich mit der Seilwinde von Last II Kran aus dem Graben gezogen. Da der Transporter an der Unterseite stark beschädigt war, war eine Weiterfahrt nicht möglich. Daher wurde Rüst Zwettl mit dem Abschleppanhänger nachalarmiert. Zwei Mitglieder rückten daraufhin zum Einsatzort aus. Mittels Kran wurde der Transporter auf den Abschleppanhänger gezogen und das Fahrzeug gesichert beim Feuerwehrhaus Zwettl abgestellt. Um 20:20 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Sallingstadt für die sehr gute Zusammenarbeit! 

11 neue Mitglieder für die Feuerwehrjugend

Am 24.09.2022 fand die erste Jugendstunde der Feuerwehrjugend Zwettl-Stadt nach der Sommerpause im Feuerwehr Zwettl statt. Und unser Jugendteam durfte sich über 11 Neuzugänge freuen – 10 Mitglieder der Kinderfeuerwehr wurden in die Feuerwehrjugend überstellt und ein Mädchen hat sich dazu entschlossen, der Feuerwehrjugend beizutreten. In der ersten Jugendstunde stand das gegenseitige kennenlernen auf dem Programm! 

Wir heißen alle Kinder nochmals willkommen und wünschen ihnen viel Spaß bei der Feuerwehrjugend !

Ehrung für Waldbrandeinsatz

Am 22.09.2022 lud das österreichische Bundesheer alle Feuerwehren, welche im März 2022 am Truppenübungsplatz Allentsteig im Brandeinsatz standen, zu einer Veranstaltung im Lager Kaufholz ein. Im Zuge dieser Veranstaltung wurden den Feuerwehrmitgliedern gedankt und die Feuerwehren bekamen ein Ehrung für diesen Einsatz. 10 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt nahmen an der Veranstalung teil.

Vorbereitung auf das FJLA in Gold

Das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen (FJLA) in Gold stellt die höchste Stufe der Feuerwehrjugendleistungsabzeichens dar und ist damit der Nachweis einer ganzheitlichen feuerwehrfachlichen Ausbildung in der Feuerwehrjugend.
Drei unserer Jugendlichen (JFM Julian Bräuer, JFM Alexander Grötzl, JFM Fabian Weidenauer) möchten sich dieser großen Herausforderung stellen und besuchen seit Mitte August regelmäßig diese komplexe Ausbildung.
Der Bewerb findet am 08. Oktober 2022 im Niederösterreichischen Feuerwehr und Sicherheitszentrum statt.
Bis zum Stichtag sind mindestens acht Sonntage und drei Samstage für die Ausbildung vorgesehen. Es gibt auch immer wieder Aufgaben für das Lernen zu Hause. Die Ausbildung wird von BSB Michael Rentenberger durchgeführt.

Der Bewerber hat folgende Bewerbsstationen zu absolvieren:
* Station Hindernisbahn
* Station Geschicklichkeit
* Station Geräte und Ausrüstungen der Feuerwehr
* Station Nachrichtendienst und die Sirenensignale
* Station Verhalten bei Notfällen
* Station Fragen quer durch das Feuerwehrwesen

Bei der Ausbildung wird BSB Rentenberger durch einige Mitglieder aus dem Aktivdienst unterstützt. 

Am Samstag den 17.September 2022 stand, unter der Leitung von LM Christoph Grötzl, die Erste Hilfe auf dem Programmplan. Hier wurden die Rettung eines gestürzten Radfahrers aus dem Gefahrenbereich, sowie die Betreuung des Verletzten und die stabile Seitenlage geübt. 
Am Sonntag den 18.September2022, ging es erstmals auf die Hindernisbahn nach Friedersbach – Danke an die FF Friedersbach, dass wir die Bahn benutzen durften. Nach dieser Trainingseinheit wurden die Geräte für den Einsatz und der Nachrichtendienst wiederholt.

BE 224/2022 – TUS-Alarm (B1) am 21.09.2022/12:33 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt,Ges. f. ganzheitl. Förd. u. Therapie NÖ GmbH, 3910 Zwettl, Hamerlingstraße am 21.09/12:33 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

SE 223/2022 – Gasaustritt-bzw.-gebrechen (S1) am 20.09.2022/22:10 Uhr

Fl.NÖ: Überhitzter Ofen (B1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Parkgasse am 20.09/22:10 Uhr

Kaum waren die Mitglieder ins Feuewehrhaus Zwettl eingerückt, wurden die Einsatzkräfte um 22:10 Uhr erneut zu einem überhitzten Ofen, diesmal in der Parkgasse, alarmiert. Beit der Alarmierung wurde den Einsatzkräften bereits mitgeteilt, dass bei einem Kind der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung besteht. 
Unmittelbar nach der Alarmierung rückten erneut 13 Mitglieder mit Tank I und Bus Zwettl zum Einsatzort aus. Während der Anfahrt rüstete sich bereits ein Atemschutztrupp für den Einsatz aus.
Rettungsdienst und Feuerwehr trafen zeitgleich am Einsatzort ein. Die Lage stellte sich allerdings etwas anders da, als zuerst erwartet. Im betroffenen Haus war kein Ofen überhitzt, sondern es wurde ein Kohlengrill im Haus benutzt. Die Rauchgase diese Grills dürften für die gesundheitlichen Probleme der Bewohner verantwortlich sein. 
Durch den Atemschutztrupp wurde das Gebäude sofort auf weitere Bewohner durchsucht und mittels Mehrgasmessgerät wurden Messungen durchgeführt. Bei diesen Messungen wurden stark erhöhte CO Werte festgestellt, die absolut im lebensbedrohlichen Bereich lagen. 
Insgesamt 5 Mitglieder einer Familie klagten über leichte Vergiftungssymptome und wurden durch das Rote Kreuz Zwettl ins Landesklinikum Zwettl zur weiteren Kontrolle überstellt. 
Durch die Feuerwehr wurden alle Fenster des Hauses geöffnet und anschließend mittels Be-und Entlüftungsgerät druckbelüftet. Laufend wurden durch den Atemschutztrupp weitere Messungen durchgeführt und kurz vor 23  Uhr konnte schließlich Entwarnung gegeben werden. 
Um 23:05 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitarbeitern des Roten Kreuzes Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

BE 222/2022 – Überhitzter Ofen (B1) am 20.09.2022/21:26 Uhr

Fl.NÖ: Überhitzter Ofen (B1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Babenbergergasse am 20.09/21:26 Uhr

Am 20.09.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 21:26 Uhr durch Florian NÖ zu einem überhitzen Ofen in der Babenbergergasse alarmiert. 
Daraufhin rückten 13 Mitglieder mit Tank I und Bus Zwettl zum Einsatzort aus. 
An der bereits bestens bekannten Einsatzstelle zeigte sich das leider gewohnte Bild. Der überhitzte Ofen, wieder zwischen 250 und 300 Grad, wurde durch die Feuerwehr ausgeräumt und weiters wurden alle Heizkörper voll aufgedreht, um die Wärme abzuleiten. 
Da auch diesmal ein technischer Defekt nicht ausgeschlossen werden kann, wurden die Bewohner des Hauses damit beauftragt, den Ofen technisch überprüfen zu lassen. Nachdem der Ofen wieder Normaltemperatur hatte, konnten die Einsatzkräfte um 22:00 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

BE 221/2022 – Fahrzeugbrand (B2) am 19.09.2022/07:11 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbrand (B2) für Zwettl-Stadt, McDonalds, 3910 Zwettl, Andre Freyskorn Straße am 19.09.2022/07:11 Uhr

Am 19.09.2022 wurden die Feuewehren Zwettl-Stadt und Moidrams zu einem Fahrzeugbrand im Stadtgebiet Zwettl alarmiert. Als erste Einsatzadresse wurde die Pater Werner Deibl Straße genannt, bei der Ausrückemeldung von Tank I Zwettl wurde der tatsächliche Einsatzort, die Andre Freyskorn Straße, bei McDonalds, berichtigt. 
Die FF Zwettl-Stadt rückten mit Tank I und Tank II Zwettl und 12 Mitgliedern aus, die FF Moidrams mit dem KLF und 4 Mitgliedern. 
Bei Eintreffen von Tank I Zwettl hatten Mitarbeiterinnen von McDonalds bereits mit einem Handfeuerlöscher die bekämpft. Durch die Feuerwehr wurde der PKW mittels Wärmebildkamera kontrolliert und mittels HD-Rohr von Tank I Zwettl kleine Glutnester noch abgelöscht. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 
Nach der Aufnahme durch die Polizei Zwettl wurde der PKW gesichert auf einem öffentlichen Parkplatz abgestellt. 
Um 08:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Einsatzkräfte konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Moidrams, dem Roten Kreuz Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

TE 218/2022 – Technische Hilfeleistung (T1) am 17.09.2022/09:43 Uhr

Fl.NÖ: Technische Hilfeleistung (T1) für Zwettl-Stadt, S’Oliver Zwettl, 3910 Zwettl, Andre Freyskorn Straße, am 17.09.2022/09:43 Uhr

Am 17.09.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 09:43 Uhr durch Florian NÖ zu einer technischen Hilfeleistung, einem Sturmschaden, in die Andre Freyskorn Straße alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 5 Mitglieder mit Steig und Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Bei einem Geschäft hatte der Wind in der Nacht eine Lichtkuppel aufgedrückt und diese ließ sich nun nicht mehr schließen. Durch die Feuerwehr wurde die Mechanik der Lichtkuppel demontiert, damit diese wieder geschlossen werden konnte. Weiters wurde die Kuppel gegen ein erneutes Aufklappen gesichert.
Um 10: 50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 217/2022 – Türöffnung (T1) am 16.09.2022/15:35 Uhr

Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Andre Freyskorn Straße, Info: Kleinkind in Fzg. am 16.09.2022/15:35 Uhr

Am 16.09.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 15:35 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung im Gewerbepark Süd, der Andre Freyskorn Straße, alarmiert. Laut Einsatzmeldung war ein Kleinkind in einem PKW eingeschlossen.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus und Tank I Zwettl mit 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde versucht, die Türen mittels Drahtschlingen zu öffnen, jedoch gelang dies aufgrund der Bauart des Fahrzeugmodels nicht. Somit musste die linke, hintere Scheibe entfernt werden. Dadurch gelangten die Einsatzkräfte an den Fahrzeugschlüssel und konnten das Fahrzeug öffnen. Nach circa 20 Minuten konnte die Mutter ihre Tochter wieder in die Arme schließen. Durch die Feuerwehr wurde die Hintertür provisorisch abgedichtet und die Familie konnte die Heimreise antreten.
Um 16:16 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 216/2022 – LKW-Bergung (T1) am 15.09.2022/10:58 Uhr

Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Rudmanns, Info: LKW (25 t), Abfahrt Pumpwerk Rudmanns am 15.09/10:58 Uhr

Am 15.09.2022 wurde die Feuerwehren Rudmanns und Zwettl-Stadt um 10:58 Uhr durch Florian NÖ zu einer LKW-Bergung in Rudmanns alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 8 Mitglieder mit Rüst und Tank II Zwettl zum Einsatzort aus. Die FF Rudmanns stand mit dem LF-B und 3 Mitgliedern im Einsatz. 
Ein LKW war beim Abbiegen von der Hauptstraße aufs Bankett geraten und dort mit dem linken Vorderreifen eingesunken. Aufgrund der Beladung und eines gleichzeitigen Defekts konnte sich der LKW nicht mehr selbst befreien. 
Durch die FF Rudmanns wurde die Unfallstelle abgesichert und mittels Seilwinde von Rüst Zwettl konnte der LKW wieder auf die Fahrbahn gezogen werden. Zur Behebung des Defekts wurde der LKW mittels Abschleppstange von der Fahrbahn gezogen und anschließend durch Tank II Zwettl mit Luft versorgt. 
Nach etwas mehr als einer Stunde waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei der FF Rudmanns für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

Übungstag für Notfallsanitäterausbildung

Am 10.09.2022 veranstaltete die FF Zwettl-Stadt gemeinsam mit dem Roten Kreuz Zwettl einen Übungstag für die Notfallsanitäterausbildung in Zwettl. Unter der Leitung von Rettungsrat Manfred Fischer nahmen 17 angehende NofallsanitäterInnen aus dem gesamten Waldviertel an diesem Nachmittag teil.
Nach einer kurzen Begrüßung durch HBI Matthias Hahn wurden die Teilnehmer auf zwei Gruppen aufgeteilt um folgende Stationen zu absolvieren.


Station 1: Menschenrettung mittels hydraulischem Rettungsgerät aus KFZ
Bei dieser Station wurde den TeilnehmerInnen das Arbeiten mit dem hydraulischen Rettungsgerät erläutert und aus der Sicht der Feuerwehr die Abläufe in Theorie und Praxis erklärt. So wurde das richtige Abstützen des PKW, die Öffung mittels Spreizer und die Einsätzmöglichkeiten der Schere und des Rettungszylinders geübt. Hier konnten die TeilnehmerInnen sich selbst an der Feuerwehrausrüstung versuchen.

Station 2: Menschenrettung aus Höhen und Tiefen
Für die zweite Station begaben sich die TeilnehmerInen in luftige Höhen. Es wurde die Menschenrettung aus Höhen und Tiefen mit Steig Zwettl geübt. Als Übungsobjekt diente das Zwettler Feuerwehrhaus und die Patienten mussten abwechselnd aus Fenstern oder vom Dach der Fahrzeughalle gerettet werden.

Nach etwas mehr als 3 Stunden war der Übungstag für alle TeilnehmerInnen beendet und wir hoffen, dass wir den zukünftigen NotfallsanitäterInnen einen kurzen Einblick in die Arbeit und die Möglichkeiten der freiwilligen Feuerwehren bieten konnten!

