TE 29/2023 – Fahrzeugbergung (T1) am 02.02.2023/12:03 Uhr

📟 Meldebild: T1 – Fahrzeugbergung (T1)
🗓️ Alarmzeit: 02.02.2023 um 12:03 Uhr
📍 Einsatzort: L67, 3903 Echsenbach
 
Am 02.02.2023 wurde die FF Zwettl-Stadt um 12:03 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L67, Höhe Großkainraths, alarmiert. Die FF Echsenbach hatte ein Kranfahrzeug für die Bergung eines Fahrzeuges angefordert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 12 Mitglieder mit Rüst und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Am Einsatzort angekommen zeigte sich folgende Lage: Ein Kleinbus des Bundesheers war von der Fahrbahn abgekommen und in den rechten Straßengraben gefahren. Die Einsatzstelle war durch die FF Echsenbach abgesichert und glücklicherweise wurde niemand verletzt. Aufgrund der steilen Böschung und der großen Schneemenge war eine Bergung nur mittels Kran möglich. Durch Rüst Zwettl konnte der Kleinbus aus dem Straßengraben gehoben und auf der Fahrbahn gesichert abgestellt werden. 
Bereits um 13:10 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. 
 
Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Echsenbach für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken! 

TE 28/2023 – Türöffnung (T1) am 30.01.2023/17:39 Uhr

📟 Meldebild: T1 Türöffnung
🗓️ Alarmzeit: 30.01.2023 um 17:39 Uhr
📍 Einsatzort: 3910 Zwettl, Neubaustraße
 
Am 30.01.2023 wurde die FF Zwettl-Stadt um 17:39 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung in der Neubaustraße alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 8 Mitglieder mit Voraus und KDO Zwettl zum Einsatzort aus. 
Vor Ort wurde die Tür mittels Türöffnungswerkzeug rasch geöffnet und dem Bewohner der Zutritt zum Haus wieder ermöglicht. Nachdem die Tür wieder verschließbar gemacht wurde, konnten die Feuerwehrmitglieder um 18:30 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Jahreshauptversammlung 2023

Am 28.01.2023 fand die jährliche Jahreshauptversammlung der FF Zwettl-Stadt im großen Besprechungssaal der Stadtgemeinde Zwettl statt. Kommandant HBI Matthias Hahn konnte neben 48 Mitgliedern der Feuewehr auch Bürgermeister ÖKR Franz Mold, Vizebürgermeisterin Andrea Wiesmüller und Feuerwehrstadtrat Ing. Gerald Gaishofer sowie die Ehrenkommandant EOBR Gerwald Brandstötter und EHBI Gerhard Wührer als Ehrengäste begrüßen.
Nach einer Trauerminute für alle verstorbenen Mitglieder wurde der Kassabericht für das Jahr 2022 durch OV Peter Gell präsentiert. Im Anschluss wurde die Verwaltung durch die Kassaprüfer und die Mitgliederversammlung entlastet.
Durch die Sachbearbeiter wurde ein Rückblick auf die Tätigkeiten des vergangenen Jahres gegeben. Kommandant HBI Matthias Hahn und Stellvertreter OBI Mario Steinbauer würdigten in ihren Ansprachen den Fleiß und die Einsatzbereitschaft der Mitglieder.
Insgesamt wurden bei 840 Ereignissen (296 Einsätze, 470 Tätigkeiten, 9 Übungen, 15 Bewerbsteilnahmen und 50 Kurstätigkeiten) rund 14.500 Stunden durch die Mitglieder geleistet.  Als besondere Highlights des Jahres wurden die Anschaffung der neuen Einsatzfahrzeuge, Voraus und Bus Zwettl, sowie die Ausrichtung der Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerbe genannt. Beide dankten allen Mitgliedern und zeigten sich überzeugt, dass auch im Jahr 2023 alle Herausforderungen, die auf die FF Zwettl-Stadt warten werden, gemeinsamt bestmöglich bewältigt werden können!
Erfreulicherweise konnten im Rahmen der Jahreshauptversammlung auch sechs neue Mitglieder angelobt sowie verdiente Mitglieder befördert und ausgezeichnet werden.

Angelobt wurden:
PFM Julian Bräuer, PFM Bastian Doppler, PFM Lisa Hofstetter, PFM Niklas Holm, PFM David Schierhuber und PFM Fabian Weidenauer
Weiters konnten auch einige Befördungen durchgeführt werden:
PFM David Schierhuber wurde zum Feuerwehrmann befördert
OFM Lukas Reininger wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert
HFM Barbara Binder wurde zum Löschmeister befördert
HFM Christoph Weixelbaum wurde zum Löschmeister befördert
LM Stephan Kugler wurde zum Oberlöschmeister befördert
LM Rene Frühwirth wurde zum Oberlöschmeister befördert
BM Thomas Preiss wurde zum Oberbrandmeister befördert
Ausgezeichnet wurde:
LM Josef Schierhuber wurde für 50 Jahre verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrwesen ausgezeichnet
Ernennugen:
LM Willi Welser wurde zum Zugstruppkommandant ernannt
SB Stefan Appenauer wurde zum Gruppenkommandant ernannt

Durch die Ehrengäste wurden die Leistungen der Feuerwehrmitglieder gewürdigt und von Seiten der Stadtgemeinde gedankt. Stadtrat Ing.Gerald Gaishofer berichtete über die Leistungen der Stadtgemeinde für die Feuerwehren im Gemeindegebiet.
Frau Vizebürgermeister Andrea Wiesmüller strich in ihrer Ansprache den guten Zusammenhalt in der Feuerwehr Zwettl-Stadt hervor und bedankte sich für die ausgezeichnete Jugendarbeit.
Bürgermeister ÖKR Franz Mold bedankte sich für die ausgesprochen gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Stadtgemeinde sowie für die Bereitschaft auch bei Veranstaltungen, wie die Sommertour des ORF oder die 140 Jahre Niederösterreich-Feier, immer mitzuhelfen und somit für das Gesamtbild der Stadtgemeinde einen positiven Beitrag zu leisten.
Nach rund 2 Stunden konnte die Jahreshauptversammlung abgeschlossen werden. Anschließend lud die Feuerwehr alle Mitglieder noch zu einem gemütlichen Abendessen im Restaurant „Smile“ in der Gerungserstraße ein!

TE 27/2023 – Fahrzeugbergung (T1) am 28.01.2023/23:04 Uhr

📟 Meldebild: T1 – Fahrzeugbergung (T1)
🗓️ Alarmzeit: 28.01.2023 um 23:04 Uhr
📍 Einsatzort: Almweg, 3910 Zwettl
 
Am 28.01.2023 wurde die FF Zwettl-Stadt um 23:04 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung am Almweg alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 7 Mitglieder mit WLFA-K und Tank II Zwettl zum Einsatzort aus.
Ein PKW war auf der spiegelglatten Fahrbahn in den Straßengraben und gegen einen Baum gerutscht. Mittels Seilwinde von Tank II Zwettl wurde das Fahrzeug zuerst vom Baum weggezogen. Anschließend wurde eine Umlenkrolle an WLFA-K Zwettl montiert und über diese das Fahrzeug ohne weitere Beschädigung aus dem Straßengraben gezogen. Abschließend wurde der PKW noch die Steigung hochgezogen, von wo der Fahrzeuglenker seine Fahrt selbstständig fortsetzen konnte. Um 00:25 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

TE 24+25/2023 – Fahrzeugbergung (T1) am 27.01.2023/22:15 Uhr

Am 27.01.2023 wurde die FF Zwettl-Stadt um 27.01.2023 um 22:15 Uhr telefonisch zu einer Fahrzeugbergung in der Feldgasse in Zwettl gerufen. Ein PKW auf der glatten Straße ins Rutschen gekommen und drohte gegen eine Mauer zu rutschen.
Da die Mitglieder der Brandsicherheitswache (BSW 23/2022) soeben ins Feuerwehrhaus eingerückt waren und noch weitere Mitglieder im Feuerwehrhaus anwesend waren, konnten 8 Mitglieder unverzüglich mit Last II Kran und Bus Zwettl zum Einsatzort ausrücken.
Bus Zwettl sperrte die Feldgasse im Bereich des Gasthaus Hacker für den Verkehr und Last II Kran Zwettl für über den Syrnauer Friedhof in die Feldgasse ein. Der PKW konnte rasch von der Mauer weggezogen und den Berg hochgezogen werden.
Aufgrund der Bergungsarbeiten im unteren Bereich der Feldgasse kam im oberen Bereich ein weiteres Fahrzeug zu stehen. Auch hier ging aufgrund der schneeglatten Fahrbahn nichts mehr weiter. So musste auch dieser PKW an Last II Kran angehängt und die Feldgasse hochgezogen werden. Die Lenkerin konnte anschließend ihre Fahrt fortsetzen.
Um 23:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

BE 22/2023 – Kellerbrand (B2) am 24.01.2023/16:28 Uhr

📟 Meldebild: B2 – Heizung
🗓️ Alarmzeit: 24.01.2023 um 16:28 Uhr
📍 Einsatzort: Waldrandsiedlung, 3910 Stift Zwettl

Am 24.01.2023 wurden die Feuerwehren Stift Zwettl, Rudmanns, Kleinschönau und Zwettl-Stadt um 16:28 Uhr durch Florian NÖ zu einem Brand in einem Heizraum in der Waldrandsiedlung alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 16 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt mit Tank I, Tank II und KDO Zwettl zum Einsatzort aus.
Während der Anfahrt rüsteten sich in beiden Tanklöschfahrzeugen je ein Atemschutztrupp für einen möglichen Einsatz aus. Nach Eintreffen in der Waldrandsiedlung wurde durch den Gruppenkommandanten von Tank I Zwettl mit der Einsatzleitung Kontakt aufgenommen.  Ein Atemschutztrupp der FF Stift Zwettl hatte bereits mit den Löscharbeiten begonnen. Glücklicherweise konnten bereits erste Löschversuche durch die Besitzer mittels Handfeuerlöscher durchgeführt werden, welche den Brand bis zum Eintreffen der Feuewehren in Schach hielten. Durch die Einsatzleitung wurde ein Atemschutztrupp der FF Zwettl-Stadt ebenfalls zur Brandbekämpfung eingeteilt. Durch die Feuerwehrmitglieder wurde der Kellerraum ausgeräumt und mittels Wärmebildkamera wurde nach versteckten Glutnestern gesucht. Zeitgleich wurde die FF Zwettl-Stadt damit beauftragt, sowohl die Keller- als auch die Wohnräume mittels Be-und Entlüftungsgeräten rauchfrei zu machen.
Um 17:39 Uhr waren alle Arbeiten der Feuerwehren beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der Feuerwehren Stift Zwettl, Rudmanns und Kleinschönau, den Beamten der Polizei Zwettl und den Mitarbeitern des Roten Kreuz Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 21/2023 – Fahrzeugbergung (T1) am 23.01.2023/20:03 Uhr

📟 Meldebild: T1 – Fahrzeugbergung (T1)
🗓️ Alarmzeit: 23.01.2023 um 20:03 Uhr
📍 Einsatzort: L 8242, 3923 Jagenbach

Am 23.01.2023 wurde die FF Zwettl-Stadt um 20:03 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L8242, Jagenbach Richtung Schweiggers, alarmiert. Die FF Jagenbach hatte WLFA-K Zwettl zur Bergung eines PKWs angefordert. 
Da die wöchentliche Übung im Feuerwehrhaus in vollem Gang war, konnten 9 Mitglieder rasch mit WLFA-K und Tank II Zwettl zum Einsatzort ausrücken. 
Bei Eintreffen am Unfallort war dieser bereits durch die FF Jagenbach abgesichert und somit konnte unverzüglich mit der Bergung begonnen werden. Mittels Kran wurde das Fahrzeug aus dem Straßengraben geborgen und anschließend zu einer Fachwerkstatt gebracht. Tank II Zwettl konnte um 21:08 Uhr und WLFA-K Zwettl und 23:08 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Jagenbach für die sehr gute Zusammenarbeit!

TE 20/2023 – Türöffnung (T1) am 23.01.2023/15:28 Uhr

📟 Meldebild: T1 Türöffnung
🗓️ Alarmzeit: 23.01.2023 um 15:28 Uhr
📍 Einsatzort: 3910 Zwettl, Alpenlandstraße
 
Am 23.01.2023 wurde die FF Zwettl-Stadt um 15:28 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung in die Alpenlandstraße alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitglieder mit Voraus und Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Mittels Türöffnungswerkzeug konnte die Wohnungstür rasch geöffnet und der Zutritt wieder ermöglicht werden.
Bereits um 16:05 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 19/2023 – Fahrzeugbergung (T1) am 22.01.2023/12:05 Uhr

Gerade als die Einsatzkräfte der FF Zwettl-Stadt zur Bus-Bergung in Stift Zwettl ausrücken wollten, wurde die Einsatzleitung un 12:05 Uhr telefonisch über einen weiteren Einsatz informiert. In der sogenannten „Horak-Kurve“ in Moidrams war ein PKW gegen die Leitplanke geprallt. Zur Bergung wurde WLFA-K Zwettl angefordert. Da die FF Moidrams ebenfalls bereits zu diesem Einsatz alarmiert war, rückte die FF Zwettl-Stadt nur mit dem Kranfahrzeug und zwei Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Gemeinsam mit den Mitgliedern der FF Moidrams konnte der verunfallte PKW rasch mittels Bergeplattform geborgen werden. Durch die perfekte Zusammenarbeit beider Feuerwehren konnte die Unfallstelle sehr rasch geräumt werden. Das Unfallfahrzeug wurde anschließend gesichert abgestellt und um 13:05 Uhr konnte WLFA-Zwettl wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Moidrams und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 18/2023 – Bus-Bergung (T1) am 22.01.2023/12:02 Uhr

 
📟 Meldebild: T1 – Bus-Bergung
🗓️ Alarmzeit: 22.01.2023 um 12:02 Uhr
📍 Einsatzort: L8245, 3910 Stift Zwettl
 
Am Sonntag den 22.01.2023 wurde die FF Zwettl-Stadt von Florian NÖ zu einer Bus-Bergung auf der L8245, Stift Zwettl in Richtung Waldrandsiedlung, alarmiert. Die FF Stift Zwettl hatte uns zur Unterstützung bei den Bergungsarbeiten angefordert.
Binnen weniger Minuten rückten 9 Mitglieder mit HLF4, Last 2 und Bus Zwettl zum Einsatzort aus. Gemeinsam mit der Einsatzleitung von Stift Zwettl wurde die Einsatzstelle erkundigt und die weitere Vorgehensweise besprochen.
Mittels HLF4 wurde der Bus mit der Seilwinde in Fahrtrichtung Waldrandsiedlung aus dem Graben gezogen. Um ein weiteres Abrutschen oder gar Umkippen des Buses zu verhindern, wurde dieser zusätzlich mit Last II und Tank Stift Zwettl seitlich mit Seilwinden gesichert.
Anschließend wurde der Omnibus mittles Last II auf ebenen Untergrund gezogen, sodass dieser die Fahrt selbstständig fortsetzen konnte.
Nach knapp 2,5 Stunden waren alle Arbeiten erledigt und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.
 
Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei der FF Stift Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

TE 17/2023 – Fahrzeugbergung (T1) am 21.01.2023/05:20 Uhr

📟 Meldebild: T1 – Fahrzeugbergung (T1)
🗓️ Alarmzeit: 21.01.2023 um 05:20 Uhr
📍 Einsatzort: LB36, 3910 Zwettl

Am 21.01.2023 wurde die FF Zwettl-Stadt um 05:20 Uhr durch Florian Zwettl zu einer Fahrzeugbergung auf der LB36, beim Kreisverkehr Weinberg, alarmiert. Die FF Stift Zwettl hatte ein Kranfahrzeug zur Fahrzeugbergung angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K, Tank I und Voraus Zwettl mit 11 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Ein PKW Lenker war im Kreisverkehr von der Fahrbahn abgekommen und in den rechten Straßengraben gestürzt. Glücklicherweise blieb der Lenker unverletzt.
Die Unfallstelle war durch Tank Stift Zwettl bereits abgesichert und somit konnte sofort nach Eintreffen mit der Bergung begonnen werden. Mittels Kran von WLFA-K Zwettl wurde der PKW aus dem Graben gehoben. Anschließend wurde das Fahrzeug zur Wohnadresse des Unfalllenkers gebracht. Um 06:55 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Stift Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

 

SE 16/2023 – Ölspur (S1) am 20.01.2023/16:42 Uhr

📟 Meldebild: S1 – Ölspur
🗓️ Alarmzeit: 20.01.2023 um 16:42 Uhr
📍 Einsatzort: L 8253, 3910 Zwettl

Am 20.01.2023 wurde die FF Zwettl-Stadt um 16:42 Uhr durch Florian NÖ zu einem Schadstoffeinsatz auf der L8253, eine Ölspur vom Kreisverkehr Oberhof bis zum Parkplatz der Firma Penny, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 12 Mitglieder mit Last I, Bus und Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Nach Rücksprache mit der Straßenmeisterei wurde die Betriebsmittelspur mit Ölbindemittel abgestreut um die Rutschgefahr zu beseitigen. Ein Trupp begann mit den Arbeiten bei der Firma Penny und ein Trupp beim Kreisverkehr Oberhof. Aufgrund des starken Verkehrsaufkommens musste neben den Bindearbeiten auch die Verkehrsregelung durch die Feuerwehrmitglieder übernommen werden. Nachdem durch die Straßenmeisterei Ölspurwarntafeln aufgestellt worden waren, konnte die FF Zwettl-Stadt um 18:00 Uhr wieder ins Feuewehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei der Straßenmeisterei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

BSW 14+15/2023 – Brandsicherheitswache (B0) am 18.01.2023

BSW 14/2023 – Brandsicherheitswache (B0) am 18.01.2023 um 10:52 Uhr
Brandsicherheitswache bei Heißarbeiten in Sägewerk mit Tank I Zwettl und 4 Mitgliedern am 18.01.2023 um 10:52 Uhr

BSW 15/2023 – Brandsicherheitswache (B0) am 18.01.2023 um 14:35 Uhr
Brandsicherheitswache bei Heißarbeiten in Sägewerk mit Tank I Zwettl und 3 Mitgliedern am 18.01.2023 um 14:35 Uhr

Kinderfeuerwehr startet ins neue Jahr

Auch unsere Kinderfeuerwehrgruppe startete am 14.01.2023 ins Jahr 2023. Und das Betreuerteam hatte sich wieder Einiges einfallen lassen.
Mit den Kindern wurde spielerisch die Feuerwehrausrüstung erkundet. Nachdem die Geräte in den Fahrzeugen gesucht und gefunden wurden, wurden auf einem Arbeitsblatt die richtigen Bezeichnungen den Geräten zugeordnet.

Anschließend wurde den Kinder gezeigt, wie schnell ein trockener Christbaum in Flammen stehen kann. Die besonders mutigen Kinder konnten dann die Christbäume selbst, natürlich unter Anleitung, ablöschen. Hier wurde die richtige Handhabung eines Feuerlöschers und der HD-Schnellangriffseinrichtung von Tank I Zwettl dem Feuerwehrnachwuchs gezeigt.

Nachrichtendienst- und Funktag der Feuerwehrjugend

Am Samstag, den 14.01.2023, veranstalteten wir einen Nachrichtendienst und Funktag, mit der Feuerwehrjugend. Alle wichtigen Grundlagen zum Thema Nachrichtendienst wurden an diesem Tag erlernt. Ziel war das Fertigkeitsabzeichen Melder bzw. Melderspiel. Folgende Stationen mussten absolviert werden:
Station „Fragen“
Station „Gerätekunde“ – Theorie
Station „Gerätekunde“ – Praxis
Station „Funkgespräche“
Der Tag begann um 08:30 Uhr. Zuerst wurden alle wichtigen Dinge, in der Theorie besprochen und geübt. Auch unsere neue Bezirksalarmzentrale wurde besucht. Am Nachmittag wurde alles in die Praxis umgesetzt.
 
Danach ging es ins Freie. Eine Rätselwanderung durch Zwettl stand am Programm. Die Kinder wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und mussten mithilfe ihrer erlernten Funkkenntnisse, über die Übungsleitung per Funk , Aufträge erfüllen. Alle ihnen gestellten Wegbeschreibungen konnten durch die Kinder entziffert werden. Am Ziel angekommen musste noch ein Fähnchen gefunden werden.
 
Zurück in der Feuerwehr angekommen ging es an die Abschlussprüfungen.
Alle Kinder konnten mit Bravour die Stationen erfüllen und danach durch Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Ewald Edelmaier und Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Franz Thaler die Abzeichen entgegennehmen!
 

BE 11/2023 – TUS-Alarm (B1) am 14.01.2023/19:55 Uhr

📟 Meldebild: B1 – Brandmeldeanlage (TUS-Alarm)
🗓️ Alarmzeit: 14.01.2023 um 19:55 Uhr
📍 Einsatzort: Landesklinikum Waldviertel Zwettl, 3910 Zwettl, Propstei

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 10/2023 – Türöffnung (T1) am 11.01.2023/15:13 Uhr

Am 11.01.2023 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch durch die Polizei Zwettl zu einer Türöffnung am Nordweg alarmiert. Vier Mitglieder rückten daraufhin mit Voraus Zwettl aus. Durch die Feuewehr wurde die Tür geöffnet und so dem Roten Kreuz Zwettl der Zugang zur Wohnung ermöglicht. Leider konnte nur mehr der Tod des Bewohners festgestellt werden. Im Anschluss wurde die Wohnung wieder versperrt und der Polizei übergeben.

 

Die Feuerwehr Zwettl-Stadt möchte den Angehörigen des Verstorbenen unser tiefes Mitgefühl für ihren Verlust ausdrücken.

Weiters möchte sich die FF Zwettl-Stadt bei den Beamten der Polizei Zwettl und dem Roten Kreuz Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 9/2023 – Fahrzeugbergung (T1) am 10.01.2023/13:23 Uhr

📟 Meldebild: T1 – Fahrzeugbergung (T1)
🗓️ Alarmzeit: 10.01.2023 um 13:23 Uhr
📍 Einsatzort: LB38, 3910 Zwettl

Am 10.01.2023 wurden die Feuewehren Zwettl-Stadt und Gradnitz um 13:23 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB 38, Umfahrung Zwettl, alarmiert. Laut Einsatzmeldung stand ein PKW im Straßengraben.
Kurz nach der Alarmierung rückten 8 Mitglieder mit Tank II und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus, die FF Gradnitz stand mit dem LF, dem KDO und 5 Mitgliedern im Einsatz.
Zwischen der Abfahrt Gradnitz und der Abfahrt Demutsgraben war ein PKW von der Fahrbahn abgekommen, hatte ein Verkehrsschild gerammt und war anschließend im Straßengraben zu stehen gekommen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Bei Eintreffen am Unfallort war dieser bereits durch die Polizei Zwettl und die FF Gradnitz abgesichert. Mittels Kran von WLFA-K Zwettl wurde der PKW aus dem Graben gehoben und in weiterer Folge wurde das Fahrzeug beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Die Straßenmeisterei Zwettl wurde durch die Feuewehrmitglieder beim Einsammeln der Wrackteile unterstützt.
Um 14:15 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Gradnitz, den Beamten der Polizei Zwettl und den Mitarbeitern der Straßenmeisterei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit.

ASB Manfred Sammer feiert 60er

Am 09.01.2023 durfte das Kommando der FF Zwettl-Stadt unserem ASB Manfred Sammer zu seinem sechzigsten Geburtstag gratulieren. Manfred ist seit 01.01.1979 Mitglied der FF Zwettl-Stadt und hat in seinen 43 Jahren Aktivdienst bereits mehrere Funktionen in der Feuerwehr übernommen. So war er 5 Jahre als Leiter des Verwaltungsdienstes, 2 Jahre als zweiter Kommandant-Stellvertreter und 7 Jahre als Zugstruppkommandant tätig. Derzeit bekleidet Manfred in der Feuerwehr und im Abschnittsfeuerwehrkommando die Position des Sachbearbeiters Vorbeugender Brandschutz.


Die Mitglieder und das Kommando gratulieren herzlich und danken für die vielen Stunden Feuewehrarbeit bei der FF Zwettl-Stadt!

BE 8/2023 – TUS-Alarm (B1) am 09.01.2023/10:04 Uhr

📟 Meldebild: B1 – Brandmeldeanlage (TUS-Alarm)
🗓️ Alarmzeit: 09.01.2023 um 10:04 Uhr
📍 Einsatzort: Parkgarage, 3910 Zwettl, Karl-Hagl-Straße

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

BE 7/2023 – TUS-Alarm (B1) am 08.01.2023/09:38 Uhr

📟 Meldebild: B1 – Brandmeldeanlage (TUS-Alarm)
🗓️ Alarmzeit: 08.01.2023 um 09:38 Uhr
📍 Einsatzort: Caritas Wohnheim, 3910 Zwettl, Propstei

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 6/2023 – Türöffnung (T1) am 06.01.2023/14:11 Uhr

📟 Meldebild: T1 – Türöffnung
🗓️ Alarmzeit: 06.01.2023 um 14:11 Uhr
📍 Einsatzort: 3910 Zwettl, Alpenlandstraße
 
Am 06.01.2023 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian Zwettl um 14:11 Uhr zu einer Türöffnung alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Tank I und KDO Zwettl mit 15 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Nach dem Eintreffen am Einsatzort und der Türöffnung konnte leider nur mehr der Tod des Bewohners festgestellt werden. Nach Rücksprache mit der Polizei Zwettl konnten die Einsatzkräfte der FF Zwettl-Stadt im Anschluss wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.
 
 

Die Feuerwehr Zwettl-Stadt möchte den Angehörigen des Verstorbenen unser tiefes Mitgefühl für ihren Verlust ausdrücken.

Weiters möchte sich die FF Zwettl-Stadt bei den Beamten der Polizei Zwettl und dem Roten Kreuz Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 1/2023 – Türöffnung (T1) am 01.01.2023/06:26 Uhr

📟 Meldebild: T1 – Türöffnung
🗓️ Alarmzeit: 01.01.2023 um 06:26 Uhr
📍 Einsatzort: 3910 Zwettl, Hamerlingstraße
 
Am frühen Morgen des Neujahrstages wurde die FF Zwettl-Stadt um 06:26 Uhr durch Florian NÖ zum ersten Einsatz im neuen Jahr alarmiert. Die Polizei Zwettl hatte die Unterstützung bei einer Türöffnung angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückte die eingeteilte Silvesterbereitschaft mit Voraus, Tank I und 11 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde mit der Polizei Zwettl das gemeinsame Vorgehen beschlossen und mit den Arbeiten begonnen.
Um 07:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.
 
Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl und den MitarbeiterInnen des Roten Kreuz Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

Beförderung zum Löschmeister

Gruppenkommandant Jürgen Sinhuber hat in den letzten Wochen die notwendigen Ausbildungen im NÖ Feuewehr- und Sicherheitszentrum in Tulln erfolgreich absolviert. Daher konnte die wohlverdiente Beförderung zum Löschmeister am 22.12.2022 durch HBI Mario Steinbauer durchgeführt werden! Die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt gratulieren herzlich!

