TE 55/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 06.05.2021/07:27 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,LB36 (ZT) LB36 (ZT) – km 65,0 bis 65,4 – Stift Zwettl, Info:1 PKW am 06.05/07:27 Uhr

Am 06.05.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 07:27 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB36, Höhe Kreisverkehr Zwettl-Nord, alarmiert. Die FF Stift Zwettl sollte bei einer Fahrzeugbergung unterstützt werden.
Kurz nach der Alarmierung rückten 4 Mitglieder mit Voraus und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus.
Nach einem Auffahrunfall mit 3 beteiligten Fahrzeugen vor der Einfahrt in den Kreisverkehr war ein PKW nicht mehr fahrtüchtig. Durch die FF Stift Zwettl wurde der PKW mittels Seilwinde von Tank Stift Zwettl von der Fahrbahn gezogen und in weiterer Folge mittels Bergeplattform von WLFA-K Zwettl geborgen. Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden durch die Mitglieder der FF Stift Zwettl gebunden. Während der Bergungsarbeiten wurde die Einsatzstelle durch Beamte der Polizei Zwettl abgesichert.
Bereits nach nicht einmal 30 Minuten waren alle Arbeiten beendet, die Fahrbahn wieder frei passierbar und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Stift Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl nochmals für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 54/2021 – Sturmschaden (T1) am 05.05.2021/15:50 Uhr

Am 05.05.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 15:50 Uhr telefonisch zu einem Sturmschaden-Einsatz in der Kremserstraße gerufen. Ein Baustellenzaun war umgekippt. Da sich 3 Mitglieder bei Wartungsarbeiten im Feuerwehrhaus befanden, konnte Tank I Zwettl rasch zur Einsatzadresse ausrücken.
Durch die Feuerwehrmitglieder und Arbeiter auf der Baustelle wurde der Zaun wieder aufgestellt, gesichert und die Werbeplakate auf diesem entfernt. Somit sollte der Zaun den nächsten Böen standhalten.
Um 16:15 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Ehrung EHBI Gerhard Wührer

Unser Ehrenkommandant EHBI Gerhard Wührer ist, wie bereits berichtet, am 19.04.2021 in den Reservestand überstellt worden. In der FF Zwettl-Stadt ist es Tradition, verdiente Mitglieder mit einer Statue des Heiligen Florians in den Reservestand zu verabschieden. Da dies aufgrund der damals geltenden Coronaregeln leider nicht möglich war, wurde dies am 03.05.2021 nachgeholt und Gerhard nochmals für seinen Einsatz in 49 Jahren aktiven Feuerwehrdienst gedankt!

HBM Wolfgang Haider feiert seinen 50er

Bereits am 03.04.2021 konnte HBM Wolfgang Haider seinen 50er feiern. Da aufgrund der zum damaligen Zeitpunkt geltenden Coronabestimmungen keine Gratulation durch das Feuerwehrkommando möglich war, wurde diese nun nachgeholt und dem Jubilar ein kleines Geschenk der Feuerwehr überreicht. Wolfgang ist seit 20 Jahren Zeugmeister der FF Zwettl-Stadt und ein unverzichtbarer Pfeiler unserer Gemeinschaft – danke für deine jahrzehntelange hervorragende Arbeit!

Wöchentliche Übung am 03.05.2021

Da durch die Corona-Maßnahmen seit Oktober 2020 keine wöchentlichen Übungen in der FF Zwettl-Stadt stattfinden konnten, war die Freude über den Übungsstart im Jahr 2021 dementsprechend groß. 
Die Mitglieder beübten im Kamptal den Umgang mit dem Wasserwerfer, das Ansaugen aus dem Kamp, sowie das Legen von Lösch- und Versorgungsleitungen. Auch die Wasserversorgung für Steig Zwettl sowie Maschinistenschulungen an Steig, Tank I und Tank II Zwettl konnten in diesem Übungsszenario durchgeführt werden.

TE 50/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 29.04.2021/02:57 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,L68 (ZT) 1,6 L68 (ZT) – km 0,0 bis 2 – Großhaslau – Teichhäuser, Info:FF ZT mit Rüst erforderlich, PKW im Graben am 29.04/02:57 Uhr

Am 29.04.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ um 02:57 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der L68, Höhe Teichhäuser, alarmiert. Die FF Großhaslau hatte ein Kranfahrzeug für die Bergung angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 5 Mitglieder mit WLFA-K und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen am Unfallort war dieser bereits durch die FF Großhaslau und die Polizei Zwettl abgesichert und ausgeleuchtet. Ein PKW-Lenker war von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich überschlagen und war mit seinem Fahrzeug im Straßengraben liegen geblieben. Mit Verletzungen unbestimmten Grades wurde der Fahrer durch das Rote Kreuz Zwettl ins Landesklinikum Zwettl gebracht.
Durch die FF Zwettl-Stadt wurde der PKW mittels Kran geborgen und im Anschluss bei der Wohnadresse des Verunfallten gesichert abgestellt.
Um 04:08 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Großhaslau und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken!

TE 48/2021 – LKW-Bergung (T1) am 21.04.2021/21:27 Uhr

Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Gschwendt, Info:bei Bushaltestelle am 21.04/21:27 Uhr

Am 21.04.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 21:27 Uhr durch Florian NÖ zu einer LKW Bergung in Gschwendt alarmiert. Nachdem die Bergeversuche mittels Traktor gescheitert waren, wurde die Hilfe der FF Zwettl-Stadt angefordert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 12 Mitglieder mit Rüst und Tank II Zwettl zum Einsatzort aus. 
Ein LKW-Lenker wollte bei der Bushaltestelle in Gschwendt seine vorgeschriebene Ruhepause einhalten und war dafür in die Wiese gefahren. Dort blieb der Sattelzug anschließend stecken. 
Mit Rüst Zwettl konnte der LKW rasch wieder auf die Fahrbahn gezogen werden. 
Bereits um 22:00 Uhr konnte die ausgerückte Mannschaft wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.  

EHBI Wührer wird 65!

Wir gratulieren unserem EHBI Gerhard Wührer zum 65. Geburtstag und er wird somit ab heute in den Reservestand versetzt. 
Weiters möchten wir die Gelegenheit nutzen und DANKE sagen. DANKE für dein Engagement in der FF Zwettl-Stadt, DANKE für deine unzählig geleisteten Stunden und DANKE für deine Kameradschaft und Freundschaft.
Unsere Stadtfeuerwehr wäre ohne deine Arbeit nicht da, wo sie heute ist!

TE 47/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 14.04.2021/06:37 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, Anschlussstelle Zwettl Nord LB38/LB36, LB36 (ZT) – km65,0 bis 65,4 – Stift Zwettl, am 14.04.2021/06:37 Uhr

Am 14.04.2021 wurde die Feuerwehren Stift Zwettl und Zwettl-Stadt um 06:37 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB36, Kreisverkehr Weinberg, alarmiert. 
Die FF Zwettl-Stadt rückte daraufhin mit 5 Mitgliedern und WLFA-K und KDO zum Einsatzort aus. Die FF Stift Zwettl stand mit Tank Stift Zwettl und 4 Mitgliedern im Einsatz.
Ein PKW war aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Mittels Kran und Radkrallen von WLFA-K Zwettl wurde der PKW aus dem Straßengraben geborgen und anschließend beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Durch die perfekte Zusammenarbeit der beiden Feuerwehren war die Bundesstraße bereits nach nichteinmal 30 Minuten wieder frei befahrbar. Für die FF Zwettl-Stadt waren alle Arbeiten um 07:30 Uhr beendet und die Mitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Stift Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 46/2021 – Tierrettung (T1) am 13.04.2021/08:24 Uhr

Fl.NÖ: Tierrettung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Mozartstraße, Info: Katze auf Baum am 13.04.2021 um 08:24 Uhr

Nachdem am Vorabend die Feuerwehr unverrichteter Dinge wieder abrücken musste, wurde am Dienstag Morgen ein neuer Versuch gestartet, die Katze zu retten. Gemeinsam mit der Firma Sillipp wurde das Unterfangen in Angriff genommen. 
Tank I Zwettl rückte nach der Alarmierung mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus.

Gemeinsam konnte die Katze schlussendlich gerettet werden und die Feuerwehrmitglieder konnten um 09:30 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Danke an die Mitarbeiter der Firma Sillipp für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz!

TE 45/2021 – Tierrettung (T1) am 12.04.2021/18:16 Uhr

Fl.NÖ: Tierrettung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Mozartstraße, Info: Katze auf Baum, auf ca.20 Meter am 12.04.2021 um 18:16 Uhr

Am 12.04.2021 wurde die FF Zwettl- Stadt um 18:16 Uhr durch Florian NÖ zu einer Tierrettung in der Mozartstraße alarmiert. Laut Einsatzmeldung sollte eine Katze von einem Baum gerettet werden.
Unmittelbar nach der Alarmierung rückten 11 Mitglieder mit Steig und Tank I Zwettl zum Einsatzort aus. 

Nach Eintreffen am Einsatzort und nach Erkundung der Lage musste der Einsatz storniert werden, da ein Eingreifen der Feuerwehr hier nicht möglich war. 
Um 18:45 Uhr rückten daraufhin alle Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl ein.

TE 42/2021 – LKW-Bergung (T1) am 31.03.2021/17:21 Uhr

Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl, Kuenringerstraße, Info:LKW 7.5t steckt fest am 31.03/17:21Uhr

Am 31.03.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 17:21 Uhr durch Florian NÖ zu einer LKW-Bergung in der Kuenringerstraße alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitglieder mit Rüst und Tank II Zwettl zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde ein LKW vorgefunden, welcher zwischen einer Wand und einem Geländer feststeckte. Der Lenker des Lastwagens hatte die Ausfahrt falsch berechnet und hatte sich schließlich in diese Lage manövriert.
Da die Feuerwehrfahrzeuge durch die Baustelle in der Landstraße nicht zur Einsatzstelle fahren konnten, wurde der Greifzug von Rüst Zwettl für die Bergung eingesetzt. An einem Baustellenbagger wurde der Greifzug angesetzt und der LKW langsam nach oben gezogen. Dadurch konnte der LKW-Lenker die Lenkung so einschlagen, dass er sich aus seiner Zwickmühle befreien konnte.
Bereits um 18:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Neues aus der Feuerwehrjugend

Seit Beginn der Lockerungen Anfang Februar 2021 konnte Feuerwehrjugend Zwettl –Stadt bereits vier Jugendstunden abhalten.
Unter strengen Corona Auflagen ist es uns möglich, gestaffelte Stunden mit jeweils zehn Teilnehmern abzuhalten.
Nach einem organisatorischen Beginn im Februar fingen wir direkt mit der Vorbereitung für den Wissenstest, welcher dieses Jahr wieder im engen Kreis der eigenen Feuerwehr abgehalten werden darf, an.
Trotz der momentan schwierigen Situation, konnten wir mit Jahresbeginn 2021 wieder neue Mitglieder für die Feuerwehrjugend begeistern und bei uns in der Feuerwehrfamilie willkommen heißen!
Auch mit unserer Teleskopmastbühne TB 23/12 (Hubsteiger) konnten sich unsere Kids bereits vertraut machen.
Mehrere Gruppenspiele rundeten das ganze Programm immer wieder ab.
Der Spaß kam dabei nie zu kurz!
Wir sind sehr stolz auf unsere Burschen, die trotz der strengen Maßnahmen in dieser nicht einfachen Zeit immer wieder den Fleiß, die Disziplin und die Freude aufbringen, mit uns tolle und spannende Ausbildungen abzuhalten!

60er EHLM Herwig Wührer

Am 30.03.2021 feierte EHLM Herwig Wührer seinen sechzigsten Geburtstag. Das Kommando der FF Zwettl-Stadt ließ es sich nicht nehmen (natürlich Corona-konform), Herwig zu seinem Jubiläum zu gratulieren und die besten Wünsche von der gesamten Mannschaft auszurichten. Weiters wurde durch das Kommando ein kleines Geburtstagsgeschenk überreicht. Herwig war in seiner bisherigen Feuerwehrlaufbahn bereits in vielen Funktionen tätig. Er diente als Zugstrupp- und Zugskommandant sowie als Gehilfe des Fahrmeisters. Auch bei unzähligen Einsätzen konnte man immer auf ihn zählen.
Die FF Zwettl-Stadt gratuliert nochmals herzlich zum runden Geburtstag und wünscht alles Gute und viel Gesundheit für die nächsten Jahre!