BE 213/2022 – TUS-Alarm (B1) am 09.09.2022/09:51 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, NÖ Pflege- & Betreuungszentrum Zwettl, 3910 Zwettl, Propstei am 09.09.2022/09:51 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

BE 212/2022 – TUS-Alarm (B1) am 07.09.2022/08:01 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, NÖ Pflege- & Betreuungszentrum Zwettl, 3910 Zwettl, Propstei am 07.09.2022/08:01 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

Ausflug in den FamilyPark

Am Samstag den 03.09.2022 stand für unsere Kinder- und Jugendfeuerwehr etwas ganz Besonderes am Programm. – Ein Ausflug in den FamilyPark in St. Margarethen. 
Insgesamt machten sich 30 Kinder und 10 Betreuer in den frühen Morgenstunden auf den Weg ins Burgenland. Dort angekommen erwartete die Kids ein Tag voller Spiel und Spaß, der auch unseren älteren Mitreisenden sichtlich ein Lächeln ins Gesicht zauberte.
Wir möchten aber auch die Gelegenheit nutzen um ein großes Danke an unseren Nachwuchs auszusprechen.
Ihr seid die Feuerwehrfrauen und -männer von Morgen! Wir sind stolz auf euch!!

Branddienstübung in Gewerbebetrieb

Am 29.08.2022 sammelten sich die Feuerwehrmitglieder zur wöchentlichen Übung in Feuerwehrhaus Zwettl, als um 19:00 Uhr die Pager und die Blaulicht-SMS Alarmierung überraschend anschlugen. Für die Mitglieder stand eine Branddienstübung bei der Firma LUX-Installationen in der Franz-Eigl Straße auf dem Programm. 

ÜBUNG: Gebäudebrand, Verdacht auf Personen in Gebäude, Firma Lux – Franz Eigl Straße

Durch den Einsatzleiter, HBI Mario Steinbauer, wurden die Mitglieder auf die Einsatzfahrzeuge eingeteilt und so rückten Tank I, Steig und Tank II Zwettl zum Übungsobjekt aus. 
Vor Ort wurden die Einsatzkräfte vom Firmeneigentümer empfangen und über die Lage informiert. Diese sah wie folgt aus: 
4 Personen werden im Gebäude vermisst, starke Rauchentwicklung im Lagerbereich. 
Sofort wurde ein Atemschutztrupp in das Gebäude geschickt, welcher mit der Personensuche begann. Zeitgleich wurde eine C-Leitung für einen möglichen Innenangriff aufgebaut. In weiterer Folge wurde dem Einsatzleiter ein Branddurchbruch im Dachbereich gemeldet, welcher auf ein Gaslager überzugreifen drohte. Hier wurde sowohl ein Löschangriff über Steig Zwettl durchgeführt und mit einem zweiten C-Rohr die Kühlung der Gasflaschen veranlasst. 
Mittlerweile hatte der erste Atemschutztrupp eine Person aus dem Gebäude gerettet. Ein zweiter Atemschutztrupp übernahm die Rettung der übrigen drei Personen. 
Nach circa 40 Minuten konnte durch den Übungsleiter „Brand aus“ gemeldet werden und es wurde mit den Aufräumarbeiten begonnen. Nach einer Übungsnachbesprechung wurde die Mannschaft von der Firma Lux zu einer Jause eingeladen. 

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich nochmals bei Herrn Georg Schulmeister für die Übungsmöglichkeit und die Verpflegung bedanken. 

BE 207/2022 – TUS-Alarm (B1) am 26.08.2022/18:56 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Stadtsaal Zwettl, 3910 Zwettl, Hammerweg am 26.08/18:56 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 205/2022 – Türöffnung (T1) am 26.08.2022/13:27 Uhr

Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Moidramser-Weg, Info: für Polizei am 26.08.2022/13:27 Uhr

Am 26.08.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 13:27 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung am Moidramser-Weg alarmiert. Die Polizei hatte die Feuerwehr für die Türöffnung angefordert, da Nachbarn eine ältere Dame bereits seit längerer Zeit nicht mehr gesehen hatten. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus und Tank I Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Die Tür wurde mittels Zieh-fix rasch geöffnet, jedoch konnte durch den anwesenden Notarzt nur mehr der Tod der Dame festgestellt werden. Durch die Feuerwehrmitglieder musste weiters ein Papagei eingefangen werden, welcher in weiterer Folge der Tierrettung Krems übergeben wurde. Weiters wurde die Bestattung bei der Leichenbergung unterstützt. 
Nachdem die Polizei die Aufnahme abgeschlossen hatte, wurde die Tür durch die Feuerwehr wieder versperrt. 
Um 14:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

Die Feuerwehr Zwettl-Stadt möchte den Angehörigen der Verstorbenen unser tiefes Mitgefühl für ihren Verlust ausdrücken.

Weiters möchte sich die FF Zwettl-Stadt bei den Beamten der Polizei Zwettl, dem Roten Kreuz Zwettl und der Bestattung Wittmann für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

SE 204/2022 – Benzin- bzw.Ölspur beseitigen (S1) am 26.08.2022/04:43 Uhr

Fl.NÖ: Benzin- bzw. Ölspur beseitigen (S1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Galgenbergstraße am 26.08.2022/04:43 Uhr

Am 26.08.2022 wurde die Feuerwehr Zwettl-Stadt um 04:43 Uhr durch Florian NÖ zu einem Schadstoffeinsatz, beseitigen einer Ölspur, in der Galgenbergstraße alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 6 Mitglieder mit Tank I und Last I Zwettl zum Einsatzort aus.
Gemeinsam mit der ebenfalls alarmierten Polizei Zwettl wurde eine Verunreinigung der Fahrbahn im Bereich des Technikcenters des Lagerhaus Zwettl vorgefunden. Diese Dieselspur wurde mittels Ölbindemittel abgestreut und gebunden. 
Da keine weitere Spur im Bereich der Galgenbergstraße gefunden wurde, konnten die Einsatzkräfte um 05:15 Uhr bereits wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit! 

BE 203/2022 – TUS-Alarm (B1) am 24.08.2022/23:26 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Hotel Schwarzalm, 3910 Zwettl, Almweg am 24.08/23:26 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 202/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 23.08.2022/19:51 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, LB36 (ZT) – km 62,7 bis 65 – Zwettl Ri. Vitis, Info: 1 PKW im Graben am 23.08.2022/19:51 Uhr

Am 23.08.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 19:51 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB36, am Weinberg, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und WLFA-K Zwettl mit 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
In der mittleren Weinbergkurve war ein PKW von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben zu stehen gekommen. Durch die Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert und nach der Unfallaufnahme durch die Polizei Zwettl die Bergung mittels Kran von WLFA-K durchgeführt. Da nach der Bergung aus dem Straßengraben ein großere Beschädigung an der Hinterachse nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde das Fahrzeug mittels Bergeplattform geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. 
Um 20:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Einsatzkräfte konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit! 

ORF NÖ Sommertour

Die ORF NÖ Sommertour machte am 19.08.2022 Station in Zwettl. Als Aufgabe an die Stadtgemeinde Zwettl wurde ein Kuppelbewerb der Feuerwehren gestellt.
Insgesamt 6 Feuerwehren traten am Hauptplatz in Zwettl gegeneinander an, darunter auch eine Gruppe der FF Zwettl-Stadt. Moderiert von Kati Bellowitsch und Thomas Koppensteiner gaben alle Gruppen ihr Bestes und vertraten unsere Heimatgemeinde mehr als würdig!

TE 200/2022 – VU mit 1 eingekl.Person (T2) am 17.08.2022/17:30 Uhr

Fl.NÖ: VU mit 1 eingekl. Person (T2) für Zwettl-Stadt, LB36 (ZT) – km 58,7 bis 62.3 – Zw. Ottenschlag, Info: Kzg. Reichers, PKW auf Seite am 17.08/17:30 Uhr

Am 17.08.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zum 200ten Einsatz des Jahres 2022 durch Florian NÖ alarmiert. Gemeinsam mit der FF Rudmanns wurden die Zwettler Einsatzkräfte zu einem schweren Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmten Personen auf der LB 36, Kreuzung Reichers, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Rüst, Tank I, WLFA-K und Last I mit 15 Mitgliedern zum Einsatzort aus. Die FF Rudmanns rückte mit dem LF-B und 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen am Unfall stellte sich die Lage wie folgt dar:
Vier Fahrzeuge waren in einen Unfall verwickelt, eine Person war in dem auf der Seite liegenden PKW eingeschlossen, aber nicht eingeklemmt. Nach Rücksprache mit dem Notarztteam des Roten Kreuz Zwettl wurde durch die Mannschaft von Voraus Zwettl die Windschutzscheibe mittels Säbelsäge entfernt und die Person durch diese Rettungsöffnung aus dem Fahrzeug gerettet. Insgesamt 4 Personen mussten mit Verletzungen unbestimmten Grades durch das Rote Kreuz Zwettl ins Landesklinikum Zwettl gebracht werden.
In der Zwischenzeit wurde durch die Polizei und die FF Rudmanns eine örtliche Umleitung eingerichtet und der Verkehr geregelt.
Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei konnten zwei PKW die Fahrt selbständig fortsetzen, der Firmenbus und ein Fahrzeug wurden mit den Kränen von Rüst und WLFA-K Zwettl geborgen und gesichert abgestellt. Im Anschluss wurde die Fahrbahn mittels Ölbindemittel gereinigt. Weiters wurde die Polizei noch bei der Unfalldokumentation unterstützt. Um 19:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Rudmanns, den MitarbeiterInnen des Roten Kreuz Zwettl, den Beamten der Polizei und den Mitarbeitern der Straßenmeisterei für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

BSW 198+199/2022 – Brandsicherheitswache (B0) am 17.08.2022

BSW 198/2022 – Brandsicherheitswache (B0) am 17.08.2022/06:50 Uhr
Brandsicherheitswache bei Heißarbeiten in Sägewerk mit Tank I Zwettl und 3 Mitgliedern am 17.08.2022 um 06:50 Uhr

BSW 199/2022 – Brandsicherheitswache (B0) am 17.08.2022/12:48 Uhr
Brandsicherheitswache bei Heißarbeiten in Sägewerk mit Tank I Zwettl und 3 Mitgliedern am 17.08.2022 um 12:48 Uhr

TE 196/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 16.08.2022/14:34 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, LB38 (ZT) – km 46,001 bis 48,5 – Ast Demutsgragben bis Ast Moidrams, am 16.08/14:34 Uhr

Am 16.08.2022 wurden die Feuerwehren Moidrams und Zwettl-Stadt zu einer Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall auf der LB 38, Umfahrung Zwettl – Höhe Moidrams, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I, WLFA-K und Rüst Zwettl mit 12 Mitgliedern zum Einsatzort aus, die FF Moidrams rückte mit dem KLF aus.
Bei Eintreffen am Unfallort war die Einsatzstelle bereits durch die Polizei Zwettl gesichert. Es war aus bisher unbekannter Ursache zu einem Auffahrunfall gekommen. Beide Fahrzeuglenker wurden durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landesklinikum Zwettl gebracht. Nach Absprache mit dem Fahrzeugkommandanten der FF Moidrams übernahm diese die Verkehrsabsicherung beim Knoten Moidrams. Durch Tank I Zwettl wurde die Verkehrsabsicherung kurz vor der Unfallstelle übernommen.
Nachdem die Polizei Zwettl die Unfallstelle aufgenommen hatte, wurde mit der Fahrzeugbergung begonnen. Ein PKW wurde mittels Bergeplattform von WLFA-K und ein PKW mittels Kran von Rüst Zwettl geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Im Anschluss wurde, nach Rücksprache mit der Straßenmeisterei Zwettl, die Unfallstelle mittels Straßenwaschanlage von Tank I Zwettl gereinigt.
Um 15:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Moidrams, den MitarbeiterInnen des Roten Kreuz Zwettl, den Mitarbeitern der Straßenmeisterei Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

Ferienspiel macht Station bei der Feuerwehr

Bereits traditionell nimmt die Feuerwehr Zwettl-Stadt auch am Ferienspiel der Stadtgemeinde Zwettl teil. Am 13.08.2022 war es wieder soweit und den Kindern konnte Einiges geboten werden. Neben Fahrten mit dem Hubsteiger gab es einen Hindernisparkour zu bewältigen, eine Abseilstation, eine Geschicklichkeitsstation und auch die Kübelspritzen konnten ausprobiert werden. Natürlich durften die Kinder auch die Einsatzbekleidung der Feuerwehrmitglieder anprobieren. Weiters wurde eine Führung durch das Feuerwehrhaus angeboten und es gab eine Schauübung zu bestaunen.
Die Feuerwehr bedankt sich für das große Interesse und freut sich schon auf nächstes Jahr!

SE 193/2022 – Benzin-bzw. Ölspur beseitigen (S1) am 11.08.2022/08:33 Uhr

Fl.NÖ: Benzin-bzw. Ölspur beseitigen (S1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Galgenbergstraße am 11.08.2022/08:33 Uhr

Am 11.08.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 08:33 Uhr durch Florian NÖ zu einer Ölspur in der Galgenbergstraße alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 7 Mitglieder mit Tank I und Last I Zwettl zum Einsatzort aus. 
Vor Ort wurde eine Hydraulikölspur vorgefunden. Diese wurde mittels Ölbindemittel abgestreut und abgekehrt. 
Um 09:20 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

TE 189/2022 – Sicherungsdienst (T1) am 07.08.2022/05:45 Uhr

Am 07.08.2022 standen die Feuerwehren Rudmanns, Stift Zwettl, Gradnitz, Moidrams und Zwettl-Stadt bei einem Sicherungsdienst im Rahmen des KosmoRaze der Zwettler Kosmopiloten im Einsatz.
Die Aufgabe der Feuerwehren bestand darin, die Auffahrten auf die Zwettler Stadtumfahrung für den Verkehr zu sperren und somit einen reibungslosen Ablauf des Radrennens zu gewährleisten. Die FF Zwettl-Stadt stand mit KDO, MTF Zwettl und 16 Mitgliedern von 05:45 Uhr bis 14:45 Uhr im Einsatz.