BE 294/2022 – Zimmerbrand (B2) am 21.12.2022/08:17 Uhr

📟 Meldebild: B2 Zimmerbrand
🗓️ Alarmzeit: 21.12.2022 um 08:17 Uhr
📍 Einsatzort: 3910 Zwettl, Parkgasse
 
Am 21.12.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt zu einem Zimmerbrand in der Parkgasse alarmiert. Draufhin rückten 14 Mitglieder mit Tank 1, Steig (TMB), HLF4 und KDO Zwettl aus. Als Reserve wurde die Freiwillige Feuerwehr Oberstrahlbach angefordert, welche mit 6 Mitgliedern ausrückte.
Kurz nach dem Eintreffen der FF Zwettl-Stadt begann der erste Atemschutztrupp, nach einer kurzen Unterweisung durch die Handwerker, mit der Erkundung. Im 1. OG konnte daraufhin ein völlig verschmorter Elektroinstallationskasten vorgefunden werden. Außerdem waren die gesamten Räumlichkeiten des betroffenen Flügels stark verrußt. Nach der Kontrolle mittels Wärmebildkamera wurde beschlossen, dass kein aktiver Löschangriff mehr notwendig war.
Das gesamte Zinshaus wurde auf weitere Brandherde durchsucht und anschließend druckbelüftet.
Nach einer abschließenden Kontrolle konnte die FF Zwettl-Stadt nach etwas über eine Stunde wieder ins Rüsthaus einrücken.
 
Wir bedanken uns bei den Mitgliedern der FF Oberstrahlbach, den Beamten der Polizei Zwettl und den Mitarbeitern des Roten Kreuz Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

Weihnachtsfeier 2022

Am Montag, 19.12.2022, fand die traditionelle Weihnachtsfeier der FF Zwettl-Stadt im Feuerwehrhaus Zwettl statt. Aufgrund der hohen Teilnehmeranzahl wurde die Feier von der Kantine in den Lehrsaal verlegt, welcher durch einige fleißige Hände festlich geschmückt wurde. In seiner Rede danke Kommandant HBI Matthias Hahn seinen Mitgliedern für die ungebrochene Einsatzbereitschaft im Dienste für den Nächsten. Weiters wurde lobend erwähnt, dass im Jahr 2022 sieben neue aktive Mitglieder aufgenommen werden konnten und der Mitgliederstand der Feuerwehrjugend und Kinderfeuerwehr erfreulicherweise weiterhin sehr hoch ist.
In ihren Reden dankten Bürgermeister ÖKR Landtagsabgeordneter Franz Mold und Stadtrat Ing. Gerald Gaishofer den Feuerwehrmitgliedern für ihre Arbeit und sicherten die weitere Unterstützung der Stadtfeuerwehr durch die Gemeinde zu.
Bei einem Festmenü vom Gasthaus Schrenk und einer exzellenten Nachspeise vom Partyservice Kugler wurde der Abend in der Feuerwehrgemeinschaft genossen.

TE 293/2022 – Türöffnung (T1) am 18.12.2022/11:05 Uhr

📟 Meldebild: T1 Türöffnung
🗓️ Alarmzeit: 18.12.2022 um 11:05 Uhr
📍 Einsatzort: 3910 Koblhof

Am 18.12.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 11:05 Uhr erneut durch Florian NÖ zu einer Türöffnung in Koblhof alarmiert. Die FF Kleinschönau forderte das Türöffnungswerkzeug für eine neuerliche Türöffnung am gleichen Einsatzobjekt wie schon am Vortag an.
Daraufhin rückten erneut 11 Mitglieder mit Tank I und Voraus Zwettl zum Einsatzort aus.
Die Tür konnte wieder rasch mittels Türöffnungswerkzeug geöffnet und so dem Rettungsdienst Zugang zur Patientin ermöglicht werden. Nachdem die Frau erneut versorgt war, wurde dem Rettungsdienst als Tragehilfe assistiert. Die Eingangstür wurde durch die Feuerwehr erneut verschlossen und bereits um 11:40 Uhr konnten alle Feuerwehrmitglieder wieder in ihre Feuerwehrhäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich erneut bei den Mitgliedern der FF Kleinschönau, den Beamten der Polizei Zwettl und den Mitarbeitern des Roten Kreuz Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.
 

BSW 292/2022 – Brandsicherheitswache (B0) am 17.12.2022/17:45 Uhr

Brandsicherheitswache bei Konzertveranstaltung in der Stadthalle in Zwettl mit Tank II Zwettl, Bus Zwettl und 9 Mitgliedern am 17.12.2022 ab 17:45 Uhr
Im Zuge der Brandsicherheitswache kam es zu zwei Rettungseinsätzen, bei welchen die Feuerwehrmitglieder jeweils als Ersthelfer unterstützten. Dies zeigt wieder die Wichtigkeit der Brandwachen bei Großveranstaltungen.

Erprobungen und Weihnachtsfeier der Feuerwehrjugend

Am 17.12.2022 fanden im Feuerwehrhaus Zwettl die jährlichen Erprobungen der Feuerwehrjugend statt. Unsere Mädl und Burschen konnten ihr Wissen unter Beweis stellen und erhielten zum Abschluss des Feuerwehrjugendjahres die begehrten Erprobungsstreifen durch das Feuerwehrkommando überreicht.

Erprobungsspiel:

Erste Erprobung:

Zweite Erprobung:

Ernennung zum Gruppenkommandanten der Feuerwehrjugend: JFM Alexander Grötzl

Da auch bei der Feuerwehrjugend nach der Arbeit das Vergnügen kommt, durften unsere FJ Mitglieder natürlich auch wieder den Christbaum in der FF Kantine schmücken und eine Weihnachtsfeier im Feuerwehrhaus abhalten. Gefeirt wurde mit Pizza von der Pizzeria Giovanni, welche die Speisen kostenlos zur Verfügung stellte! Herzlichen Dank dafür!
Zum Abschluss gab es für jedes Kind noch ein kleines Präsent! Wir wünschen allen Kindern ein fröhliches Weihnachtsfest und freuen uns schon auf des FJ Jahr 2023!

Teilnahme an Atemschutzübung

Am 17.12.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt durch die Feuerwehr Bad Traunstein zu einer Atemschutzübung im Kurzentrum Bad Traunstein eingeladen. Die FF Bad Traunstein wollte die Evakuierungsmöglichkeiten über Steig Zwettl üben und die notwendigen Aufstellflächen erkunden. Zwei Mitglieder der FF Zwettl-Stadt nahmen mit Steig Zwettl an der Übung teil und konnten interessante Eindrücke und Wissen über dieses Gebäude mit nach Zwettl nehmen.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich bei der FF Bad Traunstein für die Teilnahmemöglichkeit bei dieser Übung bedanken! Es ist immer wichtig, auch Gebäude außerhalb des eigenen Einsatzbereichs beüben und kennenlernen zu dürfen!

TE 291/2022 – Türöffnung (T1) am 17.12.2022/12:58 Uhr

📟 Meldebild: T1 Türöffnung – Unfall wird vermutet
🗓️ Alarmzeit: 17.12.2022 um 12:58 Uhr
📍 Einsatzort: 3910 Koblhof
 
Am 17.12.2022 wurden die Feuerwehren Kleinschönau und Zwettl-Stadt um 12:58 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung, Unfall wird vermutet, in Koblhof alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus und Tank I Zwettl mit 11 Mitgliedern zum Einsatzort aus, die FF Kleinschönau stand mit dem LF-A im Einsatz.
Die Tür wurde mittels Türöffnungswerkzeug geöffnet und dem Rettungsdienst der Zugang zur Patientin ermöglicht. Der Person konnte somit rasch geholfen werden. Im Anschluss wurde die Tür wieder versperrbar gemacht.
Um 13:45 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.
 
Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Kleinschönau, den Beamten der Polizei Zwettl und den Mitarbeitern des Roten Kreuz Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

 

TE 290/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 16.12.2022/07:30 Uhr

📟 Meldebild: T1 Fahrzeugbergung
🗓️ Alarmzeit: 16.12.2022 um 07:30 Uhr
📍 Einsatzort: 3910 Rudmanns, LB38, km 40
 
Am 16.12.2022 wurden die Feuerwehren Rudmanns und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zum 07:30 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der LB38, Umfahrung Zwettl, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitglieder mit WLFA-K, Tank I und KDO Zwettl zum Einsatzort aus. Die FF Rudmanns rückte mit dem LF-B zum Einsatzort aus.
Ein Fahrzeuglenker hatte auf der Abfahrt auf die Umfahrung die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, kam ins Schleudern, schleuderte in den Straßengraben und blieb an einem Verkehrsschild hängen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 
Nach der Absicherung der Einsatzstelle wurde der PKW durch die Feuerwehren gemeinsam mittels Kran von WLFA-K Zwettl geborgen und im Anschluss gesichert abgestellt. Nach rund 50 Minuten war die Unfallstelle geräumt und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. 
 
Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Rudmanns und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

TE 289/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 12.12.2022/00:40 Uhr

📟 Meldebild: T1 Fahrzeugbergung
🗓️ Alarmzeit: 12.12.2022 um 00:40 Uhr
📍 Einsatzort: 3910 Zwettl, LB36, km 64
 
Am 12.12.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 00:40 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB36, am Weinberg, alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 8 Mitglieder mit WLFA-K und Tank II Zwettl zum Einsatzort aus.
Ein PKW-Lenker hatte aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war in den Straßengraben gefahren. Verletzt wurde niemand. 
Mittels Kran von WLFA-K Zwettl wurde der PKW geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. 
Um 01:47 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 
 
Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

SB Christian Domenic feiert 30er

Nachdem SB Christian Domenic letzte Woche das Strahlenschutzabzeichen in Silber erfolgreich erringen konnte, gab es am 08.12.2022 erneut Grund zum Feiern. Domenic wurde 30 Jahre alt und seine Kameraden ließen ihn daher hoch leben. Das Kommando und die Mitglieder möchten nochmals herzlich gratulieren – bleib so wie du bist und danke für deinen Einsatz in der FF Zwettl-Stadt

TE 286/2021 – Fahrzeugbergung (T1) am 07.12.2022/15:33 Uhr

📟 Meldebild: T1 Fahrzeugbergung
🗓️ Alarmzeit: 07.12.2022 um 15:33 Uhr
📍 Einsatzort: Allentsteigerstraße, 3910 Zwettl
 
Zum zweiten Einsatz am 07.12.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 15:33 Uhr durch Florian NÖ alarmiert. In der Allentsteigerstraße war ein PKW mit einem Anhänger beim Zurückschieben in den Straßengraben gefahren. Das besondere an dieser Einsatzmeldung war, dass auf dem Anhänger ein sogenanntes Tiny-House stand.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Rüst und WLFA-K Zwettl mit 8 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Nach der Absicherung der Einsatzstelle wurde mit der Bergung begonnen. Mittels Kran von WLFA-K Zwettl wurde der Anhänger angehoben und mit der Seilwinde von Rüst Zwettl wurde der PKW und der Anhänger aus dem Graben gezogen.
Um 16:20 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 285/2022 – LKW-Bergung (T1) am 07.12.2022/10:27 Uhr

📟 Meldebild: T1 LKW-Bergung
🗓️ Alarmzeit: 07.12.2022 um 10:29 Uhr
📍 Einsatzort: 3932 Limbach, L68

Am 07.12.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 10:29 Uhr durch Florian NÖ zu einer LKW-Bergung auf der L68 alarmiert. Die FF Limbach hatte nach einem LKW Brand die Unterstützung der FF Zwettl-Stadt angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 6 Mitglieder mit Rüst und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus. 
Vor Ort war die Einsatzstelle bereits durch die FF Limbach abgesichert worden und so konnte rasch mit den Bergungsarbeiten begonnen werden. Durch die Feuerwehren und einer Fachfirma wurde die Zugmaschine vom Sattelauflieger getrennt, welcher von einem Ersatzfahrzeug der Firma wieder aufgenommen wurde. Im Anschluss wurde der LKW durch eine weitere Fachfirma abgeschleppt. Die Fahrbahnreinigung wurde durch die FF Limbach durchgeführt. 
Um 12:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Limbach, der Straßenmeisterei Allentsteig und den beteiligten Fachfirmen für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 283/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 05.12.2022/11:19 Uhr

📟 Meldebild: T1 Fahrzeugbergung
🗓️ Alarmzeit: 05.12.2022 um 11:19 Uhr
📍 Einsatzort: 3533 Friedersbach, LB38

Am 05.12.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 11:19 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB38, Höhe Friedersbach, alarmiert. Da es sich beim Geschädigten um einen ehemaligen Legionär handelte,  wurde die Bergung nach Rücksprache mit dem örtlich zuständigen Feuerwehrkommandanten durchgeführt. 
Mittels Bergeplattform von WLFA-K wurde das Fahrzeug geborgen und anschließend gesichert abgestellt. Insgesamt 11 Mitglieder standen mit WLFA-K und KDO Zwettl bis 12:00 Uhr im Einsatz. 

SB Christian absolviert „Strahlenschutz 3“

Letzte Woche besuchte SB Domenic Christian das Modul „Strahlenschutz 3“ am NÖ Feuerwehr und Sicherheitszentrum in Tulln. Diese Ausbildung gilt als eine der Anspruchvollsten!

SB Christian konnte die Ausbildung positiv abschließen und ist nun einer der wenigen Besitzer dieses Abzeichens im Bezirk Zwettl. Aus dem Abschnitt Zwettl konnte sich ABI Benedikt Strasser von der FF Rohrenreith ebenfalls über das Abzeichen freuen.