TE 41/2021 – Türöffnung (T1) am 28.03.2021/19:41 Uhr

Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Kesselbodengasse am 28.03.2021 um 19:41 Uhr

Am 28.03.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 19:41 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung in die Kesselbodengasse alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 10 Mitglieder mit KDO und Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Vor Ort konnte mittels Schiebeleiter ein geöffnetes Dachflächenfenster erreicht werden. Ein Feuerwehrmitglied stieg über dieses Fenster in das Wohnhaus ein und konnte so der Besitzerin wieder den Zutritt zu ihrem Haus ermöglichen.

Um 20:10 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

BE 39/2021 – TUS-Alarm(B1) am 26.03.2021/12:57 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt,Parkdeck Gartenstraße,3910 Zwettl,Gartenstraße am 26.03/12:57 Uhr

TUS: Telemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

Nachruf ELM Johann Artner

Die Freiwillige Feuerwehr Zwettl-Stadt erfüllt die traurige Pflicht, das Ableben ihres Feuerwehrkameraden Herrn ELM Johann Artner mitzuteilen!

Mit ELM Johann Artner verliert die FF Zwettl-Stadt ihr längstdienenstes Mitglied. Am 21.09.1927 wurde Johann Artner in Zwettl geboren und am 23.09.1947 trat Johann Artner der FF Zwettl-Stadt bei. Bereits am 01.01.1949 wurde Johann Artner zum Kassier, damals Säckelwart, ernannt. Viele Jahre führte er diese Funktion nach bestem Wissen und Gewissen aus. In den Jahren 1952 und 1953 absolvierte Johann Artner die Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze und Silber. Weiters wurde Johann Artner im Jahr 1959 mit dem Verdienstzeichen NÖ LFV 3.Klasse in Bronze und im Jahr 2017 mit dem Ehrenzeichen für langjährige verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrwesen 70 Jahre ausgezeichnet. Neben seiner unermüdlichen Einsatzbereitschaft fungierte Johann Artner 1967 als Festwirt bei den NÖ Landesfeuerwehrbewerben in Zwettl. Im Jahr 1992 wurde Johann Artner in den Reservestand überstellt. Für Johann Artner blieb die Feuerwehr Zwettl-Stadt aber weiterhin immer eine Herzensangelegenheit. Kaum eine Jahreshauptversammlung oder eine Weihnachtsfeier fand ohne ihn statt. Auch besuchte er seine Feuerwehr bei jedem Feuerwehrfest und informierte sich über die Neuerungen und Abläufe der Wehr. Am 23.03.2021 schloss Johann Artner für immer seine Augen.
Mit ELM Johann Artner verliert die FF Zwettl-Stadt ein sehr verdientes und hoch geschätztes Mitglied! Wir, seine Kameraden und Kameradinnen bedanken uns für seine Freundschaft und Kameradschaft! Mögest du in Frieden ruhen! Ehre seinem Andenken!

ASM 10 erfolgreich bestanden

Am 22.03.2021 haben unsere Mitglieder LM Christoph Mayerhofer und OFM Phillip Kuchelbacher das Abschluss Modul 10 – ASM 10 – Abschluss Gruppenkommandant – im NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrum in Tulln erfolgreich absolviert. Die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt gratulieren herzlich zu bestandenen Ausbildung!

Neuer Türöffnungsrucksack

Da in den letzten Jahren die Türöffnungseinsätze immer mehr wurden, entschied die FF Zwettl-Stadt, in diesem Bereich ihr Einsatzgerät aufzurüsten. Somit wurde in den letzten Wochen ein neuer Türöffnungsrucksack angeschafft. 
Ein besonderer Dank gilt  Herrn Mag. (FH) Markus Gerstbauer für eine Spende von Spezialgeräten zur Türöffnung von zugefallenen Wohnungstüren.

TE 35/2021 – VU mit mehreren eingekl. Personen (T3) am 19.03.2021/18:49 Uhr

Fl.NÖ: VU mit mehreren eingekl. Personen (T3) für Zwettl-Stadt, L68 (ZT) – km 0,0 bis 2 – Großhaslau – Teichhäuser, Info: 4 Eingeklemmte, Überschlag am 19.03.2021/18:49 Uhr

Am 19.03.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt gemeinsam mit den Feuerwehren Großhaslau, Großglobnitz, Echsenbach und Schweiggers zu einem Verkehrsunfall mit vermutlich mehreren eingeklemmten Personen auf der L68 alarmiert. Innerhalb kürzester Zeit rückten Voraus, Rüst, Tank I, WLFA-K und KDO Zwettl mit 22 Mitgliedern zum Einsatzort aus.

Bei der Anfahrt zum Einsatzort konnte von der ersteintreffenden Feuerwehr bereits Entwarnung gegeben werden. Glücklicherweise waren die Fahrzeuginsassen nicht im Fahrzeug eingeklemmt.
Daher konnte die FF Zwettl-Stadt die Anfahrt zum Einsatzort abbrechen und um 19:04 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 34/2021 – LKW-Bergung(T1) am 18.03.2021/11:07 Uhr

Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt, L8259 (ZT) L8259 (ZT) – km 06,5 bis 9,6 – Rappoltschlag Ri. Grainbrunn, Info: LKW steht quer über Fahrbahn am 18.03/11:07 Uhr

Am 18.03.2021 wurden die Feuerwehren Waldhausen und Zwettl-Stadt zu einer LKW-Bergung auf der L8259, von Rappoltchlag Richtung Grainbrunn, alarmiert. Laut Einsatzmeldung stand der LKW quer über die Fahrbahn.
Kurz nach der Alarmierung rückten 10 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt mit SRF, Last II Kran und Tank II Zwettl zum Einsatzort aus. Die FF Waldhausen stand mit einem KLF und einem Tanklöschfahrzeug im Einsatz.

Bei Eintreffen war die Einsatzstelle bereits durch die Polizei Waldhausen abgesichert. Ein LKW-Sattelzug war aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und stand im Straßengraben. Die winterlichen Fahrverhältnisse forderten auch die Feuerwehren. So mussten Schneeketten an den Fahrzeugen montiert werden, um an die Einsatzstelle zu gelangen. Durch die Straßenmeisterei wurde die spiegelglatte Fahrbahn gestreut und somit etwas bessere Fahrbahnverhältnisse hergestellt. Die Bergung wurde mit der Seilwinde von Last II Kran Zwettl und zwei Umlenkrollen durchgeführt. Mit Tank Waldhausen wurde der Sattelzug von hinten gegen ein Abrutschen gesichert. Um 14:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren sowie die Polizei konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.
Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Waldhausen und bei den Beamten der Polizei Waldhausen für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken.

 

Mehrere Übungen am 13.03.2021

Am 13.03.2021 fanden für die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt mehrere Übungen, natürlich unter Corona-Sicherheitsmaßnahmen, statt. 

Übung Fahrmeisterei

Durch die Fahrmeisterei wurden alle Hauptfahrer ( Einsatzmaschinisten, welche an Wochenenden und Feiertagen einen freiwilligen Wechseldienst übernehmen) an der neuen Bergetraverse eingeschult. Durch die Firma Schierhuber in Zwettl war es möglich, alle gängigen LKW Typen zu beproben und somit für den Einsatzfall wichtige Erkenntnisse zu erlangen. Mit der Bergetraverse können beschädigte LKW von der Fahrbahn zu einem nahen Abstellplatz geschleppt werden. Danke an die Firma Schierhuber für die Übungsmöglichkeit!

Abschluss Grundausbildung:

Unter der Leitung unseres Ausbilders OLM Michael Rentenberger haben in den letzten Wochen 3 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt und 4 Mitglieder der FF Gradnitz für den Grundlehrgang (Basiswissen Feuerwehrdienst) gelernt. Am 13.03.2021 stand die Abschlussübung auf dem Programm. Hier wurde im Kamptal ein Löschangriff simuliert um das theoretische Wissen auch praktisch anwenden zu können. 

Übung Motorsäge:

Da Sturmschäden in den letzten Jahren immer öfters zu den Aufgaben der Feuerwehr Zwettl-Stadt zählten, wurde beschlossen, die Mitglieder an der Motorkettensäge professionell zu schulen. Da OLM Andreas Stern als Forstfacharbeiter hierfür die Ausbildungsberechtigung besitzt, konnten 3 Mitglieder die Schulung am 13.03.2021 absolvieren. Nach einem Theorieteil im Feuerwehrhaus konnte im Anschluss der Spannungssimulator in der LFS Edelhof praktisch beübt werden. Danke nochmals an OLM Stern für die Ausbildung unserer Mitglieder und danke an die LFS Edelhof für die Übungsmöglichkeit!

BE 32/2021 – Müllbehälterbrand (B1) am 10.03.2021/18:41 Uhr

Fl.NÖ: Müllbehälterbrand (B1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Andre Freyskorn Straße, Info: Höhe New Yorker am 10.03.2021/18:41 Uhr

Am 10.03.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 18:41 Uhr durch Florian NÖ zu einem Müllbehälterbrand in der Andre Freyskorn Straße alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 10 Mitglieder mit Tank I und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Bei einer Bushaltestelle war aus bisher unbekannter Ursache der angebrachte Müllbehälter in Brand geraten. Mittels HD-Rohr von Tank I Zwettl konnte der Brand rasch gelöscht werden. Der Müllbehälter wurde durch die Feuerwehr ausgeräumt und der Inhalt gut abgelöscht. 
Bereits um 19:05 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

60er von EHBM Raab

Am heutigen 04.03.2021 feierte EHBM Erwin Raab seinen sechzigsten Geburtstag. Durch das Kommando wurden Erwin die Glückwünsche der gesammten Mannschaft und ein Geschenk der Feuerwehr überbracht. Neben seiner Tätigkeit als Fahrmeister (1996-2012) war Erwin über Jahrzehnte einer der aktivsten Feuerwehrmitglieder und bei kaum einem Einsatz oder Übung nicht an vorderster Front dabei.
Die FF Zwettl-Stadt gratuliert nochmals herzlich zum runden Geburtstag und wünscht alles Gute und viel Gesundheit für die nächsten Jahre!

Neue Beklebung für das HLF4

Kdt. HBI Matthias Hahn und Kdt. Stv. OBI Mario Steinbauer präsentieren gemeinsam mit Achim Mayerhofer die neue Beklebung an unserem HLF4.

Das Bekleben, sowie die Materialkosten wurden von der Firma Farbenwelt Mayerhofer übernommen. – Ein herzliches Dankeschön dafür!

BE 27/2021 – TUS-Alarm (B1) am 22.02.2021/13:03 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Caritas Behindertenheim Zwettl, 3910 Zwettl, Propstei am 22.02.2021/13:03 Uhr

TUS: Telemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

Angelobung des Feuerwehrkommandos

Nachdem im Jänner 2021 in den Feuerwehren die neuen Kommanden gewählt wurden, erfolgte am 12.02.2021 im Stadtsaal Zwettl durch den Bürgermeister Franz Mold die feierliche Angelobung der neuen Funktionsträger. 
Vor der Angelobung wurden noch verdiente, ausgeschiedene Kommandanten und Stellvertreter durch die Stadtgemeinde geehrt. Von der FF Zwettl-Stadt erhielt EHBI Gerhard Wührer für seine langjährige Führungsfunktion,  10 Jahre als Kommandant Stellvertreter und 5 Jahre als Kommandant, ein kleines Präsent. 

Nachdem alle Kommandanten und Stellvertreter ihre Unterschrift unter die Gelöbnisformel geleistet haben, danken die Vertreter der Stadtgemeinde, allen vorn Bürgermeister Mold, Vizebürgermeisterin Wiesmüller und Stadtrat Ing. Gaishofer den neuen Führungsteams der Feuerwehren für ihre Bereitschaft und ihr Engagement, diese wichtigen Ämter übernehmen zu haben. 

BE 26/2021 – TUS-Alarm (B1) am 17.02.2021/13:30 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Bürgerheim St. Martin, Zwettl, 3910 Zwettl, Klosterstraße am 17.02/13:30 Uhr

TUS: Telemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

BE 24/2021 – TUS-Alarm(B1) am 17.02.2021/08:42 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Landesklinikum Waldviertel Zwettl, 3910 Zwettl am 17.02/08:43 Uhr

TUS: Telemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 23/2021 – Türöffnung (T1) am 16.02.2021/18:09 Uhr

Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt, Wohnhausanlage Nordweg, 3910 Zwettl, Nordweg am 16.02/18:09 Uhr.