BE 186/2022 – Brandverdacht (B1) am 04.08.2022/15:02 Uhr

Fl.NÖ: Brandverdacht (B1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Landstraße am 04.08/15:02 Uhr

Am 04.08.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einem Brandverdacht in der Caritas Werkstatt in der Landstraße alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und KDO Zwettl mit 8 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde die Feuerwehr bereits durch die BetreuerInnen der Einrichtung erwartet. Die interne Brandmeldeanlage hatte ausgelöst und im Bereich des SOMA Marktes war Brandgeruch zu vernehmen. Das Gebäude war bereits evakuiert, der Strom abgestellt. Bei zwei RollstuhlfahrerInnen halfen die Feuerwehrmitglieder tatkräftig bei der Evakuierung mit.
Mittels Wärmebildkamera wurde der Raum abgesucht und im Bereich eines Stromverteilers wurde man auch fündig. Es stellte sich heraus, dass es zu einem Kabelbrand gekommen war und dieser die Brandmeldeanlage ausgelöst hat. Da der Strom bereits abgestellt worden war, war der Brand bereits wieder erloschen. Nach der Kontrolle durch die Feuerwehr konnte die Einsatzstelle an den verständigten Elektriker übergeben werden.
Um 15:35 Uhr konnte die FF Zwettl-Stadt wieder ins Feuewehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den BetreuerInnen der Caritas Werkstatt, bei der Firma Mengl und bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

BE 185/2022 – TUS-Alarm (B1) am 02.08.2022/08:05 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Hotel Schwarzalm, 3910 Zwettl, Almweg am 02.08/08:05 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 182/2022 – Wassergebrechen (T1) am 29.07.2022/05:24 Uhr

Fl.NÖ: Wassergebrechen (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Promenade am 29.07/05:24 Uhr

Am 29.07.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 05:24 Uhr durch Florian NÖ zu einem Wassergebrechen in die Promenade in Zwettl alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 4 Mitglieder mit Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Nach Eintreffen war rasch ersichtlich, dass es sich um einen Wasserrohrbruch handelt. Durch den Einsatzleiter wurde die Wassermeisterei der Stadtgemeinde Zwettl verständigt und gemeinsam wurde anschließend die Wasserzufuhr abgedreht. Nach Rücksprache mit dem Wassermeister konnte die FF Zwettl-Stadt um 06:00 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei der Wassermeisterei der Stadtgemeinde für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

TE 181/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 26.07.2022/12:10 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Waldhams, Info: PKW ragt teilweise über Brücke – Kran erforderlich am 26.07/12:10 Uhr

Am 26.07.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 12:10 Uhr durch Florian NÖ nach Anforderung der FF Jahrings zu einer Fahrzeugbergung in Waldhams alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K und KDO Zwettl mit 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Bei Eintreffen zeigte sich folgende Lage:
Ein PKW hatte rückwärts ein Brückengeländer durchstoßen, die Vorderräder standen noch auf der Brücke, das Heck saß auf der darunterliegenden Wiese auf. Durch die FF Jahrings war der PKW bereits mittels Seilwinde gegen ein weiteres Abrutschen gesichert. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Nach Rücksprache mit der Einsatzleitung wurde die Bergung gemeinsam durchgeführt. Die Hinterachse wurde durch Kran mit den Radkrallen angehoben und der PKW mittels Seilwinde von Tank Jahrings wieder auf die Brücke gezogen. Die Bergung des PKWs konnte so rasch durchgeführt werden. 
Um 13:03 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuewehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Jahrings für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit! 

Wöchentliche Übung 25.07.2022

Im Rahmen der wöchentlichen Übung wurden am 25.07.2022 zwei Schwerpunkte gesetzt, die technische Menschenrettung aus KFZ und die Menschenrettung über Steig Zwettl.
Die Übungsteilnehmer wurden, je nach Ausbildungsschwerpunkten, in zwei Gruppen eingeteilt und begannen unter der Leitung von HBI Mario Steinbauer (KFZ) und BM Thomas Preiss (Steig) mit den jeweiligen Übungen. 
Bei der Übungsgruppe Steig wurde die Menschenrettung über Steig Zwettl, das richte Abseilen vom Steigkorb sowie die technische Bedienung des Fahrzeuges durchgenommen. 

Durch die Übungsgruppe KFZ wurde die richtige Stabilisierung eines verunfallten PKWs mittels Stabfast sowie die technische Menschenrettung aus einem Unfallfahrzeug geübt.

TE 180/2022 – Verkehrswege freimachen (T1) am 25.07.2022/20:30 Uhr

Am 25.07.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 20:30 Uhr telefonisch zu einer technischen Hilfeleistung gerufen. Im Kreisverkehr Oberhof hatte ein Landwirt Getreide verloren – dieses Getreide stellt für Zweiradfahrer eine nicht unerhebliche Sturzgefahr dar.
Da Tank II Zwettl gerade am Heimweg von einer Übung war, wurde die Mannschaft mit der Reinigung des Kreisverkehrs beauftragt. 
Um 20:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

BE 179/2022 – Flurbrand (B1) am 25.07.2022/16:59 Uhr

Fl.NÖ: Flurbrand (B1) für Zwettl-Stadt, 3910 Gradnitz, Ri.Zwettl, am 25.07.2022/16:59 Uhr

Am 25.07.2022 wurden die Feuerwehren Gradnitz und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einem Flurbrand bei Gradnitz alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückte die FF Zwettl-Stadt mit Tank I und Tank II Zwettl sowie 13 Mitgliedern zum Einsatzort aus. Zwei Mitglieder blieben als Reserve im Feuerwehrhaus. Die FF Gradnitz rückte mit dem LF und dem KDO zum Brandeinsatz aus.
Bei Arbeiten auf einem Feld war dieses aus unbekannter Ursache in Brand geraten. Bei Eintreffen von Tank I Zwettl wurde  dieser durch den Einsatzleiter Gradnitz eingewiesen. Sofort wurde die Brandbekämpfung mittels HD Rohr aufgenommen. Nach Eintreffen von Tank II Zwettl wurde ebenfalls mittels Schnellangriff der Löscheinsatz begonnen. Feuerpatschen kamen ebenfalls zum Einsatz.
Nach wenigen Minuten konnte Brand Aus gegeben werden. Das Feld wurde anschließend von einem Landwirt mittels Grubber gepflügt und somit jegliche weitere Brandausbreitung verhindert. 
Um 17:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei der FF Gradnitz, den Beamten der Polizei Zwettl und den unterstützenden Landwirten für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit.

TE 176/2022 – Person in Notlage (T2) am 20.07.2022/10:34 Uhr

Fl.NÖ: Person in Notlage (T2) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl Stift, Info: bei Kirche beim Pfarrhof, STEIG wird benötigt am 20.07.2022/10:34 Uhr

Am 20.07.2022 wurden die Feuerwehren Stift Zwettl und Zwettl-Stadt um 10:34 Uhr durch Florian NÖ zu einer Person in Notlage alarmiert. Laut Einsatzmeldung wurde Steig Zwettl durch das Rote Kreuz Zwettl für die Rettung einer verletzten Person benötigt.
Kurz nach der Alarmierung rückten Steig und Tank I Zwettl mit 8 Mitgliedern zum Einsatzort aus. Die FF Stift Zwettl stand mit dem KLF im Einsatz.
Nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter Rettungsdienst zeigte sich folgende Lage:
Ein Arbeiter war bei Arbeiten am Dach rund 3 Meter abgestürzt und wurde mit Verletztungen unbestimmten Grades bereits stabilisiert. Da nur enge Treppenhäuser in den Dachstuhl führten, wurde eine Rettung über Steig Zwettl angedacht und anschließend auch durchgeführt. Mit vereinten Kräften wurde der Verletzte aus dem Dachstuhl an Steig Zwettl übergeben und somit rasch und ohne Schwierigkeiten aus 15,5 Metern Höhe gerettet und dem Rot-Kreuz Team am Boden übergeben werden.
Um 11:25 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Stift Zwettl, den MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes, den Beamten der Polizei Zwettl und den Mitarbeitern der Baufirma für die sehr gute Zusammenarbeit!

TE 174/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 15.07.2022/09:14 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, LB36 (ZT) – km 67,6 bis 69,851D – Großhaslau, Info: Nähe Abfahrt Ri.Allentsteig am 15.07.2022/09:14 Uhr

Am 15.07.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ um 09:14 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der LB36, Höhe Großhaslau, alarmiert. Die FF Großhaslau hatte die FF Zwettl-Stadt zur Unterstützung angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Rüst und WLFA-K Zwettl mit 5 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen wurde die FF Zwettl-Stadt als Einsatzreserve abgestellt. Die Bergung konnte durch die FF Großhaslau durchgeführt werden. Daher konnten die Zwettler Einsatzkräfte bereits um 09:40 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Großhaslau für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit.

BE 173/2022 – TUS-Alarm (B1) am 14.07.2022/14:44 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Hotel Schwarzalm, 3910 Zwettl, Almweg am 14.07/14:44 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 169-171/2022 – Technische Einsätze (T1) am 12.07.2022

TE 169/2022 – Gefährdung durch Insekten (T1) am 12.07.2022/16:35 Uhr
Wespennestentfernung am Neuen Markt mit KDO Zwettl und 2 Mitgliedern am 12.07.2022 um 16:35 Uhr

TE 170/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 12.07.2022/17:27 Uhr
Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L71 (ZT) – km 0,0 bis 3,0 – Zwettl (Ri.Weitra), Info: 1 PKW am 12.07./17:27 Uhr
Am 12.07.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 17:27 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L71 alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K Zwettl und Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Im Bereich der Umfahrungsabfahrt war es zu einem Auffahrunfall gekommen und ein PKW war nicht mehr fahrtauglich. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Das Fahrzeug wurde mittels Bergeplattform von WLFA-K Zwettl geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Um 18:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz.

TE 171/2022 – Kraneinsatz (T1) am 12.07.2022/18:00 Uhr
Kraneinsatz in der Kremserstraße mit Rüst Zwettl, KDO Zwettl und 4 Mitgliedern am 12.07.2022 um 18:00 Uhr

Branddienstübung am 11.07.2022

Am 11.07.2022 fand im Rahmen der wöchentlichen Übung eine Branddienstübung statt. Als Übungsobjekt diente ein alter Wohnwagen, welcher am gemeindeeigenen Lagerplatz im Oberhof kontrolliert in Brand gesteckt wurde.
Unter der der Übungsleitung von Grkdt. OFM Josip Cavarovic rückten Tank I und Tank II Zwettl zum Brandeinsatz aus. Während der Anfahrt rüstete sich bereits ein Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung aus. Nach Eintreffen am Einsatzort wurde mittels HD-Rohr von Tank I Zwettl mit dem Löschangriff begonnen. Parallel dazu wurde ein Schaumangriff, welcher bei diesem Brand nicht unbedingt erforderlich wäre – es jedoch der Übung dient, vorbereitet. Weiters wurde Tank I Zwettl durch Tank II Zwettl gespeist und somit die Wasserversorgung sichergestellt. Durch einen zweiten Atemschutztrupp wurde der Wohnwagen zerlegt und die Überreste mittels Wärmebildkamera nach Glutnestern untersucht.
Nach rund 30 Minuten konnte „Brand Aus“ gegeben werden. Nach einer Übungsbesprechung wurden die Überreste des Wohnwagens mittels WLFA-K Zwettl vom Übungsplatz entfernt. 17 Mitglieder nahmen an dieser erfolgreichen Übung teil.

TE 168/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 11.07.2022/17:50 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, LB36 (ZT) , Info: Kran wird benötigt am 11.07/17:50 Uhr

Am 11.07.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB36, Höhe Großhaslau, alarmiert. Die FF Großhaslau hatte das Kranfahrzeug der FF Zwettl-Stadt zur Unterstützung angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K und KDO Zwettl mit 10 Mitgliedern aus.
Vor Ort war ein PKW nach einen technischen Defekt verkehrsbehindernd auf der Bundesstraße abgestellt worden. Durch die Polizei wurde die Bergung des Fahrzeugs angeordnet. Mittels Kran wurde der PKW von der Fahrbahn entfernt und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Um 18:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Großhaslau und den Beamten der Polizei Schwarzenau für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit.

TE 167/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 10.07.2022/13:10 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Franz Forstreiter-Straße, Info: bei Friseur und neuer Caritas Werkstätte am 10.07/13:10 Uhr

Am 10.07.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 13:10 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung in der Franz Forstreiter-Straße alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K, Tank I Zwettl und 11 Mitglieder zum Einsatzort aus.
Ein PKW war beim Reversieren in einen Graben gefahren und saß auf. Mittels Kran wurde der PKW aus dem Graben gehoben und der Fahrzeuglenker konnte seine Fahrt wieder fortsetzen.
Um 13:45 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Feuerwehrjugend am Landesbewerb

Am 08. und 09.07.2022 fand der Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb der Feuerwehrjugend NÖ im NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrum in Tulln statt.
Auch unsere Jugend nahm an den Wettkämpfen teil.
Nach dem Eintreffen der Kids in Tulln stand als aller erstes das Anmelden der Bewerbsgruppe am Programm. Um ca. 11 Uhr startete der Berwerb für die jüngeren Mitglieder, alle 10 und 11 Jährigen, der Feuerwehrjugend.
JFM David Hofbauer und JFM Philip Zwölfer meisterten die Bewerbsbahn ohne Fehler und konnten sich über das Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen in Bronze freuen.
 