Das Kommando und die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt gratulieren herzlich zu diesem großartigen Erfolg!

BE 282/2022 – TUS-Alarm (B1) am 04.12.2022/06:08 Uhr

📟 Meldebild: B1 Brandmeldeanlage (TUS-Alarm)
🗓️ Alarmzeit: 04.12.2022 um 06:08 Uhr
📍 Einsatzort: Parkdeck, 3910 Zwettl, Gartenstraße

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 281/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 03.12.2022/10:50 Uhr

Am 03.12.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 10:50 Uhr telefonisch mit der Überstellung des Unfallfahrzeuges vom Morgen von Mitterreith nach Zwettl beauftragt. Drei Mitglieder rückten daraufhin mit WLFA-K Zwettl aus, bargen den PKW mittels Kran und brachten das Fahrzeug zum vereinbarten Abstellplatz. Um 12:25 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 280/2022 – Menschenrettung VU (T2) am 03.12.2022/08:06 Uhr

📟 Meldebild: T2 Menschenrettung Verkehrsunfall
🗓️ Alarmzeit: 03.12.2022 um 108:06 Uhr
📍 Einsatzort: 3533 Mitterreith, L8253 – km 1,8

Am 03.12.2022 wurden die Feuerwehren Mitterreith, Friedersbach und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einem Verkehrsunfall mit vermutlicher Menschenrettung auf der L8253, bei Mitterreith, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Rüst und Tank I Zwettl mit 12 Mitgliedern zum Einsatzort aus, 2 Mitglieder blieben abrufbereit im Feuerwehrhaus.
Bei Eintreffen von Voraus Zwettl war die Feuerwehr Friedersbach bereits an der Unfallstelle und konnte Entwarnung geben. Die Fahrzeuglenkerin war bereits aus ihrem PKW befreit und dem Rettungsdienst übergeben worden. In einer langezogenen Rechtskurve hatte die Lenkerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und war in den Straßengraben gestürzt.
Nach Rücksprache mit den örtlichen Kräften konnte die FF Zwettl-Stadt bereits um 08:45 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der Feuerwehren Mitterreith und Friedersbach, den Beamten der Polizei Zwettl und den Mitgliedern des Roten Kreuz Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 279/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 02.12.2022/17:19 Uhr

📟 Meldebild: T1 Fahrzeugbergung
🗓️ Alarmzeit: 02.12.2022 um 17:19 Uhr
📍 Einsatzort: 3910 Zwettl, L8244 – km 1,4

Am 02.12.2022 wurden die Feuerwehren Stift Zwettl und Zwettl-Stadt um 17:19 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L8244, dem sogenannten Teufelsberg, alarmiert. Laut Einsatzmeldung war ein Kran zur Bergung erforderlich.
Kurz nach der Alarmierung rückten 12 Mitglieder mit Voraus, Tank I und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus. Die FF Stift Zwettl stand mit dem KLF im Einsatz.
Ein Fahrzeuglenker hatte in der letzten Teufelsbergkurve die Kontrolle über seinen PKW verloren und war in den rechten Straßengraben gefahren. Dabei wurde das Fahrzeug im Bereich der Vorderachse schwer beschädigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Durch die Feuewehren wurde die Unfallstelle abgesichert und anschließend die Fahrzeugbergung gemeinsam mittels Kran von WLFA-K Zwettl durchgeführt. Das Fahrzeug wurde gesichert abgestellt und um 18:15 Uhr konnten die Feuerwehren wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Stift Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 277/2022 – Türöffnung (T1) am 02.12.2022/14:32 Uhr

📟 Meldebild: T1 Türöffnung – allgemein
🗓️ Alarmzeit: 02.12.2022 um 14:32 Uhr
📍 Einsatzort: 3910 Zwettl, Alpenlandstraße

Am 02.12.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer Türöffnung in der Alpenlandstraße alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 9 Mitglieder mit Voraus und Tank I Zwettl zum Einsatzort aus. 
Die Tür konnte rasch mittels Türöffnungswerkzeug geöffnet werden. Bereits nach 20 Minuten konnten die Einsatzkräfte um 14:55 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

BE 276/2022 – TUS-Alarm (B1) am 01.12.2022/11:02 Uhr

📟 Meldebild: B1 Brandmeldeanlage (TUS-Alarm)
🗓️ Alarmzeit: 01.12.2022 um 11:02 Uhr
📍 Einsatzort: Bürgerheim St. Martin, 3910 Zwettl, Martini-Platzl

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

BE 274/2022 – TUS-Alarm (B1) am 22.11.2022/13:44 Uhr

📟 Meldebild: B1 TUS-Alarm
🗓️ Alarmzeit: 22.11.2022 um 13:44 Uhr
📍Einsatzort: LKH Zwettl, 3910 Zwettl, Propstei
 
TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).
 

TE 273/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 21.11.2022/22:23 Uhr

📟 Meldebild: T1 Fahrzeugbergung
🗓️ Alarmzeit: 21.11.2022 um 22:23 Uhr
📍 Einsatzort: 3910 Zwettl, B36 km 69,2
 
Zum dritten Einsatz des Tages wurde die FF Zwettl-Stadt um 22:23 Uhr gemeinsam mit der Feuerwehr Großhaslau durch Florian NÖ alarmiert. Ein Kleintransporter war auf der LB 36 in den Straßengraben gefahren und musste geborgen werden. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 16 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt mit Rüst, WLFA-K, Tank II und Voraus Zwettl zum Einsatzort aus. 
Vor Ort wurde die Unfallstelle durch die Feuerwehr Großhaslau abgesichert und nachdem das Fahrzeug durch die Polizei Zwettl freigegeben war, konnte mit der Bergung begonnen werden. Mittels Kran von Rüst Zwettl wurde der Transporter aus dem Straßengraben gehoben und auf den Abschleppanhänger verladen. Anschließend wurde das Fahrzeug beim Feuewehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. 
Bereits um 23:15 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.
 
Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Großhaslau und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 272/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 21.11.2022/20:24 Uhr

📟 Meldebild: T1 Fahrzeugbergung
🗓️ Alarmzeit: 21.11.2022 um 20:24 Uhr
📍 Einsatzort: 3910 Zwettl, B38 KM 36,6
 
Während der Übungsbesprechung der Branddienstübung im Pflegeheim Frohsinn wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch zu einer Fahrzeugbergung auf der LB 38 alarmiert. Ein Elektrofahrzeug war aufgrund fehlender Energie stehen geblieben und stellte ein Verkehrshindernis dar. Da Elektrofahrzeuge nicht abgeschleppt werden können, wurde die Feuerwehr Zwettl-Stadt mit der Bergung mittels Kran angefordert. Da die Einsatzstelle im Einsatzbereich der FF Rudmanns lag, wurde der Kommandant über die Lage informiert und vereinbart, dass die Bergung durch die FF Zwettl-Stadt durchgeführt werden soll. 
Somit konnten 16 Mitglieder mit WLFA-K, Tank I und BUS Zwettl zum Einsatzort abrücken, das Elektrofahrzeug mittels Kran bergen und im Anschluss gesichert abstellen. Um 21:35 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 
 
Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

Branddienstübung Landespflegeheim Frohsinn

Im Rahmen der wöchentlichen Übung fand am Montag, 21.11.2022, eine Branddienstübung im Landespflegeheim Frohsinn in der Propstei in Zwettl statt. Diese Übung bildete den Abschluss des Ausbildungsjahres 2022. 
Kurz nach 19 Uhr wurde die Feuerwehr durch Florian NÖ zu einem TUS-Alarm im Pflegeheim alarmiert. 23 Mitglieder machten sich daraufhin mit Tank I, Steig, Tank II und KDO Zwettl auf den Weg zum Übungsobjekt. Bei Eintreffen von Tank I Zwettl wurde der Übungsleiter bereits durch das Pflegepersonal empfangen. Laut Mitteilungen des Personals hatte die Brandmeldeanlage im Werkstattbereich ausgelöst und bei der Nachschau wurde eine deutliche Verrauchung wahrgenommen. Weiters wurden 2 Mitarbeiter noch vermisst. 
Durch die Übungsleitung wurden die Einsatzkräfte zum Werkstattbereich beordert. Dort konnte eine Person im zweiten Stock wahrgenommen werden, die sich über das verrauchte Stiegenhaus nicht mehr in Sicherheit bringen konnte. Steig Zwettl bekam den Auftrag der Personenrettung aus dem zweiten Stock. In Tank I Zwettl hatte sich mittlerweile ein Atemschutztrupp ausgerüstet, welcher mit der Personensuche im Werkstättenbereich beauftragt wurde. Die restliche Besatzung legte eine C-Angriffsleitung und baute in weiterer Folge die Wasserversorgung für Steig Zwettl auf. Durch Tank II Zwettl wurde ein zweiter Atemschutztrupp ausgerüstet und Tank I Zwettl mit Wasser versorgt. Die Wasserversorgung von Tank II Zwettl wurde über einen Hydranten am Pflegeheimareal sichergestellt. Die Mannschaft von KDO Zwettl übernahm die Aufgaben der Einsatzleitung. 
Durch den Atemschutztrupp von Tank I Zwettl wurde eine Person in der Werkstatt gefunden und mittels Notrettungsset aus dem Gebäude gebracht. Durch Steig Zwettl konnte die Person im zweiten Obergeschoß ebenfalls rasch gerettet werden. Draufhin bekam der Atemschutztrupp von Tank II Zwettl den Auftrag, mit der Brandbekämpfung zu beginnen. Steig Zwettl wurde mit Wasser vorsorgt und startete einen Löschangriff auf das Dach. Bei den Löscharbeiten im Gebäude verlor ein Truppmitglied das Bewusstsein und musste durch die übrigen Geräteträger gerettet werden. Auch dieses Übungsszenario klappte sehr gut. Nachdem „Brand aus“ gemeldet werden konnte, wurde ein Überdruckbelüfter in Stellung gebracht und der Rauch aus dem Gebäude geblasen. Um 20:15 Uhr konnte die Übung beendet und mit der Übungsbesprechung abgeschlossen werden. 

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich bei der Heimleitung und dem Haustechnikteam für die Übungsmöglichkeit herzlich bedanken! 

SE 271/2022 – Betriebsmittelsaustritt (S1) am 21.11.2022/08:30 Uhr

📟 Meldebild: S1 Betriebsmittelaustritt
🗓️ Alarmzeit: 21.11.2022 um 08:30 Uhr
📍Einsatzort: 3910 Zwettl, Landstraße
 
Am 21.11.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 08:30 Uhr durch Florian NÖ zu einem Schadstoffeinsatz in der unteren Landstraße alarmiert. Ein Klein-LKW hatte nach einem technischen Defekt Motoröl auf der Fahrbahn verloren.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und Last I Zwettl mit 8 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Als erste Maßnahme wurde die untere Landstraße für den Verkehr gesperrt und die Ölspur mittels Ölbindemittel abgestreut. Anschließend wurde die Ölspur abgekehrt und die Straßenmeisterei Zwettl verständigt, um Ölspur-Warnschilder aufzustellen. Um 09:15 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.  

TE 270/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 19.11.2022/10:09 Uhr

📟 Meldebild: T1 Fahrzeugbergung
🗓️ Alarmzeit: 19.11.2022 um 10:09 Uhr
📍 Einsatzort: L8239, km 0,2
 
Zum zweiten Einsatz am 19.11.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 10:09 Uhr durch Florian NÖ alarmiert. Die Feuerwehren Unterrabenthan und Gradnitz hatten WLFA-K Zwettl zur Unterstützng bei einer Fahrzeugbergung angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 11 Mitglieder mit WLFA-K und Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Vor Ort eingetroffen war die Unfallstelle bereits abgesichert, das Unfallfahrzeug lag auf dem Dach im Graben. Die Lenkerin des PKWs war durch die Feuerwehren Unterrabenthan und Gradnitz aus dem PKW gerettet und mit Verletzungen unbestimmten Grades durch das Rote Kreuz Zwettl ins Landesklinikum Zwettl gebracht worden. Mittels Kran wurde der PKW aus dem Straßengraben geborgen und anschließend beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Bereits um 10:55 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.
 
Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der Feuerwehren Gradnitz und Unterrabenthan, den Beamten der Polizei Zwettl und den MitarbeiterInnen des Roten Kreuz Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

TE 269/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 19.11.2022/02:49 Uhr

📟 Meldebild: T1 Fahrzeugbergung
🗓️ Alarmzeit: 19.11.2022 um 02:49 Uhr
📍 Einsatzort: L71, km 2,2
 
Am 19.11.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 02:49 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L71, Höhe Abfahrt Umfahrung Zwettl, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 12 Mitglieder mit WLFA-K und Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Aufgrund der winterlichen Fahrverhältnisse hatte ein Fahrzeuglenker die Kontrolle über seinen PKW verloren und war von der Fahrbahn abgekommen. Dabei wurden beide Reifen auf der linken Fahrzeugseite beschädigt. Mittels Bergeplattform von WLFA-K Zwettl wurde das Fahrzeug geborgen und anschließend beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Um 03:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 268/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 17.11.2022/21:04 Uhr

📟 Meldebild: T1 Fahrzeugbergung
🗓️ Alarmzeit: 17.11.2022 um 21:04 Uhr
📍 Einsatzort: 3910 Zwettl, Großhaslau
 
Am 17.11.2022 wurden die Feuerwehren Großhaslau und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung in Großhaslau alarmiert. Laut Einsatzmeldung war ein Lieferwagen verunglückt. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Rüst, WLFA-K und Tank II Zwettl mit 13 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Bei Eintreffen war die Unfallstelle bereits durch die FF Großhaslau abgesichert worden. Ein Lieferwagen war in eine Pferdekoppel gefahren und hatte die Umzäunung dabei beschädigt. Das Fahrzeug saß außerdem auf einem Stein auf und verlor Betriebsmittel. Der Unfall dürfte sich bereits früher ereignet haben, da des Fahrzeug versperrt und vom Lenker keine Spur zu finden war. 
Nachdem der Unfall durch die Polizei Zwettl aufgenommen worden war, wurde die Bergung des Fahrzeuges mit dem Kran von Rüst Zwettl durchgeführt. Der Lieferwagen wurde auf den Abschleppanhänger gezogen und beim Feuerwehr Zwettl gesichert abgestellt. Um 22:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. 
 
Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der Feuerwehr Großhaslau und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

Schadstoffzugsübung in Großweißenbach

Am 12. November 2022 fand am Betriebsgelände der Firma Hengstberger in Großweissenbach die Schadstoffzugsübung des Bezirkes Zwettl statt.
Übungsannahme war ein Verkehrsunfall zwischen einem LKW und einem Kleinbus, welche jeweils verschiedenste gefährliche Stoffe transportiert hatten. Neben der Menschenrettung aus den Unfallfahrzeugen, war es Ziel der Übung, die gefährlichen Substanzen zu definieren, aufzufangen und eine Gefährdung von Mensch und Tier zu verhindern.
Insgesamt nahmen rund 100 Feuerwehrfrauen und -männer an der groß angelegten Übung teil – die FF Zwettl-Stadt war mit 3 Fahrzeugen (Tank I, Last I und WLFA-K mit Schadstoffcontainer) sowie 11 Mitgliedern beteiligt.
 
Die Freiwillige Feuerwehr Zwettl-Stadt bedankt sich auf diesem Wege bei allen Feuerwehren, dem Rotes Kreuz Zwettl und der Polizei für die sehr gute Zusammenarbeit, sowie der Firma Hengstberger, für das Bereitstellen des Übungsgeländes!

TE 265/2022 – Verkehrsunfall (T1) am 15.11.2022/16:35 Uhr

📟 Meldebild: T1 Verkehrsunfall
🗓️ Alarmzeit: 15.11.2022 um 16:35 Uhr
📍Einsatzort: L68; km 2,2

Am 15.11.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 16:35 Uhr zur Unterstützung der Feuerwehren Großhaslau und Sallingstadt bei einem Verkehrsunfall alarmiert. Laut Einsatzmeldung war ein PKW gegen einen Baum geprallt und WLFA-K Zwettl wurde für die Bergung des Fahrzeugs angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 10 Mitglieder mit WLFA-K und Tank I Zwettl zum Unfallort aus.
Vor Ort wurde die Unfallstelle bereits durch die Polizei und die Feuerwehren abgesichert, die Lenkerin wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades durch das Rote Kreuz bereits ins Landesklinikum Zwettl gebracht. Mittels Kran und Radkrallen wurde der PKW geborgen und anschließend gesichert abgestellt.
Um 17:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der Feuerwehren Großhaslau und Sallingstadt, den Beamten der Polizei und den MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

Einsatzmaschinistenausbildung

Am Freitag, 11.11.2022, nahmen 4 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt an der Einsatzmaschinistenausbildung – Theorieteil – im Feuerwehrhaus Oberstrahlbach teil. Diese Ausbildung wurde durch die FF Oberstrahlbach organisiert und durch BR Franz Thaler und BI Christoph Redl durchgeführt. Der Praxisteil für die Zwettler Kursteilnehmer wird in den nächsten Wochen im Feuerwehrhaus Zwettl durchgeführt. 
Teilnehmer der FF Zwettl-Stadt: 
LM Rene Frühwirth
OFM Jürgen Sinhuber
FM Gerald Gruber
PFM David Schierhuber

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei der FF Oberstrahlbach für die Möglichkeit der Teilnahme an dieser Schulung!

BE 264/2022 – Kaminbrand (B1) am 14.11.2022/02:19 Uhr

📟 Meldebild: B1 Kaminbrand
🗓️ Alarmzeit: 14.11.2022 um 02:19 Uhr
📍Einsatzort: Karl Werner Straße, 3910 Zwettl

Am 14.11.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 02:19 Uhr durch Florian NÖ zu einem Kaminbrand in der Karl Werner Straße alarmiert. Laut Einsatzmeldung war Rauch im Wohnhaus zu riechen.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I, Steig und KDO Zwettl mit 11 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Tank I Zwettl traf als erstes Einsatzfahrzeug am Einsatzort ein und der Gruppenkommandant wurde durch die Bewohner eingewiesen. Aufgrund der Verrauchung wurde ein Atemschutztrupp ins Wohnhaus geschickt, welcher den betroffenen Kachelofen ausräumte. Das Brenngut wurde vor dem Haus mittels HD-Rohr von Tank I abgelöscht. In weiterer Folge wurde der Kamin mit Steig Zwettl und der Wärmebildkamera auf einen möglichen Hitzestau untersucht. Glücklicherweise konnten kein unnatürlicher Wärmestau gemessen werden. Nachdem die Wohnräume mittels Belüftungsgerät entraucht waren, konnten die Einsatzkräfte um 03:20 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

BE 263/2022 – TUS-Alarm (B1) am 13.11.2022/10:02 Uhr

📟 Meldebild: B1 TUS-Alarm
🗓️ Alarmzeit: 13.11.2022 um 10:02 Uhr
📍Einsatzort: LKH Zwettl, 3910 Zwettl, Propstei
 

Am 13.11.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 10:02 Uhr durch Florian NÖ zu einem TUS-Alarm im Landesklinikum Zwettl alarmiert.
Routinemäßig rückten Tank I, Steig und Voraus Zwettl mit 12 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen im Landesklinikum wurden die Einsatzkräfte durch das Personal bereits erwartet. Im einem Speisesaal hatte ein Brandmelder Alarm geschlagen und es war deutlicher Brandgeruch zu vernehmen. Als die Einsatzkräfte im Speisesaal ankamen, hatten die Mitarbeiter des Landesklinikums bereits die Ursache für den Brandgeruch gefunden. Ein Stecker eines Warmhaltegeräts war, vermutlich durch einen technischen Defekt, abgebrannt. Durch die Brandmeldeanlage konnte der Brand rechtzeitig erkannt und in weiterer Folge eine Ausbreitung verhindert werden.
Durch die Feuerwehr wurden der Stecker und die Steckdose mittels Wärmebildkamera kontrolliert und somit konnte ein weiterer Brandherd ausgeschlossen werden.
Nachdem die Brandmeldeanlage rückgestellt war, konnten die Einsatzkräfte um 10:30 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg für die vorbildliche Zusammenarbeit bei den Mitarbeitern des Landesklinikums Zwettl bedanken!

TE 262/2022 – Tierrettung allgemein (T1) am 11.11.2022/19:45 Uhr

📟 Meldebild: T1 Tierrettung – allgemein
🗓️ Alarmzeit: 11.11.2022 um 19:45 Uhr
📍Einsatzort: Gerotten, 3910 Gerotten
 

Am 11.11.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 19:45 Uhr durch Florian NÖ zu einer Tierrettung nach Gerotten zur Unterstützung der FF Gerotten alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Steig, Tank I und Last I Zwettl mit 12 Mitgliedern zum vereinbarten Treffpunkt beim Feuerwehrhaus Gerotten aus.
Dort wurden die Zwettler Kräfte durch die FF Gerotten zum Einsatzobjekt gebracht. Eine junge Katze hatte sich, vermutlich bei der Jagd nach Tauben, verstiegen und saß seit 2 Tagen auf dem Balken des Stalles fest.
Mit Steig Zwettl konnte die Katze rasch aus ihrer misslichen Situation gerettet und dem überglücklichen Besitzer übergeben werden. Um 21:15 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Gerotten für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 260/2022 – TUS-Alarm (B1) am 09.11.2022/16:57 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Landesklinikum Waldviertel Zwettl, 3910 Zwettl, Propstei am 09.11/16:57 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

Totengedenken zu Allerheiligen

Nach zweijähriger Pause konnte am 01.11.2022 wieder das traditionelle Totengedenken zu Allerheiligen stattfinden. Gemeinsam mit den Mitgliedern des Roten Kreuz Zwettl und der Feuerwehren Moidrams, Gradnitz und Gschwendt trafen sich 18 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt vor dem Feuerwehrhaus Zwettl. Begleitet durch den Musikverein C.M.Ziehrer marschierte die Abordnung in Richtung Kriegerdenkmal. Nach den Ansprachen durch Bürgermeister Ökonomierat Franz Mold und Pfarrmoderator Mag. Janusz Wróbel sowie der traditionellen Kranzniederlegung wurde die Abordnung der Feuerwehr und des Roten Kreuzes zu einer Jause im Gasthaus Goldene Rose eingeladen. 

Verkehrsreglerausbildung absolviert

Am 04.11.2022 fand eine Verkehrsreglerausbildung im Feuerwehrhaus Zwettl statt. Diese Ausbildung wird dankenswerterweise von der Polizei durchgeführt. Zwei Mitglieder der FF Zwettl-Stadt, OFM Lukas Reininger und FM Manuel Edlmayer, nahmen an dieser Ausbildung teil. Nochmals ein großes Danke an die Beamten der Polizei für die sehr lehrreiche Ausbildung in Theorie und Praxis!

Halloween Feier der FJ

Am Samstag den 29. Oktober 2022 fand bei uns die alljährliche Halloweenfeier, mit dem mittlerweile zur Tradition gewordenen Gruselpfad in der alten Bunkeranlage der Feuerwehr, statt.
Zwei Halloweenfilme standen für den Kinonachmittag ebenfalls am Programm.
Danach ging es in den Bunker! Gruselige Geister, Kürbisse und ein schon etwas älteres Feuerwehrmitglied erwarteten die Kinder im Dunkeln des Bunkers. Ein schauriger Spaß für Alt und Jung.

BE 256/2022 – TUS-Alarm (B1) am 02.11.2022/12:28 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Fa. Schwarz, Lagerhalle + Büro, 3910 Zwettl, Franz Forstreiter-Straße am 02.11/12:28 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

Zwei neue Mitglieder im Aktivdienst

Nach der Überstellung von der Feuerwehrjugend in den Aktivdienst im Oktober 2022 fand für unsere beiden neuen Mitglieder, PFM Fabian Weidenauer und PFM Julian Bräuer, nun die allererste „Amtshandlung“ statt. Im Zuge der Heldenehrung, rückten unsere jungen Kameraden erstmals zum Totengedenken unserer verstorbenen Mitglieder an Allerheiligen aus. Die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt möchten die Beiden nochmals herzlich willkommen heißen und wünschen ihnen viel Freude mit ihrer neuen Aufgabe!

TE 255/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 01.11.2022/03:23 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, am 01.11.2022/03:23 Uhr

In den frühen Morgenstunden des Allerheiligentages 2022 wurde das Kommando der FF Zwettl-Stadt telefonisch mit der Bergung eine Unfallfahrzeuges am Knoten LB38/L8245 beauftragt. Durch das Kommando wurde um 03:23 Uhr eine Alarmierung der Feuerwehrmitglieder über Florian NÖ veranlasst.
Kurz nach der Alarmierung rückten 15 Mitglieder mit Voraus, Tank I und WLFA-K Zwettl zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde ein PKW vorgefunden, welcher im Frontbreich starke Beschädigungen aufwies. Der Lenker des Fahrzeuges war glücklicherweise unverletzt. Durch die Feuerwehr wurden die Polizei Zwettl und die Straßenmeisterei Zwettl verständigt und anschließend mit der Bergung des PKW begonnen. Mittels Seilwinde wurde das Fahrzeug auf die Bergeplattform gezogen. Die ausgeflossenen Betriebsmittels wurden mit Ölbindemittel abgestreut und anschließend musste die Fahrbahn gereinigt werden. Der PKW wurde schließlich zu einem gesicherten Abstellort abgebracht und dort mittels Kran abgestellt.
Um 04:45 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Einsatzkräfte konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. Die örtlich zuständige Feuerwehr wurde am Morgen durch das Kommando über den nächtlichen Einsatz informiert.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Beamten der Polizei Zwettl und dem Mitarbeiter der Straßenmeisterei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

Spendenübergabe

Nach dem tragischen Unfall vom 27.09.2022 zwischen Zwettl und Limbach, war es uns eine Herzensangelegenheit eine Spende für die Familie des verstorbenen Kammeraden aus der FF Gmünd aufzubringen. Dieses Geld stammt zur Gänze aus unserer Mannschaftskassa und wurde bei einer Dienstbesprechung einstimmig beschlossen!
Der Gutschein samt den Betrag von 1.000 EUR wurde stellvertretend Kommando der Freiwillige Feuerwehr Stadt Gmünd überreicht.
Nach wie vor ist es auch möglich, auf das von der Gemeinde Waldenstein eingerichtete Konto zu spenden. Dieses lautet auf Thomas Schulner bei der Raiffeisenbank Oberes Waldviertel:
AT79 3241 5000 0404 3329

BE 253/2022 – TUS-Alarm (B1) am 25.10.2022/14:26 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt,Ges. f. ganzheitl. Förd. u. Therapie NÖ GmbH, 3910 Zwettl, Hamerlingstraße am 25.10/14:26 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

BE 250/2022 – Fahrzeugbrand (B2) am 25.10.2022/08:56 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbrand (B2) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Gradnitzerstraße am 25.10/08:56 Uhr

Am 25.10.2022 wurden die Feuerwehren Zwettl-Stadt und Moidrams um 08:56 Uhr durch Florian NÖ zu einem Fahrzeugbrand in der Gradnitzerstraße alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und KDO Zwettl mit 7 Mitgliedern und die FF Moidrams mit dem KLF und 4 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Während der Anfahrt konnte sich bereits ein Atemschutztrupp für den Löschangriff ausrüsten. Bei Eintreffen in der Gradnitzerstraße stand der PKW bereits in Vollbrand. Mittels HD-Schnellangriffseinrichtung und in weiterer Folge mittels Schaumrohr wurde der Brand bekämpft. Mit der Wärmebildkamera wurde das Fahrzeug auf versteckte Glutnester untersucht. Um 09:25 Uhr konnte endgültig „Brand aus“ gegeben werden. 