Am 16.02.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 18:09 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung am Nordweg alarmiert. Laut Einsatzmeldung wurde ein Unfall in einer Wohnung vermutet.
Kurz nach der Alarmierung rückten 15 Mitglieder mit Steig, KDO und Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen am Einsatzort waren Rotes Kreuz und Polizei bereits vor Ort. Der Bewohner einer Wohnung war gestürzt und konnte die Tür nicht mehr öffnen. Über Telefon war man mit dem Verunfallten in Kontakt.
Mittels Ziehfix konnte die Wohnungstür rasch für den Rettungsdienst geöffnet werden. Im Anschluss wurde ein neues Schloss in die Wohnungstür eingebaut und die Feuerwehrmitglieder konnten um 18:47 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitarbeitern des Roten Kreuzes und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

Kinderfeuerwehr übte im Feuerwehrhaus

Am 13.02.2021 fand erneut eine Kinderfeuerwehr-Stunde, unter Einhaltung der notwendigen Maßnahmen, statt.
Dabei wurden einige Einsatzszenarien nachgestellt, welche die Kinder bewältigen mussten.
Unter anderem wurde eine Ölspur beseitigt, eine Menschenrettung durchgeführt, ein Brand bekämpft und eine Türöffnung gemeistert.
Die Kinder konnten auf spielerische Art und Weise erfahren, wie sich der Einsatzalltag der FF Zwettl-Stadt anfühlt.
Ein großer Dank gilt dabei wieder unseren beiden Betreuerinnen Sarah und Janine, welche versuchen, den Kindern Abwechslung in dieser schwierigen Zeit zu bieten.

TE 22/2021 – Fahrzeugbergung (T1 )am 14.02.2021/21:17 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,L8267 (ZT) L8267 (ZT) – km 0 bis 1,5 – Zwettl Ri. Reichers, Info:PKW steckt fest am 14.02/21:17 Uhr

Am 14.02.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 21:17 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L8267, Zwettl Richtung Reichers, alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K, Tank II und KDO Zwettl mit 13 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Aus bisher unbekannter Ursache war ein PKW Lenker in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und über eine Böschung gestürzt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Mittels Kran und Radkrallen von WLFA-K Zwettl wurde der PKW wieder auf die Fahrbahn gehoben und der Lenker konnte seine Fahrt wieder fortsetzen. 
Um 22:11 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

BE 21/2021 – Brandverdacht(B1) am 14.02.2021/07:12 Uhr

Am 14.02.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch zu einem Brandverdacht im Bereich des Galgenberges durch Florian NÖ alarmiert. Eine Anwohnerin hatte einen Feuer-/Lichtschein in diesem Bereich gemeldet.
Zwei Mitglieder rückten daraufhin mit Voraus Zwettl auf den Galgenberg aus und kontrollierten die Umgebung. Es konnte allerdings kein Brand festgestellt werden. 
Daher konnten die beiden Mitglieder um 07:40 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 20/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 08.02.2021/11:56 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, LB38(ZT) – km 43,751 bis 44,5 – Talübergang Gradnitz bis AST Gradnitz/L8235; Info: E-Auto fahrunfähig, Polizei vor Ort am 08.02.2021/11:56 Uhr

Am 08.02.2021 wurden die Feuerwehren Gradnitz und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB38, Abfahrt Gradnitz, um 11:56 Uhr alarmiert. Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K und KDO Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen am Einsatzort wurde ein, nach einem Auffahrunfall fahruntaugliches, Elektrofahrzeug im Abfahrtsbereich vorgefunden. Durch die Feuerwehren wurde die Einsatzstelle abgesichert. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde Bergung des PKW mittels Kran von WLFA-K Zwettl durchgeführt. Anschließend wurde das Fahrzeug bei einer Fachwerkstatt gesichert abgestellt. Um 12:45 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Feuerwehrhäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Gradnitz und dem Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 19/2021 – LKW-Bergung(T1) am 01.02.2021/15:36 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Großhaslau, Info:Felweg Ri. Gradnitz am 01.02/15:36 Uhr

Am 01.02.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 15:36 Uhr zu einer Fahrzeugbergung durch Florian NÖ alarmiert. Die FF Großhaslau hatte die FF Zwettl-Stadt zu einer LKW-Bergung angeforder.
Kurz nach der Alarmierung rückten Rüst, Last II Kran und KDO Zwettl mit 11 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde ein im Straßengraben steckengebliebener LKW vorgefunden. Mittels Seilwinde von Rüst Zwettl konnte der LKW wieder auf die Fahrbahn gezogen werden.
Bereits um 16:15 Uhr konnten die Feuerwehren wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Großhaslau für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

Jahreshauptversammlung und Kommandantenwahl

Am 30.01.2021 fand die Jahreshauptversammlung mit Kommandantenwahl der FF Zwettl-Stadt im Hamerlingsaal Schierhuber statt. Unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen durfte das Kommando der FF Zwettl-Stadt 52 Mitglieder sowie Herrn Bürgermeister Franz Mold, Frau Vizebürgermeister Andrea Wiesmüller und Herrn Feuerwehrstadtrat Ing.Gerald Gaishofer begrüßen.

Nach dem Totengedenken wurde der Kassabericht durch OV Peter Gell der Mitgliederversammlung zur Kenntnis gebracht. Im Anschluss berichteten die Kassaprüfer HFM Christoph Hasenzagl und V Christoph Weixelbaum über die sehr gut geführte Verwaltung und die Mitgliederversammlung entlastete das Verwaltungsteam.
HBI Gerhard Wührer, der im April 65 Jahre alt wird, stellte sich nicht mehr der Wahl und ließ in seiner Ansprache die letzten fünf Jahre unter seiner Führung nochmals Revue passieren. Weiters wurden noch einige Kameraden durch HBI Wührer angelobt, befördert oder ausgezeichnet.

Unter Standing-Ovations übergab HBI Gerhard Wührer im Anschluss die Wahlleitung an Stadtrat Ing. Gerald Gaishofer. Gewählt wurden der Kommandant und der Kommandant-Stellvertreter. Der Leiter des Verwaltungsdienstes wurde im Anschluss an die Wahl durch das neue Kommando bestellt.
Alle 52 Mitglieder gaben ihre Stimme ab und somit lautet das neue Kommando der FF Zwettl-Stadt wie folgt:
Kommandant: HBI Matthias Hahn
Kommandant-Stellvertreter: OBI Mario Steinbauer
Leiter des Verwaltungsdienstes : OV Peter Gell

Als erste Maßnahme durch das neue Kommando wurde HBI Gerhard Wührer zum Ehrenkommandanten der FF Zwettl-Stadt ernannt. Mit einer Ernennungsurkunde und der Beförderung zum Ehrenhauptbrandinspektor wurde Gerhards Arbeit in den letzten Jahren nochmals gewürdigt!

Durch Stadtrat Gaishofer, Frau Vizebürgermeister Wiesmüller und Bürgermeister Mold wurde dem scheidenden Kommandanten nochmals der Dank der Gemeinde für die sehr gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren übermittelt. Weiters wurde der Mannschaft für den unermüdlichen Einsatz im Dienste der Allgemeinheit gedankt. Dem neuen Kommando wurde ebenfalls Glückwünsche überbracht und die Unterstützung der Stadtgemeinde für die kommenden Aufgaben zugesichert. 
Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung bedankte sich das neue Kommando bei allen Mitgliedern nochmals für das in sie gesetzte Vertrauen und bei der Stadtgemeinde für die zugesagte Unterstützung. 

TE 18/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 28.01.2021/19:28 Uhr

Am 28.01.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 19:28 Uhr telefonisch zu einer Fahrzeugbergung in der Weitraerstraße alarmiert.
Zehn Mitglieder rückten daraufhin mit WLFA-K und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Mittels Bergeplattform wurde er PKW geborgen und bei einer Fachwerkstatt gesichert abgestellt.
Um 20:20 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 17/2021 – LKW-Bergung(T1) am 26.01.2021/12:40 Uhr

Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Gschwendt, Info: Müllauto (vollgeladen) steckt fest, Seilwinden erforderlich am 26.01.2021/12:40 Uhr

Am 26.01.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 12:40 Uhr durch Florian NÖ zu einer LKW-Bergung in Gschwendt alarmiert. Die FF Gschwendt hatte die FF Zwettl-Stadt zur Bergung eines Müll-LKWs angefordert. 

Kurz nach der Alarmierung rückten 13 Mitglieder mit Rüst, Last II Kran und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurden die Einsatzkräfte durch die Kameraden der FF Gschwendt eingewiesen. Der Müll-LKW war auf einer vereisten, steilen Straßen in den Straßengraben gerutscht und drohte weiter abzurutschen. Mittels Seilwinde und Umlenkrolle von Last II Kran Zwettl konnte der LKW wieder auf die Fahrbahn gezogen werden. Dort wurden Schneeketten angelegt und der LKW konnte seine Fahrt anschließend ohne Schaden fortsetzten. 
Um 13:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Kameraden der FF Gschwendt für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit 

TE 15/2021 – Türöffnung(T1) am 23.01.2021/15:19 Uhr

Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt, Wohnhausanlage Nordweg,3910 Zwettl, Info: Unfall wird vermutet – Pol u RD iK am 23.01/15:19 Uhr

Am 23.01.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 15:19 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung am Nordweg alarmiert. Laut Einsaztmeldung wurde ein Unfall in einer Wohnung vermutet.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, KDO und Steig Zwettl zum Einsatzort aus, Tank I Zwettl befand sich auf einer Schulungsfahrt und fuhr ebenfalls den Einsatzort an.
Polizei und Rotes Kreuz waren bereits vor Ort. Durch die Feuerwehr wurde die Tür mittels Ziehfix geöffnet. Nachdem die Bewohnerin durch den Rettungsdienst versorgt war, wurde die Tür wieder verschließbar gemacht und der Schlüssel der Polizei übergeben.
Um 16:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei und dem Team des Roten Kreuzes Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 12/2021 – LKW-Bergung(T1) am 22.01.2021/18:44 Uhr

Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt, Zieringser Teich am 22.01.2021 um 18:44 Uhr

Am 22.01.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 18:44 Uhr durch Florian NÖ zu einer LKW-Bergung alarmiert. Die FF Franzen hatte uns zur Unterstützung angefordert.

Kurz nach der Alarmierung rückten Tank II, WLFA-K und KDO Zwettl mit 20 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort hatte die FF Franzen die Einsatzstelle bereits abgesichert. Der LKW konnte mittels Seilwinde von Tank II Zwettl geborgen werden. Im Anschluss konnte die FF Zwettl-Stadt erneut einrücken.

Auf diesem Weg möchten wir uns bei den Mitgliedern der FF Franzen für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

BE 11/2021 – TUS-Alarm(B1) am 20.01.2021/11:38 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt,Stadthalle Zwettl (Sporthalle),3910 Zwettl,Gymnasiumstraße am 20.01/11:38 Uhr

TUS: Telemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 9/2021 – Testeinsatz(T1) am 17.01.2021/07:00 Uhr

Auch am zweiten Tag der Corona-Massentests war die FF Zwettl-Stadt wieder in der Stadthalle Zwettl eingeteilt. Von 7:00 bis 18: Uhr standen 15 Mitglieder in den Bereichen Verkehrsregelung, Einteilung und Auswertung im Einsatz.
Danke an die MitarbeiterInnen der Stadtgemeinde Zwettl, die Kameraden der weiteren Feuerwehren und an das Team des Roten Kreuzes Zwettl für die tolle Zusammenarbeit an beiden Testtagen!

TE 8/2021 – Testeinsatz(T1) am 16.01.2021/07:00 Uhr

Am 16.01.2021 fand der erste Tag der Corona-Massentests in der Stadthalle Zwettl mit der Unterstützung der FF Zwettl-Stadt statt. Die Aufgaben der Feuerwehrmitglieder erstreckten sich von der Verkehrsregelung vor der Halle, über die Einteilung in der Menschen die Teststraßen bis hin zur Auswertung der Test.
13 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt standen heute von 7:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Testeinsatz.

Ehrenzeichen der Stadtgemeinde Zwettl

Im Rahmen des digitalen Neujahrsempfangs am 16.01.2021 erhielt unser Kommandant, HBI Gerhard Wührer, das Ehrenzeichen der Stadtgemeinde Zwettl für seine herausragenden Leistungen im Feuerwehrwesen. Feuerwehrstadtrat Ing. Gerald Gaishofer und Bürgermeister Franz Mold überreichten das Ehrenzeichen und würdigten Gerhards Leistungen.