Nach unseren Youngsters war die Wettkampfgruppe der 12 bis 15 Jährigen dran. Das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze besteht aus einer Bewerbsbahn, bei welcher eine Schlauchleitung gelegt, an der Spritzwand das genaue Zielen mit der Kübelspritze und an Gerätegestellen die Ausrüstungs-und Knotenkunde unter Beweis gestellt werden muss. Im Anschluss folgt noch ein Staffellauf. Hier konnte die Jugendgruppe das Leistungsabzeichen in Bronze erringen.
 

Nachdem die Bewerbe positiv beendet waren, trat die Jugendgruppe wieder die Heimreise nach Zwettl an. Im Feuerwehrhaus Zwettl wurden den Jugendlichen die erworbenen Abzeichen durch das Kommando der FF Zwettl-Stadt übergeben.

Das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze erhielten:
JFM Marcel Almeder, JFM Julian Bräuer, JFM Bastian Doppler, JFM Alexander Grötzl, JFM Dominik Hackl, JFM Roman Koppensteiner, JFM Leon Steinbauer, JFM Fabian Weidenauer und JFM Tobias Zwölfer

Die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt gratulieren unseren Burschen herzlich zu den erworbenen Abzeichen und wünschen eine schöne Sommerpause!

SE 163+164/2022 – Schadstoffeinsatz (S1) am 06.07.+07.07.2022

SE 163/2022 – Schadstoffeinsatz (S1) am 06.07.2022/15:58 Uhr

Fl.NÖ: (S1) für Zwettl-Stadt, Furthmühle – Sägewerk Stora Enso Timber, 3531 Brand, Info: Ölsperren werden benötigt am 06.07/15:58 Uhr

Am 06.07.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 15:58 Uhr durch Florian NÖ zu einem Schadstoffeinsatz bei der Firma Stora Enso in Brand alarmiert. Die örtliche Betriebsfeuerwehr hatte Unterstützung beim Bau von Ölsperren angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K mit dem Wechselaufbau Chemie Zwettl sowie Last I Zwettl zum Einsatzort aus.
Im Stora Enso Werk Brand war ein Stapler in den Purzelkamp gestürzt und hatte Diesel und Hydrauliköl verloren. Durch die BTF Stora Enso und die bereits früher alarmierten Feuerwehren Brand und  Friedersbach waren bereits zwei Ölsperren errichtet worden.
Durch die Zwettler Einsatzkräfte wurde eine dritte Ölsperre errichtet und Ölbindemittel auf das Wasser aufgebracht. Parallel dazu wurden beim Stapler die restlichen Diesel- und Hydraulikölbestände aus dem Fahrzeug mittels Membranpumpe gepumpt. 
Da Wathosen und weiteres Bindemittel benötigt wurden, rückten zwei Mitglieder mit KDO Zwettl und dem benötigten Material um 17:00 Uhr zur Einsatzstelle nach. Das Ölbindemittel wurde laufend händisch aus dem Fluss geschöpft und durch Neues ersetzt.
Durch die Firma Stora Enso wurde eine Privatfirma mit der Bergung des Staplers beauftragt. 
Nach Eintreffen des Mobilkrans wurde die Firma durch die Einsatzkräfte bei der Bergung unterstützt. Nachdem der Stapler aus dem Wasser geborgen war, wurde das Ölbindemittel vor der Ölsperre nochmals erneuert und die Sperre blieb über Nacht aufgebaut.
Um 22:00 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den eingesetzten Feuerwehren, den Mitarbeitern der Firma Stora Enso und bei der Firma Felbermayer für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken.

SE 164/2022 – Schadstoffeinsatz (S1) am 07.07.2022/09:00 Uhr
Abbau der Ölsperren am Purzelkamp bei der Firma Stora Enso gemeinsam mit der BTF Stora Enso am 07.07.2022 um 09:00 Uhr

Danke an die Kameraden der BTF Stora Enso für die sehr gute Zusammenarbeit!

Kinderfeuerwehr besucht Motorikpark

Am Samstag den 02.07.2022 stand für unsere Kinderfeuerwehr etwas ganz Besonderes am Tagesprogramm. Mit unserem neuen MTF und dem KDOF fuhren unsere jüngsten Kameradinnen und Kameraden gemeinsam mit den Betreuerinnen Sarah und Janine in den Motorikpark nach Groß Gerungs. Die Kinder konnten ihre Geschicklichkeit auf die Probe stellen und hatten dabei sichtlich viel Spaß. Ausklingen ließen unsere Kids den Nachmittag mit einem köstlichen Eis.

Neues Feuerwehrmitglied

Die FF Zwettl-Stadt darf sich über ein neues Feuerwehrmitglied freuen! Lisa Hofstetter hat sich dazu entschlossen der Feuerwehr beizutreten und wird in den nächsten Wochen mit der Grundausbildung in der Feuerwehr beginnen. Nach der Grundausbildung wird Lisa uns im Verwaltungsbereich unterstützen. 
Liebe Lisa, herzlich willkommen in der FF Zwettl-Stadt

TE 161/2022 – Person in Notlage (T2) am 04.07.2022/08:05 Uhr

Fl.NÖ: Person in Notlage (T2) für Zwettl-Stadt, LB36 (ZT) km69, Großhaslau, Info: Med.Notfall, am 04.07.2022/08:05 Uhr

Am 04.07.2022 wurden die Feuerwehren Großhaslau, Großglobnitz und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer Person in Notlage im Bereich LB36, Großhaslau, alarmiert. Laut Einsatzmeldung befand sich eine Person nach einem medizinischem Notfall auf einem hohen Fahrzeug und der Rettungsdienst hatte die Unterstützung der Feuerwehr angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Steig, Last I, Voraus und KDO Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen am Einsatzort hatte das Rote Kreuz Zwettl die Person bereits stabilisiert. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um eine Baumaschine. Gemeinsam mit der Einsatzleitung wurde beschlossen, die Rettung mittels Korbschleiftrage händisch durchzuführen. Mit der Plattform von Last I Zwettl wurde eine Zwischenstation aufgebaut und so konnte die Person rasch und sicher von der Baumaschine gerettet werden. Der zwischenzeitlich eingetroffene Rettungshubschrauber C2 übernahm anschließend die weitere Betreuung. 
Um 09:15 waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der Feuerwehren Großhaslau und Großglobnitz, den Mitarbeitern des Roten Kreuz Zwettl und der Crew vom Rettungshubschrauber C2 und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

BE 158/2022 – TUS-Alarm (B1) am 01.07.2022/18:01 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Hotel Schwarzalm, 3910 Zwettl, Almweg am 01.07/18:01 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 155/2022 – Unwettereinsatz (T1) am 29.06.2022/13:34 Uhr

Fl.NÖ: Unwettereinsatz (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Neuer Markt am 29.06.2022/13:34 Uhr

Am 29.06.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 13:34 Uhr durch Florian NÖ zu einem Unwettereinsatz am Neuen Markt in Zwettl alarmiert. Laut Einsatzmeldung stand ein Keller unter Wasser.
Daraufhin rückten Tank I und Rüst Zwettl mit 6 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde ein Keller vorgefunden, der rund 40 Zentimeter unter Wasser stand.
Mittels zweier Tauchpumpen wurde der Keller ausgepumpt. Durch die Feuerwehr wurde auch die Wassermeisterei der Stadtgemeinde Zwettl zur Unterstützung alarmiert um mögliche Wasserrohrbrüche auszuschließen.
Um 14:55 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich beim Wasserwerk für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

Privatvolksschule besucht die Feuerwehr

Am 28.06.2022 statteten die vierten Klassen der Privatvolksschule Zwettl der Feuerwehr einen Besuch ab. Den Kindern wurde durch Feuerwehrmitglieder das Feuerwehrhaus, die Einsatzausrüstung und die Einsatzfahrzeuge. Auch die neue Bereichsalarmzentrale wurde den Kids vorgestellt. Zum Abschluss wurden alle SchülerInnen in Feuerwehrfahrzeugen zurück zur Schule gebracht!

TE 152-154/2022 – Technische Einsätze am 27.06.2022

TE 152/2022 – Wasserversorgung (T1) am 27.06.2022/17:35 Uhr
Wasserversorgung in Mitterreith mit Tank II Zwettl und 2 Mitgliedern am 27.06.2022 um 17:35 Uhr

TE 153/2022 – Technische Hilfeleistung (T1) am 27.06.2022/19:51 Uhr
Reinigungsarbeiten in der Höhenstraße mit Tank I Zwettl und 3 Mitgliedern am 27.06.2022 um 19:51 Uhr

TE 154/2022 – Gefährdung durch Insekten (T1) am 27.06.2022/20:15 Uhr
Entfernung eines Wespennestes im Oberhof mit Bus Zwettl und 3 Mitgliedern am 27.06.2022 um 20:15 Uhr

Sonderschule Zwettl besucht die FF Zwettl-Stadt

Am 27.06.2022 besuchte die Sonderschule Zwettl die Feuerwehr Zwettl-Stadt. Begleitet durch die Pädagoginnen wurde den Kindern durch HBI Mario Steinbauer die Feuerwehr in Zwettl näher gebracht. So wurden die Einsatzbekleidung besprochen und die Einsatzfahrzeuge bestaunt. Durch EOBR Gerwald Brandstötter wurden den Kids der Ablauf eines Notrufs in der neuen BAZ Zwettl erklärt. Zum Abschluss durften besonders Mutige mit Steig Zwettl in luftige Höhen reisen. Natürlich ließen es sich die Feuerwehrmitglieder nicht nehmen die Kinder mit den Feuerwehrfahrzeugen zurück zur Schule zu bringen. 
Wir hoffen das es Allen gefallen hat und freuen uns schon aufs nächste Mal!

Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerb 2022

Neben den Bezirksfeuerwehrleistungsbewerben fand auch der Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerb in Weinpolz statt. 
Nach 12 Jahren konnte unsere Feuerwehrjugend endlich wieder als reine Zwettler FJ Wettkampfgruppe an den Start gehen. Beim Bewerb konnten wertvolle Erfahrungen gesammelt werden, welche für den bevorstehenden Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb sehr wichtig sind.
Nach der Feuerwehrjugendhindernissbahn und nach einem fantastischen, fehlerfreien Staffellauf konnte der hervorragende erste Platz in der Wertung Bronze errungen werden!
Weiters haben 3 Teilnehmer, welche noch nicht 12 Jahre alt sind, den Einzelbewerb erfolgreich gemeistert.
 
Die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt gratulieren unseren Burschen herzlichst zu diesem großartigen Erfolg!

Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb in Weinpolz

Am 25.06.2022 fand der Höhepunkt der Feuerwehrleistungsbewerbe auf Bezirksebene in Weinpolz statt. Natürlich war auch die Wettkampfgruppe der FF Zwettl-Stadt wieder vertreten und trat in der Wertung „Bronze ohne Alterspunkte – Gäste 1“ an. 
Durch eine fehlerfreie Leistung und einer guten Endzeit erreichte die FF Zwettl-Stadt den ausgezeichneten vierten Platz in der Wertung! Für diese Leistung durfte bei der Siegerehrung ein Pokal entgegengenommen werden. Auch in der Bezirkswertung konnte ein sehr guter 9ter Platz bejubelt werden! Alles in allem ein toller Abschluss der Bewerbssaison 2022

Die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt gratulieren herzlich zu diesem Erfolg!! 

100 Jahre Niederösterreich

Am 25. und 26.06.2022 feierte das Bundesland NÖ seinen 100ten Geburtstag. In allen Bezirkshauptstädten gab es Programm und natürlich war auch die FF Zwettl-Stadt bei den Feierlichkeiten vertreten. 
Am Neuen Markt in Zwettl waren alle Blaulichtorganisationen und das Bundesheer mit einer Fahrzeugschau vertreten. Durch die Zwettler Feuerwehr wurde Steig Zwettl und, gemeinsam mit der Schadstoffgruppe 22, der in Zwettl stationierte Schadstoffcontainer der Öffentlichkeit präsentiert. Mit Steig Zwettl konnten Mutige die Dächer der Stadt von oben betrachten.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei allen Kameraden der vertretenen Feuerwehren und befreundeten Blaulichtorganisationen für die tolle Zusammenarbeit und bei der Stadtgemeinde Zwettl für die Möglichkeit der Präsentation!

TE 150/2022 – VU mit 1 eingekl.Person (T2) am 23.06.2022/08:42 Uhr

Fl.NÖ: VU mit 1 eingekl.Person (T2) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwett, Ottenschlager Straße, Info: Kzg. Syrnauerstraße – vor der Brauerei am 23.06.2022/08:42 Uhr

Am 23.06.2022 wurden die Feuerwehren Zwettl-Stadt und Rudmanns durch Florian NÖ um 08:42 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmter Person auf der LB36, Ottenschlägerstraße – Höhe Privatbrauerei Zwettl, alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Rüst und Tank I Zwettl mit 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus, die FF Rudmanns rückte mit LFA-B und KDO sowie 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Ein PKW Lenker verlor aufgrund einer gesundheitlichen Akuterkrankung die Kontrolle über seinen PKW, krachte in die Leitplanke sowie das Brauereigebäude, schleuderte über die Fahrbahn und blieb im Kreuzungsbereich mit der Syrnauerstraße stehen. 

Leider wurde die Anfahrt zum Einsatzort durch umdrehende und durch die Unfallstelle fahrende Fahrzeuge massiv erschwert. Bitte warten sie im Rückstau auf Anweisung der Einsatzkräfte bzw. fahren sie nicht durch Einsatzstellen durch, nur weil eine Fahrspur halbwegs frei ist. Diese Verzögerung bei der Anfahrt kann im schlimmsten Fall Leben gefährden.
 