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Moidrams, den Beamten der Polizei Zwettl und bei den Mitarbeitern des Roten Kreuz Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 248+249/2022 – Technische Einsätze (T1) am 24.10.2022

TE 248/2022 – Türöffnung (T1) am 24.10.2022/09:55 Uhr
Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt, Wohnhausanlage Nordweg, 3910 Zwettl am 24.10/09:55 Uhr

Am 24.10.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 09:55 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung am Nordweg alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus und KDO Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Die ins Schloss gefallene Tür konnte rasch ohne Beschädigung geöffnet werden: Um 10:25 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken

 

TE 249/2022 – Wasserversorgung (T1) am 24.10.2022/16:45 Uhr
Wasserversorgung mit Tank II Zwettl und 2 Mitgliedern im Oberhof am 24.10.2022 um 16:45 Uhr

TE 246/2022 – Technische Hilfeleistung (T1) am 19.10.2022/18:00 Uhr

Am 19.10.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch um Hilfe gebeten. An der L8244, der Allentsteigerstraße, hatte sich nach einem Bieberbiss ein Baum in die Fahrbahn geneigt. Vier Mitglieder der FF Zwettl-Stadt rückten daraufhin um 18:00 Uhr mit Voraus Zwettl aus und entfernten das Hinderniss. Um 18:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Mitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

BE 243+244/2022 – TUS-Alarm (B1) am 15.10.2022

BE 243/2022 – TUS-Alarm (B1) am 15.10.2022/21:17 Uhr
Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Stadthalle Zwettl (Sporthalle), 3910 Zwettl, Nordmännerplatz am 15.10/21:17 Uhr
BE 244/2022 – TUS-Alarm (B1) am 15.10.2022/22:00 Uhr
TUS-Alarm (B1), Stadthalle Zwettl (Sporthalle), 3910 Zwettl, Nordmännerplatz am 15.10/22:00 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 240/2022 – Person(en) in Aufzug am 14.10.2022/11:23 Uhr

Fl.NÖ: Person(en) in Aufzug (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Südhangstraße am 14.10/11:23 Uhr

Am 14.10.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 11:23 Uhr zu einer Personenbefreiung aus Aufzug in der Südhangstraße alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 5 Mitglieder mit Voraus und Bus Zwettl zum Einsatzort aus.
Die Person konnte rasch aus dem steckengebliebenen Aufzug befreit werden. Durch die Feuerwehr wurde der Aufzug außer Betrieb genommen und ein Techniker verständigt.
Um 12:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Heißausbildung Stufe 4

Am Samstag, 15.10.2022, nahmen 5 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt an der Heißausbildung Stufe 4, dem Brandcontainer, teil. In dieser gasbefeuerten Brandsimulationsanlage können verschiedene Brandereignisse realitätsgetreu simuliert werden.

Teilnahmer: LM Rene Frühwirth, LM Phillip Kuchelbacher, FM Melanie Dietler, FM Gerald Gruber, FM Manuel Edlmayer

Unterabschnittsübung in Oberstrahlbach

Am Freitag den 14.10.2022 fand die Unterabschnittsübung des UA Zwettls im Bereich Branddienst statt. Übungsobjekt war die in Oberstrahlbach ansässige Stahl- und Metallbaufirma Stundner, Übungsannahme war ein Brand in der Produktionshalle mit vermisster Person. Die Aufgaben der FF Zwettl-Stadt bestanden darin, mit Tank I Zwettl eine angrenzende Lagerhalle zu schützen, mit Steig und Tank II Zwettl einen Löschangriff auf die betroffene Halle auszuführen sowie eine Menschenrettung durch einen Atemschutztrupp durchzuführen. Insgesamt nahm die FF Zwettl-Stadt mit 13 Mitgliedern an der Unterabschnittsübung teil.

Ein großer Dank gilt allen Feuerwehren des Unterabschnittes und dem Roten Kreuz für die hervorragende Zusammenarbeit, sowie der Firma Stundner für das zur Verfügung stellen des Übungsobjektes und der Verpflegung

3 x FJLA in Gold für die FJ Zwettl-Stadt

Am Samstag, 08.10.2022, fand im NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrum in Tulln der Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold statt. Bei diesem Abzeichen handelt es sich um die höchste, in der Feuerwehrjugend, zu erreichende Ausbildungsstufe. Die Jugendlichen müssen ihr umfassendes Wissen über das Feuerwehrwesen unter Beweis stellen. Sowohl in der Theorie als auch in der Praxis müssen Stationen rund um die Feuerwehr bewältigt werden.
3 Mitglieder der Feuerwehrjugend Zwettl stellten sich der Herausforderung. Es wurde im Vorfeld sehr viel geübt, rund 40 Stunden Ausbildung wurden durch das Betreuerteam unter der Leitung von BSB Michael Rentenberger mit den Jugendlichen in dieses Abzeichen investiert. Herzlichen Danke für eure Unermüdliche Arbeit im Jugendbereich!
Und es hat sich ausgezahlt!!!
Unsere Burschen haben das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold mit Bravour bestanden und wurden bei ihrer Rückkehr nach Zwettl durch ihre KameradInnen der Feuerwehrjugend und einigen Mitgliedern des Aktivdienst herzlich empfangen!!

Burschen – wir sind stolz auf euch!

Neue Leiberl für die Kinderfeuerwehr

Im Rahmen der Kinderfeuerwehrstunde vom 08.10.2022 wurden den Burschen und Mädls neue Kinderfeuerwehrleiberl überreicht. Dankenswerterweise wurden die Leiberl von der Firma Ertl Glas gesponsert und von der Geschäftsführerin, Frau Stefanie Thaler, der Feuerwehr übergeben.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich nochmals herzlich für die Leiberl, aber auch für die bereits jahrzehntelange Unterstützung durch die Firma Ertl Glas, bedanken!

BE 235/2022 – Dachstuhlbrand (B3) am 06.10.2022/23:08 Uhr

Fl.NÖ: (B1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Feldgasse, Info: Rauch am Dach am 06.10.2022/23:08 Uhr

Am 06.10.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 23:08 Uhr durch Florian NÖ zu einem Brandeinsatz in der Feldgasse alarmiert. Laut Meldung des Anzeigers trat Rauch aus einem Dachstuhl.
Kurz nach der Alarmierung rückten 12 Mitglieder mit Tank I, Steig und Tank II Zwettl zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen an der Einsatzstelle war die Rauchentwicklung bereits deutlich zu sehen. Mittels Wärmebildkamera von Tank I Zwettl konnte der Brandherd im Bereich des Dachflächenfensters lokalisiert werden. Da die Rauchentwicklung immer mehr zunahm, wurde durch die Einsatzleitung eine Alarmstufenerhöhung auf B3 veranlasst. Somit wurden um 23:22 Uhr die Feuerwehren Moidrams, Gradnitz, Oberstrahlbach und Stift Zwettl sowie Atem Zwettl zu Unterstützung alarmiert. 
Die Wasserversorgung wurde im Erstangriff über die beiden Tanklöschfahrzeuge der FF Zwettl-Stadt sichergestellt und in weiterer Folge wurden zwei Versorgungsleitungen vom Hydrantennetz durch die Feuerwehren Moidrams und Gradnitz aufgebaut. 
Die Brandbekämpfung wurde durch Atemschutztrupps durchgeführt, welche die Dachhaut rund um das Dachflächenfenster mit einer Motorsäge öffneten und den Brand mittels C-Rohr und HD-Rohr unter Kontrolle brachten. Nach der Öffnung der Dachhaut musste auch das gesamte Dämmmaterial händisch ausgeräumt werden, um versteckte Glutnester ausschließen zu können. Insgesamt 5 Atemschutztrupps der Feuerwehren standen im Brandeinsatz. Um 00:34 Uhr konnte durch die Einsatzleitung „Brand Aus“ gemeldet werden. Nach einer kurzen Besprechung der Gruppenkommandanten konnten die meisten Feuerwehrkräfte wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. 4 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt hielten mit Tank I Zwettl eine Brandwache, welche nach einer abschließenden Kontrolle mittels Wärmebildkamera um 02:30 Uhr beendet werden konnte. 

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei allen eingesetzten Einsatzkräften der Feuerwehren, den MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken.

BE 233/2022 – Kaminbrand (B1) am 03.10.2022/23:07 Uhr

Fl.NÖ: Kaminbrand (B1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Babenbergergasse, Info: Kaminbrand vermutet am 03.10.2022/23:07 Uhr

Am 03.10.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 23:07 Uhr durch Florian NÖ zu einem vermutlichen Kaminbrand in der Babenbergergasse alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und KDO Zwettl mit 12 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Während der Anfahrt rüstete sich bereits ein Atemschutztrupp für einen möglichen Einsatz aus. Vor Ort konnte glücklicherweise rasch Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um eine Fehleinschätzung der Melderin. Nach Rücksprache mit der ebenfalls alarmierten Polizei Zwettl konnten die Feuerwehrmitglieder um 23:50 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit! 

Übung in Böhmhöf

Im Zuge der wöchentlichen Übung fand am 03.10.2022 unsere jährliche Übung in der KG Böhmhöf statt. 19 Mitglieder nahmen mit Tank I und Tank II Zwettl an dieser Übung teil. Übungsannahme war ein Waldbrand, welcher sich auf die Siedlung zubewegt. Durch die Feuerwehr wurde eine Riegelstellung aufgebaut, das bedeutet, dass zwischen Brand und Siedlung eine Wasserbarriere aufgebaut wurde, um die Brandausbreitung zu verhindern. Dies wurde mit mehreren C-Rohren und zwei Hydroschildern bewerkstelligt. Weiters wurde die Übung als Maschinistenschulung für neue Fahrzeugmaschinisten genutzt.

Atemschutzausbildung absolviert

Am 30.09. und 01.10.2022 absolvierten 3 Mitglieder die Atemschutzausbildung in Friedersbach. FM Melanie Dietler und FM Gerald Gruber werden uns ab sofort im Atemschutzeinsatz unterstützen, FM Bianca Decker kann ihr theoretisches Wissen sehr gute bei der Ausbildung der Feuerwehrjugend anwenden.
Danke für eure Bereitschaft zur Weiterbildung!

TE 230/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 29.09.2022/09:53 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, LB36 – km 62,7 bis 65 – Zwettl Ri. Vitis, am 29.09.2022 um 09:53 Uhr

Am 29.09.2022 wurde Feuerwehr Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB36, Zwettl Richtung Vitis, alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank II und Rüst Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus. Da sich der Unfallort im Einsatzbereich der FF Stift Zwettl befand, wurde diese durch den Einsatzleiter der FF Zwettl-Stadt nachalarmiert. Die FF Stift Zwettl rückte mit Tank und 4 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Nach einem Auffahrunfall im Rückstau des Kreisverkehrs Zwettl-Nord stand ein Unfallfahrzeug fahruntauglich auf der Fahrbahn. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Verkehr wurde durch die Polizei Zwettl geregelt.
Mittels Kran von Rüst Zwettl wurde das Fahrzeug auf den Abschleppanhänger gezogen und anschließend bei Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. 
Um 10:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Stift Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

TE 228/2022 – VU mit mehreren eingekl.Personen (T3) am 27.09.2022/10:27 Uhr

Fl.NÖ: VU mit mehreren eingekl. Personen (T3) für Zwettl-Stadt, L68 (ZT) – km 0,0 bis 2 – Großhaslau – Teichhäuser, um 27.09/10:27 Uhr

Am 27.09.2022 wurden die Feuerwehren Großglobnitz, Großhaslau, Schweiggers, Oberstrahlbach, Gerotten und Zwettl-Stadt um 10:27 Uhr durch Florian NÖ zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L68, Höhe Teichhäuser, alarmiert. In der Alarmierung wurde ein Frontalzusammenstoß zweier PKW mit zwei eingeklemmten Personen gemeldet.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Rüst, WLFA-K, Tank I und BUS Zwettl mit 14 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen am Unfallort wurde die Mannschaft von Voraus Zwettl durch die Einsatzleitung Großglobnitz mit der technischen Menschenrettung beim schwarzen PKW beauftragt. Mit dem hydraulischen Akku-Spreitzer von Voraus Zwettl wurde eine Rettungsöffnung für den Rettungsdienst geschaffen und die Person gemeinsam aus dem Fahrzeug befreit. 
Beim weißen PKW wurde die FF Großglobnitz anschließend mittels hydrauslischer Rettungsschere bei der Menschenrettung unterstüzt und gemeinsam konnte der Lenker rasch aus dem Fahrzeug gerettet werden. Leider kam hier jede Hilfe zu spät, der Fahrzeuglenker verstarb am Unfallort. Der Lenker des schwarzen PKW wurde nach intensiven Bemühungen des Rettungsdienst mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 2 ins Landesklinikum St.Pölten geflogen. 
Während der Rettungsmaßnahmen wurde der Brandschutz durch die FF Schweiggers sichergestellt. Weiters wurden auslaufende Betriebsmittels durch die anwesenden Feuerwehren gebunden. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurden beide Unfallfahrzeuge mittels Kran geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. 
Um 13:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.