 

BE 7/2021 – Scheunen-od. Schuppenbrand (B3) am 14.01.2021/21:36 Uhr

Fl.NÖ: Scheunen-od.Schuppenbrand (B3) für Zwettl-Stadt, 3910 Sprögnitz am 14.01.2021/21:36 Uhr

Am 14.01.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 21:36 Uhr durch Florian NÖ zu einem Brandeinsatz in Sprögnitz alarmiert. Die bereits eingesetzten Feuerwehrkräfte vor Ort hatten Steig Zwettl angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Steig, Tank II und KDO Zwettl mit 21 Mitgliedern zum Einsatzort aus, ein Mitglied blieb auf Abruf im Feuerwehrhaus. 
Nach dem Eintreffen am Einsatzort zeigte sich folgende Lage. In einem Gewerbebetrieb war es aus bisher unbekannter Ursache zu einem Brandausbruch im Bereich der Hackschnitzelheizung gekommen. Die Löscharbeiten waren bereits voll im Gang. Durch die Einsatzleitung der FF Sprögnitz wurde die FF Zwettl-Stadt mit der Öffnung des Blechdaches und der Brandbekämpfung von oben beauftragt. Dies wurde unter Atemschutz vom Arbeitskorb von Steig Zwettl aus durchgeführt. Die Wasserversorgung für Steig Zwettl wurde durch Tank II Zwettl und die FF Waldhausen sichergestellt. Das Öffnen des Daches gestalteten sich als sehr schwierig und so mussten 15 Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden um den notwendigen Löscherfolg zu erzielen. Zeitgleich mit den Arbeiten auf dem Dach wurden die Hackschnitzel mittels Lader und Atemschutztrupps aus dem Gebäude geräumt. Nach einiger Zeit zeigten beide Maßnahmen Wirkung und gegen 01:00 Uhr konnte durch die Einsatzleitung „Brand aus“ gegeben werden. 
Nach einer abschließende Kontrollfahrt über das Brandobjekt konnte die FF Zwettl-Stadt um 02:11 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei allen eingesetzten Feuerwehrkräften, der Polizei und dem Roten Kreuz für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken. 

SE 5/2021 – Benzin-bzw.Ölspur beseitigen (S1) am 11.01.2021/11:08 Uhr

Am 11.01.2021 um 11:08 Uhr wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch zu einer Dieselspurbeseitigung in der Franz Forstreiterstraße alarmiert. Da sich von der LKW-Bergung noch 4 Mitglieder im Feuerwehrhaus aufhielten, konnte Tank I Zwettl unmittelbar nach dem Anruf zum Einsatzort ausrücken.

Vor Ort war bei einem PKW die Dieselleitung gerissen und einige Liter Diesel ausgelaufen. Mittels Ölbindemittel wurde der Treibstoff gebunden und anschließend entsorgt. 
Bereits um 11:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

TE 4/2021 – LKW-Bergung (T1) am 11.01.2021/10:03 Uhr

Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt, Anton Gareis Straße, am 11.01/10:03 Uhr

Am 11.01.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer LKW-Bergung in der Anton Gareis Straße alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Rüst und KDO Zwettl mit 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde ein LKW vorgefunden, welcher auf dem glatten Untergrund seines Parkplatzes trotz Ketten festsaß. Mit der Abschleppstange von Rüst Zwettl wurde der LKW auf die Straße gezogen und so konnte der LKW seine Fahrt fortsetzen. 
Um 10:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 3/2021 – Technische Hilfeleistung(T1) am 07.01.2021/12:31 Uhr

Fl.NÖ: Technische Hilfeleistung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl, Bahnhofstraße, Info: Dachlawinen entfernen am 07.01/12:31 Uhr

Am 07.01.2021 wurde die FF Zwettl-Stadt um 12:31 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung in der Bahnhofstraße alarmiert. Bei einem Haus drohten Dachlawinen auf den darunterliegenden Gehsteig zu fallen.
Kurz nach der Alarmierung rückten KDO und Steig Zwettl mit 11 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Nachdem die Einsatzstelle abgesichert war, wurden die Dachlawinen mit Steig Zwettl entfernt und somit die Gefahr gebannt. 

Um 14:20 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 2/2021 – Schneeschaden(T1) am 06.01.2021/11:15 Uhr

Kaum waren Last II Kran und KDO Zwettl zum ersten Einsatz im Jahr 2021 ausgerückt, erreichte um 11:15 Uhr die nächste Einsatzmeldung die Feuerwehr Zwettl. Beim Kreisverkehr Oberhof war ein Baum aufgrund der Schneefälle umgestürzt und ragte in den Beipass des Kreisverkehrs. Da sich noch 5 Mitglieder im Feuerwehrhaus aufhielten um die Montage der Schneeketten auf den Einsatzfahrzeugen abzuschließen, konnte sofort ausgerückt werden. Rüst und Tank II Zwettl sicherten die Einsatzstelle ab und entfernten das Hinderniss.
Bereits um 11:35 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Einsatzmannschaft konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 1/2021 – Fahrzeugbergung(T1) am 06.01.2021/11:01 Uhr

Nachdem die FF Zwettl-Stadt einsatzmäßig ruhig in das neue Jahr gestartet war, wurde am 06.01.2021 zum ersten Mal die Hilfe der Feuerwehr benötigt. Um 11:01 Uhr wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch zu einer Fahrzeugbergung auf der L8245, Höhe Kleinschönau, alarmiert. Nach Rücksprache mit der örtlich zuständigen Feuerwehr Kleinschönau rückten Last II Kran und KDO Zwettl mit 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Ein PKW Lenker hatte nach einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über seinen PKW verloren und war in den rechten Straßengraben gerutscht. Mittels Seilwinde von Last II Kran wurde der PKW wieder auf die Straße gezogen. Für die Dauer der Bergung musste der Verkehr angehalten werden. Im Anschluss konnte der PKW Lenker seine Fahrt fortsetzen.
Um 11:45 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt rückte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl ein.

TE 264/2020 – Person(en) in Aufzug (T1) am 31.12.2020/13:51 Uhr

Fl.NÖ: Person(en) in Aufzug (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Südhangstraße am 31.12/13:51 Uhr

Am 31.12.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ um 13:51 Uhr zu einer Personenbefreiung aus Aufzug in der Südhangstraße alarmiert. Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I, Voraus und KDO Zwettl mit 15 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde die Tür des Aufzuges geöffnet und die Person aus ihrer misslichen Lage befreit. Nachdem der Aufzug außer Betrieb genommen wurde, konnte die Einsatzmannschaft um 14:25 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 263/2020 – Fahrzeugbergung (T1) am 30.12.2020/01:28 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, LB36 (ZT) – Kreisverkehr, Info: PKW in Graben am 30.12/01:28 Uhr. 

Am 30.12.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 01:28 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB36, Kreisverkehr Umfahrung Zwettl, alarmiert. Die FF Stift Zwettl forderte die Unterstützung mittels Kran des Wechselladefahrzeuges an. 
Kurz nach der Alarmierung rückten KDO und WLFA-K Zwettl mit 8 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Eine PKW Lenkerin verlor aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stürzte beim Kreisverkehr in den rechten Straßengraben. Der PKW blieb auf dem Dach im Begrenzungszaun liegen. Glücklicherweise blieb die PKW Lenkerin unverletzt. 
Die Unfallstelle wurde durch die FF Stift Zwettl abgesichert und ausgeleuchtet und somit konnte sofort mit der Bergung begonnen werden. Mittels Kran wurde das Fahrzeug auf die Räder gedreht und anschließend ebenfalls mittels Kran geborgen. Das Fahrzeug wurde durch WLFA-K Zwettl zu einer Fachwerkstatt gebracht. 
Um 02:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Stift Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken!

BE 261/2020 – TUS-Alarm(B1) am 23.12.2020/11:50 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt,Parkdeck Gartenstraße,3910 Zwettl,Gartenstraße am 23.12/11:50 Uhr

TUS: Telemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

BE 260/2020 – TUS-Alarm(B1) am 22.12.2020/20:42 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt,Parkdeck Gartenstraße,3910 Zwettl,Gartenstraße am 22.12/20:42 Uhr

TUS: Telemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

Jahresabschluss der Feuerwehrjugend

Das Jahr 2020 neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu.
Trotz der schwierigen Situation und der vielen Einschränkungen, welche heuer durch das Corona Virus entstanden sind, konnten trotzdem sehr wichtige Erfolge durch unsere Feuerwehrjugend verzeichnet werden:
* Unsere Gruppe ist mittlerweile auf 15 Jugendliche heran gewachsen.
* Der Wissenstest konnte erfolgreich abgelegt werden.
* Viele tolle Übungen wurden abgehalten und sehr viele Ausflüge wurden gemacht.
* Im Herbst, wurde der Feuerwehr Sicherheit und Erste Hilfe Tag, in der Feuerwehr abgehalten.
Um so gut wie möglich in das Jahr 2021 starten zu können wurden durch die Feuerwehrjugendbetreuer die diesjährigen Weihnachtsgeschenke an die Kinder ausgetragen. Eine Feuerwehrhaube soll durch die kalte Jahreszeit ein warmer Begleiter werden.
Das Jahr 2020 hat uns vor viele große Herausforderungen gestellt.
Wir danken den Kindern für ihr Durchhalten und die immer wieder bewiesene Bereitschaft zur Feuerwehrjugend zu kommen und eine sinnvolle Zeit miteinander zu verbringen.
Wir freuen uns, dass wir so gut wie möglich durch diese schwere Zeit, gemeinsam als Gruppe, gekommen sind und freuen uns schon auf die hoffentlich schon bald nächste Feuerwehrjugendstunde im neuen Jahr!
In diesem Sinne wünschen wir Allen ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest! Kommt alle gesund in das neue Jahr 2021!
Festliche Grüße wünscht das Feuerwehrjugendbetreuerteam der Feuerwehrjugend Zwettl – Stadt!

Kinderfeuerwehrstunde-To-Go

Aufgrund der derzeitigen Situation ist es der Kinderfeuerwehr leider auch im Dezember nicht möglich eine Kinderfeuerwehrstunde mit allen jungen Feuerwehrmädls und -burschen abzuhalten.
Daher haben sich unsere Betreuerinnen Sarah und Janine eine „Kinderfeuerwehrstunde-To-Go“ überlegt. Am Samstag den 19.12. durfte sich jedes Kind der Kinderfeuerwehr eine mit Namen individualisierte Trinkflasche, natürlich mit Kinderpunsch befüllt, sowie einen Schlüsselanhänger abholen. Die Geschenke wurden von der Firma Werbeprofi sowie der Caritas Zwettl (PsychoSoziale Tagesstätte) gestaltet.
Die FF-Zwettl Stadt wünscht den Mitgliedern der Kinderfeuerwehr nochmals schöne Weihnachtstage und freut sich auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen!

BE 258/2020 – TUS-Alarm(B1) am 16.12.2020/19:08 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt,Parkdeck Gartenstraße,3910 Zwettl,Gartenstraße am 16.12 / 19:08 Uhr

TUS: Telemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 257/2020 – Türöffnung (T1) am 16.12.2020/12:16 Uhr

Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Bahnhofstraße, Info:Kleinkind in Wohnung: 2. OG am 16.12 / 12:16 Uhr

Am 16.12.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ um 12:16 Uhr zu einer Türöffnung in der Bahnhofstraße alarmiert. Laut Einsatzmeldung hätte ein Kind seine Eltern ausgesperrt.

Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und Steig Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurden die Einsatzkräfte von der Polizei Zwettl informiert, dass kein Kind in Gefahr war, sondern nur die Tür zugefallen ist. 
Durch die Feuerwehr wurde die Tür mittels Türöffnungswerkzeug ohne Beschädigung geöffnet und bereits um 12:45 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

BE 252/2020 – TUS-Alarm(B1) am 02.12.2020/11:12 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt,Hotel Schwarzalm,3910 Zwettl,Almweg am 02.12/11:12 Uhr

TUS: Telemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

Neue Schutzanzüge der Schutzstufe 3

Am 27.11.2020 durfte die FF Zwettl-Stadt neue Schadstoffschutzanzüge der Schutzstufe 3 im NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrumentgegennehmen. Die Übergabe und Einschulung durch die Firma Dräger Fire erfolgte unter strengsten Sicherheitsmaßnahmen.
Zusätzlich zur Atemschutzausrüstung (~25 kg) werden diese rund 7 kg schweren Anzüge getragen, um vor gefährlichen Partikeln, Flüssigkeiten sowie Gasen geschützt zu sein.
Insgesamt drei Schutzanzüge wurden der FF Zwett-Stadt von den
Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) zur Verfügung gestellt. – Danke dafür! 
 

TE 249/2020 – Fahrzeugbergung (T1) am 24.11.2020/17:13 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Feldgasse, Info:PKW SUV Ri. Hubermühle am 24.11/17:13 Uhr

Am 24.11.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 17:13 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung in der Feldgasse alarmiert. Da bei der Alarmierung der Weg Richtung Hubermühle, ein Wanderweg, als Einsatzort angegeben wurde, rückten 11 Mitglieder mit Last II Kran, Voraus und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Der PKW wurde schließlich rund 500 Meter den Wanderweg entlang vorgefunden. Bergungsversuche durch einen Automobilclub waren bereits fehlgeschlagen und somit wurde die Feuerwehr zu Hilfe geholt.
Da die Platzverhältnisse sehr beengt waren, gestaltete sich die Bergung als sehr anspruchsvoll. Vor Allem, da der PKW bis dato keinerlei Beschädigung aufwies.
Nach der Beratschlagung untereinander wurde beschlossen, die Bergung mittels Greifzug durchzuführen. Der Greifzug wurde an einem Baum angeschlagen und der PKW seitlich per Hand aus dem Graben gehebelt. Nach circa 2 Stunden war der PKW geborgen und die Familie konnte die Heimreise in einem unbeschädigten Fahrzeug antreten.