Voraus Zwettl traf als erstes Feuerwehrfahrzeug an der Unfallstelle ein. Der bereits anwesende Rettungsdienst führte bereits die Patientenversorgung durch. Glücklicherweise war niemand eingeklemmt. 
Somit wurde durch die Feuerwehr als erste Maßnahme die Verkehrsregelung aufgebaut. Durch die Feuerwehr Rudmanns wurde die Zufahrt von der Stadt komplett gesperrt. Die Feuerwehr Zwettl-Stadt übernahm die Verkehrsregelung gemeinsam mit der Polizei Zwettl und Ottenschlag im Bereich der Brauerei. 
Nachdem die Polizei die Unfallstelle freigegeben hatte, wurde die Fahrbahn gemeinsam mit der Straßenmeisterei Zwettl gereinigt. Die ausgeflossenen Betriebsmittel wurden mittels Ölbindemittel gebunden und die Fahrbahn anschließend mit Bioversal gereinigt. 
Das Fahrzeug wurde mittels Kran von WLFA-K Zwettl geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. 
Um 10:20 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Rudmanns, den Beamten der Polizei Zwettl und Ottenschlag, den MitarbeiterInnen des Roten Kreuz Zwettl und bei der Straßenmeisterei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

Feuerwehrfest und Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb 2022

Von 17. bis 19.06.2022 ging das Feuerwehrfest 2022 in der Stadt Zwettl über die Bühne. Als Highlight fanden am Samstag, 18.06.2022, die Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerbe des Abschnitts Zwettl statt. 

Nach 2 Jahren Pause startete das Feuerwehrfest 2022 am Freitag mit dem traditionellen Abend der Betriebe. Auch heuer kamen zahlreiche Unternehmen mit ihren MitarbeiterInnen und verbrachten einen gemütlichen Abend am Zwettler Feuerwehrfest. Für Unterhaltung sorgten die GradoMander. Die offizielle Festeröffnung erfolgte um 20 Uhr durch Kommandant Hahn, welcher sehr viele Fest- und Ehrengäste begrüßen durfte. Den Bieranstich führte unsere Vizebürgermeisterin, Frau Andrea Wiesmüller, durch. Unterstützt wurde Sie dabei von Bezirkshauptmann WHR Dr. Michael Widermann,  Bürgermeister Ökonomierat Landtagsabgeortneter Franz Mold, Marketingleiter der Privatbrauerei Zwettl Herrn Rudolf Damberger und OBR Ewald Edelmaier. 

Am Samstagt startete das Feuerwehrfest um 11 Uhr. Hier wurden bereits sehr viele Festgäste mit Speis und Trank versorgt. 
Um 14 Uhr starteten die Abschnittsfeuerwehrbewerbe des Abschnitts Zwettl im Oberhof. Hier maßen sich insgesamt 44 Bewerbsgruppen aus 24 Feuerwehren. Es wurden tolle Leistungen den zahlreichen Zusehern geboten. Auch die Zwettler Bewerbsgruppe nahm am „Heimbewerb“ teil und konnte eine sehr gute Leistung zeigen. 
Zur Siegerverkündung konnten prominente Ehrengäste begrüßt werden, allen voran die Staatssekretärin im Bundeskanzerlamt Frau Claudia Plakolm, die Abg. zum Nationalrat Lukas Brandweiner und Stadtrat Alois Kainz. Vom Landtag war LAbg Gottfried Waldhäusl, von der BH Zwettl die BH-Stv. Mag Margarita Wamser gekommen. Feuerwehrfunktionäre aus dem Bezirk, an der Spitze OBR Ewald Edelmaier sowie Ehrendienstgrade, an der Spitze EOBR Gerwalt Brandstötter gaben sich ebenso die Ehre, dabei zu sein. Als Gemeindevertreter war Zwettls Feuerwehrstadtrat Ing. Gerald Gaishofer zugegen.
Umrahmt wurde die Siegerehrung durch eine Abordnung des Zwettler Musikvereins C.M.Ziehrer. 

Am Sonntag den 19.06.2022, also dem Abschlusstag unseres Feuerwehrfestes, fand eine Feldmesse samt Segnung der beiden neuen Fahrzeuge statt. Natürlich ließen sich viele Ehrengäste, wie Bürgermeister LAbg. Franz Mold, StR. Ing. Gerlad Gaishofer, StR. Josef Zlabinger, Bezirkskommandant Stv. Karl Kainrath, Abschnittskommandant Franz Thaler uvm. dieses Spektakel nicht entgehen. Auch die beiden Fahrzeugpatinen Karin Traxler-Bauer und Anita Schulmeister samt Familien durften selbstverständlich nicht fehlen. Nach der Messe, welche von Pater Martin abgehalten wurde, konnten alle Festgäste das neue VRF (Vorausfahrzeug) und MTF (Mannschaftstransportfahrzeug) begutachten und deren Beladung und taktische Ausstattung testen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Feuerwehrfest 2022 ein voller Erfolg war, mit viel Unterhaltung, bestem Wetter und tollem Essen.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei allen Festgästen für’s Kommen!

BE 147/2022 – Scheunen- od.Schuppenbrand (B3) am 20.06.2022/11:20 Uhr

Fl.NÖ: Scheunen- od. Schuppenbrand (B3) für Zwettl-Stadt, 3931 Unterwindhag, Info: Steig Zwettl dringend erforderlich am 20.06/11:20 Uhr

Am 20.06.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 11:20 Uhr durch Florian NÖ zu einem Brandeinsatz nach Unterwindhag alarmiert. Die Einsatzleitung hatte Steig Zwettl zur Unterstützung angefordert.
Da sich gerade einige Kameraden beim Festabbau im Feuerwehrhaus befanden, konnte Steig Zwettl unverzüglich ausrücken. Bei der Ausrückemeldung wurden ebenfalls die Tanklöschfahrzeuge angefordert – somit rückten Tank I, Tank II und KDO mit insgesamt 19 Mitlgiedern zum Einsatzort aus. Zwei Mitglieder blieben im Feuerwehrhaus als Einsatzreserve.

Bei Eintreffen am Einsatzort wurde die FF Zwettl-Stadt durch die Einsatzleitung Schweiggers mit der Überprüfung des Dachstuhls auf Glutnester beauftragt. Die Flammen konnten bereits durch die örtlichen Einsatzkräfte erfolgreich bekämpft werden. Mittels Steig und der Wärmebildkamera wurde der Dachstuhl von außen und anschließend auch noch von innen auf Glutnester kontrolliert. Da glücklicherweise keine Gefährdung mehr bestand, konnten die Zwettler Einsatzkräfte bum 12:35 Uhr bereits wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der eingesetzten Feuerwehren, den Beamten der Polizei Zwettl und dem Roten Kreuz für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 146/2022 – Gefährdung durch Insekten (T1) am 19.06.2022/11:30 Uhr

Während unseres Festes wurde die FF Zwettl-Stadt am 19.06.2022 um 11:30 Uhr telefonisch zu einem „Gefährung durch Insekten“- Einsatz gerufen. Ein Nest von Prozessionsspinnern wurde unmittelbar vor einem Gasthaus gesichtet und musste mittels Teleskopmastbühne und unter Atemschutz entfernt werden. Die eingeteilte Einsatzmannschaft rückte aus und konnte nach getaner Arbeit um 12:30 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 145/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 16.06.2022/18:13 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L8235 (ZT) – km 8.5 bis 9.8 – Sallingstadt Ri. Zwettl, Info: WLF-K Zwettl erforderlich, Ri. Walterschlag am 16.06/18:13 Uhr

Am 16.06.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 18:13 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L8235 alarmiert. Die FF Sallingstadt hatte WLFA-K Zwettl zur Unterstützung angefordert.
Da sich aufgrund der Aufbauarbeiten für das Feuerwehrfest bereits einige Mitglieder im Feuerwehrhaus aufhielten, konnten WLFA-K und KDO Zwettl umgehend mit 8 Mitgliedern zum Einsatzort ausrücken.
Vor Ort zeigte sich, dass der PKW mit der Bodenplatte auf einer betonierten Feldzufahrt aufsaß. Daher war die Bergung mittels Kran und Radkrallen notwendig. Das Fahrzeug wurde anschließend gesichert abgestellt. 
Bereits um 19:15 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Sallingstadt und der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit.

TE 141-143/2022 – Technische Einsätze (T1) am 14.06.2022

TE 141/2022 – Kraneinsatz (T1) am 14.06.2022/ 06:55 Uhr
Kraneinsatz mit Rüst Zwettl und 2 Mitgliedern in der Mühlgrabengasse am 14.06.2022 um 06:55 Uhr

TE 142/2022 – Wasserversorgung (T1) am 14.06.2022/07:00 Uhr
Wasserversorgung mit Tank I Zwettl und 3 Mitgliedern in der Schwedengasse am 14.06.2022 um 07:00 Uhr

TE 143/2022 – Person in Notlage (T1) am 14.06.2022/13:59 Uhr
Fl.NÖ: (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Babenbergergasse, Info: Person in Notlage am 14.06/13:59 Uhr
Am 14.06.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 13:59 Uhr durch Florian NÖ zu einem technischen Einsatz in der Babenbergergasse alarmiert. Eine Person war in einer, nicht lebensbedrohlichen, Notlage und benötigte Hilfe.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus und Tank I Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus. Der Person konnte rasch geholfen werden und bereits um 14:15 Uhr konnten die Feuerwehrmitglieder wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 138+139/2022 – Technische Einsätze am 11.06.2022

TE 138/2022 – Kraneinsatz (T1) am 11.06.2022/06:20 Uhr
Kraneinsatz in der Mühlgrabengasse mit Rüst Zwettl und 3 Mitgliedern am 11.06.2022 um 06:20 Uhr

TE 139/2022 – Imkereinsatz (T1) am 11.06.2022/13:20 Uhr
Am 11.06.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch zu einem Imkereinsatz in die Südhangstraße alarmiert. In einem Garten hatte sich ein Bienenschwarm niedergelassen. Zwei Mitglieder rückten daraufhin mit Last I Zwettl zum Einsatzort aus. 
Der Bienenschwarm wurde durch den Feuerwehrimker eingefangen und an einen befreundeten Imker weitergegeben. 
Um 14:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

TE 133/2022 – VU mit 1 eingekl.Person (T2) am 08.06.2022/18:07 Uhr

Fl.NÖ: VU mit 1 eingekl.Person (T2) für Zwettl-Stadt, LB36 (ZT) – km 62,7 bis 65 – Zwettl Ri.Vitis am 08.06/18:07 Uhr

Am 08.06.2022 wurden die Feuerwehren Zwettl-Stadt und Rudmanns zu einem Verkehrsunfall mit vermutlich einer eingeklemmten Person alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 16 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt mit Voraus, Rüst, WLFA-K und KDO Zwettl zum Einsatzort aus. Zwei Mitglieder bleiben als Reserve im Feuerwehrhaus Zwettl. Die FF Rudmanns rückte mit dem LF-B und 9 Mitgliedern zur Einsatzstelle aus.
Voraus Zwettl traf als erstes Einsatzfahrzeug am Unfallort ein und konnte rasch Entwarung geben. Eine Person saß nach einem Auffahrunfall in ihrem Fahrzeug und konnte dieses aufgrund von Schmerzen nicht selbstständig verlassen. Der Fahrer des zweiten PKW blieb unverletzt. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz Zwettl wurde die Dame aus dem Fahrzeug gerettet und anschließen durch den Rettungsdienst ins Landesklinikum Zwettl gebracht. Nachdem die Polizei Zwettl den Unfall aufgenommen hatte, wurde ein Fahrzeug mittels WLFA-K Zwettl geborgen.
Um 18:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Rudmanns, den MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

Kinderfeuerwehr übt „Erste Hilfe“

Am 21.05.2022 fand wieder ein Treffen der Kinderfeuerwehr statt. Dieses Beisammensein stand ganz unter dem Motto „Erste Hilfe“ und „Rettungsdienst“. Aus diesem Grund wurden mit den Kindern lebenswichtige Maßnahmen geübt. Außerdem besuchten uns Kollegen des Rotes Kreuz Zwettl um unseren jüngsten Kameradinnen und Kameraden den Rettungswagen, sowie dessen Inhalt näher zu bringen. – Vielen Dank dafür!