Die FF Zwettl-Stadt möchte auf diesem Weg der Familie, den Freunden und den Feuerwehrkameraden des verunglückten Lenkers unser aufrichtiges Beileid ausdrücken!

Weiters möchte sich die FF Zwettl-Stadt bei allen eingesetzten Feuerwehrkräften, den MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes und der Flugrettung, den Beamten der Polizei und den Mitarbeitern des Straßendienstes für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken! 

TE 227/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 26.09.2022/18:17 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3931 Sallingstadt, Info: WLF-K Zwettl erforderlich am 26.09/18:17 Uhr

Am 26.09.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 18:17 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung in Sallingstadt alarmiert. Die FF Sallingstadt hatte das WLFA-K angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K, Last II Kran und KDO Zwettl mit 15 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Ein Transporter war von der Fahrbahn abgekommen, hatte einen Brückenkopf gestreift und saß mit der Bodenplatte am Straßengraben auf. Mittels Kran von WLFA-K Zwettl wurde der Transporter seitlich gehoben und zeitgleich mit der Seilwinde von Last II Kran aus dem Graben gezogen. Da der Transporter an der Unterseite stark beschädigt war, war eine Weiterfahrt nicht möglich. Daher wurde Rüst Zwettl mit dem Abschleppanhänger nachalarmiert. Zwei Mitglieder rückten daraufhin zum Einsatzort aus. Mittels Kran wurde der Transporter auf den Abschleppanhänger gezogen und das Fahrzeug gesichert beim Feuerwehrhaus Zwettl abgestellt. Um 20:20 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Sallingstadt für die sehr gute Zusammenarbeit! 

11 neue Mitglieder für die Feuerwehrjugend

Am 24.09.2022 fand die erste Jugendstunde der Feuerwehrjugend Zwettl-Stadt nach der Sommerpause im Feuerwehr Zwettl statt. Und unser Jugendteam durfte sich über 11 Neuzugänge freuen – 10 Mitglieder der Kinderfeuerwehr wurden in die Feuerwehrjugend überstellt und ein Mädchen hat sich dazu entschlossen, der Feuerwehrjugend beizutreten. In der ersten Jugendstunde stand das gegenseitige kennenlernen auf dem Programm! 

Wir heißen alle Kinder nochmals willkommen und wünschen ihnen viel Spaß bei der Feuerwehrjugend !

Ehrung für Waldbrandeinsatz

Am 22.09.2022 lud das österreichische Bundesheer alle Feuerwehren, welche im März 2022 am Truppenübungsplatz Allentsteig im Brandeinsatz standen, zu einer Veranstaltung im Lager Kaufholz ein. Im Zuge dieser Veranstaltung wurden den Feuerwehrmitgliedern gedankt und die Feuerwehren bekamen ein Ehrung für diesen Einsatz. 10 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt nahmen an der Veranstalung teil.

Vorbereitung auf das FJLA in Gold

Das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen (FJLA) in Gold stellt die höchste Stufe der Feuerwehrjugendleistungsabzeichens dar und ist damit der Nachweis einer ganzheitlichen feuerwehrfachlichen Ausbildung in der Feuerwehrjugend.
Drei unserer Jugendlichen (JFM Julian Bräuer, JFM Alexander Grötzl, JFM Fabian Weidenauer) möchten sich dieser großen Herausforderung stellen und besuchen seit Mitte August regelmäßig diese komplexe Ausbildung.
Der Bewerb findet am 08. Oktober 2022 im Niederösterreichischen Feuerwehr und Sicherheitszentrum statt.
Bis zum Stichtag sind mindestens acht Sonntage und drei Samstage für die Ausbildung vorgesehen. Es gibt auch immer wieder Aufgaben für das Lernen zu Hause. Die Ausbildung wird von BSB Michael Rentenberger durchgeführt.

Der Bewerber hat folgende Bewerbsstationen zu absolvieren:
* Station Hindernisbahn
* Station Geschicklichkeit
* Station Geräte und Ausrüstungen der Feuerwehr
* Station Nachrichtendienst und die Sirenensignale
* Station Verhalten bei Notfällen
* Station Fragen quer durch das Feuerwehrwesen

Bei der Ausbildung wird BSB Rentenberger durch einige Mitglieder aus dem Aktivdienst unterstützt. 

Am Samstag den 17.September 2022 stand, unter der Leitung von LM Christoph Grötzl, die Erste Hilfe auf dem Programmplan. Hier wurden die Rettung eines gestürzten Radfahrers aus dem Gefahrenbereich, sowie die Betreuung des Verletzten und die stabile Seitenlage geübt. 
Am Sonntag den 18.September2022, ging es erstmals auf die Hindernisbahn nach Friedersbach – Danke an die FF Friedersbach, dass wir die Bahn benutzen durften. Nach dieser Trainingseinheit wurden die Geräte für den Einsatz und der Nachrichtendienst wiederholt.

BE 224/2022 – TUS-Alarm (B1) am 21.09.2022/12:33 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt,Ges. f. ganzheitl. Förd. u. Therapie NÖ GmbH, 3910 Zwettl, Hamerlingstraße am 21.09/12:33 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

SE 223/2022 – Gasaustritt-bzw.-gebrechen (S1) am 20.09.2022/22:10 Uhr

Fl.NÖ: Überhitzter Ofen (B1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Parkgasse am 20.09/22:10 Uhr

Kaum waren die Mitglieder ins Feuewehrhaus Zwettl eingerückt, wurden die Einsatzkräfte um 22:10 Uhr erneut zu einem überhitzten Ofen, diesmal in der Parkgasse, alarmiert. Beit der Alarmierung wurde den Einsatzkräften bereits mitgeteilt, dass bei einem Kind der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung besteht. 
Unmittelbar nach der Alarmierung rückten erneut 13 Mitglieder mit Tank I und Bus Zwettl zum Einsatzort aus. Während der Anfahrt rüstete sich bereits ein Atemschutztrupp für den Einsatz aus.
Rettungsdienst und Feuerwehr trafen zeitgleich am Einsatzort ein. Die Lage stellte sich allerdings etwas anders da, als zuerst erwartet. Im betroffenen Haus war kein Ofen überhitzt, sondern es wurde ein Kohlengrill im Haus benutzt. Die Rauchgase diese Grills dürften für die gesundheitlichen Probleme der Bewohner verantwortlich sein. 
Durch den Atemschutztrupp wurde das Gebäude sofort auf weitere Bewohner durchsucht und mittels Mehrgasmessgerät wurden Messungen durchgeführt. Bei diesen Messungen wurden stark erhöhte CO Werte festgestellt, die absolut im lebensbedrohlichen Bereich lagen. 
Insgesamt 5 Mitglieder einer Familie klagten über leichte Vergiftungssymptome und wurden durch das Rote Kreuz Zwettl ins Landesklinikum Zwettl zur weiteren Kontrolle überstellt. 
Durch die Feuerwehr wurden alle Fenster des Hauses geöffnet und anschließend mittels Be-und Entlüftungsgerät druckbelüftet. Laufend wurden durch den Atemschutztrupp weitere Messungen durchgeführt und kurz vor 23  Uhr konnte schließlich Entwarnung gegeben werden. 
Um 23:05 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitarbeitern des Roten Kreuzes Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

BE 222/2022 – Überhitzter Ofen (B1) am 20.09.2022/21:26 Uhr

Fl.NÖ: Überhitzter Ofen (B1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Babenbergergasse am 20.09/21:26 Uhr

Am 20.09.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 21:26 Uhr durch Florian NÖ zu einem überhitzen Ofen in der Babenbergergasse alarmiert. 
Daraufhin rückten 13 Mitglieder mit Tank I und Bus Zwettl zum Einsatzort aus. 
An der bereits bestens bekannten Einsatzstelle zeigte sich das leider gewohnte Bild. Der überhitzte Ofen, wieder zwischen 250 und 300 Grad, wurde durch die Feuerwehr ausgeräumt und weiters wurden alle Heizkörper voll aufgedreht, um die Wärme abzuleiten. 
Da auch diesmal ein technischer Defekt nicht ausgeschlossen werden kann, wurden die Bewohner des Hauses damit beauftragt, den Ofen technisch überprüfen zu lassen. Nachdem der Ofen wieder Normaltemperatur hatte, konnten die Einsatzkräfte um 22:00 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

BE 221/2022 – Fahrzeugbrand (B2) am 19.09.2022/07:11 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbrand (B2) für Zwettl-Stadt, McDonalds, 3910 Zwettl, Andre Freyskorn Straße am 19.09.2022/07:11 Uhr

Am 19.09.2022 wurden die Feuewehren Zwettl-Stadt und Moidrams zu einem Fahrzeugbrand im Stadtgebiet Zwettl alarmiert. Als erste Einsatzadresse wurde die Pater Werner Deibl Straße genannt, bei der Ausrückemeldung von Tank I Zwettl wurde der tatsächliche Einsatzort, die Andre Freyskorn Straße, bei McDonalds, berichtigt. 
Die FF Zwettl-Stadt rückten mit Tank I und Tank II Zwettl und 12 Mitgliedern aus, die FF Moidrams mit dem KLF und 4 Mitgliedern. 
Bei Eintreffen von Tank I Zwettl hatten Mitarbeiterinnen von McDonalds bereits mit einem Handfeuerlöscher die bekämpft. Durch die Feuerwehr wurde der PKW mittels Wärmebildkamera kontrolliert und mittels HD-Rohr von Tank I Zwettl kleine Glutnester noch abgelöscht. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 
Nach der Aufnahme durch die Polizei Zwettl wurde der PKW gesichert auf einem öffentlichen Parkplatz abgestellt. 
Um 08:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Einsatzkräfte konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Mitgliedern der FF Moidrams, dem Roten Kreuz Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

TE 218/2022 – Technische Hilfeleistung (T1) am 17.09.2022/09:43 Uhr

Fl.NÖ: Technische Hilfeleistung (T1) für Zwettl-Stadt, S’Oliver Zwettl, 3910 Zwettl, Andre Freyskorn Straße, am 17.09.2022/09:43 Uhr

Am 17.09.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 09:43 Uhr durch Florian NÖ zu einer technischen Hilfeleistung, einem Sturmschaden, in die Andre Freyskorn Straße alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten 5 Mitglieder mit Steig und Tank I Zwettl zum Einsatzort aus.
Bei einem Geschäft hatte der Wind in der Nacht eine Lichtkuppel aufgedrückt und diese ließ sich nun nicht mehr schließen. Durch die Feuerwehr wurde die Mechanik der Lichtkuppel demontiert, damit diese wieder geschlossen werden konnte. Weiters wurde die Kuppel gegen ein erneutes Aufklappen gesichert.
Um 10: 50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 217/2022 – Türöffnung (T1) am 16.09.2022/15:35 Uhr

Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Andre Freyskorn Straße, Info: Kleinkind in Fzg. am 16.09.2022/15:35 Uhr

Am 16.09.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 15:35 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung im Gewerbepark Süd, der Andre Freyskorn Straße, alarmiert. Laut Einsatzmeldung war ein Kleinkind in einem PKW eingeschlossen.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus und Tank I Zwettl mit 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Vor Ort wurde versucht, die Türen mittels Drahtschlingen zu öffnen, jedoch gelang dies aufgrund der Bauart des Fahrzeugmodels nicht. Somit musste die linke, hintere Scheibe entfernt werden. Dadurch gelangten die Einsatzkräfte an den Fahrzeugschlüssel und konnten das Fahrzeug öffnen. Nach circa 20 Minuten konnte die Mutter ihre Tochter wieder in die Arme schließen. Durch die Feuerwehr wurde die Hintertür provisorisch abgedichtet und die Familie konnte die Heimreise antreten.
Um 16:16 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 216/2022 – LKW-Bergung (T1) am 15.09.2022/10:58 Uhr

Fl.NÖ: LKW-Bergung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Rudmanns, Info: LKW (25 t), Abfahrt Pumpwerk Rudmanns am 15.09/10:58 Uhr

Am 15.09.2022 wurde die Feuerwehren Rudmanns und Zwettl-Stadt um 10:58 Uhr durch Florian NÖ zu einer LKW-Bergung in Rudmanns alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 8 Mitglieder mit Rüst und Tank II Zwettl zum Einsatzort aus. Die FF Rudmanns stand mit dem LF-B und 3 Mitgliedern im Einsatz. 
Ein LKW war beim Abbiegen von der Hauptstraße aufs Bankett geraten und dort mit dem linken Vorderreifen eingesunken. Aufgrund der Beladung und eines gleichzeitigen Defekts konnte sich der LKW nicht mehr selbst befreien. 
Durch die FF Rudmanns wurde die Unfallstelle abgesichert und mittels Seilwinde von Rüst Zwettl konnte der LKW wieder auf die Fahrbahn gezogen werden. Zur Behebung des Defekts wurde der LKW mittels Abschleppstange von der Fahrbahn gezogen und anschließend durch Tank II Zwettl mit Luft versorgt. 
Nach etwas mehr als einer Stunde waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. 

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei der FF Rudmanns für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit!

Übungstag für Notfallsanitäterausbildung

Am 10.09.2022 veranstaltete die FF Zwettl-Stadt gemeinsam mit dem Roten Kreuz Zwettl einen Übungstag für die Notfallsanitäterausbildung in Zwettl. Unter der Leitung von Rettungsrat Manfred Fischer nahmen 17 angehende NofallsanitäterInnen aus dem gesamten Waldviertel an diesem Nachmittag teil.
Nach einer kurzen Begrüßung durch HBI Matthias Hahn wurden die Teilnehmer auf zwei Gruppen aufgeteilt um folgende Stationen zu absolvieren.