LIQUI MOLY unterstützt die Feuerwehr

Wir sagen Danke!
Der Öl- und Additivhersteller LIQUI MOLY unterstützt Hilfsorganisationen während der Pandemie mit Sachspenden.
Ernst Prost , der Geschäftsführer von LIQUI MOLY betont: „Wir würden ja gerne mit Desinfektionsmitteln, Gesichtsmasken und anderen dringend benötigten Materialien helfen, aber dafür sind wir in der falschen Branche. Deshalb helfen wir mit dem, was wir am besten können: Öle, Additive und andere Autopflegemittel“
Auch damit ist der FF Zwettl-Stadt sehr geholfen. – Danke dafür!

TE 248/2020 – Fahrzeugbergung(T1) am 20.11.2020/16:36 Uhr

Corona-Tagesbereitschaft: Anhängerbergung zwischen Groß Gundholz und Wiesenfeld, Kran wird benötigt am 20.11.2020 um 16:36 Uhr

Am 20.11.2020 wurde die Corona-Tagesbereitschaft der FF Zwettl-Stadt um 16:36 Uhr mittels Blaulicht-SMS zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Ein Fahrzeug eines Zwettler Unternehmes war mit einem Anhänger voller Gerüstteile auf dem Heimweg nach Zwettl, als durch einen technischen Defekt der Anhänger die Grundplatte mit Ladung verlor und verunfallte. Durch das Unternehmen wurde die FF Zwettl-Stadt mit der Bergung beauftragt.
Kurz nach der Alarmierung rückten Rüst, WLFA-K und KDO Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort auf der L7315 aus – die örtlich zuständige Feuerwehr Kirchbach wurde telefonisch über diesen Einsatz informiert.
Vor Ort wurden die Gerüstteile in die Mulde auf WLFA-K verladen. Der defekte Anhänger wurde mittels Kran von Rüst Zwettl auf den Abschleppanhänger verladen. Im Anschluss wurden alle Utensilien nach Zwettl gebracht. Um 18:45 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

BE 247/2020 – Strohballenbrand(B2) am 19.11.2020/12:07 Uhr

Fl.NÖ: (B2) für Zwettl-Stadt, Watzlhof, Stallung (Merzenstein)// Brand mehrerer Strohballen // für FF ZT: GTLF erforderlich am 19.11.2020/12:07 Uhr

Am 19.11.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 12:07 Uhr durch Florian NÖ zur Unterstützung der Feuerwehren Merzenstein, Jahring, Gschwendt, Uttissenbach, Marbach/Wald und Oberneustift bei einem Strohballenbrand in Merzenstein alarmiert. Die Einsatzleitung hatte das HLF4 der FF Zwettl-Stadt zur Wasserversorgung angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 13 Mitglieder mit Tank I, Tank II und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen am Einsatzort standen mehrere hundert Strohballen aus bisher unbekannter Ursache in Brand.Durch die Einsatzleitung wurde die FF Zwettl-Stadt mit der Wasserversorgung von Tank Marbach/Walde beauftragt. Des weiteren übernahmen die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt ein C-Rohr und führten die Brandbekämpfung durch. Im Pendelverkehr wurden durch die beiden Tanklöschfahrzeuge der FF Zwettl-Stadt insgesamt 52.000 Liter Löschwasser an den Einsatzort transportiert. Durch die örtlichen Feuerwehren wurde ein Bach aufgestaut und von dort Löschwasser mittels TS zum Brandobjekt gepumpt.
Die Strohballen wurden durch Traktoren und den ebenfalls angeforderten Teleskoplader der FF Friedersbach auseinandergeteilt und so konnte das brennende und glosende Stroh mit insgesamt 5 Rohren abgelöscht werden.
Nach 4 Stunden Einsatz wurde der FF Zwettl-Stadt durch die Einsatzleitung mitgeteilt, dass unser Einsatz nicht weiter erfoderlich ist. Daher rückten um 16:30 Uhr die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl ein.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei allen eingesetzten Feuerwehrmitgliedern, den Beamten der Polizei und den Mitarbeitern des Roten Kreuz Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 246/2020 – Sturmschaden(T1) am 18.11.2020/15:30 Uhr

Corona-Tagesbereitschaft: Sturmschaden, Alpenlandstraße, Baum auf Carport am 18.11.2020 um 15:30 Uhr

Am 18.11.2020 wurde die Corona-Tagesbereitschaft der FF Zwettl-Stadt um 15:30 Uhr mittels Blaulicht-SMS zu einem Sturmschaden in der Alpenlandstraße alarmiert. Laut Einsatzmeldung war ein Baum auf ein Carport gefallen.
Kurz nach der Alarmierung rückte die Tagesbereitschaft mit Last II Kran, Rüst und KDO Zwettl sowie mit 11 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Der Baum wurde mittels Kran von Last II Zwettl gesichert und anschließend vom Carport entfernt. Mittels Motorkettensäge wurde der Baum zerkleinert und neben dem Carport gesichert abgelegt.
Um 16:37 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehr konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 245/2020 – Fahrzeugbergung(T1) am 16.11.2020/17:01 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Kremser Straße, Info:1 PKW – auf Höhe Billa am 16.11/17:01 Uhr

Am 16.11.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 17:01 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L8253, Kremserstraße, alarmiert. Im Rückstau des Kreisverkehrs Rudmanns West war es zu einem Auffahrunfall mit auslaufenden Betriebsmitteln gekommen.

Kurz nach der Alarmierung rückten 14 Mitglieder mit KDO, WLFA-K und TANK I Zwettl zum Einsatzort aus.
Glücklicherweise wurde bei diesem Unfall niemand verletzt. Ein PKW konnte seine Fahrt fortsetzten, der zweite PKW wurde mittels Bergeplattform von WLFA-K Zwettl geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Die ausgetretenen Betriebsmittel wurden mittels Ölbindemittel gebunden und nachdem die Fahrbahn gereinigt worden war, konnten die Feuerwehrmitglieder bereits um 17:35 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrsicherheit und Erste Hilfe

Am 24. Oktober 2020, fand bei der Feuerwehrjugend Zwettl – Stadt, im Zuge der Feuerwehrjugendstunde, ein Feuerwehr Sicherheitstag statt.
Zuerst wurde alles über die Erste Hilfe erlernt.
Aufgrund der Corona Situation, wurden die praktischen Übungen am Menschen, nur von Personen vorgezeigt, welche auch im selben Haushalt wohnen.
Es standen nach einem kurzen Eröffnungsvideo, die wichtigsten Maßnahmen am Programm.
Druckverbände, stabile Seitenlage, und Rautegriff wurden vorgezeigt.
Das Verhalten mit regungslosen Personen und der Herzkreislaufcheck wurden ebenso erlernt.
Der Defibrillator und die Übungspuppe durften natürlich auch nicht fehlen.
Nach etwa 3 Stunden Erste Hilfe, ging es dann um das Thema Feuerwehr Sicherheit.
Hier wurde alles rund um das Verhalten auf Einsatzstellen, Absichern und dem Eigenschutz geübt.
Die Kinder wurden dazu wieder in kleine Gruppen aufgeteilt.
Nach etwa 5 Stunden ging auch dieser wichtige und spannende Tag zu Ende.
Auf diesem Wege möchte sich das Team der Feuerwehrjugend Zwettl, bei Herrn LM Christoph Grötzl auf das Herzlichste bedanken. Er hat die erste Hilfe Ausbildung bestens durchgeführt.

Kinderfeuerwehr aktiv während des Lockdown

Aufgrund der aktuellen Coronasituation, war es leider nicht möglich die bevorstehende Kinderfeuerwehr-Stunde am 14.11.2020 abzuhalten.
Aus diesem Grund haben unsere Betreuerinnen Sarah und Janine die Initiative ergriffen und Boxen für die jungen Mitglieder zusammengestellt, in denen die Kinder ihre Adjustierung, ein Memory sowie ein Feuerwehrfahrzeug zum „selber Basteln“ finden. Diese wurden den Kindern vorbeigebracht.
Den Betreuerinnen und der FF Zwettl -Stadt ist es ein großes Anliegen, dass die Kinder auch während des Lockdowns den Bezug zur Feuerwehr nicht verlieren. – Wir wünschen viel Spaß damit.

TE 244/2020 – Verkehrsunfall(T1) am 13.11.2020/10:14 Uhr

Corona-Tagesbereitschaft – Verkehrsunfall, L71 – Höhe Rieggers, 2 PKW am 13.11.2020 um 10:14 Uhr

Am 13.11.2020 wurde die Corona-Tagesbereitschaft der FF Zwettl-Stadt um 10:14 Uhr mittels Blaulicht-SMS zu einem Verkehrsunfall auf der L71, Höhe Rieggers, alarmiert. Die FF Rieggers hatte die FF Zwettl-Stadt zur Unterstützung bei der Fahrzeugbergung angefordert.

Kurz nach der Alarmierung rückten 8 Mitglieder mit WLFA-K, Rüst und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Im Kreuzungsbereich der L71 mit der Ortszufahrt Rieggers waren 2 PKW zusammengestoßen. Bei Ankunft der FF Zwettl-Stadt waren bereits alle verletzten Personen vorsorgt und durch das Rote Kreuz Zwettl ins Landesklinikum Zwettl gebracht worden. 
Die Aufgabe der FF Zwettl-Stadt bestand in der Fahrzeugbergung und so wurde gemeinsam mit den Mitgliedern der FF Rieggers diese durchgeführt. Ein PKW wurde mittels Kran von WLFA-K Zwettl geborgen. Dieser PKW wurde anschließend nach Zwettl zu einer Fachwerkstatt gebracht.
Der zweite PKW wurde mittels Kran von Rüst Zwettl auf einen privaten Abschleppanhänger verladen. 
Um 11:55 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Rieggers und den Beamten der Polizei Zwettl für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken.

TE 239/2020 – Fahrzeugbergung (T1) am 02.11.2020/04:09 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, L71 – Zwettl Richtung Weitra, Info: PKW in Str.-Graben am 02.11.2020/04:09 Uhr

Am 02.11.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 04:09 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L71 alarmiert. Die Polizei Zwettl hatte ein Kranfahrzeug für die Fahrzeugbergung angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K und KDO Zwettl mit 6 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Eine Fahrzeuglenkerin hatte aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über ihren PKW verloren und war in den rechten Straßengraben gefahren. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Durch die Feuerwehr wurde der PKW mittels Kran von WLFA-K geborgen und im Anschluss gesichert abgestellt.
Um 05:52 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl und der Straßenmeisterei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

BE 238/2020 – Einsatz Wärmebildkamera (B1) am 31.10.2020/11:00 Uhr

Am 31.10.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch durch die PI Waldhausen zu einer Nachkontrolle nach Brand mittels Wärmebildkamera in Niedernondorf angefordert. Nach einem Küchenbrand, der von den Bewohnern selbst gelöscht werden konnte, sollte durch die Feuerwehr die Umgebung des Brandes nochmals nach Glutnestern abgesucht werden.
Zwei Mitglieder rückten daraufhin mit KDO Zwettl nach Niedernondorf aus. Nach einer gründlichen Untersuchung des Brandortes konnten keine Glutnester mehr festgestellt werden. Um 11:50 Uhr konnte die FF Zwettl-Stadt daher wieder einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Waldhausen für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 236/2020 – Fahrzeugbergung (T1) am 28.10.2020/12:40 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,LB36 (ZT) 66,4 LB36 (ZT) – km 65,4 bis 67,6 – Gerotten, Info:Kran erforderlich am 28.10/12:40 Uhr

Am 28.10.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 12:40 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB36, Höhe Gerotten, alarmiert. Da der PKW durch einen Automobilclub nicht geborgen werden konnte, wurde ein Kran zur Bergung angefordert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K und Tank II Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde der PKW mittels Kran geborgen und die Lenkerin konnte ihre Fahrt ohne Kratzer am PKW fortsetzen.
Um 13:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

 

BE 235/2020 – TUS-Alarm(B1) am 27.10.2020/09:43 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt,Ges. f. ganzheitl. Förd. u. Therapie NÖ GmbH,3910 Zwettl,Hamerlingstraße am 27.10/09:43 Uhr

TUS: Telemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

 

TE 234/2020 – Türöffnung(T1) am 25.10.2020/20:23 Uhr

FL ZT: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt,Alpenlandstrassse,3910 Zwettl am 25.10/20:23 Uhr

Am 25.10.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian Zwettl zu einer Türöffnung in die Alpenlandstraße um 20:23 Uhr alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und KDO Zwettl mit 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde die Wohnung mittels Ziehfix geöffnet.
Um 21:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 232/2020 – LKW-Bergung (T1) am 23.10.2020/20:30 Uhr

Am 23.10.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 20:30 Uhr telefonisch zu einer LKW Bergung in der Andre Freyskornstraße gerufen. Ein LKW konnte aufgrund eines technischen Defektes nicht mehr weiterfahren.
Mit Rüst und KDO Zwettl rückten daraufhin 7 Mitglieder zum Einsatzort aus.
Der LKW wurde mittels Rüst Zwettl geborgen und zu einer Fachwerkstatt geschleppt. Um 21:20 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuewehrhaus Zwettl einrücken.