BE 130/2022 – Kleinbrand (B1) am 06.06.2022/17:36 Uhr

Fl.N:Ö: Kleinbrand (B1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Kremser Straße, Info: ATS-benötigt für Nachlöscharbeiten am 06.06/17:59 Uhr

Am 06.06.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 17:36 Uhr telefonisch zu einem Brandverdacht in die Kremserstraße gerufen. Laut erster Meldung war es zu einem Brand in einem Zimmer gekommen, welcher vom Eigentümer gelöscht werden konnte.
Kurz darauf rückten Tank I Zwettl und 6 Mitglieder zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen zeigte sich folgende Lage:
Eine sogenannte „Wolkendecke“ war in Brand geraten, welcher durch den Eigentümer mittels Pulverlöscher gelöscht wurde. Durch den Einsatzleiter wurde die Decke mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Die versengte Wolkendecke musste aufgrund des Löschpulvers und der Brandrückstände unter umluftunabhänigen Atemschutz entfernt werden. Daher wurde durch den Einsatzleiter eine Nachalarmierung der gesamten Feuerwehr veranlasst. 10 weitere Mitglieder rückten daraufhin mit KDO Zwettl zum Einsatzort aus. Insgesamt 2 Atemschutztrupps standen im Einsatz. Weiters wurde der Raum mittels Be-und Entlüftungsgerät von Pulver und Rauch gereinigt.
Um 19:10 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt rückte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl ein.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

SE 127/2022 – Benzin- bzw. Ölspur beseitigen (S1) am 02.06.2022/21:04 Uhr

Fl.NÖ: Benzin- bzw. Ölspur beseitigen (S1) für Zwettl-Stadt, 3910 Bozener Siedlung am 02.06/21:04 Uhr

Am 02.06.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 21:04 Uhr durch Florian NÖ zur Beseitigung einer Ölspur in der Bozener Siedlung alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und KDO Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Mittels Ölbindemittel wurde die Treibstoffspur in der Bozener Siedlung und der Allentsteigerstraße abgestreut. Weiters wurde die Straßenmeisterei Zwettl verständigt und diese anschließend beim Aufstellen der Ölspurtafeln unterstützt.
Um 21:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Einsatzkräfte konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei der Straßenmeisterei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 123+124/2022 – Technische Einsätze am 31.05.2022

TE 123/2022 – Wasserversorgung (T1) am 31.05.2022/17:50 Uhr
Wasserversorgung mit Tank I Zwettl und einem Mitglied in Rudmanns am 31.05.2022 um 17:50 Uhr

TE 124/2022 – Technische Hilfeleistung (mit Notrufeingang) (T1) am 31.05.2022/23:50 Uhr

Fl.NÖ: Technische Hilfeleistung (mit Notrufeingang) (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Südhangstraße, Info: Ausleuchten für Rettungsdienst am 31.05.2022/23:50 Uhr

Am 31.05.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt kurz vor Mitternacht um 23:50 Uhr durch Florian NÖ zu einer Technischen Hilfeleistung im Bereich der Südhangstraße alarmiert.
Das Rote Kreuz Zwettl hatte die Feuerwehr bei einer Personensuche um Unterstüztung ersucht.
Sechs Mitglieder rückten kurz nach der Alarmierung mit Voraus und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde mit der ebenfalls anwesenden Polizei Zwettl und dem Rettungsdienst das Vorgehen besprochen. Die abgängige Person hielt sich laut Handyortung im Bereich des Zwettltals, Richtung Stadtmitte, auf. Daraufhin wurden Suchtrupps gebildet und die Gegend systematisch abgesucht. Bereits nach kurzer Zeit konnte die Person im Bereich der Volksschule Hammerweg durch die Streife der Polizei gefunden werden.
Daher war der Einsatz für die Feuerwehr beendet und die Feuerwehrmitglieder rückten um 00:25 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl ein.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl und den Mitarbeitern des Roten Kreuz Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

Bewerbssaison eröffnet

Nach knapp 3 Jahren Pause startete auch die Wettkampfgruppe der FF Zwettl-Stadt wieder in eine neue Bewerbssaison. Bei den Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerben in Griesbach, Abschnitt Gr.Gerungs, trat die Zwettler Bewerbsgruppe in der Wertung – Bronze ohne Alterspunkte/Gäste – an und konnte mit einer fehlerfreien Leistung und einer Zeit von 51 Sekunden einen guten Start in die Saison verbuchen. Dies bedeutete den 6 Platz von 11 angetretenen Gruppen in unserer Wertungsklasse.

Die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt gratulieren zur erbrachten Leistung!

TE 121/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 27.05.2022/06:46 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,L8235 (ZT) – km 3 bis 4 – Gradnitz Ri. Sallingstadt, Info: PKW im Graben; Kran erforderlich am 27.05/06:46 Uhr

Am 27.05.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 06:46 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L8235 alarmiert.
Sieben Mitglieder rückten daraufhin mit Voraus und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus.
Eine Fahrzeuglenkerin war aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gefahren. Das das Fahrzeug am Unterboden aufsaß, kam nur eine Bergung mittels Kran infrage.
Mittels Kran von WLFA-K Zwettl war die Bergung kein Problem und das Fahrzeug konnte rasch und unbeschädigt aus dem Graben gehoben werden.
Bereits um 07:31 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 120/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 26.05.2022/19:55 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, Franz Eigl Straße, Info: PKW am Dach am 26.05/19:55 Uhr

Am 26.05.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung in der Franz Eigl Straße alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K und Tank I Zwettl mit 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei einer Übungsfahrt hatte eine Fahrzeuglenkerin die Kontrolle über den PKW verloren und war auf das Grundstück eines Autohauses gestürzt. Der PKW blieb auf dem Dach liegen, verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Mittels Kran von WLFA-K Zwettl wurde das Fahrzeug geborgen und gesichert abgestellt.
Um 20:47 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

TE 114-118/2022 – Technische Einsätze (T1) am 21.05.2022

TE 114/2022 – Wasserversorgung (T1) am 21.05.2022/10:45 Uhr
Wasserversorgung mit Tank I und Tank II Zwettl sowie 4 Mitgliedern in der Karl-Hagl-Straße am 21.05.2022 um 10:45 Uhr

TE 115/2022 – Wasserversorgung (T1) am 21.05.2022/14:00 Uhr
Wasserversorgung mit Tank II Zwettl und 3 Mitgliedern in Engelbrechts am 21.05.2022 um 14:00 Uhr

TE 116/2022 – Wasserversorgung (T1) am 21.05.2022/14:10 Uhr
Wasserversorgung mit Tank I Zwettl und 3 Mitgliedern ab 14:10 Uhr und Tank II Zwettl ab 15:50 Uhr mit 3 Mitgliedern in Kleinschönau am 21.05.2022

TE 117/2022 – Wasserversorgung (T1) am 21.05.2022/17:00 Uhr
Wasserversorgung mit Takn II Zwettl und 3 Mitgliedern in Kleinschönau am 21.05.2022 um 17:00 Uhr

TE 118/2022 – Technische Hilfeleistung (T1) am 21.05.2022/18:00 Uhr
Technische Hilfeleistung bei Veranstaltung in der Stadthalle Zwettl mit KDO und 5 Mitgliedern am 21.05.2022 um 18:00 Uhr

TE 113/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 20.05.2022/07:31 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3900 Schwarzenau am 20.05/07:31 Uhr

Am 20.05.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 07:31 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung nach Schwarzenau alarmiert.
Bereits am Vorabend hatte das Kommando der FF Schwarzenau mit der FF Zwettl-Stadt Kontakt aufgenommen und um Unterstützung bei eine Traktorbergung gebeten.
Kurz nach der Alarmierung rückten Rüst, Last II Kran und Tank II Zwettl mit 6 Mitgliedern zum Feuerwehrhaus Schwarzenau als vereinbarter Treffpunkt aus. 
Vor Ort fuhr man gemeinsam mit der FF Schwarzenau zum Einsatzort.
Ein Traktor war bei Erntearbeiten umgestürzt. Nach der Begutachtung der Lage wurde ein Bergung mit 3 Seilwinden beschlossen. So wurden die Seilwinden von Rüst und Last II Kran auf der Hinterachse und die Seilwinde von Rüstlösch Schwarzenau an der Vorderachse angeschlagen. Verstärkt wurden die Seilwinden mittels Umlenkrollen. So konnte der Traktor wieder auf die Räder gedreht werden. Im Anschluss wurde beschlossen, den Traktor nach hinten wieder auf den Feldweg zu ziehen. dafür musste umgestellt und neu angeschlagen werden. Rüstlösch Schwarzenau hielt mit der Seilwinde vorne am Rahmen, Rüst Zwettl blieb bei der Hinterachse und Last II Kran zog den Traktor wieder auf den Feldweg.
Nach rund 3 Stunden Arbeit konnten die Feuerwehren um 10:30 Uhr wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Schwarzenau, den Mitarbeitern der Erntefirma und bei den Mitarbeitern einer Fachwerkstatt für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken!

Spende Firma Werbeprofi

Herzlichen Dank an die Firma Werbeprofi in Zwettl!
Erneut durften wir eine großzügige Spende von der Familie Leutgeb im Wert von 2.000 EUR entgegennehmen, welche die FF Zwettl-Stadt als gemeinnützige Organisation dringend gebrauchen kann.
Es ist schön zu sehen, dass unsere örtlichen Betriebe wertschätzend mit dem Feuerwehrwesen umgehen und uns tatkräftig unterstützen! – Vielen Dank dafür!
 

SE 112/2022 – Benzin-bzw. Ölaustritt (S1) am 18.05.2022/16:24 Uhr

Fl.NÖ: Benzin-bzw. Ölaustritt (S1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Kremserstraße, Info: Ölwanne aufgerissen, läuft aus am 18.05.2022/16:24 Uhr

Zum zweiten Einsatz am 18.05.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 16:24 Uhr durch Florian NÖ alarmiert. In der Kremserstraße hatte sich ein PKW die Ölwanne aufgerissen und das Motoröl lief aus.
Kurz nach der Alarmierung rückten 7 Mitglieder mit Tank I und Last I Zwettl zum Einsatzort aus. 
Ein PKW war in eine Einfahrt gefahren und hatte dabei einen Randstein übersehen. Dieser Randstein riss die Ölwanne des Fahrzeuges auf. Mittels Ölbindemittel wurde die Ölspur gebunden und entsorgt. Da beim Abschleppen des Fahrzeugs eine neue Ölspur entstand, musste im Bereich des Berger-Kreisverkehrs nochmals eine größere Spur gebunden werden.
Um 17:25 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 111/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 18.05.2022/07:33 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, Lagerhaus Zwettl, 3910 Zwettl, Pater Werner Deiblstraße, Info: PKW in Schotterbett am Kundenparkplatz am 18.05/07:33 Uhr

Zu einer Fahrzeugbergung wurde die FF Zwettl-Stadt am 18.05.2022 um 07:33 Uhr durch Florian NÖ alarmiert. Ein PKW war auf einem Kundenparkplatz über den Randstein gefahren und saß auf diesem mit dem Unterboden auf.
Kurz nach der Alarmierung rückten 5 Mitglieder mit Voraus und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus.
Mittels Kran und Radkrallen wurde er PKW wieder auf die Fahrbahn gestellt und der Lenker konnte seine Fahrt ohne Beschädigung am Fahrzeug fortsetzten. 
Um 08:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 109/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 16.05.2022/14:43 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L69 (ZT) – km 18 bis 20,1 – Rieggers, Info: 1 PKW am 16.05/14:43 Uhr

Am 16.05.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ um 14:43 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L69 alarmiert. Die FF Rieggers hatte einen Kran zur Fahrzeugbergung angefordert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, KDO und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus. 
Ein Fahrzeug war in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gestürzt. Der Lenker war bei Eintreffen der Feuerwehr bereits vom Roten Kreuz versorgt und ins Landesklinikum Zwettl gebracht worden. 
Mittels Kran von WLFA-K Zwettl wurde das Fahrzeug geborgen und anschließend in Zwettl gesichert abgestellt. Um 16:11 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Rieggers und der Polizei Gr.Gerungs für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 105-108/2022 – Technische Einsätze (T1) am 14.05.2022

TE 105/2022 – Notstromversorgung (T1) am 14.05.2022/06:18 Uhr
Notstromversorgung bei einem Industriebetrieb mit Rüst Zwettl und einem Mitglied am 14.05.2022 um 06:18 Uhr

TE 106/2022 – Wasserversorgung (T1) am 14.05.2022/07:50 Uhr
Wasserversorgung mit Tank I und Tank II Zwettl sowie 5 Mitgliedern in Marbach/Wald am 14.05.2022 um 07:50 Uhr

TE 107/2022 – Wasserversorgung (T1) am 14.05.2022/09:50 Uhr
Wasserversorgung mit Tank I und Tank II Zwettl sowie 6 Mitgliedern in Brand am 14.05.2022 um 09:30 Uhr

TE 108/2022 – Technische Hilfeleistung (T1) am 14.05.2022/10:50 Uhr
Bei der Rückfahrt von TE 107/2022 blieb direkt vor den Tanklöschfahrzeugen beim Kreisverkehr Rudmanns-West ein PKW stehen. Ursache für die Panne war fehlender Diesel. Durch die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt wurde die Einsatzstelle abgesichert, die Verkehrsregelung übernommen und der PKW mit Diesel versorgt, sodass eine selbstständige Weiterfahrt bis zur nächsten Tankstelle möglich war. Um 11:20 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 98/2022 – Person in Notlage (T2) am 10.05.2022/14:17 Uhr

Fl.NÖ: Person in Notlage (T2) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl Stift, Friedhof, Info: Frau unter Grabstein am 10.05.2022/14:17 Uhr

Am 10.05.2022 wurden die Feuerwehren Stift Zwettl, Rudmanns und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer Person in Notlage am Friedhof Stift Zwettl alarmiert. Laut Einsatzmeldung war ein Grabstein auf eine Person gestürzt. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 11 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt mit Voraus, Rüst und KDO Zwettl zum Einsatz aus. Unmittelbar nach der Ausrückemeldung wurden wir durch die FF Stift Zwettl informiert, dass die Person bereits befreit worden war und kein weiterer Einsatz durch die FF Zwettl-Stadt mehr erforderlich ist. Die Einsatzkräfte rückten daraufhin wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl ein. 

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Stift Zwettl und der FF Rudmanns für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

Die Bewerbsvorbereitungen starten

Die diesjährigen Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerbe finden von 8. – 9. Juli 2022 im NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrum Tulln statt.
Auch wir kämpfen dieses Jahr um die heiß begehrten Leistungsabzeichen.
Zuerst wurde die Bewerbsbahn aufgebaut, danach wurden die einzelnen Positionen in der Gruppe zugewiesen und die ersten Handgriffe besprochen.
Nach 12 Jahren können wir erstmals wieder, als reine Zwettler Feuerwehrjugend Wettkampfgruppe, an den Start gehen! Darüber sind wir mächtig stolz!
Auch unsere Jungstars, welche das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, treten in den Einzelbewerben an und zeigen so ihr Können!
Wir können uns auch über einen Neuzugang freuen. Roman ist 12 Jahre alt und möchte zukünftig bei der Feuerwehrjugend mitmachen.
Wir wünschen ihm viel Spaß bei uns!

155 Jahre FF Zwettl-Stadt

Anlässlich des 155ten Gründungsjubiläums der FF Zwettl-Stadt wurde ein neues Mannschaftsfoto durch unseren langjährigen Partner Claus Schindler von fotozwettl gemacht.
Da dieses Mannschaftsfoto auch in der nächsten Ausgabe der Gemeindenachrichten, die FF Zwettl-Stadt wird in dieser vorgestellt, veröffentlicht wird, wurden die Kosten des Fotos durch die Stadtgemeinde Zwettl übernommen. Herzlichen Dank! 