Station 1: Menschenrettung mittels hydraulischem Rettungsgerät aus KFZ
Bei dieser Station wurde den TeilnehmerInnen das Arbeiten mit dem hydraulischen Rettungsgerät erläutert und aus der Sicht der Feuerwehr die Abläufe in Theorie und Praxis erklärt. So wurde das richtige Abstützen des PKW, die Öffung mittels Spreizer und die Einsätzmöglichkeiten der Schere und des Rettungszylinders geübt. Hier konnten die TeilnehmerInnen sich selbst an der Feuerwehrausrüstung versuchen.

Station 2: Menschenrettung aus Höhen und Tiefen
Für die zweite Station begaben sich die TeilnehmerInen in luftige Höhen. Es wurde die Menschenrettung aus Höhen und Tiefen mit Steig Zwettl geübt. Als Übungsobjekt diente das Zwettler Feuerwehrhaus und die Patienten mussten abwechselnd aus Fenstern oder vom Dach der Fahrzeughalle gerettet werden.

Nach etwas mehr als 3 Stunden war der Übungstag für alle TeilnehmerInnen beendet und wir hoffen, dass wir den zukünftigen NotfallsanitäterInnen einen kurzen Einblick in die Arbeit und die Möglichkeiten der freiwilligen Feuerwehren bieten konnten!

BE 213/2022 – TUS-Alarm (B1) am 09.09.2022/09:51 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, NÖ Pflege- & Betreuungszentrum Zwettl, 3910 Zwettl, Propstei am 09.09.2022/09:51 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

BE 212/2022 – TUS-Alarm (B1) am 07.09.2022/08:01 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, NÖ Pflege- & Betreuungszentrum Zwettl, 3910 Zwettl, Propstei am 07.09.2022/08:01 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

Ausflug in den FamilyPark

Am Samstag den 03.09.2022 stand für unsere Kinder- und Jugendfeuerwehr etwas ganz Besonderes am Programm. – Ein Ausflug in den FamilyPark in St. Margarethen. 
Insgesamt machten sich 30 Kinder und 10 Betreuer in den frühen Morgenstunden auf den Weg ins Burgenland. Dort angekommen erwartete die Kids ein Tag voller Spiel und Spaß, der auch unseren älteren Mitreisenden sichtlich ein Lächeln ins Gesicht zauberte.
Wir möchten aber auch die Gelegenheit nutzen um ein großes Danke an unseren Nachwuchs auszusprechen.
Ihr seid die Feuerwehrfrauen und -männer von Morgen! Wir sind stolz auf euch!!

Branddienstübung in Gewerbebetrieb

Am 29.08.2022 sammelten sich die Feuerwehrmitglieder zur wöchentlichen Übung in Feuerwehrhaus Zwettl, als um 19:00 Uhr die Pager und die Blaulicht-SMS Alarmierung überraschend anschlugen. Für die Mitglieder stand eine Branddienstübung bei der Firma LUX-Installationen in der Franz-Eigl Straße auf dem Programm. 

ÜBUNG: Gebäudebrand, Verdacht auf Personen in Gebäude, Firma Lux – Franz Eigl Straße

Durch den Einsatzleiter, HBI Mario Steinbauer, wurden die Mitglieder auf die Einsatzfahrzeuge eingeteilt und so rückten Tank I, Steig und Tank II Zwettl zum Übungsobjekt aus. 
Vor Ort wurden die Einsatzkräfte vom Firmeneigentümer empfangen und über die Lage informiert. Diese sah wie folgt aus: 
4 Personen werden im Gebäude vermisst, starke Rauchentwicklung im Lagerbereich. 
Sofort wurde ein Atemschutztrupp in das Gebäude geschickt, welcher mit der Personensuche begann. Zeitgleich wurde eine C-Leitung für einen möglichen Innenangriff aufgebaut. In weiterer Folge wurde dem Einsatzleiter ein Branddurchbruch im Dachbereich gemeldet, welcher auf ein Gaslager überzugreifen drohte. Hier wurde sowohl ein Löschangriff über Steig Zwettl durchgeführt und mit einem zweiten C-Rohr die Kühlung der Gasflaschen veranlasst. 
Mittlerweile hatte der erste Atemschutztrupp eine Person aus dem Gebäude gerettet. Ein zweiter Atemschutztrupp übernahm die Rettung der übrigen drei Personen. 
Nach circa 40 Minuten konnte durch den Übungsleiter „Brand aus“ gemeldet werden und es wurde mit den Aufräumarbeiten begonnen. Nach einer Übungsnachbesprechung wurde die Mannschaft von der Firma Lux zu einer Jause eingeladen. 

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich nochmals bei Herrn Georg Schulmeister für die Übungsmöglichkeit und die Verpflegung bedanken. 

BE 207/2022 – TUS-Alarm (B1) am 26.08.2022/18:56 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Stadtsaal Zwettl, 3910 Zwettl, Hammerweg am 26.08/18:56 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 205/2022 – Türöffnung (T1) am 26.08.2022/13:27 Uhr

Fl.NÖ: Türöffnung (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Moidramser-Weg, Info: für Polizei am 26.08.2022/13:27 Uhr

Am 26.08.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 13:27 Uhr durch Florian NÖ zu einer Türöffnung am Moidramser-Weg alarmiert. Die Polizei hatte die Feuerwehr für die Türöffnung angefordert, da Nachbarn eine ältere Dame bereits seit längerer Zeit nicht mehr gesehen hatten. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus und Tank I Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
Die Tür wurde mittels Zieh-fix rasch geöffnet, jedoch konnte durch den anwesenden Notarzt nur mehr der Tod der Dame festgestellt werden. Durch die Feuerwehrmitglieder musste weiters ein Papagei eingefangen werden, welcher in weiterer Folge der Tierrettung Krems übergeben wurde. Weiters wurde die Bestattung bei der Leichenbergung unterstützt. 
Nachdem die Polizei die Aufnahme abgeschlossen hatte, wurde die Tür durch die Feuerwehr wieder versperrt. 
Um 14:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehrmitglieder konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken. 

Die Feuerwehr Zwettl-Stadt möchte den Angehörigen der Verstorbenen unser tiefes Mitgefühl für ihren Verlust ausdrücken.

Weiters möchte sich die FF Zwettl-Stadt bei den Beamten der Polizei Zwettl, dem Roten Kreuz Zwettl und der Bestattung Wittmann für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

SE 204/2022 – Benzin- bzw.Ölspur beseitigen (S1) am 26.08.2022/04:43 Uhr

Fl.NÖ: Benzin- bzw. Ölspur beseitigen (S1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Galgenbergstraße am 26.08.2022/04:43 Uhr

Am 26.08.2022 wurde die Feuerwehr Zwettl-Stadt um 04:43 Uhr durch Florian NÖ zu einem Schadstoffeinsatz, beseitigen einer Ölspur, in der Galgenbergstraße alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 6 Mitglieder mit Tank I und Last I Zwettl zum Einsatzort aus.
Gemeinsam mit der ebenfalls alarmierten Polizei Zwettl wurde eine Verunreinigung der Fahrbahn im Bereich des Technikcenters des Lagerhaus Zwettl vorgefunden. Diese Dieselspur wurde mittels Ölbindemittel abgestreut und gebunden. 
Da keine weitere Spur im Bereich der Galgenbergstraße gefunden wurde, konnten die Einsatzkräfte um 05:15 Uhr bereits wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit! 

BE 203/2022 – TUS-Alarm (B1) am 24.08.2022/23:26 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Hotel Schwarzalm, 3910 Zwettl, Almweg am 24.08/23:26 Uhr

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 202/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 23.08.2022/19:51 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, LB36 (ZT) – km 62,7 bis 65 – Zwettl Ri. Vitis, Info: 1 PKW im Graben am 23.08.2022/19:51 Uhr

Am 23.08.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt um 19:51 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB36, am Weinberg, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und WLFA-K Zwettl mit 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus. 
In der mittleren Weinbergkurve war ein PKW von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben zu stehen gekommen. Durch die Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert und nach der Unfallaufnahme durch die Polizei Zwettl die Bergung mittels Kran von WLFA-K durchgeführt. Da nach der Bergung aus dem Straßengraben ein großere Beschädigung an der Hinterachse nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde das Fahrzeug mittels Bergeplattform geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. 
Um 20:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Einsatzkräfte konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt bedankt sich bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit! 

ORF NÖ Sommertour

Die ORF NÖ Sommertour machte am 19.08.2022 Station in Zwettl. Als Aufgabe an die Stadtgemeinde Zwettl wurde ein Kuppelbewerb der Feuerwehren gestellt.
Insgesamt 6 Feuerwehren traten am Hauptplatz in Zwettl gegeneinander an, darunter auch eine Gruppe der FF Zwettl-Stadt. Moderiert von Kati Bellowitsch und Thomas Koppensteiner gaben alle Gruppen ihr Bestes und vertraten unsere Heimatgemeinde mehr als würdig!

TE 200/2022 – VU mit 1 eingekl.Person (T2) am 17.08.2022/17:30 Uhr

Fl.NÖ: VU mit 1 eingekl. Person (T2) für Zwettl-Stadt, LB36 (ZT) – km 58,7 bis 62.3 – Zw. Ottenschlag, Info: Kzg. Reichers, PKW auf Seite am 17.08/17:30 Uhr

Am 17.08.2022 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zum 200ten Einsatz des Jahres 2022 durch Florian NÖ alarmiert. Gemeinsam mit der FF Rudmanns wurden die Zwettler Einsatzkräfte zu einem schweren Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmten Personen auf der LB 36, Kreuzung Reichers, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Rüst, Tank I, WLFA-K und Last I mit 15 Mitgliedern zum Einsatzort aus. Die FF Rudmanns rückte mit dem LF-B und 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen am Unfall stellte sich die Lage wie folgt dar:
Vier Fahrzeuge waren in einen Unfall verwickelt, eine Person war in dem auf der Seite liegenden PKW eingeschlossen, aber nicht eingeklemmt. Nach Rücksprache mit dem Notarztteam des Roten Kreuz Zwettl wurde durch die Mannschaft von Voraus Zwettl die Windschutzscheibe mittels Säbelsäge entfernt und die Person durch diese Rettungsöffnung aus dem Fahrzeug gerettet. Insgesamt 4 Personen mussten mit Verletzungen unbestimmten Grades durch das Rote Kreuz Zwettl ins Landesklinikum Zwettl gebracht werden.
In der Zwischenzeit wurde durch die Polizei und die FF Rudmanns eine örtliche Umleitung eingerichtet und der Verkehr geregelt.
Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei konnten zwei PKW die Fahrt selbständig fortsetzen, der Firmenbus und ein Fahrzeug wurden mit den Kränen von Rüst und WLFA-K Zwettl geborgen und gesichert abgestellt. Im Anschluss wurde die Fahrbahn mittels Ölbindemittel gereinigt. Weiters wurde die Polizei noch bei der Unfalldokumentation unterstützt. Um 19:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Rudmanns, den MitarbeiterInnen des Roten Kreuz Zwettl, den Beamten der Polizei und den Mitarbeitern der Straßenmeisterei für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

BSW 198+199/2022 – Brandsicherheitswache (B0) am 17.08.2022

BSW 198/2022 – Brandsicherheitswache (B0) am 17.08.2022/06:50 Uhr
Brandsicherheitswache bei Heißarbeiten in Sägewerk mit Tank I Zwettl und 3 Mitgliedern am 17.08.2022 um 06:50 Uhr

BSW 199/2022 – Brandsicherheitswache (B0) am 17.08.2022/12:48 Uhr
Brandsicherheitswache bei Heißarbeiten in Sägewerk mit Tank I Zwettl und 3 Mitgliedern am 17.08.2022 um 12:48 Uhr

TE 196/2022 – Fahrzeugbergung (T1) am 16.08.2022/14:34 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, LB38 (ZT) – km 46,001 bis 48,5 – Ast Demutsgragben bis Ast Moidrams, am 16.08/14:34 Uhr

Am 16.08.2022 wurden die Feuerwehren Moidrams und Zwettl-Stadt zu einer Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall auf der LB 38, Umfahrung Zwettl – Höhe Moidrams, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I, WLFA-K und Rüst Zwettl mit 12 Mitgliedern zum Einsatzort aus, die FF Moidrams rückte mit dem KLF aus.
Bei Eintreffen am Unfallort war die Einsatzstelle bereits durch die Polizei Zwettl gesichert. Es war aus bisher unbekannter Ursache zu einem Auffahrunfall gekommen. Beide Fahrzeuglenker wurden durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landesklinikum Zwettl gebracht. Nach Absprache mit dem Fahrzeugkommandanten der FF Moidrams übernahm diese die Verkehrsabsicherung beim Knoten Moidrams. Durch Tank I Zwettl wurde die Verkehrsabsicherung kurz vor der Unfallstelle übernommen.
Nachdem die Polizei Zwettl die Unfallstelle aufgenommen hatte, wurde mit der Fahrzeugbergung begonnen. Ein PKW wurde mittels Bergeplattform von WLFA-K und ein PKW mittels Kran von Rüst Zwettl geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Im Anschluss wurde, nach Rücksprache mit der Straßenmeisterei Zwettl, die Unfallstelle mittels Straßenwaschanlage von Tank I Zwettl gereinigt.
Um 15:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der FF Moidrams, den MitarbeiterInnen des Roten Kreuz Zwettl, den Mitarbeitern der Straßenmeisterei Zwettl und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!