TE 41+42/2020 – Wasserversorgung(T1) am 17.02.2020/09:20 Uhr

TE 41/2020 – Wasserversorgung(T1) am 17.02.2020/09:20 Uhr

Wasserversorgung für die Stadtgemeinde Zwettl bei Kanalwartungsarbeiten mit Tank II Zwettl. Insgesamt wurden 24.000 Liter Wasser geliefert. 

TE 42/2020 – Wasserversorgung(T1) am 17.02.2020/13:10 Uhr

Ach am Nachmittag unterstützte Tank II Zwettl die Stadtgemeinde Zwettl bei Kanalwartungsarbeiten mit 20.000 Liter Wasser.

TE 39/2020 – Kanalgebrechen(T1) am 13.02.2020/19:40 Uhr

Am 13.02.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch zu einem Kanalgebrechen in den Hammerweg gerufen. Um 19:40 Uhr rückte Tank I Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Mittels HD-Anlage und Kanaldüse konnte der verlegte Kanal rasch wieder freigelegt werden.
Bereits um 20:40 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Einsatzmannschaft konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

TE 15-37/2020 – Sturmschäden(T1) und TUS-Alarm(B1) am 10.02.2020

Am 10.02.2020 zog die Sturmfront „Sabine“ über das Waldviertel und bescherte auch der Feuerwehr Zwettl-Stadt viel Arbeit.
Der erste Alarm erreichte die FF Zwettl-Stadt um 09:27 Uhr. Beim Kreisverkehr Oberhof waren Bäume auf die Fahrbahn gestürtzt.
Um 09:44 Uhr wurden wir durch Florian NÖ zu einem TUS-Alarm in der Bezirkshauptmannschaft Zwettl alarmiert. Fast gleichzeitig erreichte uns ein Notruf von der L8235 – Zwettl Richtung Gradnitz – Bäume über Fahrbahn. Von diesem Moment an erreichten uns immer mehr Einsatzorte, welche parallel durch mehrere Einsatztrupps abgearbeitet wurden. Hier waren vor Allem die Weitraerstraße, die Höhenstraße, die Gerungserstraße, die Bahnhofstraße, die Andre Freyskornstraße, die Kremserstraße und die Haydnstraße betroffen. Die Schäden reichten von umgestürzten Bäumen, umgestürzten Plakatwänden, losen Ziegeln bis zu teilweise abgedeckten Häusern Insgesamt wurde die Feuerwehr Zwettl-Stadt zu 20 Einsätzen im Stadtgebiet alarmiert. Bei drei Einsätzen unterstützten wird die örtlichen Feuerwehren Großhaslau (1x) und Stift Zwettl (2x) bei Sturmschäden.
Um 20:00 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich bei den Mitgliedern der Wehren Großhaslau und Stift Zwettl sowie bei den Mitarbeitern des Bauhofs Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 14/2020 – Fahrzeugbergung(T1) am 05.02.2020/20:49 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,Kreisverkehr Rudmanns-West,3910 Zwettl,Kreisverkehr, Info:1 PKW um 05.02/20:49 Uhr

Am 05.02.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ um 20:49 Uhr zu einer Fahrzeugbergung beim Kreisverkehr Rudmanns-West alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K, SRF und Tank I Zwettl mit 13 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Aus bisher unbekannter Ursache hatte ein PKW Lenker eine Verkehrsinsel beim Kreisverkehr überfahren und dabei eine Verkehrsschild und eine Straßenlaterne zerstört. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei Zwettl wurde der PKW mittels Kran von WLFA-K geborgen. Im Anschluß musste bei der Straßenlaterne der Strom abgeklemmt werden und diese wurde dann mittels Kran neben der Fahrbahn gesichert abgelegt.
Um 22 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz bedanken!