SE 94/2022 – Benzin- bzw. Ölspur beseitigen (S1) am 04.05.2022/16:10 Uhr

Am 04.05.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch zu einer Ölspur am Busbahnhof Gerungserstraße gerufen. 
Daraufhin rückten 4 Mitglieder mit KDO Zwettl zum Einsatzort aus. Die Ölspur wurde mittels Ölbindemittel abgestreut und die ausgeflossenen Betriebsmittel somit gebunden. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle gereinigt. Um 16:35 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Zwettler Wirtschaft unterstützt die Feuerwehr

Aufgrund der vielen neuen Mitglieder und der Modernisierung der persönlichen Schutzausrüstung, wurden im Frühjahr 2022 neue Einsatzhelme angekauft. 
Durch die Feuerwehr wurden Zwettler Firmen um Unterstützung bei dieser Ankaufaktion gebeten und das Echo war enorm positiv! Alle angefragten Unternehmen übernahmen sofort die Kosten für einen neuen Helm. Das Cafe Süd und die Firma Heinz Schierhuber Transporte übernahmen sogar 3 Einsatzhelme!
Neben den Helmspenden wurde durch die Firma LUX GesmbH neue T-Shirts und Kappen für die Kinderfeuerwehr gespendet. 

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diese Wege bei folgenden Firmen für die Unterstützung bedanken:
 
Café Süd – Markus Weber
Heinz Schierhuber Transporte
LUX GesmbH – Georg Schulmeister
Dr. Gernot Blabensteiner – Zahnarzt
Gasthaus zur Goldenen Rose – Michael Schindler
Raiffeisen Lagerhaus Zwettl – Norbert Müller
Heimeliges Wohnen – Manfred Heiderer GmbH.
Aschauer Tischlereibedarf GmbH.
Mag. Franz Eckl – Rechtsanwalt
 
Dank der großzügigen Helmspenden sind unsere Mitglieder wieder bestens für den Einsatzdienst ausgerüstet! 
Das Kommando und die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt bedanken sich herzlich für die Unterstützung!

Neues Feuerwehrmitglied

Am 02.05.2022 durfte sich die FF Zwettl-Stadt über ein neues Feuerwehrmitglied freuen. Niklas Holm hat sich dazu entschlossen, der Feuerwehr beizutreten. Niklas ist ein absoluter Quereinsteiger und in den nächsten Wochen die feuerwehrinternen Ausbildung durchlaufen.
Die FF Zwettl-Stadt freut sich, Niklas im Team willkommen zu heißen und wünscht ihm viel Freude mit seiner neuen Aufgabe!

 

TE 89/2022 – Technische Hilfeleistung (T1) am 30.04.2022/09:30 Uhr

Am 30.04.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 09:30 Uhr telefonisch um Hilfe gebeten. Am Parkplatz gegenüber des Feuerwehrhauses, wo am Nachmittag der Maibaum aufgestellt wird, waren 3 PKW im temporären Parkverbot abgestellt und behinderten die Aufbauarbeiten.
Durch die Feuerwehr wurden die Fahrzeuge mittels Rangierrollen zu gesicherten Abstellplätzen geschoben. Um 10:15 Uhr waren alle PKW entfernt und die Aufbauarbeiten für das Maibaumaufstellen konnten ohne Behinderung fortgesetzt werden.
Fünf Mitglieder standen mit Rüst Zwettl im Einsatz.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

Wissenstest 2022 in Zwettl

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause trafen sich am 23.04.2022 die Feuerwehrmitglieder wieder zum alljährlichen Wissenstest. Insgesamt 70 TeilnehmerInnen aus 8 Jugendgruppen des Bezirks Zwettl trafen sich um 14:00 Uhr beim Feuerwehrhaus Zwettl um in den verschiedenen Disziplinen ihr Wissen unter Beweis zu stellen. Durch Bewerbsleiter BSB Michael Rentenberger wurden die TeilnehmerInnen begrüßt und anschließend in die Bewerbsgruppen aufgeteilt.

Für die 10- und 11-jährigen Mitglieder stand das Wissenstestspiel auf dem Programm. Hier müssen die Kinder ein Testblatt korrekt ausfüllen, Geräte und Zeichen der Feuerwehr erkennen, Warn- und Alarmsignale richtig zuordnen sowie das richtige Verhalten im Feuerwehrdienst erklären. Alle TeilnehmerInnen konnten ihr Wissen perfekt wiedergeben und alle Stationen beinahe fehlerfrei bestehen!

Für die 12- bis 15-jährigen Feuerwehrjugendmitglieder standen folgende Stationen auf dem Programm:
* Testblatt
* Geräte und Ausrüstung für den Brandeinsatz
* Geräte und Ausrüstung für den technischen Einsatz
* Leinen und Knoten
* Kleinlöschgeräte
* Dienstgrade
* Verhalten in der Gruppe
* Handhabung Feuerlöscher (nur in gold)
* Handhabung Handfunkgerät (nur in gold)
* Schutzausrüstung (nur in gold)

Auch hier konnten alle Feuerwehrjugendmitglieder die an sie gestellten Aufgaben mit Bravour bestehen. Als Rahmenprogramm konnten die Jugendlichen eine Fahrt mit Steig Zwettl in luftige Höhen durchführen. Auch für das leibliche Wohl war von Seiten der FF Zwettl-Stadt gesorgt.
Um 16:45 Uhr wurde die Siegerehrung durchgeführt. Als Ehrengäste konnten Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Ewald Edelmaier, Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter BR Karl Kainrath, Bürgermeister der Stadtgemeinde Zwettl Franz Mold, Stellvertreter des Leiters des Verwaltungsdienster VI Jürgen Kellner, Abschnittskommandant-Stellvertreter ABI Michael Hartner (Abschnitt Allentsteig), Abschnittskommandant-Stellvertreter ABI Benedikt Strasser (Abschnitt Zwettl), Leiter des Verwaltungsdienstes VI Florian Sturm (Abschnitt Zwettl) und Kommandant der FF Zwettl-Stadt HBI Matthias Hahn begrüßt werden.
Durch die Ehrengäste wurden die begehrten Abzeichen an die Jugendlichen verliehen. In ihren Ansprachen würdigten die Ehrengäste die Leistungen der Jugendlichen, freuten sich über die große Anzahl an TeilnehmerInnen und versicherten ihre Unterstützung für die Feuerwehrjugend im Allgemeinen.

Von den Mitgliedern der Feuerwehrjugend Zwettl-Stadt wurden folgende Abzeichen erlangt:
Wissenstestspiel – Bronze:
* JFM David Hofbauer
* JFM Gabriel Wandl
* JFM Phillip Zwölfer
Wissenstest – Silber:
* JFM Marcel Almeder
* JFM Tobias Zwölfer
* JFM Leon Steinbauer
* JFM Dominik Hackl
Wissenstest – Gold:
JFM Julian Bräuer
JFM Alexander Grötzl
JFM Bastian Doppler
JFM Fabian Weidenauer

Das Kommando gratuliert allen Burschen und allen BetreuerInnen herzlich zu den tollen Leistungen. Weiters bedankt sich das Kommando bei allen Mitgliedern für die Mithilfe bei der reibungslosen Absolvierung des Wissenstests in Zwettl.

 

TE 86/2022 – Technische Hilfeleistung (mit Notrufeingang) (T1) am 24.04.2022/13:37 Uhr

Fl.NÖ: Technische Hilfeleistung (mit Notrufeingang) (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Goethestraße, Info: Tragehilfe für RD, NEF vor Ort am 24.04/13:37 Uhr

Am 24.04.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 13:37 Uhr durch Florian NÖ zu einer Technischen Hilfeleistung in der Göthestraße alarmiert. Das Rote Kreuz Zwettl hatte die Feuerwehr als Tragehilfe angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I, Steig und Voraus Zwettl mit 11 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort hatte das Rote Kreuz Zwettl den Patienten bereits vorbereitet und gemeinsam wurde die Person aus dem Wohnhaus in den Rettungswagen getragen.
Um 14:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitarbeitern des Roten Kreuz Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 85/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 23.04.2022/22:39 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, Kreisverkehr Rudmanns-West, 3910 Zwettl, Info: E-Auto – Kran erforderlich am 23.04.2022/22:39 Uhr

Am 23.04.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 22:39 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung beim Kreisverkehr Rudmanns-West alarmiert. Laut Einsatzmeldung musste ein E-Auto geborgen werden.
Kurz nach der Alarmierung rückten 6 Mitglieder mit Voraus und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus.
Mitten im Kreuzungsbereich der Umfahrungsauffahrt war einem Elektrofahrzeug der Strom ausgegangen. Nach der Begutachtung durch einen Automobilclub wurde der Besitzer an die FF Zwettl-Stadt verwiesen, da eine Bergung nur mittels Kran möglich war. Mittels Kran und Radkrallen von WLFA-K Zwettl war dies rasch erledigt und die Fahrbahn wieder frei befahrbar. Das Fahrzeug wurde anschließend gesichert abgestellt. Um 23:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 83/2022 – VU mit 1 eingekl.Person (T2) am 20.04.2022/15:18 Uhr

Fl.NÖ: VU mit 1 eingekl. Person (T2) für Zwettl-Stadt, L8235 (ZT) 0,6 L8235 (ZT) – km 0 bis 1 – Zwettl Ri.Gradnitz, Info: PKW auf der Seite am 20.04/15:18 Uhr

Am 20.04.2022 wurden die Feuerwehren Zwettl-Stadt, Oberstrahlbach und Schweiggers durch Florian NÖ zu einem Verkehrsunfall mit vermutlich einer eingeklemmten Person auf der L8235, Zwettl Richtung Gradnitz, alarmiert. Laut Einsatzmeldung lag ein PKW auf der Seite und eine Person befand sich noch im Fahrzeug.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Rüst, WLFA-K und KDO Zwettl mit 11 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen von Voraus Zwettl wurde die Einsatzmeldung durch das Rote Kreuz Zwettl bestätigt. Die Person war teilweise unter dem PKW eingeklemmt und konnte durch den Rettungsdienst nicht befreit werden.
Durch die Feuerwehr wurde der PKW mittels Hebekissen der FF Oberstrahlbach angehoben und die Frontscheibe aus dem Fahrzeug entfernt. Dadurch konnte die verletzte Person über diese Öffnung aus seiner misslichen Lage befreit und mit Verletzungen unbestimmten Grades dem Rettungsdienst übergeben werden. Durch den Rettungsdienst wurde die Person ins Landesklinikum Zwettl zur weiteren Versorgung gebracht.
Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei Zwettl wurde der PKW mittels Kran und Bergeplattform geborgen und anschließend gesichert abgestellt.
Um 17:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
FF Zwettl-Stadt: 4 Fahrzeuge – 11 Mitglieder
FF Oberstrahlbach: 2 Fahrzeuge – 6 Mitglieder
FF Schweiggers: 2 Fahrzeuge – 10 Mitglieder

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der Feuerwehren Oberstrahlbach und Schweiggers, dem Rettungsdienst und den Beamten der Polizei Zwettl für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken!

BE 78/2022 – Gewerbebetrieb – klein (B3) am 16.04.2022/15:42 Uhr

Fl.NÖ: Gewerbebetrieb – klein (B3) für Zwettl-Stadt, Lagerhaus Zwettl Silo, 3910 Zwettl, Pater-Werner-Deibl-Straße am 16.04/15:42 Uhr

Am 16.04.2022 wurden die Feuerwehren Zwettl-Stadt, Moidrams, Gradnitz, Oberstrahlbach, Stift Zwettl und Atem Zwettl durch Florian NÖ zu einem Brandeinsatz im Lagerhaus Zwettl alarmiert. Laut Einsatzmeldung sollte der Lagerhaussilo brennen, schwarze Rauchwolken seien zu sehen.

Jedoch konnten die, ins Feuerwehrhaus, einrückenden Einsatzkräfte auf der Anfahrt keine Rauchwolken sehen. Bereits zu diesem Zeitpunkt kam der Verdacht auf, dass es sich bei den Rauchwolken um den Rauch des Sonderzugs des Lokalbahnvereins Zwettl, welcher kurz vor der Alarmierung aus dem Zwettler Bahnhof in Richtung Waldhausen losgefahren war, handelte.
Tank I, Tank II und KDO Zwettl rückten mit 16 Mitgliedern zur Überprüfung des Verdachts zur Einsatzadresse aus. Die weiteren anrückenden Feuerwehren wurden über Florian NÖ informiert, die Anfahrt zu verlangsamen bzw. auf Meldung der FF Zwettl-Stadt zu warten.
Vor Ort konnte rasch Entwarnung gegeben werden. Es dürfte sich tatsächlich um den Rauch des vorbeifahrenden Sonderzug gehandelt haben. Nach einer Kontrolle des Gebäudes konnten um 16:07 Uhr alle Feuerwehren wieder in ihre Feuerwehrwehrhäuser einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
FF Zwettl-Stadt: 3 Fahrzeuge – 16 Mitglieder
FF Moidrams: 1 Fahrzeug – 10 Mitglieder
FF Gradnitz: 2 Fahrzeuge – 15 Mitglieder
FF Oberstrahlbach: 2 Fahrzeuge – 11 Mitglieder
FF Stift Zwettl: 1 Fahrzeug – 6 Mitglieder
ATEM Zwettl: 1 Fahrzeug – 3 Mitglieder

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei allen ausgerückten Feuewehren, dem roten Kreuz, der Polizei und dem Raiffeisen Lagerhaus Zwettl für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken.

