Spende HLF4

Durch Bezirksinspektor Stefan Riedl, Leiter Verkaufsgruppe vom Generali Büro Zwettl, wurde heute eine Spende in der Höhe von €500 für den Ankauf des neuen HLF4 der FF Zwettl-Stadt übergeben.

Das Kommando bedankt sich herzlich für die Unterstützung!

 

Finnentest in der FF Zwettl-Stadt

Am 10.02.2019 startete auch die FF Zwettl-Stadt mit den Finnentests für die Atemschutzgeräteträger. Der Finnentest ist eine Atemschutztauglichkeitstestung, welcher sich jeder Atemschutzgeräteträger jährlich stellen muss, um weiterhin für den Atemschutzeinsatz tauglich zu sein.
Dieser Test besteht aus 5 Teilbereichen:
+ Gehen 100 m mit 2 Kanistern (100 m je 16,6 kg)
+ Stiege hinauf und heruntersteigen (etwa 180 Stufen; 90 hinauf und 90 hinunter)
+ Hämmern (6 kg) eines LKW Reifen (47 kg) 3 m
+ Unterkriechen und Übersteigen von Hindernissen
+ 15 m C-52-Druckschlauch einfach einrollem

Diese Aufgaben müssen in insgeamt 14, 5 Minuten erledigt werden, wobei jede Station ihr eigenes Zeillimit hat.
12 Atemschutzgeräteträger stellten sich am 10. und 11.02.2019 dieser Herausfordung und alle Mitglieder konnten den Test bestehen. Anfang März werden die nächsten Geräteträger sich den Aufgaben stellen.


Ein großer Dank gebührt der FF Jahrings, welche die verbrauchten Atemluftflaschen am Abend des 10.02.2019 mit dem ALF befüllt hat!

Ausbildungsprüfung Technicher Einsatz

Im Herbst 2018 entschlossen sich 10 Mitglieder der FF Zwettl-Stadt und 4 Mitglieder der FF Moidrams dazu, die Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz (APTE) in Bronze gemeinsam abzulegen. Die Übungen für diese Ausbildungsprüfung starteten Ende November. Bei der APTE geht es vor allem darum, die Abläufe des technischen Einsatzes, wie zum Beispiel das Herstellen der Verkehrswegeabsicherung, der Aufbau der Stromversorgung, der Beleuchtung, der hydraulischen Rettungsgeräte und der anschließende Einsatz, ordnungsgemäß durchzuführen. Es geht hier nicht um Schnelligkeit sondern um Genauigkeit. Zwei Gruppen stellten sich am 03.02.2019 dieser Herausforderung. Die APTE ist in drei Teile gegliedert:

Der technische Einsatz

Hier müssen die Mitglieder eine Unfallstelle absichern, den Brandschutz und die Beleuchtung aufbauen sowie das hydraulische Rettungsgerät in Stellung und anschließend in den Einsatz bringen. Diese Arbeiten müssen in einer Sollzeit zwischen 170 und 230 Sekunden erledigt werden.

Gerätekunde

Bei der zweiten Station müssen die TeilnehmerInnen der APTE die Einsatzgeräte in den Fahrzeugen bei geschlossenen Rolläden lokalisieren und dem Prüfteam zeigen können.

Erste Hilfe

Bei der dritten Station müssen die TeilnehmerInnen ihr Wissen im Bereich Erste Hilfe unter Beweis stellen .

Um 11 Uhr hatten alle TeilnehmerInnen die drei Prüfungssachgebiete absolviert und das Bewerterteam unter der Führung von V Christian Scheidl konnte eine positive Bilanz des Vormittags ziehen. Beide Gruppen hatten die Ausbildungsprüfung bestanden.
Die Leistungsabzeichen wurden im Anschluss durch den Feuerwehrstadtrat Ing. Gerald Gaishofer und unseren Abschnittsfeuerwehrkommandanten BR Ewald Edelmaier übergen. Beide bedankten sich in ihren Ansprachen für die investierte Zeit und hoben die Zusammenarbeit der Feuerwehren Moidrams und Zwettl-Stadt lobend hervor.

Die erfolgreichen TeilnehmerInnen:
FF Zwettl-Stadt: OFM Josip Cavarovic, HFM Christoph Hasenzagl, OFM Philip Kuchelbacher, FM Alexandra Lindtner, LM Christoph Pfeiffer, PFM Jannik Pichler, LM Michael Rentenberger, FM Nicole Rentenberger, OFM Jürgen Sinhuber, V Christoph Weixelbaum
FF Moidrams: LM Wolfgang Kastner, SB Manuel Waldhäusl, VM Stefan Waldhäusl, BI Sigfried Zwölfer

Zum Abschluss möchten sich die TeilnehmerInnen beim Bewerterteam, hier vor allem bei HBI Thaler für die Unterstützung bei den Übungen, herzlich für die Abnahme der APTE bedanken!