TE 13/2020 – VU mit 1 eingekl.Person(T2) am 05.02.2020/13:22 Uhr

Fl.NÖ: VU mit 1 eingekl. Person (T2) für Zwettl-Stadt, LB36 (ZT) 65,6 – Gerotten, Info: 2 PKW frontal, Rauchentwicklung am 05.02.2020/13:22 Uhr

Am 05.02.2020 wurden die Feuerwehren Gerotten, Großhaslau, Großglobnitz und Zwettl-Stadt um 13:22 Uhr durch Florian NÖ zu einem schweren Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf der LB 36 alarmiert.
Sofort rückte die FF Zwettl-Stadt mit Voraus, Tank I, Rüst, WLFA-K und KDO Zwettl und 16 Mitglieder zum Einsatzort aus.
Bei Eintreffen am Unfallort mussten die Einsatzkräfte allerdings feststellen, dass für die Lenkerin des PKWs leider jede Hilfe zu spät kam. Aus bisher ungeklärter Ursache war der PKW auf die Gegenfahrbahn gekommen und frontal gegen einen Kleintransporter gestoßen. Zwei Insassen aus dem Kleintransporter wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt und ins Landesklinikum Zwettl gebracht.
Durch die Feuerwehren wurde umgehend eine Umleitung eingerichtet. Nachdem die Polizei die Unfallstelle aufgenommen hatte und die verstorbene Person durch die Bestattung abgeholt worden war, begannen die Feuerwehren mit den Bergungsarbeiten. Mittels Kran von WLA wurde der PKW geborgen. Der Kleintransporter wurde durch den Kran von Rüst Zwettl auf den Abschleppanhänger gezogen und von der Unfallstelle abtransportiert.
Um 16:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte der Familie der Verunglückten unser herzliches und aufrichtiges Beileid ausdrücken!

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich bei den Mitgliedern der eingesetzten Feuerwehren, den Mitarbeitern des Roten Kreuzes, den Beamten der Polizei Zwettl, den Mitarbeitern der Straßenmeisterei Zwettl und den Mitarbeitern der Bestattung Wittmann für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 12/2020 – Sturmschaden(T1) am 04.02.2020/08:37 Uhr

Fl.NÖ: Sturmschaden (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Bushaltestelle Klosterstraße, Info:Plakatwand am 04.02/08:37 Uhr

Am 04.02.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 08:37 Uhr durch Florian NÖ zu einem Sturmschaden in der Klosterstraße alarmiert. 
Kurz nach der Alarmierung rückten 8 Mitglieder mit KDO und Rüst Zwettl zum Einsatzort aus.
Eine Plakatwand war durch eine Sturmböe aus der Verankerung gerissen worden und lag auf der Fahrbahn. Durch die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt wurde die Plakatwand gesichert und die Fahrbahn wieder frei gemacht.
Um 08:55 Uhr konnte die FF Zwettl-Stadt wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

TE 11/2020 – Sturmschaden(T1) am 02.02.2020/02:39 Uhr

FL ZT: Sturmschaden (T1) für Zwettl-Stadt, 3910 Zwettl, Info: LB36 kurz vor Böhmhöf liegt Baum über der Straße am 02.02/02:39 Uhr.

Am 02.02.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 02:39 Uhr durch Florian Zwettl zu einem Sturmschaden auf der LB36, zwischen Zwettl und Böhmhöf, alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Rüst und KDO Zwettl mit 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Bei einem Baum war die obere Hälfte durch eine starke Sturmböe abgerissen und auf die Fahrbahn gestürzt. Durch die Feuerwehrmitglieder wurde die Einsatzstelle abgesichert, der Baum mittels Motorkettensäge zerkleinert und von der Fahrbahn entfernt. Anschließend wurde die Fahrbahn noch gereinigt.
Bereits um 03:17 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

BE 10/2020 – TUS-Alarm(B1) am 25.01.2020/23:40 Uhr

Fl.NÖ: TUS-Alarm (B1) für Zwettl-Stadt, Stadthalle Zwettl (Sporthalle), 3910 Zwettl, Gymnasiumstraße am 25.01/23:40 Uhr.

TUS: Telemetrie und Sicherheit (früher: Tonfrequentes Uebertragungs- System).
Ist ein Synonym für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen. Die Alarm-Meldungen werden über eine Alarmleitung zur Landeswarnzentrale in Tulln übertragen, woraufhin die Mannschaft über Pager („stiller Alarm“) alarmiert wird. Kurz darauf rückt die Feuerwehr zu dem jeweiligen Objekt aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren. Automatische Brandmelde-Anlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung. (Industrie- und Gewerbeanlagen, Hotels, Veranstaltungsräume, Seniorenheime, etc.).