Branddienstübung in der Caritas Werkstatt

Am Montag, den 11.04.2022, fand eine alarmierte, somit nicht angekündigte, Branddienstübung in der CARITAS Werkstätte in der Landstraße statt. Übungsannahme war ein Brand mit starker Rauchausbreitung und mehreren vermissten Personen in der Tagesstätte.
Durch das Kommande wurde im Feuerwehrhaus einr Übungsleiter bestimmt. Auf Befehl des Übungsleiters rückte kurz nach der Alarmierung der Löschzug, bestehend aus Tank I, Steig, Tank II sowie dem Kommandofahrzeug, aus.
Im Zuge der Erkundung wurde dem Übungsleiter mitgeteilt, dass sich noch mehrere Personen im Gebäude befinden. Daraufhin wurde ein erster Atemschutztrupp mit der Menschenrettung beauftragt. Die übrige Besatzung von TLF und HLF4 übernahmen den Aufbau einer Löschleitung, ein zweiter Atemschutztrupp rüstete sich parallel dazu aus.
Währenddessen wurde Steig Zwettl in Position gebracht, um eine Person im Rollstuhl aus dem zweiten Stock zu retten. 
Insgesamt waren noch zwei weitere Atemschutztrupps im Brandobjekt, um sicher zu gehen, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befinden.
Nach rund einer Stunde konnte die Übung beendet werden. Im Anschluss fand vor dem Übungsobjekt eine Nachbesprechung statt, in der positives und negatives mit der Mannschaft besprochen wurde.

Danke an die Leitung der CARITAS Werkstätte für die Möglichkeit der Übung und danke an die Statisten für dieses sehr gelungene Übungsszenario!

TE 77/2022 – Technische Hilfeleistung (T1) am 15.04.2022/16:25 Uhr

Fl.NÖ: Technische Hilfeleistung (T1) für Zwettl-Stadt, Anschlussstelle Zwettl Nord LB38/LB36, LB36 (ZT) – km 65,0 bis 65,4 Info: Anhänger mit Bierkisten umgestürzt, Glas von Fahrbahn entfernen am 15.04/16:25 Uhr

Am 15.04.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 16:25 Uhr durch Florian NÖ zu einer technischen Hilfeleistung am Kreisverkehr Weinberg, LB36, alarmiert.
Laut Einsatzmeldung war ein Anhänger mit Bierkisten umgestürzt und die Fahrbahn voller Scherben.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und KDO Zwettl mit 14 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Nach Eintreffen wurde als erste Maßnahme eine Verkehrsregelung eingesetzt. Anschließend wurde die Fahrbahn von den Scherben befreit und die Straße mittels Straßenwaschanlage von Tank I Zwettl gereinigt.
Bereits um 16:55 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 75/2022 – Türöffnung (T1) am 13.04.2022/16:13 Uhr

Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Brunnengasse am 13.04/16:13 Uhr

Am 16.04.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 16:13 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung in der Brunnengasse alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus und Tank I Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort konnte die Tür rasch mittels Türöffnungswerkzeug geöffnet werden. Nachdem die Tür wieder verschließbar gemacht worden war, konnten die Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Abschnittsfeuerwehrtag 2022

Am 09.04.2022 fand der Abschnittsfeuerwehrtag 2022 in Oberwaltenreith bei der Firma Waldland statt. 

Nachdem EHBI Erwin Dörr sein Amt niedergelegt hatte, wurde HBI Mario Steinbauer im März 2022 zum neuen Unterabschnittskommandanten des Unterabschnitts Zwettl gewählt. Im Rahmen des Abschnittsfeuerwehrtages übergab EHBI Dörr das Amt an seinen Nachfolger und HBI Mario Steinbauer wurde durch BR Franz Thaler angelobt. 

 

Im Anschluss berichteten die Abschnittssachbearbeiter über die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und gaben einen Ausblick auf 2022. 

Beim Abschnittsfeuerwehrtag werden langgediente Feuerwehrmitglieder für ihre Arbeit im Feuerwehrwesen belobigt. 
Folgende Auszeichnungen wurden an Mitglieder der FF Zwettl-Stadt verliehen: 
25 jährige verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrwesen

LM Stephan Kugler
LM Armin Prinz
LM Martin Stern

für 50-jährige verdienstvolle Tätigkeit:

EOBI Alfred Strasser
EHBI Gerhard Wührer

Auszeichnungen für oftmaliges Blutspenden

Gold mit goldenem Lorbeerkranz  
EOB Alfred Strasser

Die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt möchten allen ausgezeichneten Kameraden herzlich gratulieren und bedanken sich für die geleistete Arbeit für die FF Zwettl-Stadt.
Die Fotos wurden dankenswerter Weise vom AFK Zwettl zur Verfügung gestellt.

 

TE 72/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 07.04.2022/13:49 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L8235 (ZT) – km 0 bis 1 – Zwettl Ri.Gradnitz, Info: 100 m außerorts, PKW im Graben am 07.04.2022/13:48 Uhr

Am 07.04.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 13:48 Uhr durch Florian NÖ zum zweiten Einsatz des Tages, einer Fahrzeugbergung, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K und Voraus Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Einstatzort aus.
Eine PKW Lenkerin war bei einem Wendemanöver in den Straßengraben gefahren. Mittels Kran von WLFA- K Zwettl wurde der PKW unbeschädigt aus dem Straßengraben gehoben. Die Lenkerin konnte ihre Fahrt daraufhin fortsetzen.
Um 14:35 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

BE 71/2022 – TUS-Alarm (B1) am 07.04.2022/00:32 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Parkdeck Gartenstraße, 3910 Zwettl, am 07.04/00:32 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 70/2022 – Steigeinsatz (T1) am 06.04.2022/17:45 Uhr

Am 06.04.2022 stand die FF Zwettl-Stadt gemeinsam mit der FF Friedersbach um 17:45 Uhr bei einer technischen Hilfeleistung, reinigen des Storchennestes in Friedersbach, im Einsatz.
Steig und KDO Zwettl rückten mit 4 Mitgliedern zum Einsatzort nach Friedersbach aus. Durch das HLF 3 der FF Friedersbach wurde Steig Zwettl mittels Seilwinde gegen Abrutschen gesichert. Das Storchennest wurde sorgfältig von „Unkraut“ befreit, um den Vögeln wieder einen optimalen Nistplatz bereitzustellen. Um 18:45 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.
 
Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Friedersbach für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 69/2022 – KHD-Einsatz (T1) am 05.04.2022/09:30 Uhr

Am 05.04.2022 standen zwei Mitglieder der FF Zwettl-Stadt ab 09:30 Uhr bei einem KatastrophenHilfsDienst (KHD) für die Ukraine im Einsatz.
Die Alarmierung erfolgte über KHD-Bereitschaftskommandant HBI Robert Liebenauer aus der FF Oberneustift.
Aufgabe war es, Kartoffeln mittels Wechselladefahrzeug von Manshalm abzuholen und in ein Sammelzentrum in Gallbrunn zu transportieren. Von dort aus wurden die Hilfsgüter ins Krisengebiet gebracht. Transportiert wurden die Kartoffeln in der KHD-Mulde, welche bei der FF Zwettl-Stadt stationiert ist, und mit einer Mulde der Firma Waldland, die auf einem Anhänger der FF Friedersbach transportiert wurde.
Um 19:15 Uhr konnten BSB Werner Sinhuber und BM Christoph Pfeiffer nach knapp 10 Stunden und 364 Kilometer wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 68/2022 – Türöffnung (T1) am 05.04.2022/08:44 Uhr

Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Nordweg am 05.04/08:44 Uhr

Am 05.04.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ um 08:44 Uhr zu einer Türöffnung am Nordweg alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus und KDO Zwettl mit 5 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Mittels Türöffnungswerkzeug konnte die Wohnungstür rasch und ohne Beschädigung geöffnet werden.
Bereits um 09:15 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 67/2022 – Menschenrettung (T3) am 04.04.2022/09:22 Uhr

Fl.NÖ: Menschenrettung (T3) für Zwettl-Stadt,LB36 (ZT) 55,8 LB36 (ZT) – km 54,9 bis 56,3 – Großweißenbach Ri. Ottenschlag, Info: Mögliche mehrere eingeschl. Personen – RD und Pol iK um 04.04/09:22 Uhr

Am 04.04.2022 wurden die Feuerwehren Großweißenbach, Grafenschlag und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einem schweren Verkehrsunfall auf der LB36, kurz nach dem Ortsgebiet von Großweißenbach in Richtung Ottenschlag, alarmiert. In der Einsatzmeldung war von möglicherweise bis zu 6 eingeklemmten Personen, darunter 2 Kinder, auszugehen.
Kurz darauf rückten Voraus, Rüst und WLFA-K Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Voraus Zwettl und Rüstlösch Großweißenbach trafen gleichzeitig an der Unfallstelle ein und konnten glücklicherweise rasch Entwarnung geben. Es waren zwar 6 Personen beim Unfall verletzt worden, jedoch war glücklicherweise niemand in den Fahrzeugen eingeklemmt. Drei Fahrzeuge waren aus bisher unbekannter Ursache zusammengestoßen.
Durch das Rote Kreuz Zwettl und die Crew vom Notarzthubschrauber C2 wurden die Verletzten versorgt und im Anschluss ins Landesklinikum Zwettl zur weiteren Versorgung gebracht.
Nachdem die Polizei die Unfallaufnahme abgeschlossen hatte, wurden die Fahrzeuge mittels Kran von WLFA-K Zwettl auf den Abschleppanhänger der FF Großweißenbach, einen privaten Abschlepper und auf die eigene Bergeplattform verladen. Zwei Fahrzeuge wurden anschließend beim Feuerwehrhaus Großweißenbach gesichert abgestellt.
Um 11:42 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den eingesetzten Feuerwehrmitgliedern der FF Großweißenbach und FF Grafenschlag, den MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes und des Notarzthubschraubers C2 sowie den Beamten der Polizei für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken.

TE 65/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 01.04.2022/13:40 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, Franz Eigl Straße, Info: 1 PKW bei Fahrschule am 01.04/13:40 Uhr

Am 01.04.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 13:40 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung in der Franz Eigl Straße alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K und KDO Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Ein PKW war mit dem rechten Hinterreifen gegen den Randstein geprallt und wurde dabei stark beschädigt. Mittels Kran wurde der PKW geborgen und zu einer Fachwerkstatt gebracht.
Bereis um 14:36 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

BE 62/2022 – Waldbrand (B2) am 29.03.2022/14:12 Uhr

Fl.NÖ: Waldbrand (B2) für Zwettl-Stadt, Oberplöttbach (Verfallen), Info:TLF und Güllefässer werden benötigt am 29.03/14:12 Uhr

Gemeinsam mit 11 weiteren Feuerwehren wurde die FF Zwettl-Stadt am 29.03.2022 um 14:12 Uhr erneut durch Florian zum Waldbrandeinsatz am Truppenübungsplatz Allentsteig, im Bereich Oberplöttbach, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 6 Mitglieder mit Tank I und Tank II Zwettl ins Einsatzgebiet aus.
Vor Ort galt es vor Allem, Verteidiungslinien gegen den immer weiter vorrückenden Waldbrand zu errichten. Hier wurden Landstriche mittels C-Rohren und den Wasserwerfern benetzt. 
Bis 22:00 Uhr wurden diese Arbeiten durch die Feuerwehren und erneut zahlreichen Landwirten mit Güllefässern durchgeführt. Um 23:15 Uhr konnten die Feuerwehren schließlich wieder in ihre Rüstshäuser einrücken!

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der eingesetzten Feuerwehren, den Landwirten und dem Bundesheer für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

BE 61/2022 – Waldbrand (B4) am 28.03.2022/17:05 Uhr

Fl.NÖ: Waldbrand (B4) für Zwettl-Stadt, Oberplöttbach (Verfallen), Info: TLF und Güllefässer werden benötigt am 28.03/17:05 Uhr

Am 28.03.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt, gemeinsam mit 6 weiteren Feuerwehren, um 17:05 Uhr erneut durch Florian NÖ zum Waldbrandeinsatz am TÜPl Allentsteig alarmiert. Laut Einsatzmeldung wurden Tanklöschfahrzeuge und Güllefässer benötigt.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und Tank II Zwettl mit 16 Mitgliedern zum Einsatztreffpunkt in Germanns aus.
Nachdem die Feuerwehren und die Landwirte mit den Güllefässern am Lotsenpunkt eingetroffen waren, fuhren wir im Konvoi zur Einsatzstelle. Vor Ort erhielten die Tanklöschfahrzeuge den Auftrag, ein großes Holzlager zu bewässern, um dies vor einer eventuellen Brandausbreitung zu schützen. Mittels C-Rohren wurde die Umgebung der Holzganter befeuchtet.
Nach knapp vier Stunden Einsatz zeichnete sich ab, dass die Bundesheerfeuerwehr eine Brandausbreitung verhindern konnte und somit der Holzganter nicht mehr in Gefahr war. Daher konnten die Feuerwehren und die Landwirte wieder einrücken.
Um 21:30 Uhr erreichten die Tanklöschfahrzeuge der FF Zwettl-Stadt das Feuerwehrhaus in Zwettl und der Einsatz konnte, nachdem das Gerät versorgt und gereinigt war, abgeschlossen werden.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den eingesetzten Feuerwehrkameraden, dem Bundesheer und dem Roten Kreuz für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 60/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 26.03.2022/15:55 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Kremser Straße, Info: 1 PKW (Höhe Fa.Lidl) am 26.03/15:55 Uhr

Am 26.03.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung in der Kremser Straße um 15:55 Uhr alarmiert.
Ein PKW hatte sich selbstständig gemacht und war von einem Parkplatz auf die Kremserstraße gerollt. Da der Fahrzeughalter nicht auffindbar war, wurde die Feuerwehr durch die Polizei Zwettl angefordert.
Drei Mitglieder wollten sich gerade auf den Weg in die Kremserstraße machen, als das Einsatzstorno durch die Polizei vermeldet wurde. Der Lenker war aufgetaucht und hatte das Fahrzeug entfernt, ein Einsatz der Feuerwehr war nicht mehr erforderlich.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!