Besichtigung Caritas Werkstatt

Im Rahmen der wöchentlichen Übung hatten die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt am 28.01.2019 die Möglichkeit die Räumlichkeiten der Caritas Werkstätte in der Franz Eigl Straße zu besichtigen. Durch diese Besichtigungen können die Mitglieder sehr viel über die Beschaffenheit des Gebäudes lernen und im Einsatzfall auf dieses Wissen zurückgreifen.
Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei der Werkstättenleitung für die Möglichkeit der Führung bedanken!


Jahreshauptversammlung

Am 26.01.2019 fand die Jahreshauptversammlung der FF Zwettl-Stadt im Sparkassensaal statt. Das Kommando konnte Stadtrat Ing. Gerald Gaishofer als Vertreter der Stadtgemeinde Zwettl herzlich begrüßen.

Stadtrat Ing.Gaishofer, OBI Matthias Hahn, HBI Gerhard Wührer, OV Peter Gell

Nach der Begrüßung und dem Totengedenken begannen alle Sachbearbeiter im den Berichten über das vergangene Jahr 2018. Insgesamt wurden bei 707 Ereignissen (Einsätze, Tätigkeiten, Übungen) von 4120 Mitgliedern 11853 Stunden für das Wohl und die Sicherheit der Zwettlerinnen und Zwettler Gemeindebürger freiwillig geleistet. Das Kommando bedankte sich nochmals für jede freiwillig geleistete Stunde bei allen Mitgliedern! Im Anschluss an die Berichte konnten drei Mitglieder durch das Feuerwehrkommando angelobt werden.

PFM Michael Bauer, PFM Jannik Pichler und PFM Alexandra Lindtner wurden durch das Feuerwehrkommando angelobt

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung konnten auch einige Beförderungen durch das Kommando durchgeführt werden.

OFM Christoph Hasenzagl wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert.
FM Jürgen Sinhuber wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert.
PFM Stefan Appenauer wurde zum Feuerwehrmann befördert.
PFM Janine Leutgeb wurde zum Feuerwehrmann befördert.
OFM Christian Zwölfer wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert

Im Anschluss an die Beförderungen überbrachte Stadtrat Ing. Gaishofer den Dank und die Anerkennung des Bürgermeisters und der gesamten Stadtgemeinde für die Leistungen der Mitglieder der FF Zwettl-Stadt. Weiters gab er auch einen Ausblick auf die Aktivitäten der Stadtgemeinde im Feuerwehrwesen und sicherte auch zukünftig die vollste Unterstützung für die Feuerwehr zu.
Nach circa 2 Stunden konnte die Jahreshauptversammlung durch KDT HBI Gerhard Wührer beendet werden und die Mitglieder wurden durch die Feuerwehr zu einem gemeinsamen Abendessen ins Gasthaus „Goldene Rose“ am Dreifaltigkeitsplatz eingeladen.

Alle angelobten und beförderten Mitglieder mit dem Kommando und Stadtrat Ing.Gaishofer

Das neuen HLF4 der FF Zwettl-Stadt

Am 18.01.2019 wurde das neue HLF4 durch die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt in Graz von der Firma Magirus Lohr in Empfang genommen und nach einer Einschulung nach Zwettl überstellt.
Bei diesem HLF4 handelt es sich um ein Großtanklöschfahrzeug mit 8.000 Liter Löschwasser und 400 Liter Schaumtank. Weiters ist es für eine Besetzung 1:8 ausgelegt und wird in der Feuerwehr Zwettl sowohl im Branddienst als auch im technischen Dienst zum Einsatz kommen. Es verfügt über eine 8 Tonnen Seilwinde und ist mit Allradantrieb ausgestattet.

Des weiteren handelt es sich um ein Einsatzfahrzeug, welches vom Bezirksfeuerwehrkommando in Zwettl stationiert wurde. Das bedeutet, jede Feuerwehr im Bezirk Zwettl kann diese Einsatzfahrzeug jederzeit für eine überregionale Hilfeleistung anfordern.

Hier noch einige technische Daten:

Fahrzeug: Iveco Trakker 450
Besatzung: 1:8
Eigengewicht: 15480 kg
Gesamtgewicht: 27000 kg
Länge: 8,78 Meter
Breite: 2,5 Meter
Höhe: 3,265 Meter
Aufbau: Lohr Magirus
Seilwinde: 8 Tonnen
Wassertank: 8.000 Liter Wasser
Schaumtank: 400 Liter Schaum
Niederdruck-Löschanlage mit C-Hohlstrahlrohr
Einbaupumpenleistung: 3.000 Liter/Minute