TE 9/2020 – Fahrzeugbergung(T1) am 24.01.2020/20:47 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt, LB36 (ZT), km69, Großhaslau. Info: Kran erforderlich am 24.01/20:47 Uhr

Am 24.01.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 20:47 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der LB36, Kreuzung L68, alarmiert. Rüst Zwettl wurde zur Unterstützung der Feuerwehren Gerotten und Großhaslau angefordert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Rüst und KDO Zwettl mit 8 Mitgliedern zum Einsatzort aus.

Bei Eintreffen am Unfallort war dieser bereits durch die Feurwehren Gerotten und Großhaslau abgesichert. Ein PKW stand im rechten Straßengraben und eine Person wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades durch das Rote Kreuz Zwettl ins Landesklinikum Zwettl gebracht. Nachdem die Polizei die Unfallaufnahme abgeschlossen hatten, konnten die Feuerwehren mit der Bergung beginnen. Mittels Radkrallen und Kran von Rüst Zwettl wurde der PKW aus dem Graben geborgen und zu einer Fachwerkstatt in Zwettl gebracht.
Um 21:50 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Feuerwehren konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der Feuerwehren Gerotten und Großhaslau, beim Roten Kreuz Zwettl und bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 8/2020 – Person in Aufzug(T1) am 20.01.2020/15:22 Uhr

Fl.NÖ: Person(en) in Aufzug (T1) für Zwettl-Stadt,Bundesamtsgebäude Zwettl,3910 Zwettl,Weitraerstraße, Info:Person auf Aufzugsdach am 20.01/15:22 Uhr

Am 20.01.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 15:22 Uhr durch Florian NÖ zu einem Einsatz bei einer Aufzugsanlage alarmiert. Normalerweise werden von der Feuerwehr Personen befreit, die sich in der Aufzugskabine einer steckengebliebenen Liftanlage befinden. Diesmal allerdings musste eine Person befreit werden, die sich auf dem Aufzugsdach befand.

Kurz nach der Alarmierung rückten Steig, Tank II und SRF Zwettl mit 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Ein Techniker hatte im Aufzugsschacht Brandmelder montiert und um den letzten Melder im dritten Stock montieren zu können, musste er auf die Aufzugskabine steigen. Nachdem der Melder angeschlossen war, wollte der Techniker wieder einen Stock tiefer fahren um aus dem Liftschacht zu gelangen. Leider bewegte sich der Aufzug keinen Millimeter und so musste die Feuerwehr einschreiten.
Durch die Einsatzmannschaft wurde das Lüftungsgitter des Aufzugsschachts geöffnet und so konnte der Techniker aus seiner misslichen Lage befreit werden. Im Anschluss wurde der Aufzug außer Betrieb genommen und die Aufzugsfirma verständigt.

Um 16:12 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

TE 7/2020 – VU mit 1 eingekl. Person(T2) am 17.01.2020/18:57 Uhr

Fl.NÖ: VU mit 1 eingekl. Person (T2) für Zwettl-Stadt, L8235 (ZT) – km 1 bis 3 – Gradnitz Ri. Zwettl, Info:1 PKW auf Seite um 17.01/18:57 Uhr

Am 17.01.2020 wurden die Feuerwehren Gradnitz, Großglobnitz, Schweiggers und Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einem Verkersunfall mit einer eingeklemmten Person auf der L8235 zwischen Gradnitz und Zwettl alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückten Voraus, Rüst, WLFA-K und Tank I Zwettl mit 14 Mitgliedern zum Einsatz aus, ein Mitglied blieb auf Abruf im Feuerwehrhaus.
Bei Eintreffen von Voraus Zwettl war die Unfallstelle bereits durch die FF Gradnitz abgesichert. Eine Person war in einem auf der Seite liegenden PKW eingeschlossen und wurde durch Ersthelfer bestens betreut. Bis zum Eintreffen des Notarztwagens wurde durch die Vorausbesatzung die technische Menschenrettung vorbereitet. Nachdem der Notarzt eingetroffen war und die Patientin begutachtet hatte, wurde gemeinsam beschlossen, eine technische Rettung durchzuführen. Mittels hydraulischem Rettungsgerät und einem Werkzeug der FF Großglobnitz wurde eine Rettungsöffnung geschaffen und die Fahrerin aus dem Fahrzeug gerettet.
Nachdem die Person ärztlich versorgt war und die Polizei die Unfallstelle aufgenommen hatte, wurde der PKW mittels Kran von WLFA-K geborgen und beim Feuerwehrhaus Zwettl gesichert abgestellt. Um 20:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

 Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitgliedern der Feuerwehren Gradnitz, Großglobnitz und Schweiggers, bei den MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes und bei den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

BE 6/2020 – Müllbehälterbrand(B1) am 17.01.2020/14:51 Uhr

Fl.NÖ: Müllbehälterbrand (B1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Schillerstraße am 17.01/14:51 Uhr

Am 17.01.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 14:51 Uhr durch Florian NÖ zu einem Müllbehälterbrand in der Schillerstraße alarmiert. Zwei Müllbehälter sollten laut Einsatzmeldung brennen
Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und Tank II Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus.
Während der Anfahrt rüstete sich bereits ein Atemschutztrupp aus und so konnte unmittelbar nach Ankunft an der Einsatzstelle mit der Brandbekämpfung begonnen werden. Ein Müllbehälter war bereits auf die Hälfte niedergebrannt, der zweite Behälter hatte soeben zu brennen begonnen. Mittels HD-Rohr von Tank I Zwettl wurde der Kleinbrand abgelöscht. Im Anschluss wurden die beiden betroffenen Müllbehälter mittels Wärmebildkamera kontrolliert.
Bereits um 15:20 Uhr konnten beide Tanklöschfahrzeuge wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

SE 5/2020 – Verdacht auf Gasaustritt(S1) am 16.01.2020/15:15 Uhr

Am 16.01.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt telefonisch um Hilfe ersucht. Am Sonnentorweg war in dem Raum, in welchem die Gastherme montiert ist, ein seltsamer Geruch von den Hausbewohnern festgestellt worden. Da es in der Vergangenheit öfters zu Problemen mit der Gastherme gekommen war, ersuchten die Besitzer die Feuerwehr um Unterstützung.

Zwei Mitglieder rückten mit KDO Zwettl und einem Mehrgasmessgerät zur Einsatzadresse aus. Nach mehreren Messungen konnte allerdings Entwarnung gegeben werden. Es gab keine messbaren Ergebnisse. 

TE 4/2020 – Verkehrsunfall (T1) am 09.01.2020/13:44 Uhr

Fl.NÖ: Verkehrsunfall (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Karl Kastner-Straße, Info:Kzg. Ri. Ratschenhof, VU Fzg. / Klein-LKW, am 09.01/13:44 Uhr

Am 09.01.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt durch Florian NÖ zu einem Verkehrsunfall bei der Kreuzung Karl-Kastner Straße#Galgenbergstraße alarmiert. Laut Einsatzmeldung waren ein PKW und ein Klein-LKW in den Unfall verwickelt.
Kurz nach der Alarmierung rückten WLFA-K, Rüst und Tank I Zwettl mit 9 Mitgleidern zum Einsatzort aus.
Durch die Einsatzkräfte wurde als Erstes die Unfallstelle abgesichert. Aus bisher unbekannter Ursache waren zwei Fahrzeuge im Kreuzungsbereich zusammengestoßen und anschließen im angrenzenden Feld zu stehen gekommen. Der Kleintransporter kippte dabei auf die Seite. Eine Person saß bei Eintreffen noch in ihrem PKW und wurde im Anschluss gemeinsam mit dem Roten Kreuz aus dem Fahrzeug geborgen und ins Landesklinikum Zwettl gebracht. 
Nachdem die Unfallstelle durch die Beamten der Polizei Zwettl aufgenommen worden war, wurden beide Fahrzeuge durch die Feuerwehr geborgen. Weiters wurde die Fahrbahn mittels Straßenwaschanlage von Tank I Zwettl gereinigt. Um 15:30 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die Einsatzkräfte konnten wieder ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

Die FF Zwettl-Stadt möchte sich auf diesem Weg bei den Mitarbeitern des Roten Kreuzes und den Beamten der Polizei Zwettl für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken.