TE 231/2020 – LKW-Bergung(T1) am 22.10.2020/07:23 Uhr

Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt,LB38 (ZT) 44 LB38 (ZT) – km 43.751 bis 44,5 – Talüberg Gradnitz bis Ast Gradnitz/L8235, Info:Abfahrt Schweiggers am 22.10/07:23 Uhr

Am 22.10.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einem LKW-Unfall auf der LB38, Umfahrung Zwettl – Höhe Abfahrt Gradnitz, um 07:23 Uhr alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K, Rüst und KDO Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Ein LKW-Lenker wollte seinen LKW-Zug auf Höhe der Abfahrt Gradnitz wenden und fuhr bei diesem Wendemanöver in den Straßengraben. Da zu diesem Zeitpunkt dichter Nebel herrschte, übersah eine Fahrzeuglenkerin den querstehenden LKW-Zug und fuhr auf diesen auf. Die Lenkerin des PKW wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades durch das Rote Kreuz ins Landesklinikum Zwettl gebracht. 
Durch die Feuerwehr wurden als erste Maßnahme die auslaufenden Betriebsmittel gebunden. Im Anschluss wurde der Kleinbus mittels Bergeplattform von WLFA-Zwettl geborgen. Währenddessen wurde der LKW für die Bergung vorbereitet. Eine Achse musste mittels Spanngurt angehoben werden. Weiters wurde mittels Holz eine Rampe für den LKW aufgebaut. Im Anschluss wurde der LKW durch Rüst Zwettl aus dem Straßengraben gezogen. Nachdem das Fahrzeug noch fahrbereit war, wurde dieses noch zu einem sicheren Abstellplatz durch die Feuerwehr begleitet.
Um 09:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken.

TE 227/2020 – Fahrzeugbergung (T1) am 20.10.2020/03:30 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, Kreisverkehr Zwettl-Ost, 3910 Zwettl am 20.10.2020/03:30 Uhr

Am 20.10.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 03:30 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung beim Kreisverkehr Zwettl-Ost, Höhe Firma Berger, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K, Tank I und Rüst Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Eine PKW-Lenkerin war von der Fahrbahn der Kremserstraße abgekommen und gegen eine Straßenlaterne gekracht. Die Unfallstelle war bei Eintreffen bereits durch die Polizei Zwettl abgesichert. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, am PKW und der Laterne entstand allerdings ein Totalschaden.
Durch die Feuerwehr wurde als Erstes der PKW mittels Kran von WLFA-K Zwettl geborgen. Weiters musste eine Ölspur auf der Fahrbahn mittels Ölbindemittel gebunden und die Straße von Trümmerteilen gereinigt werden. Auch die Straßenlaterne wurde durch die Feuerwehr entfernt. Da ein ausgerücktes Mitglied glücklicherweise Elektriker im Brotberuf ist, konnte dieser die Stromzufuhr fachmännisch abstellen und somit eine sichere Bergung der Laterne gewährleisten.
Um 05:05 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 226/2020 – Fahrzeugbergung (T1) am 17.10.2020/19:41 Uhr

FL ZT: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Großhaslau,L 68, Info:Fahrzeugbergung auf der L 68 bei Km 0,2, Kreuzungsbereich B 36 Richtung Limbach am 17.10/19:41 Uhr.

Am 17.10.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 19:41 Uhr durch Florian Zwettl zu einer Fahrzeugbergung auf der L68 alarmiert. Ein Abschleppfahrzeug eines Automobilclubs hatte für die Bergung eines PKW ein Kranfahrzeug angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 13 Mitglieder mit WFLA-K, Tank II und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Vor Ort war die Unfallstelle bereits durch die Polizei Zwettl abgesichert. Eine PKW Lenkerin war aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet.
Mittels Kran von WLFA-K Zwettl wurde der PKW gegen Umkippen gesichert und mittels Seilwinde von Tank II Zwettl konnte das Fahrzeug aus dem Graben geborgen werden. Da das Fahrzeug unbeschädigt geblieben war, konnte die Besitzerin ihre Fahrt fortsetzen. Um 20:35 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl und bei dem Mitarbeiter des Automobilclubs für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 225/2020 – Tierrettung(T1) am 13.10.2020/09:10 Uhr

Fl.NÖ: Tierrettung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Oberhof, Info:Entlaufendes Kalb um 13.10/09:10 Uhr 

Am 13.10.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 09:10 Uhr durch Florian NÖ zu einer Tierrettung im Stadtteil Oberhof alarmiert. Bei der Viehversteigerungshalle war ein Kalb seinen Besitzern entwischt und war in den Oberhof gelaufen. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus und KDO Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Sucheinsatz aus. Gemeinsam mit den Besitzern wurde der Bereich Oberhof bis zur Neumühle mit mehreren Suchtrupps abgesucht. 
Nach zweistündiger Suche wurde diese abgebrochen, da das Kalb nicht lokalisiert werden konnte. 

TE 224/2020 – Fahrzeugbergung (T1) am 13.10.2020/05:36 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,LB38 (ZT) 45,2 LB38 (ZT) – km 44,5 bis 46 – Ast. Gradnitz bis Ast Demutsgraben/L71, Info:1 PKW gegen Leitplanke am 13.10/05:36 Uhr

Am 13.10.2020 wurden die Feuerwehren Gradnitz und Zwettl-Stadt um 05:36 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB38, Umfahrung Zwettl, alarmiert. Laut Einsatzmeldung war ein  PKW gegen die Leitplanke gekracht. Die PKW Lenkerin blieb zum Glück unverletzt.
Kurz nach der Alarmierung rückten 5 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt mit WLFA-K und KDO Zwettl sowie 3 Mitglieder der FF Gradnitz mit dem LF zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde die Unfallstelle abgesichert und nach der Unfallaufnahme durch die Polizei Zwettl konnte der beschädigte PKW mittels Kran von WLFA-K Zwettl geborgen werden. Nachdem die Fahrbahn durch die Feuerwehrmitglieder gereinigt und der PKW beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt worden war, konnten die Feuerwehren um 06:50 Uhr wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Gradnitz und der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken!

TE 223/2020 – VU mit 1 eingekl.Person (T2) am 12.10.2020/07:41 Uhr

TE 223/2020 – VU mit 1 eingekl.Person (T2) für Zwettl-Stadt, L68(ZT) 2,2 – km 2 bis 2,5 – Großglobnitz – Info: 2 PKW frontal am 12.10.2020/07:41 Uhr

Am 12.10.2020 wurden die Feuerwehren Großglobnitz und Zwettl-Stadt um 07:41 Uhr durch Florian NÖ zu einem schweren Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf der L68, Höhe Großglobnitz, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Rüst, Tank I und WLFA-K Zwettl mit 14 Mitgliedern zum Einsatz aus. 
Zwei PKW waren aus bisher unbekannter Ursache zusammengestoßen, bei Eintreffen von Voraus Zwettl konnte uns durch die Einsatzleitung Großglobnitz bereits mitgeteilt werden, dass keine Person mehr im Fahrzeug eingeklemmt war. Trotz aller Bemühungen des Rettungsdienstes kam für einen Fahrzeuglenker leider jede Hilfe zu spät. Er verstarb an der Unfallstelle. Der zweite Lenker wurde mittels Rettungshubschrauber C2 mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Unfallkrankenhaus Horn gebracht. 
Nachdem die Unfallstelle durch die Polizei aufgenommen worden war, wurden beide Unfallfahrzeuge durch das WLFA-K und Rüst Zwettl geborgen. Während der Bergungsarbeiten war die L68 für den Verkehr komplett gesperrt, die Umleitung wurde durch die Feuerwehren eingerichtet. 
Um 11:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren Großglobnitz und Zwettl-Stadt konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt möchte der Familie des Verunglückten unser herzliches und aufrichtiges Beileid ausdrücken!


Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der Feuerwehr Großglobnitz, der Polizei, der Straßenmeisterei und dem Roten Kreuz für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeite bei diesem Einsatz bedanken. 

 

TE 222/2020 – Technische Hilfeleistung (T1) am 11.10.2020/13:22 Uhr

Am 11.10.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 13:22 Uhr telefonisch durch die Polizei Zwettl zu einer Amtshilfe im Bereich des Syrnauerplatzes gebeten. In der Nacht hatten Vandalen bei einem geparkten PKW ein Nummernschild abmontiert und anschließend in den Kamp geworfen.
Kurz nach der Alarmierung rückten drei Mitglieder mit dem SRF zum Einsatzort aus.
Mit einer Steckleiter konnte ein Feuerwehrmitglied zum Kamp hinabsteigen und das Kennzeichen bergen. Nachdem dieses der Polizei übergeben worden war, konnten die Feuerwehrmitglieder bereits um 13:45 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Auf diesem Weg möchten wir uns bei der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken!

Erstes Treffen der Kinderfeuerwehr

Am 03.10.2020 fand das erste Treffen der neu gegründeten Kinderfeuerwehr im Feuerwehrhaus Zwettl statt. 17 Kinder konnten durch die Betreuerinnen Janine und Sarah Leutgeb begrüßt werden. 
Zu Beginn stand natürlich das persönliche Kennenlernen der Kinder im Vordergrund. Mit einem Kinderlied zum Thema Feuerwehr wurde das Treffen eröffnet. Im Anschluss wurde eine Schnitzeljagt zum Thema Feuerwehr veranstaltet. Auch ein kleines „Fotoshooting“ mit diversen Feuerwehrutensilien wurde durchgeführt. Die entstanden Fotos wurden auf ein Blatt Papier geklebt und ein Bild über den ersten Tag in der Feuerwehr gestaltet. Da die Feuerwehrjugend gleichzeitig eine Übung mit der Teleskopmastbühne veranstaltete, durften auch die Kinder der Kinderfeuerwehr zum Abschluss des Treffens eine Runde mit Steig Zwettl drehen. 
Das nächste Treffen der Kinderfeuerwehr findet am 14.11.2020 um 15:00 Uhr im Feuerwehrhaus Zwettl statt.

Ausbildungen abgeschlossen

Aus- und Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil des Feuerwehralltags! Darum haben in den vergangen Wochen wieder Feuerwehrmitglieder an Kursen im Bezirk Zwettl teilgenommen.
Am 25.09.2020 und 26.09.2020 hat FM Sarah Leutgeb in Friedersbach die Ausbildung zur Atemschutzgeräteträgerin absolviert.
Am 03.10.2020 hat FM Alexandra Lindtner die Ausbildung „Arbeiten in der Einsatzleitung“ – den ehemaligen Funkkurs – in Sallingstadt absolviert.
Das Kommando bedankt sich bei unseren Mitgliedern für die Bereitschaft zur Weiterbildung!