TE 3/2020 – Person in Notlage (T2) am 07.01.20/13:23 Uhr

Fl.NÖ: Person in Notlage (T2) für Zwettl-Stadt,3911 Merzenstein, Info:Zwettlfeld, Forstunfall, 400m vor Merzenstein, v. Zwettl kommend am 07.01/13:23 Uhr

Am 07.01.2020 wurden die Feuerwehren Merzenstein, Marbach/Walde, Jahrings und Zwettl-Stadt um 13:23 Uhr durch Florian NÖ zu einer Menschenrettung nach Merzenstein alarmiert. Laut Einsatzmeldung war eine Person nach einem Forstunfall zu retten. 
Kurz nach der Alarmierung rückten Rüst, Last II Kran und KDO Zwettl mit 11 Mitgliedern zum Einsatzort aus.

Bei Eintreffen der FF Zwettl-Stadt war die Person bereits durch die örtlichen Feuerwehren aus der Notlage befreit worden und wurde durch das Rote Kreuz Zwettl versorgt. Durch die Mitglieder der FF Zwettl-Stadt wurde das Rote Kreuz beim Transport von der Unfallstelle zum ebenfalls alarmierten Notarzthubschrauber Christopherus 2 unterstützt. 
Im Anschluss konnten die Einsatzkräfte der FF Zwettl-Stadt wieder von der Einsatzstelle abrücken.

Die FF Zwettl-Stadt wünscht dem Verunglückten alles Gute und eine rasche Genesung! 

Weiters möchte sich die FF Zwettl-Stadt bei allen eingesetzten Feuerwehrkräften, den Rettungskräften und den Beamten der Polizei Zwettl für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken!

TE 2/2020 – Fahrzeugbergung (T1) am 06.01.2020/17:19 Uhr

Fl.NÖ: Fahrzeugbergung (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Gradnitzerstraße, Info:silber Mercedes im Straßengraben, außerhalb der Ortschaft Ri. Gradnitz um 06.01/17:19 Uhr

Am 06.01.2020 wurde die FF Zwettl-Stadt um 17:19 Uhr durch Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung auf der L8235, kurz nach der Ortstafel, in Richtung Gradnitz alarmiert.
WLFA-K und Tank II Zwettl rückten daraufhin mit 10 Mitgliedern zum Einsatzort aus.

Vor Ort wurde ein PKW vorgefunden, welcher mit dem linken Vorderrad im Straßengraben stand. Der PKW saß mit der Bodenplatte auf der Feldzufahrt auf.
Mittels Radkrallen und Kran wurde der PKW schonend aus dem Straßengraben gehoben und der PKW Lenker konnte seine Fahrt in einem unbeschädigten Fahrzeug fortsetzen.
Bereits um 18:00 Uhr waren alle Arbeiten beendet und die FF Zwettl-Stadt konnte wieder  ins Feuerwehrhaus Zwettl einrücken.

 

TE 1/2020 – Wassergebrechen(T1) am 03.01.2020/14:19 Uhr

Fl.NÖ: Wassergebrechen (T1) für Zwettl-Stadt,3910 Zwettl,Brunnengasse, Info:Bei Gde.-Wohnanlage – Wasser strömt aus am 03.01/14:19 Uhr

Am 03.01.2020 wurde die FF Zwetl-Stadt um 14:19 Uhr durch Florian NÖ zum ersten Einsatz im Jahr 2020 alarmiert. Laut Alarmmeldung handelte es sich um ein Wassergebrechen in der Brunnengasse.

Kurz nach der Alarmierung rückten Tank I und KDO Zwettl mit 9 Mitgliedern zum Einsatzort aus.

Vor Ort wurde ein Defekt an einer Wasserleitung an der Außenmauer der Gebäudes vorgefunden. Durch die Einsatzkräfte wurde die Wasserzufuhr zu dieser Leitung abgedreht und die Gemeinde verständigt. Da sonst glücklicherweise kein Schaden entstanden war, konnte die FF Zwettl-Stadt bereits um 14:40 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.