TE 213/2020 – Fahrzeugbergung(T1) am 25.09.2020/14:25 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,LB38 (ZT) 45,2 – km 44,5 bis 46 – Ast. Gradnitz bis Ast Demutsgraben/L71 am 25.09/14:25 Uhr

Am 25.09.2020 wurden die Feuerwehren Zwettl-Stadt und Gradnitz durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB38, zwischen Halbanschluss Gradnitz und Abfahrt Demutsgraben, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K, Tank I, Voraus und Last I Zwettl mit 15 Mitgliedern zum Einsatzort aus. Die FF Gradnitz stand mit dem LF und einem KDO sowie 7 Mitgliedern im Einsatz.
Die Unfallstelle war bereits durch die Beamten der Polizei Zwettl abgesichert und die Lenkerin wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt und ins Landesklinikum Zwettl gebracht.
Nach der Unfallaufnahme wurde beschlossen, die Bergungsarbeiten von einem Begleitweg aus durchzuführen, um den Verkehr auf der Bundesstraße nicht weiter zu behindern. Die Bergung wurde mittels Kran von WLFA-K Zwettl durchgeführt und das Fahrzeug anschließend beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt.
Um 15:12 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Gradnitz, den Beamten der Polizei Zwettl und den Mitarbeitern der Straßenmeisterei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

6 zusätzliche Spinde für die Feuerwehrjugend

Da die Feuerwehrjugend der FF Zwettl-Stadt in den letzten Jahren glücklicherweise immer mehr Mitglieder zählt, wurde es notwendig weitere Spinde zu den bereits Bestehenden hinzuzukaufen. Da die FF Moidrams welche zum Verkauf anbot, wurde vereinbart, 6 Spinde zu kaufen. Bei der Übergabe der Spinde durch HBI Erwin Dörr überraschte er unsere Jugendbetreuer indem er die Spinde der Feuerwehrjugend kostenlos zur Verfügung stellt. Die FF Zwettl-Stadt und vor Allem die Feuerwehrjugend Zwettl-Stadt möchten sich auch auf diesem Weg nochmals herzlich für die Spind-Spende bedanken! Unsere Burschen werden sie in Ehren halten!

 

TE 211/2020 – Fahrzeugbergung (T1) am 21.09.2020/20:12 Uhr

Am 21.09.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 20:12 Uhr telefonisch zu einer Fahrzeugbergung auf der L8253, der Kremserstraße, alarmiert. Da sich, obwohl die wöchentliche Übung aufgrund der Covid19 Situation derzeit abgesagt ist, gerade Mannschaft bei einer KDO Sitzung und einer APAS-Vorbereitungsübung im Feuerwehrhaus befand, konnte die FF Zwettl-Stadt unmittelbar nach der Alarmierung mit WLFA-K, Tank I und KDO Zwettl sowie mit 14 Mitgliedern zum Einsatzort ausrücken. 
Eine PKW Lenkerin hatte aus bisher unbekannter Ursache eine Verkehrsinsel übersehen und war über diese hinweggefahren. Dabei wurde sowohl die Verkehrsinsel als auch der PKW erheblich beschädigt.
Durch die FF Zwettl-Stadt wurde als erste Maßnahme die Unfallstelle abgesichert und eine Verkehrsregelung aufgebaut. Nachdem die Polizei Zwettl den Unfall aufgenommen hatte, wurde der PKW mittels Kran von WLFA-K Zwettl geborgen und anschließend beim FF Haus abgestellt. Auch auslaufende Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehrmitglieder gebunden. Um 21:16 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl und bei der Straßenmeisterei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

BE 210/2020 – TUS-Alarm(B1) am 20.09.2020/02:37 Uhr

TUS-Alarm in der Raiffeisenbank Waldviertel Mitte am 20.09.2020/02:37 Uhr

TUS: Telemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

BE 209/2020 – Müllbehälterbrand (B1) am 15.09.2020/12:05 Uhr

Fl.NÖ: Müllbehälterbrand (B1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Altes Rathaus am 15.09/12:05 Uhr

Am 15.09.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 12:05 Uhr durch Florian NÖ zu einem Müllbehälterbrand am Sparkassenplatz, beim Alten Rathaus, alarmiert. 
Bereits 3 Minuten nach der Alarmierung rückten Tank I und KDO Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen von Tank I Zwettl war der brennende Mistkübel bereits durch Passanten abgelöscht worden. Durch die FF Zwettl-Stadt wurde der Müllbehälter mittels HD-Rohr nochmals geflutet und somit jegliche Gefahr eines Brandes verhindert. 
Bereits um 12:20 Uhr konnte die FF Zwettl-Stadt wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Infotag Kinderfeuerwehr

Am Samstag den 12.09.2020 veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Zwettl-Stadt einen Infotag für die neu gegründete Kinderfeuerwehr.
Der Schnuppertag war ein Erfolg auf ganzer Linie.
Insgesamt durften wir rund 30 Kinder und deren Eltern begrüßen.
Durch die Betreuerinnne Janine und Sarah Leutgeb wurde die Kinderfeuerwehr kurz vorgestellt und die Kinder konnten im Anschluss bei vier Stationen ein klein wenig Feuerwehrluft schnuppern! 
Circa die Hälfte der Kinder meldete sich bereits bei der Infoveranstaltung fix für die Kinderfeuerwehr an.
Das erste Treffen der Kinderfeuerwehr findet am 03. Oktober um 15:00 Uhr statt und verspricht wieder einen Tag voller Spiel und Spaß.

TE 208/2020 – Technische Hilfeleistung(T1) am 12.09.2020/10:42 Uhr

Fl.NÖ: Technische Hilfeleistung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Hauptplatz, Info:PKW ortsverändern im Auftrag der Polizei am 12.09/10:42 Uhr

Am 12.09.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 10:42 Uhr durch Florian NÖ zu einer technischen Hilfeleistung am Hauptplatz in Zwettl alarmiert. Die Polizei hatte die Feuerwehr angefordert, einen PKW, welcher vor einer Hauseinfahrt widerrechtlich abgestellt war, zu entfernen. 
Nach der Alarmierung rückten WLFA-K und KDO Zwettl mit 11 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Der PKW wurde mittels Kran auf das WLFA-K Zwettl verladen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Weiters wurde der PKW durch die Polizei mit einer Radkralle gesichert. 
Um 12:15 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der PI Zwettl und Waldhausen für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken.

TE 206/2020 – Person(en) in Aufzug (T1) am 11.09.2020/08:49 Uhr

Fl.NÖ: Person(en) in Aufzug (T1) für Zwettl-Stadt,Schulgasse, 3910 Zwettl am 11.09/08:49 Uhr

Am 11.09.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 08:49 Uhr durch Florian NÖ zu einer Personenbefreiung aus einer Aufzuganlage in der Schulgasse alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten KDO und Tank I Zwettl mit 8 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde die Aufzugsanlage der angegebenen Einsatzadresse kontrolliert, jedoch war der Lift leer und funktionierte einwandfrei. Während die Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus einrückten, erkundigte sich der Einsatzleiter bei der zuständigen Wachfirma, ob es sich tatsächlich umd die angegebene Adresse gehandelt hat. Nachdem bei der Wachfirma ebenfalls nochmals nachgeschaut wurde, wurde ein Irrtum bei der Einsatzadresse entdeckt und die FF Zwettl-Stadt rückte daraufhin erneut zur richtigen Adresse/Hausnummer aus. Doch auch die zwei Liftanlagen in diesem Gebäude funktionierten einwandfrei und es waren keine Personen eingeschlossen.
Daher rückte die Mannschaft der FF Zwettl-Stadt um 09:45 Uhr eindgültig wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl ein.

TE 201/2020 – Verkehrsunfall (T1) am 07.09.2020/06:57 Uhr

Fl.NÖ: Verkehrsunfall (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl, Wasserleitungsstraße, Info:Betriebsmittelaustritt am 07.09/06:57 Uhr

Am 07.09.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 06:57 Uhr durch Florian NÖ zu einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der Wasserleitungsstraße mit der L8266 alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K und Tank I Zwettl mit 8 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen am Unfallort waren die beiden am Unfall beteiligten Fahrzeuge bereits von der Fahrbahn entfernt worden. Die Aufgabe der Feuerwehr war das binden der ausgeflossenen Betriebsmittel. Mittels Bioversal und Ölbindemittel wurde die Fahrbahn gereinigt.
Um 07:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 200/2020 – Fahrzeugbergung (T1) am 06.09.2020/12:39 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,LB36 (ZT) – km 64,4 – Zwettl Ri. Vitis, Info:PKW im Graben am 06.09/12:39 Uhr

Zum zweihundertsten Einsatz im Jahr 2020 wurde die FF Zwettl-Stadt am 06.09.2020 um 12:39 Uhr durch Florian NÖ alarmiert. Laut Einsatzmeldung stand auf der LB36, am Weinberg, ein PKW im Straßengraben.
Kurz nach der Alarmierung rückten 15 Mitglieder mit WLFA-K, Tank II und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde ein PKW vorgefunden, der im rechten Straßengraben stand. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand. Da der PKW keine Beschädigung aufwies, wurde das steinerne Rigol neben der Fahrbahn mit Holz ausgelegt und der PKW händisch auf die Fahrbahn geschoben. Somit konnte der Lenker seine Fahrt ohne Beschädigung aum Auto fortsetzten.
Bereits um 13:10 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

BE 199/2020 – TUS-Alarm(B1) am 05.09.2020/17:42 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt,Parkdeck Gartenstraße,3910 Zwettl,Gartenstraße am 05.09/17:42 Uhr

TUS: Telemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

Ehrenkommandant feiert 70er

Unser Ehrenkommandant EOBR Gerwalt Brandstötter feierte am 31.08.2020 seinen 70ten Geburtstag. Daher wurde die wöchentliche Übung in eine Geburtstagsfeier umgewandelt und Gerwalt gratuliert.
Gerwalt hat die FF Zwettl-Stadt in seinen 20 Jahren als Kommandant wohl am stärksten geprägt und ihm ist es zu einen großen Teil zu verdanken, dass es in Zwettl eine so schlagkräftige Feuerwehr gibt.
Die Mitglieder und das Kommando wünschen Gerwalt viel Gesundheit und Freude – und wie es sich für einen eingefleischten Eisenbahnfan gehört -> mit Volldampf ins nächste Lebensjahr! 

TE 193-195/2020 – Technische Einsätze am 28.08.2020

TE 193/2020 – Auspumparbeiten (T1) am 28.08.2020/10:00 Uhr
Auspumparbeiten in Rudmanns mit Last I Zwettl am 28.08.2020 um 10:00 Uhr

TE 194/2020 – Gefährdung durch Insekten (T1) am 28.08.2020/11:15 Uhr
Entfernung eines Wespennestes in der Karl Hagl Straße mit KDO am 28.08.2020 um 11:15 Uhr

TE 195/2020 – Kraneinsatz (T1) am 28.08.2020/17:00 Uhr
Kraneinsatz mit WLFA-K Zwettl in der Allentsteigerstraße am 28.08.2020 um 17:00 Uhr

TE 192/2020 – Person(en) in Aufzug (T1) am 27.08.2020/16:03 Uhr

Fl.NÖ: Person(en) in Aufzug (T1) für Zwettl-Stadt, Aufzug Kuenringerstraße, 3910 Zwettl am 27.08.2020 um 16:03 Uhr

Am 27.08.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 16:03 Uhr zu einer Personenbefreiung aus Aufzug in der Kuenringerstraße alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 7 Mitglieder mit KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurden die Aufzugsanlagen überprüft und mit der Betreiberfirma Kontakt aufgenommen. Da keine Personen in den Liftanlagen eingeschlossen waren, konnten die Mitglieder um 16:25 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Branddienstübung 24.08.2020

Am 24.08.2020 führte die FF Zwettl-Stadt eine Branddienstübung im Stadtteil Oberhof durch. Übungsannahme war ein PKW-Vollbrand. 
Ein Atemschutztrupp führte die Brandbekämpfung mittels HD-Rohr und in weiterer Folge mittels Schaumrohr durch. Hier wurde der Aufbau der Löschleitung sowie die Handhabung des Schaumrohres geübt. Weiters wurde auch die Wärmebildkamera beübt, um im Einsatzfall mögliche Glutnester finden zu können. 
Nach einer kurzen Übungsbesprechung wurde der Übungsplatz gereinigt – danke an die Stadtgemeinde Zwettl für die Möglichkeit der Übung in der Schottergrube Oberhof –  und die Mannschaft konnte um 20:15 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

TE 188/2020 – Tierrettung(T1) am 22.08.2020/08:01 Uhr

Fl.NÖ: Tierrettung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Sonnentorweg, Info: Katze hinter Kasten am 22.08/08:01 Uhr

Am 22.08.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 08:01 Uhr durch Florian NÖ zu einer Tierrettung am Sonnentorweg alarmiert. Laut Einsatzmeldung war eine eine Katze hinter einen Einbaukasten gestürzt.
Kurz nach der Alarmierung rückte Tank I Zwettl mit 5 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde der Einbaukasten durch die Mitglieder der Feuerwehr soweit auseinander genommen, sodass die Katze wieder aus ihrer unfreiwilligen Gefangenschaft entkommen konnte. Nachdem der Kasten wieder zusammengebaut war, konnten die Einsatzkräfte um 08:46 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 182-184/2020 – Technische Einsätze(T1) am 14.08.2020

TE 182/2020 – Kraneinsatz (T1) am 14.08.2020/10:00 Uhr
Kraneinsatz mit WLFA-K Zwettl in Niederstrahlbach am 14.08.2020 um 10:00 Uhr

TE 183/2020 – Wasserversorgung (T1) am 14.08.2020/16:00 Uhr
Wasserversorgung mit Tank I und Tank II Zwettl in der Höhenstraße am 14.08.2020 um 16:00 Uhr

TE 184/2020 – Gefährdung durch Insekten(T1) am 14.08.2020/18:48 Uhr
Wespennestentfernung mit KDO Zwettl in der Kremserstraße am 14.08.2020 um 18:48 Uhr

TE 181/2020 – Fahrzeugbergung (T1) am 13.08.2020/14:43 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung(T1) für Zwettl-Stadt, Landesklinikum Waldviertel Zwettl, 3910 Zwettl, Propstei, Info: Besucherparklatz – 1 PKW im Graben am 13.08.2020/14:43 Uhr

Am 13.08.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 14:43 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf dem Besucherparkplatz des Landesklinikums Zwettl alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 11 Mitglieder mit KDO und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus.
Eine PKW Lenkerin war über den Parkplatzrand gefahren und die Böschung hinunter gestürzt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Mittels Kran wurde der PKW aus seiner misslichen Lage gehoben und auf der Fahrbahn gesichert abgestellt. Die PKW Lenkerin konnte anschließend ihre Fahrt fortsetzen.
Um 15:20 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 177/2020 – Person(en) in Aufzug (T1) am 11.08.2020/14:25 Uhr

Fl.NÖ: Person(en) in Aufzug (T1) für Zwettl-Stadt,Schulgasse Wohnhausanlage am 11.08/14:25 Uhr

Kaum von der technischen Hilfeleistung eingerückt, wurde die FF Zwettl-Stadt um 14:25 Uhr erneut durch Florian NÖ zu einem Einsatz alarmiert. Diesmal wurde eine eingeschlossene Person in einer Aufzugsanlage gemeldet.
Unmittelbar nach dem Alarm rückten 8 Mitglieder mit Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde die Aufzugsanlage geöffnet, jedoch keine Person darin vorgefunden. Nach Rücksprache mit der Betreiberfirma konnte die FF Zwettl-Stadt um 14:45 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 176/2020 – Technische Hilfeleistung (T1) am 11.08.2020/13:11 Uhr

Fl.NÖ: Technische Hilfeleistung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Kamptalstraße, Info:Baum im Wasser entfernen am 11.08/13:11 Uhr

Am 11.08.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 13:11 Uhr durch Florian NÖ zu einer technischen Hilfeleistung im Kamptal alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitglieder mit Voraus, KDO und Last II Kran zum Einsatzort aus.
Im Bereich des alten Wasserwerks hatte sich eine Verklausung gebildet und staute das Wasser in diesem Bereich zurück. Durch die Feuerwehr wurde mittels Kran ein Baumstamm aus der Verklausung entfernt und am Wegrand abgelegt.
Nach Rücksprache mit der Stadtgemeinde Zwettl wurde die Einsatzstelle dieser übergeben, da hier das Gerät der Stadtgemeinde besser zur Entfernung der Verklausung geeignet ist.
Um 14:20 Uhr konnten die Mitglieder wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 169+170/2020 – Gefährdung durch Insekten (T1) am 08.08.2020

TE 169/2020 – Gefährdung durch Insekten am 08.08.2020 um 09:00 Uhr
Wespennestentfernung in der Kremserstraße mit KDO Zwettl und 3 Mitgliedern am 08.08.2020 um 09:00 Uhr

TE 170/2020 – Gefährdung durch Insekten am 08.08.2020 um 09:30 Uhr
Umsetzen eines Bienenstockes, da eine Nachbarin allergisch auf die Bienen ist, in der Feldgasse mit KDO Zwettl und 3 Mitgliedern am 08.08.2020 um 09:30 Uhr

BE 165/2020 – TUS-Alarm(B1) am 05.08.2020/23:12 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt,Ges. f. ganzheitl. Förd. u. Therapie NÖ GmbH,3910 Zwettl,Hamerlingstraße am 05.08/23:12 Uhr

TUS: Telemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 163/2020 – Technische Hilfeleistung(T1) am 05.08.2020/13:11 Uhr

Fl.NÖ: Technische Hilfeleistung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Hammerweg, Info:bei Kindergarten, Baum über Straße am 05.08/13:11 Uhr

Am 05.08.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ um 13:11 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung am Hammerweg alarmiert. Laut Einsatzmeldung war ein Baum umgestürzt.
Kurz nach der Alarmierung rückten 10 Mitglieder mit Last II Kran und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Der umgestürzte Baum wurde mittels Motorsägen zerkleinert und mittels Kran anschließend neben dem Weg abgelegt.
Um 14:25 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

SE 162/2020 – Benzin-bzw.Ölspur beseitigen (S1) am 04.08.2020/11:34 Uhr

Während der Auspumparbeiten in der Hamerlingstraße erreichte die Einsatzmannschaft eine weiterer Einsatzbefehl.
Am Busbahnhof in der Gerungserstraße war es bei einem Traktor aufgrund eines technischen Defekts zum Austritt von Hydrauliköl gekommen. Unverzüglich rückten Rüst und KDO Zwettl von der Hamerlingstraße in die Gerungserstraße mit 7 Mitgliedern ab.
Vor Ort war bereits eine Fachwerkstatt mit der Reperatur des Traktors beschäftigt und nachdem diese den Traktor abgeschleppt hatten wurde das Hydrauliköl durch die Feuerwehrmitglieder gebunden.
Um 12:20 Uhr waren die Arbeiten beendet und die Einsatzmannschaft konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 161/2020 – Auspumparbeiten (T1) am 04.08.2020/11:16 Uhr

Fl.NÖ: Auspumparbeiten (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl, Hamerlingstraße am 04.08/11:16 Uhr

Am 04.08.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 11:16 Uhr durch Florian NÖ zu Auspumparbeiten in der Hamerlingstraße alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I, SRF und KDO Zwettl mit 13 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Aufgrund der anhaltenden Regenfälle stand eine Dachterasse ca 10-20 cm unter Wasser. Das Wasser drohte in die Wohnräumlichkeiten zu fließen. Mittels Unterwasserpumpe wurde die Dachterasse ausgepumpt und somit die Gefahr gebannt.
Um 12:20 Uhr waren die Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 160/2020 – VU mit mehreren eingekl. Personen(T3) am 01.08.2020/18:53 Uhr

Fl.NÖ: VU mit mehreren eingekl. Personen (T3) für Zwettl-Stadt,L68 (ZT) 2 L68 (ZT) – km 0,0 bis 2 – Großhaslau – Teichhäuser, Info:2 PKW’s am 01.08/18:53 Uhr

Am 01.08.2020 wurden die Feuerwehren Großhaslau, Großglobnitz, Echsenbach, Sallingstadt und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ um 18:53 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit vermutlich mehreren eingeklemmten Personen auf der L68 alarmiert.
Sofort rückte die FF Zwettl-Stadt mit Voraus, Rüst, Tank I und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Glücklicherweise konnte noch während der Anfahrt zum Einsatzort durch die ersteintreffenden Feuerwehren Entwarnung gegeben werden – keine Personen eingeklemmt.
Nach Eintreffen am Einsatzort wurde folgende Lage festgestellt. Zwei PKW waren in einer Kurve zusammengestoßen, wobei ein PKW nach dem Zusammenstoß in den Straßengraben geschleudert wurde und nach einem Überschlag seitlich zu liegen kam. Zwei Personen des SUVs wurden durch das Rote Kreuz versorgt, wobei eine Person durch den Notarzthubschrauber C2 ins Landesklinikum Horn geflogen werden musste. Auch die Lenkerin des PKWs wurde durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt.
Nachdem die Polizei die Unfallaufnahme abgeschlossen hatte, konnte mit der Fahrzeugbergung begonnen werden. Voraus Zwettl war in der Zwischenzeit wieder eingerückt und das WLFA-K wurde den Unfallort beordert. Der PKW wurde mittels Kran durch das WLFA-K geborgen. Der SUV wurde mittels Seilwinde des HLF3 Großglobnitz auf die Räder gestellt und anschließend mittels Kran von Rüst Zwettl geborgen. Beide Fahrzeuge wurden beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt.
Um 20:35 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den eingesetzten Feuerwehren, der Polizei und dem Rettungsdienst für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 158/2020 – Technische Hilfeleistung (mit Notrufeingang) (T1) am 31.07.2020/14:42 Uhr

Fl.NÖ: Technische Hilfeleistung (mit Notrufeingang) (T1) für Zwettl-Stadt, Bereich Wirtschaftskammer Zwettl,3910 Zwettl,Gartenstraße, Info: umgestürzter Baum am 31.07/14:42 Uhr

Am 31.07.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 14:42 Uhr durch Florian NÖ zu einem technischen Einsatz im Bereich der Wirtschaftskammer Zwettl alarmiert. Laut Einsatzmeldung war ein Baum umgestürzt.
Kurz nach der Alarmierung rückten 5 Mitglieder mit Last II/Kran und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Der umgestürzte Baum hatte den Gehweg entlang des Kamps blockiert. Ein fleißiger Biber hatte den Baum zum Umstürzen gebracht. Durch die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt wurde der Baum mittels Motorkettensäge zerkleinert und neben dem Gehweg abgelegt.
Um 15:01 Uhr war der Gehweg wieder problemlos passierbar und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

SE 155/2020 – Benzin-bzw. Ölaustritt (S1) am 29.07.2020/11:16 Uhr

Fl.NÖ: Benzin- bzw. Ölaustritt (S1) für Zwettl-Stadt,Landstraße, Info:Dieseltank aufgerissen am 29.07/11:16 Uhr

Am 29.07.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt  um 11:16 Uhr durch Florian NÖ zu einem Schadstoffeinsatz in der unteren Landstraße alarmiert. Laut Einsatzmeldung war bei einem LKW der Dieseltank nach einem Unfall aufgerissen.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I, Last I und das WLFA-K mit Schadstoffcontainer zum Einsatzort mit 11 Mitgliedern aus.
Bei Eintreffen an der Einsatzstelle hatten bereits anwesende Bauarbeiter den auslaufenden Diesel mit verschiedenen Behältnissen, zum Beispiel eine Scheibtruhe, eine Baggerschaufel und mehreren Kübeln, aufgefangen. Durch die Einsatzmannschaft wurde der ausgelaufenen Dieseltreibstoff mittels Ölbindemittel gebunden. Anschließend wurde der aufgefangene und der noch im Tank verbliebene Diesel mittels Druckluftpumpe in ein Fass umgepumpt. Mit eine Gummimatte wurde die Öffnung für die Bergung abgedichtet. Die Arbeiten dauerten etwas mehr als eine Stunde.

BE 154/2020 – Müllbehälterbrand (B1) am 28.07.2020/17:18 Uhr

Fl.NÖ: Müllbehälterbrand (B1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Kampparkplatz gegenüber Feuerwehrhaus am 28.07/17:18 Uhr

Am 28.07.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 17:18 Uhr durch Florian NÖ zu einem Müllbehälterbrand beim Kampparkplatz-Busbahnhof alarmiert.

Da einige Mitglieder bereits bei der Anfahrt das geringe Ausmaß des Brandes erkennen konnten, rückte nur Tank I Zwettl mit 4 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde ein glosender Aschenbecher vorgefunden, welcher mittels HD-Rohr abgelöscht wurde. Im Anschluss wurde das Brandgut aus dem Aschenbecher ausgeräumt noch nochmals abgelöscht.
Bereits um 17:35 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

BE 152/2020 – TUS-Alarm(B1) am 26.07.2020/01:35 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt,Caritas Behindertenheim Zwettl,3910 Zwettl,Propstei am 26.07/01:35 Uhr

TUS: Telemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 149/2020 – Fahrzeugbergung (T1) am 21.07.2020/11:52 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,LB36 (ZT) – km 58,7 bis 62.3 – Zwettl Ri. Ottenschlag, Info:PKW am Dach, kurz nach Brauerei am 21.07/11:52 Uhr

Am 21.07.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 11:52 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB36, Fahrtrichtung Ottenschlag, alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K und Tank I Zwettl mit 8 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 

Vor Ort war die Unfallstelle bereits durch die Polizei Zwettl und die Straßenmeisterei Zwettl abgesichert und die verletzte Lenkerin wurde durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt. 
Die Aufgabe der FF Zwettl-Stadt bestand in der Fahrzeugbergung des auf dem Dach liegenden PKWs. Dieser wurde händisch auf die Räder gedreht und anschließend mittels Kran von WLFA-K Zwettl geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. 
Bereits um 12:35 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl, den Mitarbeitern der Straßenmeisterei und den Mitarbeitern des Roten Kreuzes für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!